Wie meistert ihr schwierige Situationen in der Öffentlichkeit?

Hallo ihr lieben.
Seitdem ich Mama bin mache ich mir so ziemlich über alles meine Gedanken. Eines davon ist, wie werde ich meinen Alltag meistern! Vorallem wenn ich mal in der Öffentlichkeit bin.
Ich bin nun frische 4 Wochen Mami und war bisher nur mit dem kleinen und meinem Mann spazieren. Einmal war das auch so, das der kleine Mann während dem Spaziergang so heftig geschrien hat, dass wir GANZ schnell heim mussten. Wahrscheinlich war er nicht ganz satt ... was macht ihr in solchen Situationen? Das Zuhause war natürlich nicht um die Ecke und alle Leute um uns herum glotzen uns an dabei fühle ich mich immer soooo unwohl. Einmal waren wir mal GANZ KURZ bei dm um schnell Windeln zu holen. Ich dachte mir, komm wir gehen einmal gemeinsam rein. Falsch gedacht. Ihr könnt nicht ahnen wie schnell ich wieder nach dem Einkauf im Auto saß m, da er kurz während dem Einkauf schrie wie verrückt...

Mein Mann ist aber nicht immer da. Nun ist er nach vier Wochen wieder arbeiten und ich alleine.

Frage wie macht ihr das in so sitzationen. Ich kann es sehr schwer einschätzen und bin immer sehr nervös und ängstlich wenn er schreit. Er will dann wohl an die Brust. Beruhigen kann man ihn sonst schwer außer in den Armen tragen.. aber das geht ja nicht ständig.. schnuller nimmt er keinen..

1

Ins nächste Cafe gehen, Kaffee, Tee etc. bestellen & Baby stillen! Oder im Auto stillen, wenn Du mit dem Auto unterwegs bist. Oder auf der Parkbank / Wiese, wenn Du in der Natur bist. Still die Maus einfach! und wenn es dann nicht besser wird (und volle Windel auch nicht das Problem ist): in die Trage / ins Tuch nehmen.

2

Ich habe da ehrlich gesagt keine Probleme mit. Babies schreien nun mal. Und Leute glotzen gerne.
Aber ja, am Anfang macht man sich nen Kopp darum. Legt sich aber mit der Zeit.
Ich hatte/habe meine Kinder immer im Tragetuch gehabt, da im Kinderwagen nur gebrüllt wurde. Und wenn meine Kinder bei einem Kurzen Einkauf angefangen haben zu brüllen, habe ich sie brüllen lassen, bis ich wieder draußen war. Wenn ich nur 1-3 Teile gekauft hatte ging das ratzi fatzi. Man hat mich mita brüllendem Baby und nörgeldem Kleinkind sogar mal an der Kasse vorgelassen. An sowas muss man sich gewöhnen. Muss ja nicht gleich wie von der Terantel gestochen den Laden verlassen nur weil das Kind anfängt zu brüllen. Beim spazieren gehen war es halt so, dass wenn sie an die Brust wollten, die Brust bekommen haben. Im Tragetuch reicht ein Griff und die Brust liegt frei und das Kind kann trinken. Von aussen sieht man nichts. Vielleicht eine ruhige Ecke suchen, sich hinsetzen und ein leichtes Tuch noch über die Brüste.

4

Dieses kurz anlegen bspw beim spazieren gehen war nicht möglich wir sind mit demkinderwagen unterwegs gewesen und weit und breit keine Möglichkeit Sich kurz mal hinzusetten zum stillen. Ich habe leider kein tragetuch .. und ich wüsste auch ehrlich nicht wie ich da stillen sollte 🙈

12

Stillen geht immer, du brauchst nur etwas Übung 😉 wenn der Boden nass ist, still im Stehen, sonst setz dich einfach auf den Boden, den nächsten Zaun, eine Treppe, einen Stein, ... Ich habe meine Tochter immer und überall gestillt. Nach ca 45 Minuten ohne Brust hat sie geschrien wie am Spieß. Ich hätte das Haus sonst nicht verlassen können 🙈

weitere Kommentare laden
3

Gerade bei DM solltest du da wirklich nicht ängstlich und nervös sein. Wahrscheinlich würden die anderen Muttis da noch helfen. 😄

Aber im Ernst. Du bist ja noch ganz frisch Mama. Da muss man sich an so etwas erstmal gewöhnen. Sage dir selbst, dass in diesen Momenten nur dein Kind wichtig ist und keiner um dich rum. Die Menschen siehst du meist nie wieder und sie werdrn im weiteren Leben keinwn Gedanken mehr an die Situation verschwenden. Also solltest du dies auch nicht tun. Babys schreien nunmal und das weiß jeder.

Wenn es unangenehm werden sollte, atme tief durch und nimm ihn auf den Arm. Verabschiede dich von "Das geht nicht ständig", denn dein Baby braucht ganz viel Nähe und ganz viel Mama.

Irgendwann wirst du geübter und gelassener. Jetzt solltest du das erstmalso akzeptieren und tief durchatmen.

5

Hey, ich möchte dir auch sehr gern eine Trage oder ein Tuch ans Herz legen.
So dich am Körper sind die Kleinen nunmal viel ruhiger und entspannter.
Wenn dein Baby beim einkaufen Hunger hat, dann still es eben.
Mit etwas Übung klappt das auch super im laufen.
Ansonsten haben die meisten dm sogar eine Stillecke wo man auch hinsetzen kann.

Versuche wirklich etwas entspannter zu werden, das wird euch beiden ungemein helfen.

Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre, Leo ein Jahr und ein Monat und kleine Raupe 30+4

6

Wenn er draußen oder beim einkaufen anfängt zu weinen, dann einfach auf den Arm nehmen und trösten.
Sonst evtl ein Tragetuch besorgen, damit hast du die Hände frei und den kleinen nah bei dir :)

Mach dir keine Gedanken. Es ist egal was die anderen denken.
Es ist nicht wichtig. Dir muss das nicht unangenehm sein. Babys drücken sich durch weinen und schreien aus.

Alles liebe :)

7

Ehrlich gesagt ist mir das sch...egal was andere denken 😂 ich kenne die Leute nicht und verschwende meine Zeit nicht für so was. Babys schreien nun mal und manchmal eben auch wenn man unterwegs ist 🤷‍♀️

8

Hi,

ruhig bleiben und ne Stelle zum Stillen suchen.
Ich hatte gerade am Anfang immer einen Stillschal dabei und Stilloberteile an.
Ich hab bei DM damals die Dankeskarten für die Nachbarn gedruckt, das dauert ja etwas und natürlich bekam sie Hunger. Kein Sitzplatz da, als eben im Stehen. Stillschal umgelegt, Kind angelegt und gestillt.
Sie kam letztes Jahr im Mai zur Welt und da wurde es ja gleich so heiß, daher kam sie gerade wenn wir draußen unterwegs waren öfter.
Da ich noch einen Sohn habe, der jeden Tag in den Kindergarten geht und dementsprechen hin und zurückgebracht werden muss, muss ich ja zwangsläufig raus.😊
Einfach machen lautet die Devise und vieles, bei dem man sich Sorgen macht, erweist sich dann hinterher als gar nicht so dramatisch, wie man dachte.

9

Hey,
mir ging es die ersten acht Wochen wie dir: Ich war fix und fertig, wenn mein Sohn so geschrien hat und ich dann draußen nicht dieselben Möglichkeiten hatte wie zuhause.
Bei mir lag es nicht daran, was wohl die Leute denken, sondern, dass ich körperlich so extrem auf das Schreien reagiert habe. Ich konnte es kaum aushalten, manchmal hat es mich fast handlungsunfähig gemacht.
Ich habe mich in der Zeit wenig allein diesen Situationen ausgesetzt. Es tat mir nicht gut. Aber es wurde nach und nach von alleine besser. Ich habe mich in kleinen Schritten gesteigert.
Jetzt ist mein Kleiner 12 Wochen alt und ich gelassener und routinierter.
Denk daran, dass ihr euch noch gar nicht lange kennt. Du wirst immer mehr herausfinden, was er wann braucht und wie er es zeigt und was hilft.
Ich sage mir auch immer wieder, dass Schreien eben das einzige Ausdrucksmittel ist. Wäre er älter, würde er sagen: „Mama, mir ist kalt.“, „Ich hab Hunger.“, „Ich will kuscheln.“ oder was auch immer.
Für uns ist Weinen ja immer ein Ausdruck großer Verzweiflung, Traurigkeit o.ä., aber für die Babys ist das eben anders.
Die Leute, die Kinder haben, wissen das. Die anderen müssen einem egal werden.
Liebe Grüße

10

Hallöchen. So gings mir auch und ich muss gestehen, dass ich die ersten 4 Monate eigentlich immer einkaufen war, wenn ich wem für die kleine hatte... außer ich brauchte wirklich nur ein paar Teile. Muss aber dazu sagen, meine Tochter war ein Schreibaby... So richtig Großeinkauf und ähnliches mache ich auch erst seit ich sie in den Einkaufswagen setzten kann. Sie ist jetz 11 Monate.
Das wird schon.

Alles gute 🍀

45

Würde es mit dem 4. Monat besser ??

46

Nein, klar es wurde einfacher aber manch Dinge kann man mit igr auch heute noch nicht machen. Eine wirkliche Besserung gabs als sie Krabbeln konnte mit 9 Monaten. Meine Tochter ist jetz mit knapp 13 Monate nach wie vor ein sehr forderndes und anstrengendes Kind. Einkaufen ist schon lange kein Problem mehr, aber Kiwa und Auto fahren hasst sie bis heute...
Wie geht's euch?

Top Diskussionen anzeigen