Baby + 3-jähriger Bruder - wie organisiert ihr das??

Hallo ihr Lieben,

unser 2. Sprössling ist nun 5 Wochen alt. Mein Mann hatte 4 Wochen Urlaub und den Großen (3,5) vom Kindergarten abgeholt und ihn nachmittags bespaßt bzw. das Baby übernommen, wenn ich mich mit dem Großen beschäftigt habe.

Nun ist er seit 1 Woche nicht mehr zu Hause und jetzt stehe ich gefühlt vor einem Chaos und fühle mich wie eine Rabenmutter, weil ich es irgendwie nicht gebacken kriege.

Der Alltag mit Baby läuft... aber wenn ich den Großen vom Kindergarten geholt habe... tja... dann fahren wir heim, meist stille ich das Baby dann... währenddessen weiß der Große nix mit sich anzufangen, fängt an zu herumzukrietschen und herumzurammeln, mich zu provozieren etc. - der Kleine lässt sich dadurch natürlich auch ablenken und trinkt dann nicht mehr "ordentlich" (dreht immer den Kopf zur Seite, ist aufgeregt etc.). Mir ist irgendwo klar, warum er so reagiert. Er bekommt ansonsten auch viel Aufmerksamkeit. Aber z.B. in so einer Situation bin ich zurzeit noch überfordert. Habe versucht ihm währenddessen was vorzulesen, aber da ist das Baby dann wieder total abgelenkt... Wie macht ihr das nur?? Oder wenn ich wickeln muss.. habe schon versucht den großen Bruder irgendwie mit einzuspannen, aber darauf hat er keine Lust. Stattdessen rammelt er herum und stellt die Wohnung auf den Kopf, wenn ich Junior wickle. Er ist zwar schon ein kleiner "Draufgänger", aber so extrem ist es wirklich erst seit der Geburt. Wir haben ja schon damit gerechnet.. aber ich weiß nicht wirklich, wie ich beides - also Baby und den Bruder - unter einen Hut kriegen soll!

Habt ihr Tipps für mich??
VG
Schubi

1

Hallo kenne das nur zu gut ☺️ meine Tochter ist jetzt 10 Wochen und mein Sohn wird im September 4. Das wichtigste ist cool bleiben auch, wenn es einfacher gesagt ist als getan. Mein Sohn mag zwar auch nicht helfen aber ich lass ihn zuschauen und er bespast sie neben bei, dann lacht sie und er 😂.
3 Jahre ist schwieriges alter mein Sohn ist gerade immer bockig schreit und schmeißt Sachen in der Gegend aber das muss man einfach ignorieren auch wenn es nicht einfach ist. Ich Stille sie auch und wenn er von mir was möchte, dann sage ich, das er bitte wartet und danach spiel ich mit ihm memory und das funktioniert eigentlich ganz gut. LG

2

Gibts denn gar nichts womit er sich gern beschäftigt und das auch alleine?

Unsere Tochter ist jetzt 3 Jahre und wenn ich ihre kleine Schwester (ist jetzt schon etwas älter) füttere, wickle oder früher die Flasche gegeben habe, beschäftigt sie sich mit ihrem Tip Toi zb. Vllt wäre auch spezielles, neues Spielzeug eine Idee die es nur gibt während du stillst.

Wenn ich zur Zeit wickle gibts aber auch mal eine klare Ansage. Ich kann gerade nicht, bereite schon mal spiel xy vor, dann können wir gleich spielen.

6

Allein spielen war schon immer ein Problem, aber manchmal hat es beim Lego oder mit seinem Parkhaus geklappt.

Aber seit der Geburt eben gar nicht mehr.
Ich weiß, dass er auch Zeit braucht, aber ich weiß nicht, wie ich ihm helfen kann und die Zeit zum Überbrücken gestalten soll.

Kann ich mal probieren mit Tip Toi!

3

Ich kenne die Situation nur zu gut. Jetzt ist unsere kleine 14 wochen alt und es hat sich schon etwas eingespielt. Gib deinem großen zeit dafür. Es wird immer besser klappen und er wird es akzeptieren. Ich versuche auch unsere große 3,5 Jahre immer mit einzubeziehen was auch gut klappt. Sir darf dann die flasche halten, sie ausziehen oder mit dem Waschlappen waschen oder sie bespaßen. Am Abend beim Zubettgehen brauche ich mehr Zeit, da darf sie dann kurz etwas fersehen oder ich mach eine hör CD an. Alles gute weiterhin. Lg

4

Kannst du nicht versuchen die Kleine direkt bevor du den großen abholst anzulegen so das sie zumindestens nicht gleich was braucht wenn ihr nach hause kommt? Oder dem großen was zu essen anbiten , ihr könnt euch in die Küche setzten, ich biete meiner dann mesitens Joghurt an den will sie fast immer u so schaffe ich bei der Kleinen zumindestens schonmal ein halbes glas ungestört ( ist schon brei). Im Badezimmer aufträge geben, evt waschlappen holen etc. wenn er das nicht mag, irgendwas interessantes zum spielen zu not wasser im waschbecken hilft bei uns fast immer. oder wenn ihr im wohnzimmer spielt evt auf dem boden bei ihm wickeln.
Die ersten wochen war die kleine wenn wir gespielt haben viel in der trage da war es fast so wie als ich schwanger war. Jetzt macht sie der großen schon alles kaputt #zitter ich habe icht wirklich gestillt, sahs aber mit der flasche oft mit auf dem boden wenn meine lego usw. gespielt hat. Und wenn alle stricke gerissen sind hab ich ihr auch mal ne folge kindertv angemacht. meine ist erst seit 2 wochen in der kita u vorher habe ich das schon mal genutzt um die kleien fertig zu amchen oder mich am morgen.
Und, gibt euch Zeit, das muss sich erst alles einspielen, ihr müsst erstmal euren neuen weg finden das dauert einfach!
Wir hatten ihn gerade u jetzt ist morgens wieder alles neu/ durecheinader wegen der kita muss man sich auch erst wieder an neue abläufe gewöhnen, das wird schon!
Lg

5

Ich lege ihn an, bevor ich den Großen hole, aber der Kleine will halt wirklich oft an die Brust, etwa alle 1,5-2h. Und wie gesagt - Waschlappen holen etc. interessiert ihn nicht (muss er ja auch nicht machen, war nur ein Versuch).
Trage habe ich da und nutze ich auch gern. Problem ist halt wirklich hauptsächlich wenn ich stille :-( Da brauch der Kleine eben auch seine Ruhe.

7

Da fällt mir wirklich nur tolles spielzeug irgendwie zusammen am Tisch boden ein, Hörbuch, Buch, zu not tv. Und wie gesagt ihr braucht eben zeit. Meine macht nicht mehr ganz so viel blösinn wie am anfang, irgendwie hat sie sich etwas gewöhnt. Obwohl sie seidem die Kleine mobiler ist auch leeider deutlich eifersüchtiger geworden ist. wir denke ich einfach ein hartes 1 jahr

Top Diskussionen anzeigen