Bin völlig fertig - trotz Hilfe

Hallo zusammen,
bisher bin ich nur stille Mitleserin in schlaflosen Nächten. Heute doch mal ein Post - vorsicht lang. Am Ende ist es noch nicht mal eine Frage, mir geht ea einfach nicht gut, glaube ich.

Ich bin einfach fix und fertig. Mein sohn ist jetzt 11 Wochen alt. Ein absolutes Wunschkind, ein wirklich toller Junge.

Allerdings quälen ihn die 3 Monats Koliken, wenn dem so ist. Ich habe das Gefühl er hat seine Schliesmuskel nicht im Griff und drückt dann eher zu als auf. Er ist tagtäglich am Pressen. Alle paar Nächte wird lange geschrien. Wir haben wirklich jeden Tip durch, es wird und wird nicht besser.
Nun ist es so, dass mich mein Mann super unterstützt. Er nimmt den Knirps jeden Abend, so dass ich schlafen kann bis 22 oder 23 Uhr. Dann ist auch nicht jeder Avend gleich schlimm. Es gibt auch gute Nächte.

Er schläft, wenn er schläft bis zu 5 Std. am Stück seit kurzem. Eigentlich kein Grund zu Beschwerde und genau das ist es. Andere Mütter haben sicherlich noch mehrere und schwierigere Kinder, sind alleinerziehend und bekommen das auch gewuppt. Wie kann das sein, dass ich keine Reserven mehr habe?!!

Ich bin völlig ausgelaugt, müde, könnte nur heulen und kann einfach nicht mehr. Ich bin so leer und wünsche mir 3 Tage Auszeit, um neue Kraft zu sammeln um mal zu reflektieren was eigentlich mit mir los ist.

Nach einer Schreinacht bin ich fix und fertig, innerlich ausgelaugt auch wenn Knirpsi mich morgens wieder fröhlich angrinst. Gerade dieses Gebrülle macht mich so fertig, fühl mich so hilflos, wird einfach nixht besser. Nach aussen merkt man mir glaube ich nix an. Versorge den Knirps noch sehr liebevoll und geb mir Mühe, er ist einfach ein tolles Kerlchen und kann ja nix für, dass ich so fertig bin.

1

Huhu

Also ich kenne dieses ausgelaugt sein eher nur wegen meinen 2 großen jungs.
Der kleine kann zwar auch ganz schön zicken mit seinen 8 Monaten aber wirklich Hardcore sind die beiden 9 und 7 jährigen.
Die haben so eine große Klappe können überhaupt nicht hören und machen nur mist.

Es tut mir leid das ich dir nicht helfen konnte ich wünsche euch aber ganz viel Kraft das bekommt ihr bzw du schon bald hin.
Ich hatte auch 1 Woche ein totales tief und war von allem genervt da war der kleine so 6 monate alt.

Alles gute und liebe Grüße janine

2

Tipps um ihm zu helfen habe ich leider nicht. Aber vielleicht fehlen dir einfach auch wichtige Nährstoffe? Eisenmangel macht zum Beispiel ziemlich platt usw und kommt nach Geburt durchaus öfter vor. Auch generell andere Nährstoffe, oft leider ja die Ernährung erst Mal bis sich alles eingespielt hat. Und gerade falls du stillst sowieso. Vielleicht Mal checken lassen und was nehmen? Könnte mir vorstellen das dir das hikft.
Alles gute!

3

Hallo,

die heftigste Umstellung war für mich die, von keinem Kind auf ein Kind ;-)

Du leistest gerade eine Menge und hast meinen Respekt.

Mein jüngstes Kind ist neun Wochen alt und hatte bis vor Kurzem abends Schreiphasen. Für mich ist das die größte Folter überhaupt. Es hat so unglaublich an meinem Nervenkostüm gezerrt.
Wenn du das auch noch nachts hast.... Ich würde durchdrehen.

Bei uns scheint diese Phase übrigens fast vorbei zu sein (ich hoffe es zumindest so sehr).
Ich weiß nicht, was letzten Endes geholfen hat.

Ich drücke euch von Herzen die Daumen, dass es bald besser wird und bitte sei dir immer bewusst, was du da gerade für dein Kind tust!

LG

4

Vielleicht helfen dir ein paar vitamin präparate und zusätzliche mineralstoffe

5

Hallo du.

Als erstes solltest du aufhören, sein schreien auf dich zu beziehen und "persönlich zu nehmen".
Manche Kinder brauchen das sich ausschreien, um Anspannung los zu werden. Das hat auch in vielen Fällen nichts mit Bauchweh zu tun.
Du musst bedenken, dass die Kinder einfach keine andere Möglichkeit haben sich auszudrücken.

Wenn Du schon alles versucht hast, ihn zu beruhigen und der Fehler, den man oft macht, ist, dass man zu viel macht, so dass die Kinder nur noch nervöser werden und erst recht nicht zur Ruhe kommen, und er trotzdem weiterhin schreit, dann lass ihn schreien! Sei bei ihm, halt ihn im Arm, rede ggf leise mit mit ihm oder sing ihm leise vor, irgendwas mit monotoner Melodie.
So beruhigen sich die meisten Kinder schneller als wenn du zig Methoden nacheinander durchexerzierst.

