Krämpfe nach Impfung

Hallo zusammen,
Ich muss jetzt einfach mal fragen.. Wer von euch hat ähnliches erlebt? Unsere jüngste hat Freitag ihre erste 6fach Impfung plus rotaviren bekommen. Sie war mittags dann ganz jaulig und hatte etwas Temperatur. Das ist ja ganz oft so. Am Samstag fing es dann plötzlich an, dass sie aus dem nichts ihre Arme hoch riss und die Augen verdrehte nach oben. Mal beim hinlegen, mal nur wenn sie auf dem Arm liegt. 5 Sekunden ungefähr.. Von Samstag bis Montag war es 5x täglich, gestern einmal. Wir waren im kh schon deswegen, aber das eeg war unauffällig. Ärzte konnten es auch nicht sehen, da es ja auch fix wieder vorbei war.. Jetzt faselten die iwas von mykologischen Anfällen, aber auch BNS kann noch nicht zu 100 %ausgeschlossen werden. Wir sind mit den Worten entlassen worden, das es als Säuglingkasperei erstmal abgestempelt wird und wir es weiter beobachten müssen da das eeg wie gesagt unauffällig war. Hatte jmd ähnliches erlebt? LG Juice mit Mini 10 Wochen alt

1

Ganz ehrlich - ich würde nochmals in eine andere Klinik fahren oder zu meinem Kinderarzt gehen.
Man hat ja ein gewisses Muttergefühl, wenn mir das komisch vorkommt und diese Krämpfe nach dem KH-Besuch wieder sind, würde ich nochmal in ein anderes Krankenhaus fahren, bevor doch irgendwas ist. Das sage ich dir als medizinisches Fachpersonal.
Ich hab das mit meinem Sohn nicht erlebt, er (5 Monate) hat alle Impfungen ohne Fieber, große Schlappheit und gar Krämpfen überstanden.

2

Der erste Gang war ja zum Kinderarzt, der hat mich ja überwiesen ins kh. Dann werde ich wohl doch nochmal in ein anderes kh..

3

Das würde ich auch noch mal abklären lassen.

Unsere hat bisschen Temperatur gehabt und sonst viel geschlafen. Das wars.

4

Hallo,
Das kommt mir leider sehr bekannt vor. Nach der 2. 7 Fachimpfung hat mein Sohn auch mit Zuckungen angefangen. Allerdings ohne Augen verdrehen u es waren immer nur so Sekunden .

Kinderarzt hat es als " Reflux " abgetan. Wir habens auf Video aufgenommen. Ich bin selbst ins KH, dort hat man uns sofort dabehalten. Blutanahme, EEG, Schlaf EEG...dann sogar 24 h Video EEG.
Alles war unaufgällig.
Vermutet wurde auch BNS.
Aber er war dafür" zu fit" und die EEGs sind 100% auffällig bei dieser schlimmen Form von Epilepsie.

Ich würde auf jeden Fall auf ein Schlaf EEG bestehen und in ein SPZ für genauere Untersuchungen. Augen verdrehen spricht für mich sehr nach Epilepsie...auch das Arme hochreisen.

Oft sind EEGS sauber trotz Epilepsie.

Bei uns hats nach 4 Monaten aufgehört- Impfausleitung etc!!!!

Kein Arzt wollte was von der Impfung wissen.

Bleib dran!!!!!

6

Wenn ich das so lese, bekomme ich iwie schiss, dass sie dadurch einen Weg bekommen hat. Als ich erwähnte das es nach der Impfung kam, war es eher so dass die Ärzte ruhig geworden sind.. Und immer wieder kam die Frage ob sie Fieber hatte. Nein, aber erhöhte Temperatur! Ich werde definitiv dran bleiben.

5

Mein Sohn hatte BNS-Krämpfe. Diese Form der Epilepsie beginnt meist ab dem 4. Lebensmonat und ist ganz klar im EEG zu erkennen. Die Arme rissen nach oben u d die Augen verdrehten, immer nach dem aufwachen.
Kläre es nochmals ab, denn falls es BNS sein sollte, dann zählt leider jeder Tag...

Alles Gute!

7

Darf ich fragen wie lange die Krämpfe gingen bei deinem Sohn? Bei ihr war es immer um die 5 Sekunden..

8

Das waren ganz schnelle Anfälle, die vielleicht 1 Sekunde gingen, dafür aber in Serie, also mehrmals hintereinander.
Er ist jetzt 4 und schwerer Epileptiker. Er hat einen Hirnschaden, welcher aber nicht durch die Impfung kam. Der erste Anfall ging ca. 3 Wochen nach der ersten 6fach-Impfung los, aber da sagten die Ärzte, dass diese Form im 4. Lebensmonat beginnt und daher manchmal als Nebenwirkung der Impfung verwechselt werden kann.
Mit BNS ist nicht zu spaßen, aber genau sagen kann dir das nur ein erfahrener Arzt.

Hat dein Kind denn immer noch diese Krämpfe, oder sind sie jetzt weg?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen