Beschäftigung während Schreien

Hallo Forum,

vorab, hier handelt es sich um eine rein theoretische Frage!

Was tut man eigentlich, wenn das Baby schreit? Schon klar, erst mal die üblichen Verdächtigen checken - Hunger, zu warm/kalt, Windel voll,... Aber wenn da kein Handlungsbedarf besteht, was dann? Man soll Babys ja nicht allein schreien lassen, also hält man Körperkontakt. Herumtragen, Baby auf einem drauf legen, etc,... Und was tut man währenddessen? Kann man da z.B. ein Hörbuch hören (mir Over-Ear-Kopfhörern)? Oder ein Buch lesen (mit Ohropax)? Oder ist diese Vorstellung unrealistisch?

5

Während mein Kind in meinem Arm schreit ist meine Beschäftigung herumzulaufen und leise mit ihm zu reden oder mir den Mund fusselig zu machen mit "schsch sch"😊
Denke auch ein Baby spürt ob man es tatsächlich begleitet und "zuhört" oder nur körperlich anwesend ist und nebenbei fernsieht oder so.

12

Definitiv. Wenn ich aufs Handy schaue, statt mich 100% dem Trösten zu Widmen, dreht sie erst recht auf. Finde es auch wichtig beruhigend auf sie einzureden, immer wieder Augenkontakt zu halten, etc. Klingt für mich persönlich unrealistisch „die Zeit anders zu nutzen“.

17

Das stimmt. Würde bei uns auch nicht funktionieren so halbherzig zu beruhigen.
Ist auch unterschiedlich was hilft. Entweder leise reden oder mal singen. Oder tatsächlich nur kuscheln und wiegen. Eben einfach da sein und sich Zeit nehmen fürs Baby. Das ist eben die einzige Möglichkeit für die kleinen mal ihren Frust loszuwerden oder was zu verarbeiten.

weitere Kommentare laden
1

Oder ein Buch lesen (mit Ohropax)? 🤣🤣🤣

Ich schmeiß mich weg! Das ist mir nie in den Sinn gekommen als mein Kleiner weinte!
Meist weinen sie nicht ohne Grund! Es gibt zwar auch Schreibabys aber auch da liest du bestimmt kein Buch nebenher.
Ich schreib mal für das Alter bis 3 Monate:
Ich hab mich in den abendlichen Schreiphasen oft mit ihn bequem aufs Sofa gesetzt und hab ihn einfach nur im Arm gehalten. So konnte er seinen Frust raus schreien und war danach wieder ganz ausgeglichen oder ist eingeschlafen. Manchmal bei Bauchweh hab ich ihn rum getragen im Fliegergriff oder gesungen, getanzt, was weiß ich nicht alles. Am besten und schnellsten beruhigt hat er sich in der Trage/Tragetuch.

6

"Ich hab mich in den abendlichen Schreiphasen oft mit ihn bequem aufs Sofa gesetzt und hab ihn einfach nur im Arm gehalten. So konnte er seinen Frust raus schreien und war danach wieder ganz ausgeglichen oder ist eingeschlafen."

Wie du ja schreibst, manchmal müssen sie den Frust einfach raus schreien. Außer Körperkontakt halten kann man ja eh nicht viel tun. Und dabei kann man nichts anderes machen, wie z.B. Lesen, Rätsel lösen oder Hörbuch hören? Was genau hat dich denn daran gehindert, diese Zeit anderweitig zu nutzen?

11

Also meine Maus war ein Schreibaby und ich hatte meistens Kopfhörer drin, hab Musik gehört und ja manchmal auch gelesen oder gerätselt 😉
Irgendwann brauchst du in der Schreizeit einfach selbst Ablenkung...

weitere Kommentare laden
2

Huhu

Wenn dein Baby richtig schreit ließt du kein Buch mehr, da ist man viel zu aufgewühlt 😅
Ich hatte meine Kleine anfangs (und bis heute) viel im Tragetuch, die Nähe und Bewegung beruhigt super, wenn es mir zu viel wurde bin ich mit ihr im Tuch raus, die frische Luft tat uns beiden gut.
Hörbuch geht tatsächlich relativ gut, allerdings bin ich da vorsichtig, und lieber mit der Aufmerksamkeit bei meiner kleinen.