Dann würde ich dir empfehlen, mal zum Hausarzt zu gehen und deine blutwerte inclusive Nährstoffe testen zu lassen. Oft hat man nach der Schwangerschaft und in der Stillzeit einen Mangel oder die Schilddrüse spinnt, das trägt dann natürlich nicht zum körperlichen und seelischen Gleichgewicht bei.

Und ansonsten möchte ich dir noch sagen: Es ist völlig ok, erschöpft zu sein,sich mal ausgelaugt und fertig zu fühlen als junge Mutter, Schwangerschaft und Geburt sind eine riesen Leistung die wir da vollbringen.
Und sich, 24/7 um so einen kleinen Menschen zu kümmern ist auch eine Aufgabe, auch wenn man Unterstützung hat hat.

Unser drittes Kind ist morgen 4 Wochen alt und ich hatte schon Tage, da habe ich vor Erschöpfung geheult, obwohl meine Schwiegermutter regelmäßig für uns kocht und mein Mann regelmäßig die beiden großen betreut, sodass ich nur für den kleinen da sein muss.

Also Kopf hoch, alles im Leben geht vorbei und in einem Jahr wirst du drüber lachen und dich wundern, wie schnell dein Baby groß wird und wie unkompliziert es war, als es noch so klein war.

Lg waldfee

6

Du arme, fühl dich gedrückt. Es ist überhaupt nicht schlimm fertig zu sein. Die ersten 3 Monate sind nicht einfach und jeder geht mlt Stress unterschiedlich um ! Ich würde beim Arzt Eisendepots und Vitamin D checken lassen, beides hat großen Einfluss auf das Gesamtbefinden.
Bei mir war beides nach der Schwangerschaft total im Keller.

Ansonsten würde ich vorschlagen:
- sehr viel trinken
- viel Obst und Gemüse
- sehr viel frische Luft und Sonne

Für deinen Kleinen, wenn ihr schon „alle“ Tipps durch habt, würde mir nur noch Feldweg Spaziergang einfallen. Da ruckelt und schuckelt es so schön, meine hat danach oft viel gepupst 😉

Ich drück dir die Daumen, dass es bald vorbei ist mit der Schreierei !
LG Bee 🐝

7

Als erstes mal du bist nicht allein mit diesen Gefühlen... mein kleiner ist jetzt 8 Monate alt und in den ersten Wochen nach der Geburt hat er sehr viel geweint und es hat mich fertig gemacht. Bin ich eine schlechte Mutter, mache ich alles falsch, warum schreit er so viel? All diese Fragen schossen mir immer wieder durch den Kopf. Bis och beschlossen habe ich bin ja nicht allein... Oma und Opa, Tante und Onkel....Papa es sind ja alle da. Also ging er einfach mal zu der Familie. Nur für ein paar Stunden um Kraft zu tanken und ihn zu vermissen und nach nicht mal 10 min hätte ich ihn schon zurück haben wollen. Es ist nicht immer einfach sein ganzes Leben umzustellen und all seine Kraft seiem Kind zu geben. Aber wir sind Mamas mit Leib und Seele und schaffen das... LG er ist ein absolutes wunsch Kind nach fast 3 Jahren warten.

8

"Nach aussen merkt man mir glaube ich nix an"

Na da hast du doch deine Antwort 😉 so machen es andere Mamas auch. Sie zeigen nicht jedem, dass sie ko sind. Ich ebenso. Mir drei Kinder und einem Mann der derzeit im Monat nur eine Woche Zuhause ist, komme ich oft an meine Grenzen... Aber meine genaue Gefühlslage kennen nur enge vertraute.

Du bist nicht alleine, da kannst du dir Sicher sein. Und auch ko sein darfst du. Diese ständige schreierei zerrt halt an den Nerven. Halte durch, sobald das Kind aktiver wird, wird es besser (und dann kommen neue Baustellen🙈🤣)

9

Du hast es perfekt gesagt 😊
Jede Mami ist mal durch und mit ihren Kräften am Ende aber niemand spricht darüber 😐

10

Fühl dich gedrückt. Mir ging es am Anfang ganz genauso. Was mir geholfen hat? Besuch von Freundinnen. Wenn die mich tagsüber besucht haben, war ich danach so gut drauf, dass ich abends/nachts viel mehr Kraft hatte.

Zu den Koliken: War bei uns auch ganz ganz übel. Ich hab ab und zu (und jetzt werden mich viele verteufeln) mit dem Thermometer nachgeholfen. Dann ging es der Madame besser. War ein Tip der Hebamme. Und auf den Stichtag mit 12 Wochen ist es schlagartig besser geworden. Ich könnte es anfangs gar nicht glauben 😅 Stuhlgang kommt inzwischen täglich ohne Schmerzen und Probleme. Du hast es also bald überstanden. Halte durch 😘

Top Diskussionen anzeigen