Erfahrungen mit Getreideallergie gesucht

Hallo,

bei meiner Tochter steht der Verdacht auf Getreideallergie im Raum. Sie ist jetzt 7,5 Monate alt und das Ganze begann ab der Einführung des Abendbrei, als Getreide-Milch-Brei.
Das ist nun 3,5 Wochen her. Da fing sie an, schlechte Laune zu bekommen, bekam immer wieder mal Ausschlag, seit dem hat sie starke Blähungen und muss oft stark Aufstoßen. Beides quält sie arg. Dann hat sie den Brei schlecht gegessen. Eine verstopfte Nase abends kam hinzu. Will hier gar nicht allzu weit ausholen.

Ich hab verschiedene Sachen ausprobiert. Dachte es kommt von den Zähnen. (Die haben sicher auch dazu beigetragen, das war aber nicht die alleinige Ursache) Dachte auch, sie schluckt bei der neuen Trinkflasche zu viel Luft.

Wie dem auch sei. Ich habe für 2 Tage den Getreidebrei nun konsequent weggelassen. Und gestern nachmittag hab ich ihr ein GOB angeboten. Ab dem ersten Löffel wurde ihre Laune schlechter, nach insgesamt 4 Löffeln hab ich aufgehört. Bis dahin bog sie sich am Hochstuhl durch, hatte ganz starke Blähungen und drückte heftig. Zudem blühte ihr (Schnuller)Ekzem stark auf. Sie bekam Pickelchen an der Lippe, die Lippe wurde dunkel rot.

Ich gehe nun davon aus dass sie das Getreide nicht verträgt. Hab einen Termin beim KiA erst in 4 Wochen weil die meinten ich solle alles weglassen. Wäre ja nicht akut und dann würden wir im August weiter sehen.

Ok. Ich kann natürlich jetzt abends wieder nur die Flasche geben. Aber im August ist sie dann schon gut 8 Monate alt. Ich hab ein bißchen bedenken, ob sie ausreichend versorgt wird, wenn sie nur mittags ihren Brei bekommt und sonst nur die Pre. Es heißt ja, dass mit 6 Monaten die Milch als alleiniges Lebensmittel nicht mehr ausreicht?

Übrigens, glutenfreien Brei hab ich auch ausprobiert, genauso wie Gläschenbrei. Es war kein Unterschied zu merken.
Da ich selbst einige Lebensmittelallergien habe, kenne ich die Symptome von mir und bin mir daher inzwischen recht sicher, dass sie was geerbt hat. :-(

Ist hier jemand, dessen Kind auch eine solche Allergie hat? Wie wurde das bei euch erkannt? Welche Folgen hat es für euch?

Lieben Dank schon mal!

1

Ich kann dir leider nicht mit Erfahrungen zu Allergien weiterhelfen. Aber unsere kleine wollte am Anfang einfach keinen Getreidebrei essen. Unsere Kinderärztin meinte dann, dass sie auch problemlos nur den Gemüsebrei essen kann, auch abends. In anderen Ländern wird z.B. auch als erstes abends der Gemüsebrei eingeführt.
Also vielleicht kannst du ihr auch einfach mehrfach am Tag Gemüsebrei geben, bis du beim Arzt warst. Dann kriegt sie genug Vitamine usw.

Alles Gute 🍀

4

Vielen Dank! Das ist eine gute Idee!
Ich werde auch mal probieren, ihr nachmittags einfach vor der Flasche etwas Obst anzubieten. Bisher kennt sie es nur als Obstmus (selbst gekocht und Gläschen).
Ich hab jetzt hier Banane liegen und Melone. Da taste ich mich mal ran.
Dann bekommt sie wenigstens ein paar Vitamine über "normales" Essen.

Danke dir! :-)

5

Ja, das kannst du auch mal machen. Haben wir auch gemacht mit dem Ergebnis, dass sie dann erstmal keinen Gemüsebrei mehr wollte, sondern nur noch Obst 🙈 Hat sich aber irgendwann von alleine wieder gegeben.

Wegen dem Ausschlag am Mund könnte es vielleicht auch sein, dass sie auf Obst reagiert? Da vielleicht auch etwas aufpassen, aber das merkst du ja dann.

Ach ja, was du mal ausprobieren könntest sind Reisflocken. Die sollen allergenarm sein. Vielleicht verträgt sie die. Schmecken zwar echt nach nichts, aber mit Obst gemischt wird es gegessen 😉

Ich drücke euch die Daumen, dass sich das vielleicht doch verwächst, wenn es wirklich eine Allergie ist. 🍀

weitere Kommentare laden
2

Hi nicami#winke
Was ist das denn für ein Getreide? Weizen?
Meistens ist es ja Weizen, der zu solchen Unverträglichkeiten führen kann.

Allerdings könnte es auch ein anderes Inhaltsstoff aus dem Brei sein#gruebel

3

Ja, das ist ja das Schwierige.
Angefangen hab ich mit Instantbrei von dm bio. Das war Dinkel. Weil mir nicht so sicher war ob ihr das bekommt hab ich auch von dm bio dann Hirse gekauft, welcher dann Glutenfrei ist. Beide Breie hab ich mit ihrer Pre angerührt die sie kennt und verträgt.
Dann hab ich nach einer Weile Gläschen auch von dm gekauft. Wollte ich eigentlich nicht, da im Gläschen ja noch mehr inhaltsstoffe sind und es dann noch schwieriger wird. Mein Mann meinte dann, lass es uns probieren. Also ok. Der Brei ging besser, hier drin ist Weizen. Aber nach ein paar Tagen wurde es hier wieder schlechter. Ich dachte dann schon, dass das Getreide im Gläschen vielleicht stärker erhitzt ist und sie es dann besser verträgt.

Ich hab selbst Allergien auf Kern- und Steinobst und kann Obst roh nicht essen. Verarbeitet aber schon. Dann dachte ich, dass sie vielleicht auf das Obst (Mus, gekocht) reagiert. Aber ein Weglassen vom Obst änderte nichts.

Inzwischen geb ich ich bewusst nach dem Mittagsbrei ihr Obst. Und dass scheint ihr zu bekommen.

Danke dir schon mal. :-)

6

Also mit Allergie kenn ich mich auch nicht aus.

Aber Milch ist in den ersten 12 Monaten Hauptnahrungsmittel und reicht definitiv aus. Also mach dich von daher nicht verrückt ;)

Kannst du ihr abends keinen anderen Brei geben? Es steht ja nicht in Stein gemeißelt, dass es ein Getreidebrei sein MUSS!

Wenn es ihr schmeckt, würde ich einfach noch mal Gemüsebrei geben? :)

9

Danke dir!!
Ja, ich werde das jetzt einfach mal machen mit dem Gemüsebrei am Abend. Sie isst ja auch eigentlich total gerne. Und die 2 Tage, an denen sie abends dann die Flasche bekam, hatte ich schon den Eindruck, dass ihr der Löffel fehlt. :-)

7

Meine Tochter bekommt abends keinen Milchbrei sondern Gemüse Getreide Brei. Würde das Getreide einfach weglassen und nur Gemüse geben. Oder Gemüse Obst, das mag meine auch sehr gern. Nachmittags isst sie am liebsten Wassermelone. Ich schneide sie in kleine Würfel, da isst sie dann auch gern mal 1/4 von so einer mini Melone 😉 ansonsten isst sie nachmittags auch mal nur einen Obstbrei.

10

Super, vielen Dank!

Damit komme ich dann auf jeden Fall schon mal bis zum Arzttermin hin. Und dann sehen wir weiter.
Wow, das ist ja mal eine Menge Melone! Super! Reicht ihr das dann, und sie ist satt? Oder gibst du dann noch Milch?

12

Sie trinkt nur noch abends und nachts eine Flasche Milch. Sie ist aber auch schon 10,5 Monate alt 😅

weiteren Kommentar laden
15

Hey,
Ich selbst habe auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Zudem Heuschnupfen.
Das hört sich bei deiner schon nach einer Unverträglichkeit an.
Du hast ja schon einige Tips bekommen.
Eine Idee wäre noch es Mal mit Maisgrieß als getreidebrei zu versuchen. Rezepte kannst du Googlen vielleicht verträgt sie das.

Ich z.b. reagiere auf Weizen und Hafer, Dinkel aber geht.

16

Ich Danke dir. Mach mich da mal schlau.
Ich denke, ich werde jetzt mal wieder zum Anfang zurück Schrauben und mittags nur Gemüse geben (abends dann evtl. auch) ich lass auch doch erst mal das Obst weg, da ich mir gestern im Laufe des Tages nicht sicher war, ob doch da auch eine Reaktion verspätet kam. Und dann Taste ich mich langsam da. Plus Tagebuch.

Ich hoffe nur, das sich dadurch dass ich alles weglasse, der Bluttest nicht „verfälscht“ wird.

Top Diskussionen anzeigen