Dauernd lefax schädlich?

Hallo ihr lieben,
wir haben mit bauchkrämpfen zu kämpfen.
Unsere kleine kann den tag nur mit lefax überstehen. Sie ist 8 wochen alt.

ich habe die letzten tage ständig vor dem stillen lefax gegeben (vorher hatte sie extreme bauchkrämpfe und keinen stuhl seit 2 tagen) nachden ich lefax gegeben habe hat sie abends endlich die Windel voll gehabt.

heute habe ich kein lefax gegeben. das Geschrei ist sehr groß und die Windel wieder nur mit pipi gefüllt .. ich kann doch aber nicht dauernd lefax geben oder??? ist das nicht schädlich über längere zeit zu verwenden? vor allen vor JEDER Mahlzeit.. wie macht ihr das?
hat es jemand auch ständig gegeben?

1

Hi, ich weiß das meine Freundin glaube ich auch längere Zeit lefax ihrem Sohn gegeben. Ich weiß jetzt aber nicht wie lange....🤔 Ich habe meiner das nur nach Leistenbruch OP gegeben eine Woche mein Arzt meinte damals aber auch nicht länger. 🤷‍♀️ Uns haben bei Blähungen Paderborn Pups globulis immer super geholfen! Und Fenchel-Anis-Kümmel Tee geholfen!

5

wie viel tee hast du gegeben?

10

Meine war ein Flaschen Kind habe ihr die ganze Milch damit drei mal am Tag gemacht! Ansonsten habe ich auch zwischen durch 40ml so zum Trinken angeboten 👋 LG

2

Hallo,
wir haben das die ersten 12 Wochen auch ständig gegeben. Meist 3 Mal am Tag, ganz selten, wenn es echt extrem war mit den Blähungen sogar 5 Mal.
Geschadet hat es nicht.
Legal wirkt nur mechanisch heißt es immer, also dass die Luftblasen platzen und hat angeblich keine Nebenwirkungen.
Alles Gute 🤗

13

Meine Hebamme meinte auch immer, dass es nicht schädlich sei. Wirkt eben nur im Darm gegen Luftblasen🤷‍♀️
Ich denke, dass Du es sowieso nur noch wenige Wochen brauchst. Meist ist der Spuk ja tatsächlich nach drei vier Monaten vorbei.

3

Jedes abführmittel ist auf Dauer nicht gut, da der Darm so nicht lernt, selbst tätig zu werden. Habt ihr schon mal bigaia Tropfen ausprobiert? Mein sohn hatte zu Beginn ebenfalls mit der Verdauung zu kämpfen, er hat auch nicht regelmäßig Stuhlgang gehabt. Nach 10 Tagen bigaia Tropfen kam regelmäßig jeden Tag, spätestens jeden zweiten Tag Stuhlgang. Mein sohn ist allerdings ein flaschenkind. Bei stillkindern heißt es ja, das vier mal am Tag normal ist, aber auch nur einmal alle zehn Tage.

Es kann natürlich auch sein, das deine Maus etwas nicht verträgt, was du isst und in die Milch über geht. Ich hab hier schon mal gelesen, das es hilft, Milchprodukte wegzulassen. Hast du das schon mal ausprobiert?

6

ehrlich gesagt ess ich nicht sehr viel. morgebs brot mit wurst.
mittags Kartoffeln oder reis mit hühnchen oder so. manchmal auch mittags nur brot mit wurst. abends dann auch wieder abendbrot.. ab und zu was süßes aber sehr selten.. habe schon angsg irgendwas zu essen, dass es ihr dann wieder schlecht geht...

4

Unsere kleine Mann... hat lefax die ersten 10 Wochen vor jeder Mahlzeit bekommen 2 hübe und ihm hat's nicht geschadet oder ähnliches... habe es dann Tag für Tag ausgeschlichen als ich gemerkt habe das es nachlässt mit Bauchweh und Co...
Sind ja nur Enzyme und Bakterien glaube für den Darm... was ja positiv ist weil die kleinen das ja noch nicht so regulierenkönnen...

