Baby fast 11 Monate trinkt kein Wasser

Hallo,

Meine Kleine (in 5 Tagen 11 Monate) hat ein Problem mit dem Trinken.

Nach Beikostbeginn oder besser gesagt sobald wir die erste Mahlzeit erstzt haben, habe ich natürlich immer wieder Wasser angeboten. Mir ist natürlich klar dass die Kleinen am Anfang nur paar Schlucke trinken weil sie ja noch so viel Flüssigkeit durch Brei und Milch bekommen. Nun ist das Problem aber nie besser geworden. Ich habe alles Probiert Wasser, verschiedene Tees, verdünnten Saft, nach maximal 40 ml drückt sie die Flasche mit der Zunge raus und schlägt sie mir aus der Hand. Aus dem Becher kann sie noch nicht trinken, auch nicht aus Trinklernflaschen. Da wir ja jeden Monat dann eine Mahlzeit ersetzt haben müsste sie ja normal irgendwann Durst bekommen und was trinken, leider war das nicht so. Zur Zeit trinkt sie nur noch Morgens eine Flasche Folgemilch, mittags gibts ein 250 g Menü Gläschen, Nachmittags Obst Getreidebrei und Abends Milchbrei (mit Folgemilch angemischt). Mit Familienkost klappt das bei uns nicht so deswegen bleiben wir erst mal bei Brei.

Der einzige Weg ist in eine Flasche so um die 150 ml Wasser und einen Löffel Milch zu mischen das trinkt sie, wahrscheinlich braucht sie einfach diesen Milchgeschmack. Und das ist auch der einzige Weg Wasser in sie zu bekommen. Ich biete ihr das immer nach den 3 Breimahlzeiten an, so kommen wir auch denke ich auf die nötigen 200ml am Tag (die 150ml trinkt sie aber selten leer, meistens trinkt sie um die 100 ml). Klar ich biete auch immer wieder Wasser pur an aber nach 40 ml ist Schluss. Ich weiß nicht ob ich dass einfach sein lassen soll und nur Wasser anbieten. Ob sie dann irgendwann trinkt? Eigentlich bin ich optimistisch und denke dass das Trinken klappt sobald sie aus dem Becher trinken kann. Aber da geht mehr daneben als das sie trinkt 😭

Hat jemand ein Trick? Wann haben eure Babys angefangen Wasser zu trinken. Ich komme mir vor als wäre ich die einzige mit dem Problem. Ach ja und Strohhalm habe ich auch schon probiert aber daraus kann sie auch noch nicht trinken. Schnabelbecher auch nicht. Magic Cup auch nicht.

Mit welcher Trinklernflasche hat bei euch das trinken geklappt?

DiMama

1

Meine Tochter trinkt nicht aus der Falschr Ber alles aus dem Becher.

Aber wir bieten Wasser immer an, nicht nur zu den Mahlzeiten. Sondern auch über den Tag verteilt, steht ihr Becher rum. Och würde das mal so versuchen. Vllt is sie nach dem Brei auch rinfach satt und möchte nicht mehr trinken

2

Ja über den Tag verteilt habe ich auch schon Wasser angeboten, aber da trinkt sie auch kaum bis gar nicht.

Aus dem Becher trinken geht bei uns leider noch gar nicht. Sie tut die Unterlippe nicht ans Glas sondern steckt ihre Zuge ins Wasser oder kaut drauf rum so das alles daneben geht.

DiMama

3

Dann würde ich die Milch stre ken und irgendwann dann ganz weg lassen. Vllt is es ja ein Versuch wert?

weitere Kommentare laden
6

Vielleichts trinkst du das Wasser vor? So hat meine kleine auch angefangen das Wasser zu trinken. Ich gebe ihr aus dem Glas oder Becher. Selber kann sie auch noch nicht trinken.

LG

7

Huhu,

mein Sohn hat ganze 4 Monate gebraucht, bis er geschnallt hat, wie man aus dem Magic Cup trinkt. 😂 Aber das nur am Rande...

Also mein Kleiner hat sich da auch anfangs schwer getan. Er hat zudem auch die Flasche (auch mit Milch) verweigert, wollte nur die Brust. Ich bin einfach dran geblieben und hab ihm immer wieder Wasser aus dem Becher und aus dem Magic Cup angeboten. Anfangs hat es am besten funktioniert, wenn ich ihn auf dem Arm hatte, selbst getrunken habe und ihm direkt anschließend auch meinen Becher angeboten habe. Dann hat er versucht, es nachzumachen. Außerdem hab ich durch lustige Aktionen versucht, es ihm schmackhaft zu machen - hab z.B. immer laut und genüsslich „Ahhhh“ gemacht nach dem Trinken (hoffe, man versteht, welches Geräusch ich meine). Darüber hat er gelacht und wollte den Becher, um auch das nachzumachen. Es hat lange gedauert, aber irgendwann ist der Knoten geplatzt. Er ist jetzt 14 Monate und trinkt schon ganz ordentlich zu den Mahlzeiten aus dem Becher. Dazwischen nimmt er sich immer mal wieder den Magic Cup bzw. ich „erinnere“ ihn dran.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich in der ganzen Zeit nie die genaue Trinkmenge nachgehalten habe. Ganz sicher war das viel weniger als die empfohlene Menge, auch zu einem Zeitpunkt, als wir schon 3 Breimahlzeiten hatten. Er wurde aber auch parallel weiter nach Bedarf gestillt, daher habe ich mir da keine großen Sorgen gemacht. Auch jetzt weiß ich nicht genau, wie viel er trinkt. Jetzt wo er die Technik drauf hat, gehe ich davon aus, dass er sich holt, was er braucht...

Wenn deine Tochter nach 40ml nicht mehr mag, dann ist sie vielleicht einfach auch nicht mehr durstig bzw. braucht nicht mehr...? Wenn sie die 40ml zu jeder Mahlzeit schafft, dann kommt doch schon eine ordentliche Menge zusammen! Ich würde sagen, dass das dann im Moment wohl noch ausreicht und würde es ihr immer wieder im Becher anbieten zum Üben. ...

Viele Grüße

8

Mein Kleiner wird nächste Woche 1 und trinkt auch nichts. Maximal ein paar Schlucke 😔 er ist echt ein besonderer Fall, was das angeht....ich wäre über 40 ml glücklich 😅

Meine Theorie ist, dass er wahrscheinlich durch das Stillen (2x am Tag und 2x nachts) vielleicht nicht durstig genug ist. Gebe ihm auch nachmittags Obstmus und im Abendbrei Milch. Aber wäre auch beruhigter wenn er mal was aus dem Becher oder so trinken würde. Aber das ist echt immer eine Glücksache. Mehr als anbieten und immer wieder vormachen, kann man glaube ich nicht machen..

Ich habe heute das erste Mal Sprudel angeboten. Das fand er ganz gut (6 Schlucke genommen anstatt 3 wie sonst😂). Ist vielleicht nicht optimal, aber vielleicht kommt er ja so auf den Geschmack 🤷

Top Diskussionen anzeigen