Baby weggeben

Hallo !

Würdet ihr euer 2 monate altes baby, was vollgestillt wird, der oma abgeben damit sie mit ihm spazieren kann?
Die oma meines babys möchte das gerne, ich jedoch bin dagegen aber frage mich ob ich da ubertreibe?
Die Oma (SM) ist fast jeden tag bei uns und es ist ihr erstes enkelchen
sie liebt ihn wirklich extrem möchte mir bei allem helfen
Ich merke dass ich allgemein immer verlustsängste habe bei meinem baby bzw das gefühl, als ob man mir das baby wegnehmen möchte.. Ist das vllt Eifersucht..??

3

Wenn sie nur spazieren gehen will und keine Fernreise plant, dann übertreibst du - ja!

Wie wäre es denn, wenn ihr erstmal zusammen spazieren geht?

Du kannst ihr ja nochmal genau erklären, was Anzeichen für Hunger sind und wie lange sie ungefähr wegbleiben kann (obwohl ich mir sicher bin, dass das unnötig ist).

Ich finde es wirklich übertrieben der Oma einen Spaziergang (!) zu verweigern, sofern sie nicht dement ist oder andere schwerwiegende Gründe vorliegen...

10

Ich hab Angst dass sie das baby nicht nach hause bringen wird wenn es hunger hat.
manchmal weint es richtig und sie möchte ihn mir nicht geben hab ich dann das gefuhl.
Ich glaube sie ist mir seit der geburt immer wieder auf die nerven gegangen, ständig war sie unangekundigt vor der tür, hat am anfang einfach immer das kind aufgeweckt zb er hat dann immer losgeschrien. Als sie dann nach hause ging war er immernoch am weinen.
jetzt macht sie das zum glück nicht mehr

aber auch so gehen mir ihre tipps, die icz nicht als richtig empfinde manchmal, auf die nerven.

Ok sie meint es nur gut und es ist wirklich übertrieben, aber ich denke meine bedenken und diese gefuhle ihr gegenüber liegen einfach daran dass sie mir seit der geburt so langsam aber sicher auf die nerven geht.

24

Einer Oma, der ich nicht vertraue, würde ich mein kleines Baby nicht allein mitgeben, das konnte ich aber aus dem ersten Post nicht rauslesen.

weitere Kommentare laden
1

Hallo, aus meiner Sicht übertreibst du nicht. Wenn du kein gutes Bauchgefühl hast dann lass es. Es ist nie ein Fehler danach zu handeln! Was ich auch wichtig finde ist dass man Dinge,die einen stören, offen sagt- du hast genug zu tun mit deinem Baby,da misst du nicht groß Rücksicht auf irgendwelche empfindsamkeiten haben - meine Meinung ;-) bei mir war es auch schon ähnlich. ich hab zu meiner SM dann auch mal gesagt dass ich mein Baby einfach noch mich für mich haben möchte- Sie hat es total verstanden und alles war gut. Liebe Grüße

2

Wenn du das nicht willst, oder das dein gutes Recht.

Wobei ich denke, dass die beiden sich ja schon wirklich gut kennen - und ein kleiner Spaziergang.... was soll da schon passieren?
Du hättest ein halbes Stündchen ganz alleine für Dich. Zum Baden, Beine rasieren, in Ruhe essen, wild tanzen oder was auch immer dir sonst noch so einfällt.

Die erste Trennung ist komisch.
Aber ich denke es könnte auch schön für dich sein.

4

Klaro, Zeit für dich. Genieß es und zu etwas für dich in der Zeit. Ist doch toll, Unterstützung zu haben.

LG Nicole mit 3 MonatsWürmchen 👶

5

Wenn du noch nicht bereit bist, den Baby für kurze Zeit deiner SM anzuvertrauen, dann ist das so. Dann solltest du dich auch nicht dazu zwingen.
Wir machen das mindestens einmal die Woche seit die Bohne 6 Wochen alt ist. Ich fühle mich damit aber auch gut. Ich weiß, dass die Oma (auch SM) nichts macht, was ich nicht gut finde und dass sie sich meldet und schnell zu mir kommt, wenn die Bohne weint oder irgendetwas anderes ist. Ich finde es schön, dass die beiden von Anfang an gemeinsame Zeit haben und bin natürlich auch sehr froh über ein wenig Zeit ohne Baby (ich gehe dann einkaufen, mache sauber oder nehme ein Bad 😊).
Aber du solltest das nur machen, wenn du es möchtest. Irgendwann wirst du dafür bereit sein 😊 wieso gehst du nicht für den Anfang gemeinsam mit der oma spazieren?

6

Ja find ich übertrieben. Bei mir durfte jeder aus der Familie das Baby tragen und spazieren fahren.
Ich hab mich gefreut und ein paar Dinge wie duschen oder schlafen erledigt.

12

ja er darf ja auch getragen werden, aber ich glaube ich bin von meinr SM etwas genervt, weil sie immer versucht bei allem teilzuhaben. Einmal meinte sie, als er hunger hatte "Würde er meine brust nehmen?" Da dacht ich mir auch nur "ääh ok sei doch einfach Oma"

Wie sie immer darüber spricht dass er ihr sehr ähnelt und weiteres hab ich ja auch schon eben geschrieben.
Sie wollte am anfang immer das baby baden, HAT sie auch, weil ich ihr das nicht vorenthalten wollte, aber irgendwann wurd es mir dann zu viel, weil sie beim baden ständig dinge gemacht hat, die wir nicht wollten.

Wir wollten ihn nicht einölen, sie bestand aber darauf

Als ich ihn abtrocknen wollre war ihr das zu langsam, sie nahm es mir ab und wollte selber machen weil das baby ja "schnell krank wird und frieert".

Wir ziehen ihn ihrer meinung nach zu dünn an (30 Grad draussen, leicht windig und ihre Aussage "friert er vielleicht??"

er schreit und weint weil er hunger hat, er SUCHT förmlich nach der brust, ihre Aussage "friert er vielleicht??"

ständig lenkt sie dahin mit ihrem "vielleicht"

das alles hat mich, denke ich von anfang an sehr genervt sodass ich garkein bock habe ihr das baby zu geben

15

Ja du übertreibst. Es ist das erste mal ein komisches Gefühl aber meine war auch dascersre mal mit 5/6 Wochen bei meiner Mutter, dass ich ganz in Ruhe einkaufen gehen kann. Gestern beim Fußball ging die SM 2 Stunden mit der kleinen spazieren. Sie hat die mir total zufrieden zurück gebracht. Hat schließlich such mehrere Kinder großgezogen.
Mit dem zu leicht anziehen ... das muss ich mir auch immer anhören. Na und 😂 Aber ich Check regelmäßig den Nacken der kleinen und ein mptzcgen hat sie auch so gutbesetzten immer auf. Also lass ich sie einfach reden, sie meinen es sicher nicht böse

weitere Kommentare laden
7

Bei der Überschrift hab ich gedacht, es geht um Adoption. Von "Weggeben" zu sprechen, weil das Kind für kurze Zeit von einem anderen Familienmitglied betreut wird, finde ich persönlich seltsam.

8

Ich find's total übertrieben. Freu dich doch, dass sie so viel intresse an ihrem Enkel zeigt und genieß mal die babyfreie Zeit (in Ruhe duschen, baden, essen, putzen, was auch immer).
Ich geb meine Kleine seit Geburt bei den Omas und Opas ab und genieße das immer total. Solange die oma gut mit dem Baby zurecht kommt, spricht doch nix dagegen.

9

Bei der Überschrift dachte ich zuerst du möchtest es zur Adoption freigeben.
Ich finde du übertreibst. Geniesse die Zeit. Besprich mit ihr das sie zu Beginn erstmal eine halbe Std.geht wenn das für dich besser ist. Ansonsten still dein Baby und lass sie direkt danach gehen. Dann kannst du zumindest schonmal beruhigt sein das dein Baby satt ist.
Ich hab die Zeit auch immer genossen. Bin in Ruhe duschen gegangen, zum Friseur, Besorgungen machen oder hab mich etwas ausgeruht. Sei froh das du Eltern bzw. Schwiegereltern hast die sich interessieren und anbieten. Ist leider nicht selbstverständlich.

Top Diskussionen anzeigen