Baby Medizin geben

Hallo ihr Lieben, ich bin mittlerweile etwas verzweifelt đŸ˜© Meine kleine hat eine vererbte Stoffwechselerkrankung (mein Mann hat es auch und wir wussten es vorher, dass ein MĂ€dchen es auch bekommen wird) und muss nun 4 mal tĂ€glich je 2 ml einer Lösung bekommen. Ich mach es mit so einer Kunststoffspritze, aber es ist jedes Mal ein großes Drama sobald ich die Spritze in der Hand habe und sie auf den Arm nehme. Sie ist bald 7,5 Monate alt und wird noch fast vollstĂ€ndig gestillt. Beikost findet sie ziemlich doof und isst mittags mit GlĂŒck ein paar Löffel Brei. (StĂŒcke a la BLW nimmt sie noch weniger.)
Hat irgendwer eine Idee wie ich ihr das verabreichen könnte??? Flasche nimmt sie nicht und mit dem Löffel geht es auch nicht. Oder mĂŒssen wir da quasi durch bis sie grĂ¶ĂŸer ist und ich ihr das eventuell ins Essen mischen kann?!
Es ist ja nicht nur das Drama an sich, oft spuckt ziemlich viel davon wieder aus. Und sie hat sich auch schon 2-3 mal richtig schlimm daran verschluckt, weil sie sich so aufgeregt hat und sie es dann wohl in die falsche Röhre bekommen hat.... 😓 Es tut mir jedes Mal so leid, auch wenn sie sich gleich danach wieder beruhigt, aber irgendwie hab ich natĂŒrlich auch Angst, dass es sie irgendwie "verstört"....
Bin ĂŒber eure Tipps sehr dankbar!!!
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

1

Ich stille zwar nicht, aber kann man die Spitze der Spritze nicht vielleicht beim Stillen neben die Brustwarze mogeln und schnell alles mit rein drĂŒcken? Es ist ja nicht so viel, dass man Sorge haben muss, dass sie sich direkt verschluckt, wenn es zur Milch dazu kommt.
Man mĂŒsste es nur irgendwie schaffen, dass sie die Spritze gar nicht sieht đŸ€”

2

Das hab ich mir auch schon ĂŒberlegt. đŸ˜© Vielleicht versuch ich das morgen mal.... Danke fĂŒr die Idee!
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

11

Das mit der spritze beim stillen mit dazu mogeln wollte ich auch vorschlagen. Wird in der Klinik auch hÀufig so gemacht . Viel Erfolg!

weiteren Kommentar laden
3

Du sagst zwar dein Kind mag keine Beikost, aber versuche mal Quetschies. Da soll man auch gut Medis verstecken können.
Obwohl 4x am Tag geht das wahrscheinlich nicht.
Ansonsten gibt's hier ein paar gute Tips wie man die Spritze benutzen soll:
https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2015/11/mein-kind-will-keine-medikamente-nehmen-tipps-und-tricks-damit-kinder-medizin-einnehmen.html?m=1

5

Hab schon versucht es mit Obst zu mischen, aber das isst sie leider nicht. Und wie du sagst ist 4 mal am Tag auch etwas viel.
Danke fĂŒr den Link! Werd ich mir gleich mal ansehen!
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

4

Falls das "Spritze an die Brustwarze mogeln" nicht funktionieren sollte, gibt es in der Apotheke freiverkĂ€ufliche ErnĂ€hrungssonden fĂŒr Babies. Diese können dann an die Spritze montiert werden. Da sie sehr sehr dĂŒnn sind kannst du einfach wĂ€hrend des stillens das Ende zwischen Brustwarze und Mundwinkel hineinschreiben und im besten Fall sieht das Baby die Spritze gar nicht :)

6

Oh, danke fĂŒr den Tipp!
Ich werd morgen gleich mal in der Apotheke nachfragen.
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

7

Hey.
Wenn die Spritze zu dick ist. Frag in der Apotheke nach einer Magensonde fĂŒr Babys die sind super dĂŒnn und du kannst sie neben die Brust schmuggeln!
Hoffe das es bald besser wird!
LG Na1405 mit Kilian

18

Danke fĂŒr deine Antwort!
Ich hoffe auch, dass es bald weniger stressig wird.
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

8
Thumbnail Zoom

Dieses Bild habe ich auf Stilllexikon.de gefunden, so sieht das dann aus mit der Sonde (die Sonde selbst soll natĂŒrlich nicht zu weit reingeschoben werden um nicht zu verletzen! Eben so weit wie die Brustwarze). Am besten du lĂ€sst dich vielleicht einmal von deinem Kinderarzt fĂŒr das erste mal anleiten

16

Danke fĂŒr deine Antwort!
Werd mich in der Apotheke erkundigen.
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

9

Ich glaub ich hab beim DM so Schnuller gesehen wo man das dann heimlich unterjubeln kann â˜ș

15

👍 Danke fĂŒr den Tipp!
Muss ich heute gleich schauen!

10

Hallo Johanna,
Wegen dem verabreichen kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Wir hatten das GlĂŒck das wir erst nur Medikamente in zĂ€pfchenform und spĂ€ter tabletten in Apfelmuss mischen konnten. Tropfen kannst du vielleicht wenn sie Ă€lter ist auch auf Zucker tropfen. Jetzt ist das bestimmt noch nicht so gut.

Aber ich kann dich wegen dem, dein Kind verstören beruhigen. Wir mĂŒssen seit dem unser Sohn 3 Monate alt war. TĂ€glich zweimal mit dem Vortex inhalieren. Das war wie er klein war eine Qual. Wir mussten ihn festhalten und ihm immer dieses Ding aufs Gesicht drĂŒcken.
Am Anfang hat er sich massiv gewĂ€hrt und heute inhaliert er aus freien StĂŒcken und es stört ihn kein bisschen. Er ist es ja nicht anders gewöhnt. So wird es vermutlich auch mit eurer kleinen laufen. Irgendwann gehört das einfach fĂŒr sie dazu.

14

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort!!!
Ich hab auch die Hoffnung, dass es besser wird, sobald sie es sich selbst geben kann. Aber das wird wohl noch dauern 😅

12

Hast du schonmal versucht, der Kleinen das aus einem Becher zu geben? Meine nahm auch keine Flasche und isst mit ihren 11 Monaten immernoch sehr wenig, aber aus einem Becher trank sie schon immer gerne

13

Hallo! Danke fĂŒr deine Antwort! Ja, Becher hab ich auch schon versucht, funktioniert leider gar nicht 🙈

19

Ich muss meiner Maus auch tĂ€glich 3.5ml Nexium geben wegen dem starken Reflux. Habs am Anfang auch mit der Plastikspritze versucht, riesen Sauerei... Hab dann von einer Flasche den Sauger genommen, mit dem Messer das Saugloch etwas vergrössert und die 3.5ml mit der Plastikspritze in den Sauger gegeben (Loch natĂŒrlich mit Finger schliessen). Aber wenn deine Maus die Flasche nicht nimmt, wirds so wahrscheinlich auch nicht gehen. Nimmt sie den Schnuller? Wenn ja versuch doch dort ein Loch zu machen, und dann die Medizin dort rein zu geben?

Liebe GrĂŒsse

20

Danke fĂŒr deine Antwort!
Könnte das mit dem Sauger mal versuchen....
Vielleicht kann ich die ja austricksen 😅
Liebe GrĂŒĂŸe Johanna

Top Diskussionen anzeigen