Liebe Grüße

7

"Hörbuch geht tatsächlich relativ gut, allerdings bin ich da vorsichtig, und lieber mit der Aufmerksamkeit bei meiner kleinen. "
Auf was achtest du da?

Bitte entschuldige meine unbeholfenen Fragen, ich kann mir das ganze einfach schwer vorstellen ;-)

10

Bei ihr war es oft so das ich mal ein Bedürfnis nicht zeitnah erkannt habe und sie dann so im schreien war das ich sie nicht mehr lesen konnte, wenn ich aufmerksam war habe ich dann erkannt was es war. Wenn sie so im schreien war wollte sie zB nicht an die Brust obwohl total hungrig oder war zu angespannt um ihr Geschäft zu erledigen, also war ich aufmerksam um ihr dann entsprechend helfen zu können

weiteren Kommentar laden
3

Gegenfrage: Könntest du in Ruhe ein Hörbuch hören, wenn dein Baby auf dir liegt und schreit. Für mich total unrealistisch.

Meine Kinder mochten und mögen es immer gerne im Arm geschaukelt zu werden. Da beruhigen sie sich recht schnell. In der Zeit habe ich mich dann aber auch voll und ganz auf sie konzentriert.
Wenn sie nicht mehr weinen aber noch geschaukelt werden möchten schaue ich dabei öfters mal zum Fernseher.

4

Außer man hat ein Schreibaby und ist völlig am Ende,versucht man eigentlich das Baby zu beruhigen und dabei konzentriert man sich aufs Baby. Dabei ein Hörbuch zu hören finde ich unrealistisch. Sehr kleine Babies kann man noch nicht so gut ablenken, sie schreien oft ohne eindeutigen Grund und ich bin dann mit dem Baby durch die Wohnung gelaufen, habe mit ihr geredet und gesungen bis sie aufhörte. Wenn sie älter sind kann man Babys gut ablenken (Spielzeug, Alltagsgegenstände,aus dem Fenster gucken usw.). Babies haben immer einen Grund, warum sie schreien und das kann man nicht einfach ausblenden, das ist bewusst von der Natur so eingerichtet. Ich denke nicht,dass man sich dabei groß anders beschäftigen kann.

8

Wir haben hier ein sehr schreibraves baby (3x auf Holz klopf) bei uns gab es sozusagen immer einen Grund warum er geschrien hat/schreit... könnte mir sowas nur als letzte Lösung bei richtigen Schreibabys vorstellen 🤷‍♀️ Mir zumindest bricht es immer wieder das Herz wenn er denn mal bitterlich weint, da habe ich noch nie an ein Buch gedacht 😋 eher nebenbei googeln was er denn haben könnte 😅

LG

9

Bei uns hat immer schnelles rumlaufen wiegen oder das Tragetuch geholfen.
Ich kann mir nicht vorstellen daneben irgendwas anderes zu machen.
Aber wir haben sie Selbst in den schlimmen Phasen nach spätestens 20 min beruhigen können

14

Ist dein Baby schon auf der Welt?

19

Nein, es es dzt nur eine (noch sehr abstrakte) Vorstellung ;)

15

Nicht zuviel Abwechslung fürs Kind, am besten in einem Raum bleiben, ich hab als die geweint hat nichts nebenher gemacht. Aber wenn sie danach noch auf dem Arm blieb hab ich gelesen, auch nachts als sie gezahnt hat, U zwischendurch gejammert hat U man sie nicht hinlegen könnte sie aber auf den Arm sein wollte bin ich mit meinen Büchern wirklich voran gekommen.

Top Diskussionen anzeigen