Schub um 19. Woche: viel schreien, viel drama und ich völlig fertig

Ihr lieben! Unsere kleine ist jetzt 18 wochen und seit einer woche wird nur noch geschrien, am meisten bei übermüdung, da bekommen wir sie einfach nicht in den schlaf tagsüber. Stillen und ewig tragen hilft, aber dann auch erstmal nur mit gebrüll. Und dann schläft sie leider nur so 20 minuten mal am stück und ist naturlich auch schnell wieder müde und dann das gleiche spielchen von vorne. Wie stimmungsschwankungen bei ihr, mit einem mal von jetzt auf gleich. Es ist echt anstrengend und stresst mich sehr, was sich ja auch wieder aufs kind auswirkt:( nachts schläft sie allerdings super, von 19 uhr circa bis 4 uhr. Heute beim pekip kurs war dann wieder so richtig halli galli und durch nichts zu beruhigen. Da sind mir dann selbst die tränen gekommen, super peinlich so vor allen. Aber dieses schreien macht mich echt fertig im moment, dabei liebe ich sie doch so sehr, weiß aber nicht meh
r weiter. Hattet ihr das auch zu dieser zeit circa? Soll ja gerade der schub sein, hoffenich ist es bald vorbei und sie ist wieddr besser drauf. Habt ihr tipps bei diesem übermüdungsphänomen?

1

Hi Leidensgenossin,
hier gerade das gleiche Spiel. Er ist jetzt 20 Wochen alt und so langsam habe ich das Gefühl, dass es wieder etwas besser wird.
Aber die letzten Wochen waren echt anstrengend, vorallem das Schlafen legen.
Nur Gebrüll, überstrecken, strampeln etc. Letzte Woche war ich abends so fertig, dass ich meinen Mann und Auto gezwungen habe und mich mit dem Kleinen in arm hinten rein gesetzt habe. Er musste uns um den Block fahren und schwupp war der Kleine eingeschlafen.
Aber auch tagsüber habe ich das Gefühl, dass er echt unzufrieden ist. Er kann sich so gut wie nicht mehr alleine beschäftigen und will am liebsten nur getragen werden...
Ätzend.
Also du bist nicht alleine 🤗

2

Bei uns ist es genauso. Unsere Kleine ist ebenfalls 18 Wochen alt. Tagsüber schreit sie vor Müdigkeit und nichts stellt sie zufrieden. Abends hat sie dann leider noch ihre Schreistunde. Ich könnte einfach nur ausflippen, weil man das Gebrüll nicht mehr erträgt 😭😭😭 Ich sehne einfach nur das Ende herbei 🤷🏻‍♀️

Du bist definitiv nicht allein ❤️

3

Hier auch dasselbe 🙋🏼‍♀️
Weißt du wie oft ich mitheule und nicht mehr weiter weiß ? Oder wie oft ich abends bei meinem Mann im Arm heule 🙈 manchmal denke ich dass ich das alles nicht mehr schaffe. Meine kleine brüllt wirklich wie am Spieß. Andere Kinder weinen noch süß aber sie hat wirklich ein sehr kräftiges schreien drauf. Und meistens kommt es auch plötzlich und ganz oft am Tag. Meistens wenn sie müde wird. Und zwischendurch auch mal. Und keiner weiß wieso 🤷‍♀️
Ich hab mich mittlerweile damit abgefunden dass ich es einfach „aushalten“ muss.
Manchmal drücke ich sie einfach ganz fest an mich während sie schreit und weine dann auch alles raus. Ich kann dich also sehr sehr gut verstehen. Dachte nur immer dass ich allein bin mit diesem Problem.

Tanja mit Emily💕(20 Wochen alt)

4

Leider auch keine tips, aber hier ist es ähnlich. Nicht ganz so schlimm am Tag, dafür in der Nacht alle 1 bis 2 h und dazwischen geschnauge, fast quengeln, schnulli verlieren, so dass ich immer denke jetzt geht's wieder los. 19. Woche jetzt und ich Schlaf das längste Stück des Tages zum Mittagsschlaf aber auch nur wenn die Maus auf meinem Bauch liegt.
Kannst du dein Baby vielleicht mal für ein paar Stunden abgeben, an die Oma oder so zum durchschnaufen?
Halt durch. Es geht irgendwann rum. Wie man hört kanns auch von jetzt auf nachher vorbei sein damit.

5

Danke ihr lieben! Das tut gut zu lesen, dass man nicht allein ist. Mein mann ist halt auch viel unterwegs beruflich, sodass ich auch viel allein mit der kleinen bin. Kann sie auch mal an meine mutter geben, sodass sie mal aufpasst. Allerdings habe ich wegen dem stillen auch schnell ein blödes Gefühl.

Was mich an mir halt auch so stört, ist, dass ich so schnell dann auch genervt bin und fertig, sodass ich auch nur heulen könnte. Das geht doch nicht :( peinlicherweise habe ich halt heute im pekip kurs auch geheult als sie sich nicht mehr beruhigen ließ. Jetzt have ich bestimmt den stempel auf, naja so ist es halt. War auch schon immer dünnhäutig, aber es mich nervt halt an mir

6

Du sprichst mir quasi aus der Seele.
Wenn ich „genervt“ bin dann tut es mir immer irgendwann leid. Ich denke das hat jeder.

7

Hey du liebe 😊 ich weiß genau wie du dich fühlst...aber....!!! 😬 Jetzt kommt das aber! Sei froh, dass die Nächte gut sind! Das ist viel wert!
Unser kleiner ist 35 Wochen alt und er hat seit dem 19 Wochen Schub gefühlt nur noch solche Phasen und schlechte Nächte! Zähne kommen auch noch dazu!
Also bei allen schlimmen Tagen die ihr gerade habt..:denk immer daran....es könnte schlimmer sein 😉 das hilft!! Lg

8

Wir sind auch gerade mittendrin... Was bei uns hilft: Routine!
Wir sind zu jeder Schlafenszeit Zuhause (ja, das schränkt ein - aber erspart mir sehr viel Stress) und ich gestalte die Tage möglichst ähnlich.
Vor jedem schlafen gehen gibt es das selbe Ritual (abends kommt noch Schlafanzug anziehen hinzu, sonst unterscheiden sie sich nicht).
Und wenn er mal nur 20 Minuten schläft, dann bringe ich ihn wieder zum schlafen (Im dunklen Raum mit Schnuller rumtragen).

Ansonsten bin ich wirklich sehr, sehr glücklich eine Haushaltshilfe zu haben und morgen kaufe ich einen Trockner 😂🤗

Top Diskussionen anzeigen