Was essen eure 9 Monate alten Babys den ganzen Tag

Hello ihr Lieben :)

Ich wollte mal fragen was und wieviel eure "älteren" Babys über den Tag verteilt so essen? Bin mir bei meinem kleinen Riesen nicht mehr sicher ob ihm die Menge reicht die er bekommt. Noch dazu muss ich sagen er isst noch nichts festes.. Er verzieht das ganze Gesicht wenn ich ihm Brot zb. Nur zeige!

GLG

1

Huhu,.

also unser Zwerg isst am Tag meistens folgendes: (ich zähle es mal der Reihe nach auf)

Flasche Milch 230ml
Flasche Milch 200ml
Mittagsbrei ca. 200g plus Obst
Nachmittagsbrei ca. 200g
Eine oder zwei Scheiben Brot plus Gemüse und Obst
Flasche Milch 200ml

Dazwischen wird gerne mal ein Hirsekringel oder etwas Obst genascht.

Liebe Grüße

2

Dann ist er wohl nicht bereit für brot. Aber du könntest ihm doch zeigen wie man isst. Leg das brot vor ihn hin und zeige ihm wie du mit den fingern essen tust. Oder geb ihm fingerfood dass er es selbst testen kann. Wenn er noch nach dem essen hunger hat, wird er sich in der regel melden. Kannst ihm ja auch nach dem mittag essen eine zermatschte banane anbieten oder etwas kleines eben wie zb ein zwieback oder kekste ab 8. Monate

5

Ich hab wirklich schon alles probiert aber er mag es einfach nicht.. Hirsekringel und Kekse gehen aber ohne weiteres :) zermatschte Banane mag er auch nicht.. Wenn ich euch das Video zeigen würde wie er das Gesicht verzieht würdet ihr euch zerkugeln :))) schaut richtig lustig aus.. Wir haben aber auch noch keine Zähne, vielleicht liegt es daran?

6

Ohhh da bin ich beruhigt, sieht bei uns ähnlich aus :)

Flasche 230 ml
Banane Zwieback Brei mit einem halben Obstglas
Mittagsbrei 250gr. Gemüse Fleisch Kartoffeln und oft auch Nudeln
Getreidebrei mit einem halben Obstglas
200 ml Flasche
Und inzwischen noch Hirsekringel oder Biskotten

LG

weiteren Kommentar laden
3

Also unsern (in 11 Tagen 9 Monate) bekommt noch 5 feste Mahlzeiten. Morgens Flasche, dann 2. Frühstück Milchbrei, Mittagmenü, Obstbrei und gute Nacht Flasche. Er sitzt aber beim Essen immer bei uns und will alles probieren. Ich gebe ihm alles was weich ist und nicht stark gewürzt. Gestern hat er bei meinem Mann Forelle mitgegessen, Toast mit Frischkäse ist hier der Hit, Kartoffeln, Spinat, mal einen Hirsekringel,...

Ich bin gespannt auf noch mehr Vorschläge hier, die auch ich umsetzen kann ☺️

4

Ach ja, Obst gibt es hier viel. Banane, Pfirsich, Melone, Äpfel (weich gegart)

7

Hallo :)

Meine Kleine mag keine Breie ( das einzige was geht ist Haferflocken mit Obst)

Nach dem aufstehen wird sie gestillt.
Haferflocken mit verschiedenem Obst. Mal Banane, Blaubeeren, Himbeeren usw.

Essen vom Mittagstisch. Also alles was ich auch esse nur garnicht gesalzen. Jedoch mache ich Kräuter und so rein. Meine Portion wird einfach nachgesalzen.

Toast mit frischkäse oder Mandelmus. Dazu Gurke, Karotte, Brokolli ( was wir gerade da haben)

Abends wird noch gestillt und nachts eventuell auch.

Dazwischen immer wieder mal stillen, oder Obst und Gemüse. Hirsekringel oder ein Stück Brot werden auch gerne gegessen.

Alles liebe 💕

9

Mein Kleiner bekommt nach dem Aufstehen Milch.
Dann später Frühstück mit mir, da haut er sich zwei Scheiben Roggenbrot ohne Rinde und etwas Obst rein (Himbeeren sind sehr beliebt, heute versuche ich mal Brombeeren)
Mittags gibt es Familientisch, oder falls ich nicht koche etwas extra für ihn. (Lachs liebt er, dazu Kartoffeln und Spinat. Oder Nudeln mit Gemüse-Tomatensoße, Bolognesesoße, herzhafte Pfannkuchen, Gemüsepuffer, etc...)
Nachmittags dann ein Snack. Er isst gerne Naturjoghurt mit Haferflocken und Obst (geriebener Apfel, Banane, Beeren...)
Vor dem Schlafen gehen dann noch mal Milch, nachts keine mehr.

10

Naja feste Nahrung muss er ja noch net essen 🤔 Versuch dich und vor allem ihn da nicht rein zu stressen.

Es gibt halt Babys die lieben brei. Meine große ist Grad 2 geworden und sie frühstückt immer noch am liebsten ihren Grießbrei mit Obst. Hab ihr zwar immer wieder Brot oder Brötchen angeboten aber Brei gehört für sie zum Frühstück. Er wird schon feste Nahrung essen. Spätestens wenn er im Kindergarten ist 😂 mach dir da also keine allzu große Sorgen. Auch zwecks Menge. Biete immer so viel an bis was übrig bleibt. So weißt du immer ganz genau dass er genug zu sich nimmt. 😉 zwischendrin dann Getränk anbieten. Und wenn er das net will dann was zum knabbern wie Obst oder anderes knabberzeug oder auch mal n Brot oder oder oder. Das reicht ja bei 9 Monaten an feste Nahrung wenn er es dazwischen knabbert. 😊 und wenn net dann eben nicht. Dann gibt's eben n kleines obst-gläschen zwischen drin. Passt auch in jede Tasche für unterwegs 😁

Bei uns hat's mit 9 Monaten so ausgeschaut dass wir alle Mahlzeiten ersetzt haben. Ab und an gab's auch mal ne milch hinterher wenn mal gezahnt wurde oder Kind krank war. Teilweise sind wir sogar kurz komplett auf milch zurück gegangen wenn Nahrung komplett verweigert wurde.

07:00: Grießbrei mit Obst oder mal mit back Kakao
9:00: Obst mit Zwieback (als brei) oder Obst mit Grießbrei (falls vom Frühstück übrig) da wurde aber vor der Freigabe festes versucht. Wenn das verweigert wurde dann gab's Brei. Mit der Zeit hat sie aber auch immer öfters das feste bevorzugt.
11:00: gemüsesuppe/-eintopf. Da alles in kleine Stücke geschnitten. So hat sie es mit 9 Monaten ganz gern gegessen. Was sie nicht mochte hat sie dann ausgespuckt und was sie mochte hat sie gegessen.
15:00: wie vormittags
17:00: normales Abendessen. Wir essen da immer unsere hauptmahlzeit. Mit 9 Monaten hab ich aber nimmer 2 mal gekocht. Da hab ich ganz nornal gekocht und eben weniger gewürzt. Wir erwachsenen haben dann am Tisch nachgewürzt.

Zum einschlafen und in der Nacht hat sie immer noch milch bekommen. Phasenweise hat die Menge aber immer gewechselt: mal hat sie mehr gegessen und weniger milch getrunken, mal hat sie kaum gegessen und alles nachts durch die milch nachgeholt. Also mehrere Flaschen milch nachts getrunken

Das von meinen Erfahrungen bei meinen Kind 🙈

Wir haben aber auch schon mit 4 Monaten mit der beikost angefangen. Zum Frühstück gab's für mich immer Brot oder Brötchen. Mal hat sie dann von meinem Teller gegessen (wie die Mama) mal wollte sie nicht. Wenn ihr also immer zusammen frühstückt (zusammen essen ist bei der beikost eh a und o) und du dann immer brot isst dann kommt das Interesse von ganz allein. Und wenn er mit 6 noch gern Brei frühstückt ist das doch auch nicht schlimm zumal n Brei ja ziemlich schnell gekocht ist 😉 notfalls gibt's Milchreis mit obst aus dem Backofen 😁 macht sich ja von allein

11

Hallo :)

Meine Kleine ist 9 Monate alt, isst aber bei Weitem nicht die Mengen, die ich hier so gelesen hab. Hat sie aber auch noch nie.

Ich stille sie immer noch nach Bedarf, was jeden Tag unterschiedlich ist. Mal will sie morgens und/oder vormittags nur einmal, mal 3x usw.
Es liegt nicht daran, dass ich ihr nichts anderes anbieten würde. Heute Morgen hat sie zB an ner Brezel genult und später ein bisschen Banane gegessen. Wasser gab's auch dazu, aber auch 2x die Brust.
Sie wollte und hat dann auch schon paar mal von meinem Naturjoghurt probieren, aber da hat sie eher ne Hass-Liebe zu.

Mittags gibt's immet Gemüse-Brei (meistens Karotte-Fenchel-Kartoffel mit Fleisch oder Fisch oder Getreideflocken; auch schon mal von uns Spinat mit Kartoffel oder Gemüse mit roten Linsen), wobei sie da zwischen 30g und 160g (nie mehr) liegt. Ich kann's nicht planen (und ja, ich warte immer ca 30 Minuten um danach zu stillen, wenn sie denn überhaupt mag), was aber eigentlich nur unterwegs manchmal bissle doof ist. Isst sie den Brei da nicht so gut, geb ich ihr meistens Gurkensticks in die Hand. Die liebt sie und die isst sie auch ganz allein. Anderes (dann auch gedünstetes) Gemüse-Fingerfood teste ich zwar immer wieder, aber da "beißt" sie (sie hat erst einen einzigen ca 1/8 Zahn :-D) dann höchstens 2x ab und das war's.

Nachmittags isst sie meistens bisschen Obst mit mir. Wassermelone-Stückchen selbstständig, Kirschen, Beeren, Nektarinen usw knabbert sie aus meiner Hand. Ist ihr wohl zu rutschig? Den Obst-Getreidebrei mochte sie nie.
Gestillt wird sie da auch meistens 1-2mal

Abends isst sie 4 von 7 mal die Woche ihren Milchbrei ohne Beanstandung, allerdings auch nie mehr als 160g.
Weil wir abends unsere Hauptmahlzeit haben, gebe ich ihr da oft nochmal Fingerfood oder lass sie was (ungesalzenes) von uns probieren, aber auch da sind es nie riesen Mengen.

Uuuund, völlig egal, wie viel Milchbrei sie hatte, sie schläft danach nicht länger oder besser, wie es immer heißt. ;-D

Ich weiß, dass das alles andere als dem Idealzustand entspricht. Zumindest nach allem, was man so lesen kann. Aber ich denke nicht, dass es schlimm ist, wie es gerade läuft. Sie ist ein gesundes Kind, Gewicht, Größe und Entwicklung stimmen - warum sollte es da tragisch sein, dass sie nicht die Mengen oder Sachen isst, die sie Büchern nach schon essen sollte?
Ich denke mal, das kommt alles noch. Wie bei allem, werden Kinder da ihr eigenes Tempo haben.
Ich hoffe mal, ich konnte dir auch mit einer solchen Antwort weiterhelfen. :)

12

Bei meiner weiß ich genau, was sie mit 9 Monaten gegessen hat, weil wir da im Urlaub waren (Ferienhaus).

Morgens: Brot (Frühstückstisch)
Mittags: Ganz normales Mittagessen mit uns
Abends: Brot

Zwischendurch: Obst, Gemüsesticks, Glas Milch.

Top Diskussionen anzeigen