Größe 62/68 vs Größe 68

Hallo Mamas,

seht ihr irgendwo Unterschiede in den beiden Größen?

Ich hab in der Schwangerschaft so viel vorgekauft dass ich bis 80 eigentlich versorgt war und jetzt nicht ständig Kleidung kaufen muss. Die waren alle nach Größe sortiert und als jetzt 62/68 zu knapp zu werden begann, hab ich den kompletten Haufen 68 (4-6 Monate) rausgeholt und mit 62/68 getauscht.

Dann kam der Schock, bis auf 3-4 Teile ist schon alles zu klein! Ich dachte 68 wäre etwas größer als 62/68, aber Pustekuchen!

Ich hab mich richtig geärgert und war ein wenig traurig wegen der vielen süßen Sachen, die ich dem Kleinen überhaupt nicht anziehen kann.

Er ist jetzt 4,5 Monate alt geworden und braucht schon 74, er hat einen langen Oberkörper und lange Beine. Ich meine aber dass er kürzlich einen Schub hatte, weil der Arme die letzten 3 Wochen total unleidlich und anstrengend war.

Hatte das eine schon mal, dass ein Kind eine Größe quasi übersprungen hat? Das hat mein Großer mit der 128 gemacht. Die 122 hat total lange gepasst und auf einmal musste 134 her.

Bin gespannt über Meinungen.

LG Heiligenhaus mit Babyboy (4,5 Monate)

6

Man sortiert die Klamotten nicht nach der Größe die drin steht, sondern der tatsächlichen Größe. Da drin kriegt man Übung. Die Marken fallen so unterschiedlich aus, dass man da nie nach gehen kann. Das sind mehr so Richtwerte.

1

Ich war immer der Ansicht, dass 50/56 so groß ist wie 56 und 62/68 so groß wie 68 und so weiter! Meine ist auch 4,5 Monate, trägt jetzt 62 und die Doppelgröße 62/68 ist noch zu groß. Fällt denk ich so aus wie 68 🤷🏼
LG

2

Danke für deine Antwort.
Es ist ja totaler Quatsch dann, einzelne und Doppelgrößen anzubieten. Da wir sowieso jetzt die 74 brauchen, räume ich die 74/80 am besten direkt mit dazu, es sei denn etwas fällt zu groß aus, dann leg ich das dann mit zu den Sachen in 80. Man, das ist so ärgerlich, dass ich so viel umsonst besorgt habe😭

3

Ja das glaub ich dir 😢
Es kommt halt auch drauf an wo man kauft. Ich glaube H&M bietet keine oder kaum Doppelgrößen an, Ernstings Family wiederum sehr viel. Bzw wird ein bestimmtes Kleidungsstück nicht in z.B 62 und zusätzlich auch in 62/68 angeboten. Ja am besten alles durchsehen was du schon gekauft hast 😉 bevor es zu klein wird. Vieles fällt ja auch kleiner aus, sowie Zara.

4

Auf die Größen kann man sich nicht wirklich verlassen finde ich. Die Lidl 62/68 ist zb viiiel größer als eine Zara 74. Da hilft nur die Sachen immer wieder durchschauen und sich ein bisschen reinfuchsen welche Marke wie ausfällt.
Zara, hema, vertbaudet, sanetta, s Oliver und next fällt meinr Meinung nach eher klein aus.
Lidl, h&m, kanz eher groß...
Ich hab auch schon teile im Schrank "vergessen"... Ärgerlich! Jetzt leg ich Sachen die noch etwas groß sind immer schon mit in die Wickelkommode.

5

Mich ärgert auch, dass die so unterschiedlich ausfallen. Teilweise passt 50/56 gerade eben so noch, teilweise ist 62/68 zu klein und teilweise noch viel zu groß. Die Einzelgrößen machen es da aber auch nicht einfacher. Habe jetzt Bodys in 62/68 von Lidl, mit denen ich ganz zufrieden bin und erwarte nächste Woche welche von H&M. Mal sehen, wie die sitzen. Teilweise würden die Klamotten auch besser passen, wenn sie einfach elastischer wären. Beim An- und Ausziehen ein Kampf, bei tragen gut passend. Ist doch eine Qual für die Kleinen. Mein Kleiner ist jetzt 3 Monate alt und ich erinnere auch schon von meiner Tochter, dass ich nie wusste, welche Größe ich kaufen sollte.

7

ja das ist immer so eine Sache mit den Größen je nach Hersteller und Art des Kleidungsstücks fallen die Größen sehr unterschiedlich aus . Je nach Qualität waschen sich die Sachen auch kurz und breit . Die Doppelgrößen sind oft leicht größer so ein Zwischending halt . Für Kinder die nicht ganz so schnell wachsen und dann genau zwischen zwei Größen sind ganz gut . Bei Hosen hatte ich bei der Großen oft das Problem das die kleinere Hochwasser hatte aber die Größe größer noch viel zu groß war .

8

Ich sortiere nur noch danach wie es ausfällt. Habe einige Sachen von c&a die fallen super klein aus. Genauso die Sachen von TomTaylor.

Mein Kleiner hat auch quasi eine Größe jetzt im Sommer übersprungen. Als er am 1.6. Geboren ist mussten noch ganz schnell neue Sachen in 50her, weil wir davon zu wenig hatten. Dann wurde es so super heiß und ich konnte ihm ganz viele Sachen in 56 nicht einmal anziehen.

Jetzt trägt er auch schon 62/68.

Aber ich muss auch ehrlich sagen, dass ich auch kein Problem damit habe manche Sachen "zu klein" anzuziehen. Wenn bei einer Hose unten 1-2cm fehlen ist es ja bei den momentanen Temperaturen nicht so schlimm. Dann kommen noch Socken dabei, so sieht man es nicht mal. Genauso bei Schlafanzügen ohne Füße oder Stramplern ohne Füße.

Empfehlen kann ich dir auf jeden Fall diese Verlängerungen für die Bodys. Habe in der SS ein 3er Pack im Internet bestellt. Einfach in weiß. Hat ca 15€ gekostet und hat sich schon echt bewährt. Einfach unten dran knipsen und der Body ist wieder lang genug.

9

Wie schon geschrieben, hängt das häufig an der Marke. Mein Mini (4,5 Monate) trägt generell 62, aber Ernstings passt zb auch noch die 56, von C&A hingegen wird die 62 schon knapp. Allerdings je größer die Größe desto besser passen die Marken, so meine Erfahrung. Unser Mittlerer ist 2,5 und trägt 86/92 oder 92 und das eigentlich egal ob H&M, C&A, Lidl etc. Einzig bei Handmade Kleidung wie Fuchs&Kiwi oder Babyhirsch passt auch 86 noch.

10

Es kommt halt echt auf die Marke an... Ich kann c&a z.b. gar nicht empfehlen, die Sachen laufen ein und sind dann viel breiter, aber kürzer in ihrer Länge.
Für uns passt h&m super! Die sind schön lang geschnitten, genau richtig für söhnchen :)
Da ist es allerdings der Fall, finde ich, das die bodys den Oberteilen voraus sind. Mein sohn z.b. trägt aktuell 74, er kratzt schon ander 89, aber Oberteile von h&m sind noch bei 68, weil sie einfach weiter fallen.

Das einzige, was wir in doppelgrößen haben, sind die alvi schlafsäcke und die pusblu schlafanzüge.

11

Meine Tochter hat tatsächlich Gr.62 einfach übersprungen und passt sofort in die 68. Die dafür schon n bissl länger. Sie wechselt im Moment aber auch auf Gr. 74 je nachdem wie es ausfällt. Sie wird Di 4 Monate alt.
Deswegen kaufe oder nähe ich nicht auf Vorrat,sondern kaufe/nähe neue Sachen für die Gr.die sie aktuell braucht.

Top Diskussionen anzeigen