LG wunschkind mit Bub 21Wochen im Arm und Bub 7 an der Hand ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

7

hat es dann mit 3 monaten aufgehört? ich hoffe auch so sehr dass es mit 10 wochen aufhört.. die letzten 3 wochen waren echt schrecklich für uns alle. die kleine tut mir so leid wenn sie sich überstreckt und schreit. ich glaube wir haben hier ein sehr empfindliches Exemplar ☺

8

Hab meiner Maus auch die erste Zeit zur jeder Flasche lefax gegeben weil der Arzt sagte es sei ok und kann ich ruhig machen nun ist sie 4 Monate und es ist eindeutig besser geworden nehme es nur noch nach Bedarf :)

9

Meine Kinderärztin hat gesagt, ich soll das lefax vor jedem stillen nehmen, das macht gar nichts. Hab ich dann eine Woche gemacht. Das heißt, sicher zehn mal täglich inkl. Nacht versteht sich. Es ist ja kein Abführmittel, das ist was komplett anderes.
Bigaia-tropfen haben wir auch genommen, ich kann nicht sagen, sie hätten geholfen. Würde es trotzdem wieder geben, schadet hakt auch nicht und vielleicht wäre es ohne schlimmer gewesen 😅
"entpupst" du dein Baby?,😅 also bei uns hat sich bewährt: paar minuten bauch Massage. Dann Fahrradfahren. Dann Knie in den Bauch drücken. Und das in der Endlosschleife 😂 geht bei uns am besten, wenn sie auf meinem schoß sitzt, Rücken an die oberschenkel gelehnt, ich die Beine so angewinkelt. Du weißt schon 😊 immer, wenn der bauch langsam härter wird, entpupsen... Auch nachts. Das verkürzt die sache drastisch 😂
Mir haben alle hebammen bei uns im. Geburtshaus gesagt, die Nahrung hat nahezu keinen Einfluss. Ich hab alles ausprobiert, weggelassen, extra gegessen... Hat nix geändert.
Alles Gute

Ps
Maus ist jetzt 4,5 Monate... Immer noch bauchweh, wenn auch nicht mehr so schlimm. Ich hatte auch gehofft, es ist schlagartig mut drei Monaten vorbei 😅

11

ja wir entpupsen auch aber meistens passiert da nicht viel. oftmals krampft sie so arg dass es nicht möglich ist zu entpupsen. sie ist danb richtig am durchdrehen 😔

12

Nimmt sie einen Schnuller? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sie mit Schnuller entspannt, zumindest ein wenig. Dann geht es besser. Ich kenne dein Leid und weiß, wie es einem das Herz zerfetzt, die kleine so leiden zu sehen :(

weiteren Kommentar laden
14

Mein kleiner ist 6 Monate alt und wir geben es dauerhaft.
Haben es mal ohne versucht, aber das war eine Katastrophe.
Schädlich ist es nicht - sagen Apotheke und Kinderarzt.
Das Problem erledigt sich mit der Beikost, spätestens beim Familientisch, von allein 😉

16

wow und du gibst es seit Anfang durchgehen bis jetzt (mit 6 monaten)? Bei uns fing das mit ca 4 wochen an. Ohne geht nur nachts, da ist sie aber auch unruhig. Tags gehts garnicht ohne. Weis ja nicht was die ganzen mütter vor lefax und co. gemacht haben aber unsere kleine lässt sich mit NICHTS beruhigen und wird auch richtig blau beim schreien 😔

17

Ja, so ca mit einer Lebenswoche fingen die Probleme an.
Irgendwann war die Flasche leer und ich wollte es mal ohne probieren... Aber das sollte man nur machen wenn man ne Notfall Flasche Zuhause hat 🤭

Wir probieren es immer wieder mal, aber bisher braucht er das.
Dieses Zeug (Sab Simplex, Lefax) ist ja nur da um die Luft in der Flüssigkeit zu beseitigen. Vorallem bei Sab ist das gut zu beobachten wenn du Milch schütteln würdest und dann Tropfen rein tust, zischt es und die Luft verschwindet.

Es wirkt also mechanisch in der Milch, die Wirkung ist ja schon passiert bevor die Milch im Körper ankommt.
Mach dir keine Sorgen. Bei Zubereitung der Flaschenmilch kommt einfach Luft dazwischen die da nicht hingehört und mit der nicht alle Kinder klar kommen (ich kenne nicht ein einziges Flaschenkind was kein Sab oder Lefax bekommt).

In Muttermilch ist ja auch keine Luft drin 😊 deshalb müssen wir kein schlechtes Gewissen haben, wenn wir die Luft in UNSERER Milch entfernen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen