Sind hier mamis die ein baby haben und nochmal schwanger sind? Ich bräuchte dringend tipps

Guten morgen :)

Alsooo..meine kleine maus ist 7 monate und ich bin aktuell 6.ssw.
Nun ist es so, ich stille auch noch und mein gewicht ist gerade an der grenze vom untergewicht. Die stillberatung meinte, genüüügend essen und immer auch zwischen durch was knabern.
Mir ist aber total unwohl, und teilweise sehr übel, ich bringe kaum was runnter und mache mir mega sorgen wegen der versorgung, weil mumi, wird ja auch noch produziert..hmm..hat jemand tipps? Oder evt. Ein wenig beruhigung?🙁 wie macht ihr denn das so?

1

Mein Kind war schon gut 1 Jahr alt, als ich wieder schwanger wurde. Ich hatte aber noch gestillt. Bei mir ging dann trotz guter Ernährung und viel Flüssigkeit die Milch kurz nach der 12. Woche fast ganz zurück. Ich habe dann abgestillt, da einfach nichts mehr kam.
Der Körper braucht die Reserven dann wohl doch für das neue Baby.
Bei machen klappt es wohl trotzdem, bei uns war das nicht der Fall.

2

Also ich habe jetzt keine Erfahrung zum Schwangeren Stillen, aber ich kann dir sagen, dass das Baby sich von dir holt was es braucht. Bei Frauen mit Starker Übelkeit und Erbrechen geht es den kleinen im Bauch meist super.
Versuch möglichst nährstoffreich zu essen, also Vollkornprodukte, Obst, Gemüse....
das was halt geht mit Übelkeit. Bananen sind da recht gut und wahre Nährstoffbomben. Und sie stopfen gleich, so dass sich vielleicht auch die Übelkeit entspannt.

Ich hoffe, dass die Übelkeit nicht allzu lang anhält und es dir bald besser geht.
Alles Gute 🍀

4

Ja bringe grad kaum was runter, war die ganze nach wach wegen übelkeit :( mach mir sooo sorgen, stillen und baby im bauch und krieg nichts runnter :( mega schlechtes gewissen...vielen dank mega süss🍀❤

6

Zum Thema schwanger und stillen oder kleiner Abstand kann ich dir auch nicht helfen. Aber zwecks der Übelkeit hat mir immer gut geholfen ne Nussmischung mit oder nur Mandeln kauen. Oder ne stundentenfuttermischung falls Rosinen dabei sein dürfen. Oder noch einfacher der Tipp meiner Oma eine Scheibe Brot mit ner Prise Salz. Zwecks dem Baby würde ich empfehlen möglichst bald abzustillen oder zumindest teilweise auf Flasche umzustellen. Alles gute

3

Ich habe nicht gestillt, aber ich war auch wieder schwanger, als söhnchen ein halbes Jahr alt war. Ich hatte die ersten 3 Monate mit Übelkeit zu kämpfen und hab auch abgenommen :(
Meine Empfehlung wäre, das du möglichst alle Varianten an essen zuhause hast, also Toast wie körnerbrot, diverse beläge, Möglichkeit für Salat oder Gemüse und Obst so zum knabbern, fürs Mittag die Möglichkeit Kartoffeln, Nudeln oder Reis zu essen... hab einfach so viel wie möglich im Haus, das du beim geringsten Appetit sofort los füttern kannst! Und dann halte dich nicht zurück!
Ich weiß nicht ob man beim stillen vomex nehmen darf, aber das hilft gut gegen Übelkeit.

5

Vielen lieben dank für die tipps❤

7

Mir hat's geholfen immer ein bissle was zu futtern. Erst war's Überwindung, aber dann würde die Übelkeit weniger. Kam nur, wenn der Magen zu leer war. Also dauerfuttern gegen Übelkeit. Hatte auch immer was trockenes am Bett stehen, da hab ich morgens ein bissle geknabbert vorm aufstehen,bis es besser wurde.

8

Achso, das hat mir 25 Kilo plus gebracht, die sind nach 5 Monaten aber fast weg gewesen.

9

Normalerweise holt sich das Baby, was es braucht. Aber das zehrt in dem Fall natürlich. Vor allem jetzt in der Erkältungszeit schlägt sich das schnell aufs Immunsystem.
Versuch das was Du zu Dir nimmst, möglichst Nährstoffreich und hochkalorisch ist. Z. B. Smoothis gerne mit Sahne oder griechischem Joghurt anreichern. Für die Milchbildung ist auch Malzbier oder Malzkaffee sehr gut. Solange es Dir gut geht, kannst Du ruhig weiter stillen.
Solltest Du aber noch viel Gewicht verlieren, ist es vl besser, zuzufüttern und/oder dann langsam abzustillen.
Ich wünsche Dir alles Gute!

10

Herzlichen Dank❤

11

Hallo,

ich bin 15 Monate nach der Geburt unserer ersten Tochter wieder schwanger geworden und habe zu der Zeit noch sehr viel gestillt. Sie hat sich nie beklagt ;-) Von daher denke ich das auch immer genügend Milch da war.
Nach der Geburt des zweiten Töchterchens wurde ich 7 Monate später wieder schwanger. Ich habe zu der Zeit die Große noch in den Schlaf und bei Bedarf auch tagsüber gestillt. Für die Kleine musste ich leider abpumpen da sie trotz aller Bemühungen nicht an der Brust trank/trinken konnte.
Die Große habe ich noch recht am anfang der Schwangerschaft abgestillt weil meine Brüste, wie üblich in der Frühschwangerschaft, sehr empfindlich waren und mir das stillen in dieser Schwangerschaft sehr unangenehm war. Mit gut zweieinhalb Jahren war es dann aber auch okay ... ;-) Da die Kleine noch so klein ist habe ich bis vor etwa 5 Wochen weiterhin abgepumpt. Diesmal konnte ich einen starken Abfall in der Milchmenge beobachten. Habe es aber durchgezogen und so hat sie auch dank unserer TK Vorräte das erste Jahr hindurch nur Muttermilch bekommen!

Nutze die Stillzeiten ganz bewusst auch als Pause für Dich!
Esse und trinke wonach Dir ist und hochwertig. Und das wichtigste, habe Vertrauen in Deinen Körper. Der schafft das schon 💪 Vorausgesetzt Du möchtest diesen Weg auch gehen.

Alles Gute!

12

Hallo,
Wenn du stillst - schwanger oder nicht- MUSST du essen! Denn dein Körper bildet bei zu wenig Kohlenhydraten Ketone und Giftstoffe die die Milch verändern und auch in die Milch übergehen. Das ist nicht gut für das Stillbaby.

In der Schwangerschaft ist es mit dem Hungern da anders - da schadet das hungern auf Zeit nicht so schnell wie beim stillen.

Deswegen bitte entweder Abstillen oder Essen runterwürgen;-)

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen