Total verzweifelt- neugeborenes 3 Tage

Hallo ihr lieben,

Ich bin Mega am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter. Mein zweiter Sohn kam vor drei Tagen auf die Welt. Die Geburt war weit besser als vorgestellt. Seit gestern sind wir zu Hause und nichts klappt. Ich bin völlig überfordert.
Ich habe das Gefühl nicht allen gerecht zu werden. Ich habe noch einen großen fast 3 jährigem Sohn, der momentan echt hinten ansteht.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem. Mein ganz kleiner bekommt die Flasche. Im Krankenhaus hat alles geklappt. Bei der U2 hat er nichts abgenommen und ist mit seinen geburtsgewicht nach Hause. Im Krankenhaus haben wir (wie jetzt gemerkt) dummerweise angefangen ihn den Schnuller zu geben.

Kaum zu Hause ist alles aus den Bahnen geraten. Ich habe noch starke Nachwehen und hatte einen Nerv eingeklemmt. In der Hinsicht komm ich nicht weit. Mein Mann kümmert sich rührend um alles. Allerdings merke ich - wie ich zu kurz komme.

Der kleine trinkt seine pre Nahrung mehr als er eigentlich laut Ärztin und such Verbrauch sollte. Er kommt alle 1,5 Std und trinkt 70 ml. An schlaf danach ist kaum zu denken. Jetzt haben wir 00.45 Uhr. Das letzte mal geschlafen hat er um 19 Uhr. Dazwischen 3 Flaschen und drei Windeln. Er schläft nur bei mir auf den Bauch - sonst gar nicht. Sobald ich ihn ablege brüllt er wie am Spieß.

Ich weiß gar nicht wie ich den Alltag mit zwei Kindern bewältigen soll, wenn der Kindergarten bald 3 Wochen zu hat.

Ich hab das Gefühl beim Mini alles falsch zu machen, was nur geht. Er ist nur am weinen und muss ständig getragen werden.

Anscheinend mach ich irgendwas falsch.

Habt ihr Tipps?????

1

Heeeey erst mal Glückwunsch. Jetzt mal ganz ruhig. Dein Baby ist 3 Tage alt, ist doch klar dass er da noch nicht alleine in einem kalten Bett liegen möchte. Wie lange isg dein Mann denn noch zuhause?
Der Haushalt muss dir die nächsten Wochen zum Größten Teil egal sein. Erledige nur das wichtigste.
Es wird auch schnell besser werden. Gib dem ganzen ein bisschen Zeit. Dein Wochenbett hat ja erst angefangen. Vielleicht kann dir eine Freundin oder Oma und Opa ab und zu ein bisschen helfen :)
Versuch die Zeit einfach zu genießen. Ich hab mich die ersten Tage auch völlig verrückt gemacht. Aber es wird alles besser 😘

2

Hast du eine Hebamme, die dir Tipps geben kann?

Ich glaube nicht dass du etwas falsch machst. Dir geht es nur körperlich noch nicht gut (es war ja auch eine lange Schwangerschaft und eine Geburt ist doch der reinste Wahnsinn!!!) und du bist vollgepumpt mit Hormonen!!!

Alles wird besser werden. Ganz sicher!!!
Aber ihr müsst euch alle erstmal aneinander gewöhnen.

Es klingt tatsächlich nach relativ viel, was der kleine Mann so trinkt - Aber hey... scheinbar braucht er es.
Mir erzählten die im Kkh auch, dass ein Neugeborenes einen nur Murmel-großen Magen hat.... mag ja sein. Aber diese Murmel hat meine Tochter auch sehr schnell gedehnt ;-)

Und was für ein Problem habt ihr mit dem Schnuller?


Ich drück dich virtuell mal und versichere dir nochmal: Diese körperlichen Beschwerden und der Hormone Cocktail.... das macht einen total fertig.

Die Geburt ist erst 3 Tage her.
Du bist im Wochenbett.
Und wie sagte meine Frauenärztin so schön? Es heisst nicht ohne Grund Wochen und Bett.

Also erhole dich gut, lerne den kleinen Mann kennen und lass dir weiter von deinem Mann helfen. Der macht das doch scheinbarhau gut.
DU bist im Wochenbett!!!!

3

ganz ruhig bleiben das wird alles ! Dein Baby ist 3 Tage alt und du bist gerade voll im Hormonrausch (der zweite und der dritte Tag nach der Geburt sind am schlimmsten ). Gebt euch ein bisschen Zeit nach ein paar Wochen sieht es ganz anders aus .

4

Herzlichen Glückwunsch zum Baby 😘😘😘.
Ich kann mich noch genau dran erinnern, dass ich nach der Geburt unseres 2. Kindes ähnliche Gedanken hatte. Er war auch ein „Nicht-abgelegt-werden-wollen“-Exemplar, schlief nur auf meinem Bauch.
Meine Rettung war unsere Tragehilfe 👍👍, damit hatte er seine Nähe und ich die Arme frei.
Die Umstellung von 1 auf 2 Kinder, das „Multi-tasken“-Lernen war für mich das Schlimmste, ABER mit knapp 3 Monaten lief der Laden, ich hatte mich sortiert.

Zur Pre: Mit Pre-Milch kann man ein Baby nicht überfüttern. Gib ihm davon so viel und so oft er will. Die Angaben auf der Packung sind Empfehlungen, mehr nicht!

Sei bitte nicht so streng zu dir, du hast erst vor 3 Tagen entbunden, das wird schon.

Alles Gute für dich!

5

Bleibe ruhig.
Das ist alles normal...Deine Welt steht jetzt erstmal Kopf, aber bald nicht mehr. Nur anders als vorher.
Eine Hebamme wäre hier super hilfreich.
Kannst du im KH fragen, ob du nicht noch eine bekommst.
Alles Gute u viel Kraft.
Genieße, aber auch das, was du hast :) u geschafft hast!

6

Hallo, du machst ganz sicher nichts falsch. Es ist ganz normal das du dich aktuell überfordert fühlst, euer ganzes Leben hat sich plötzlich auf den Kopf gestellt, deine Hormone fahren Achterbahn und machen dir zu schaffen, dein Körper muss sich von der Geburt erholen. Plötzlich ist da ein kleiner Mensch, der extrem viel Aufmerksamkeit braucht, dein Sohn möchte dich auch noch haben, es ist so vieles, was gerade auf dich einprasselt.

Mach dich nicht selbst fertig, diese Zeit kennt jede von uns. Es wird sich alles einspielen, auch wenn man das in den ersten Tagen nicht für möglich hält.

Hast du eine Trage? Das war meine Rettung, ich hab noch zwei große Kinder und mein Mann ist immer wieder auf Geschäftsreisen, ich musste im Wochenbett sofort funktionieren. Also habe ich Mini in die Trage genommen und konnte so für die Großen da sein, Hausaufgaben mit ihnen machen, Essen kochen etc. In der Trage schläft sie bis heute sehr gut ein und ist auch gerne darin. Meine Maus lässt sich mittlerweile gut ablegen wenn sie wach ist, geschlafen wird aber immer noch nur auf oder an mir, deswegen ein Hoch auf meine Trage.

7

Guten Morgen und herzlichen Glückwunsch 🎉
Mach dir kein schlechtes Gewissen! Die Geburt ist drei Tage her und alles muss sich erstmal einspielen. Ja, er trinkt schon eine ordentliche Menge, aber alles was zu viel sein sollte, bricht er dann schon aus. Dein Baby muss auch erstmal ankommen und braucht jetzt viel Hautkontakt, das heißt häufig das die älteren Kinder z Anfang mehr einstecken müssen, aber das ist nun mal so, auch wenn es dich schmerzt. Papa ist ja da und kann den großen erstmal bestanden, bezieht ihn mit ein in die Babypflege. Das mit dem Schnuller finde ich nicht dramatisch, meine drei Kids haben alle den Schnuller bekommen. Ich empfand die Umstellung von ein auf zwei Kinder schwieriger als von keins auf eine und meine Erfahrung nach dauert es ca 3 Monate bis man sich eingespielt hat, das mag für dich momentan lange anhören, geht aber schneller vorbei als gedacht. Wenn dein Baby nur auf dir schlafen mag, dann macht das. Legt euch hin, kuschelt und vielleicht machst du mal einen schönen Kinderfilm an und ihr kuschelt alle zusammen im Bett?

Ich denke fast jede Mama macht sich sorgen, wenn Papa wieder zu Arbeit ist und man auf sich gestellt ist, aber irgendwie meistert man das.
Jetzt musst du dich erstmal so gut es geht erholen. Eine Schwangerschaft und eine Geburt sind kein Spaziergang!
Meinem kleinen hat in der Anfangszeit das pucken geholfen, um abgelegt zu werden, so könnte ich duschen, essen ect.
Veilleicht mag deine Maus das auch? Probieren kann man es ja mal.

Liebe Grüße

8

Hallo, herzlichen Glückwunsch und lass dich erstmal drücken.
Arme tief ein und beruhige dich. Dass dein Sohn so viel trinkt und abends so lange wach ist, ist völlig normal. Wenn ich das mal so aus der Ferne beurteilen darf, dann würde ich sagen, dass er clustert. Hat meine Tochter auch. 9 Wochen lang war sie abends an die 6 Stunden wach und wollte nur trinken, trinken, trinken. Und Windelnwechseln gab es bei uns manche Abende auch im Akkord. Ich habe gestillt und konnte sie wegen meiner blutenden BWs gar nicht so oft anlegen wie sie wollte. Viele Abende waren einfach nur der Horror, bis um spätestens 12 Uhr Ruhe war. Sei froh, dass du die Flasche geben kannst.
Auch dass er nur auf dir liegen möchte ist total normal. Meiner Freundin ging es 6 Wochen lang so. Wir haben auch viel gemeckert aber jetzt denken wir gerne daran zurück.

Lass den Kopf nicht hängen. Du machst nix falsch, es ist alles vollkommen normal mit euch beiden und überlege nicht ob er zu viel trinkt laut Arzt. Das wusste ich beim stillen auch nie. Die holen sich was sie brauchen. Und vor allem: pre und Muttermilch kann man nicht zu viel geben. Was zu viel ist, kommt oben wieder raus. Ich weiß nicht was dein Arzt dir da erzählt hat...

Mach weiter wie bisher. Auch der Schnuller ist nicht schlimm. Die ersten Wochen sind immer hart. Aber dann wird es ganz toll.

9

An den 70ml Pre alle 90 Minuten ist nichts ungewöhnlich. Der kleine Magen fasst ungefähr 90ml und die sind nach 1,5-2h verdaut. Magen leer = Hunger.

Das streckt sich doch mit der Zeit.

LG

Top Diskussionen anzeigen