Bin ich eine schlechte Mutter?

Hallo ihr lieben,
ich schreibe heute das erste Mal, hab sonst nur unangemeldet mitgelese.
Ich hoffe irgendjemand kann mir "helfen" oder zumindest Ratschläge geben.
Ich habe einen kleinen Sonnenschein von 7 Monaten, unser erstes Kind und absolutes Anfängerbaby, immer am strahlen, super neugierig und überhaupt nicht kontaktscheu 😍. Ich liebe den kleinen wirklich über alles, ich kann mir nicht mal mehr vorstellen, wie es ohne ihn war 😅.
Zu meinem eigentlichen Problem:
Ich kann einfach nicht mehr, mein Partner und ich arbeiten beide, also im Wechsel, er kommt und ich gehe.
Wir haben hier überhaupt keine Unterstützung, nur seine Familie wohnt hier, meine leider 600km weiter weg.
Also wir haben wirklich keinen Kontakt zu denen, sind wirklich unschöne Dinge vorgefallen, gegen mich und sogar meine Familie, obwohl diese überhaupt nicht hier ist. Mein Partner übrigens auch nicht. Ich enthalte ihnen weder Sohn, noch Enkelsohn! Hab oft zu meinem Partner gesagt, komm Ruf doch wenigstens an und auch zu seiner Mutter gesagt, ihr könnt den kleinen jederzeit sehen, auch mit ihm rausgehen. Dennoch wurde mir unterstellt die böse Schwiegertochter zu sein, die versucht die Familie zu zerstören. Von jetzt auf gleich waren wir abgeschrieben, auch von den Geschwistern, Tante, Onkel usw. Obwo wir bis dahin nie ein Problem mit irgendjemandem hatten.
Ich hab einfach das Gefühl, kaputt zu gehen. Ich Versuche alles zu stemmen, die Arbeit, den kleinen, den Haushalt usw.
Aber ich hab das Gefühl innerlich zu zerreißen, ich bin manchmal einfach überfordert, auch mit dem kleinen, obwohl er doch so toll ist und dann sitze ich da und heule und er schaut mich mit großem Kulleraugen an.


Oh Gott jetzt ist alles total wirr und viel zu lang. Aber es hat jetzt erstmal gut getan.

Liebe Grüße Feno mit Sonnenschein 7Monate

1

Wieso sollst du denn eine schlechte Mutter sein? Ref dir sowas blos nicht ein! Du hast doch mit deinen schwiegereltern alles versucht! Und ihnen angeboten,den kleinen zu sehen! Und zum arbeiten! Vielleicht könntest du etwas kürzer treten, wenn dich das so belaster!

5

Danke für deine Antwort,
mein Arbeitgeber ist mir in der Hinsicht schon sehr entgegen gekommen, eigentlich war das mit der "Oma" so besprochen, dass sie den kleinen nimmt und ich zeitgleich mit meinem Partner arbeiten gehe für einige Stunden, naja das hat sich dann erledigt und den Betrieb jetzt noch mehr im Stich zu lassen kann ich nicht, ich hab wahrscheinlich zu viel Gewissen.

12

Das ist natürlich echt doof mit der Arbeit! Wäre denn vielleicht eine Tagesmutter oder “Leihoma“ eine Option für euch? Damit du zeitgleich mit deinem Partner arbeiten kannst?Echt schade,dass sich die Oma so quer stellt!

2

Nein, du bist keine schlechte Mutter!

Wir Frauen haben eine blöde Eigenschaft zu denken, dass wir immer alles perfekt machen müssen.
Ich kenne das, ich bin nicht anders.
Ich geh zwar nicht arbeiten, aber habe drei Kids und das empfinde ich manchmal auch als Schwerstarbeit 😅
Wir haben viel zu hohe Erwartungen an uns selbst und dürfen einfach nicht aus den Augen verlieren, dass wir auch nur Menschen sind.
Man darf auch mal alles kacke finden und das man auch mal überfordert ist, finde ich ganz normal.

Könntest du vielleicht auf der Arbeit ein paar Stunden weniger die Woche hin? Klar Geld ist wichtig, aber nicht alles!
Und ich würde mir nicht so viele Gedanken um die schwiegerfamilie machen. Wer nicht will, der hat schon 🤷🏻‍♀️

8

Danke für deine Liebe Antwort.
Ja da hast du Recht, wir Frauen haben das Bedürfnis alles perfekt zu machen auf Biegen und Brechen.

3

Du bist keine schlechte Mutter!!! Dann würdest du dir gar nicht solche Gedanken machen. Vielleicht kannst du irgendwo etwas kürzer treten und wenn du eben einfach mal den Haushalt lässt. Nimm dir den Druck raus. Unsere kleine ist auch 7 Monate und sehr anspruchsvoll. Da bleibt auch manchmal etwas im Haushalt liegen aber zu Gunsten der Kleinen. Versuch dir nicht so ein Stress zu machen. Du bist ganz sicher eine tolle Mami

6

Danke für deine Liebe Antwort, manchmal tut es einfach gut, dass zu hören.

4

Hallo Feno,
wieso um Himmels Willen hast Du das Gefühl eine schlechte Mutter zu sein. Du sagst, Du hast ein total zufriedenes Baby und gehst sogar schon wieder arbeiten. Das ist ganz schön früh finde ich. Das hätte ich nicht geschafft. Dass Dich der Familienstress unnötig Energie kostet ist völlig verständlich. Und der Haushalt rennt Dir nicht weg, dann lass halt was liegen.
Kann es sein, dass Du zu hohe Ansprüche an Dich stellst?

Alles Liebe und sei nicht so streng mit Dir.

7

Danke für deine Liebe Antwort.
Ja, ich habe hohe Ansprüche an mich selber, aber für mein Kind. Ich kann ihm ja schon keine intakte Familie geben und ich hab dann einfach das Gefühl alles andere muss perfekt sein. Es macht mich krank, wie man so sein kann wie die schwiegerfamilie, wie man so herzlos sein kann und so ein kleines Wesen "bestrafen" kann.

9

Ihr seid doch seine Familie!
Dein Mann hat da keine intakte Familie aber dein Baby schon.

Die Familie meines Mannes lebt in den USA und trotzdem haben meine Kinder ein schönes Familienleben 😊

weiteren Kommentar laden
10

Hey, also erstmal bist du keine schlechte Mutter, weil du dich überfordert fühlst und mal weinen musst, das kennt glaub ich jede von uns (genauso wie deinen Gedanken auch). Hast du mal überlegt deinen Kleinen zeitweise in eine Kita oder zu einer Tagesmutter zu geben? Meine maus muss auch ab Juli in die Kita, da wir beide wieder voll arbeiten. Muss ja nicht den ganzen Tag sein, aber du hättest Entlastung und vielleicht auch mal ne Stunde für sich während dein Kind in der KiTa ist. Auch solche Momente sind wichtig, wo du nur du selbst sein kannst....

11

Huhu 🤗
Ich kann den anderen nur Recht geben: Du bist keine schlechte Mutter! Du versuchst alles für deinen Zwerg zu geben und glaub mir, das merken die Kleinen. Versuch dich ein wenig zu entspannen. Man möchte am liebsten immer alles perfekt machen und die klassische "Bilderbuchfamilie" verkörprrn, aber das ist nunmal nicht möglich. Ich finde es viel wichtiger, dass du und dein Mann für den Kleinen da seid und ihm all eure Liebe schenkt, denn DAS ist FAMILIE. Oma, Opa & Co. sind zweitrangig und du kannst niemanden zwingen. Wenn du deinem Kind das so vermittelst, wird es das sicher verstehen.
Halte durch, es kommen auch wieder bessere Zeiten...und bis dahin kuschel dich zu deinem Schatz und genieß die Zeit ❤
Alles Gute für euch!

13

Zuerst einmal muss es ja irgendeinen Grund geben, dass sie behaupten, du seist eine schlechte Mutter!? Haben sie dir gesagt was ihr Problem ist? Habt ihr schon versucht euch gemeinsam an den Tisch zu setzen und einige dinge zu klären?
Da dein Baby ausgeglichen und glücklich zu sein scheint, denke ich nicht dass du eine schlechte Mutter bist. Außerdem scheinst du dir Gedanken über die Situation zu machen, das würde ein "Drachen" nicht tun.

15

Ich muss mich erstmal ganz herzlich bei euch allen für eure mutmachenden Posts bedanken, damit habe ich wirklich nicht gerechnet.
Umso länger ich darüber nachdenke, umso klarer wird mir, dass es einfach die Gesamtsituation ist, die mich innerlich so zerfrisst. Ich kann mit Kritik umgehen, aber nicht damit,dass mir Unrecht getan wird. Familiär war das ganze noch nie, also nie die Art Familie die ich von Zuhause aus kenne. Man darf doch nicht so krankhaft eifersüchtig sein, weil der Sohn sich mit den Schwiegereltern versteht? Oder glücklich ist mit Frau und Kind? Das hat das ganze bei uns zum endgültigen Kat geführt. Aber es tut mir weh zu sehen, dass mein kleiner einfach verstoßen wird. Mir würde im Leben nicht einfallen ein Kind mit in Streitigkeiten einzumischen.
Und weil mir das so weh tut, Versuche ich ihm sonst glücklich zu machen, nicht materiel. Aber es ist manchmal einfach viel, ich kann nicht sagen, komm heute gehen wir zur Oma, nein selbst wenn wir die Geschwister sehen,wird er mit Ignoranz gestrafft, warum??? Er hat doch nichts getan!

Zum Thema Fremdbetreuung muss ich sagen, das lässt mein Mutterherz nicht zu. Ich kann ihn nicht zu jemandem geben, ohne dass er bereit ist mir zu sagen, wie es ihm geht und wie es bei dieser Person ist. Das mag für manche schwachsinnig klingen, aber ich möchte warten, bis er sich wenigstens ein wenig ausdrücken kann.

Den perfekten Ratschlag wird mir wohl keiner geben können, aber es tut gut einfach Mal mit jemanden zu "reden", wenn man so alleine ist.

16

Hallo,

Auch wenn dein Beitrag schon etwas älter ist, würde ich dir gern noch antworten.

Erst einmal, du bist keine schlechte Mutter. Rede dir das nicht ein und lasse es dir von niemanden einreden.

Zu deinen Schwiegereltern: Du bist einen Schritt auf sie zugegangen und sie wollen nicht. Ganz einfach, wer nicht will, der hat schon. Ich weiß, das ist total schwer, aber es macht dir das Leben leichter. Meine Schwiegereltern sind auch so. Wenn wir sie besuchen, dann ist alles andere wichtiger oder sie haben keine Zeit, weil sie einkaufen müssen oder oder oder. Ich bin auch immer die Böse und habe ihnen den Sohn "gestohlen" (haben noch einen Sohn, aber der hat sich schon länger zurück gezogen). Ich habe lang gegen diese Windmühlen angekämpft, mir oft die Zunge verbrannt und jetzt lasse ich es. Ist mir zu blöd ;)

Zur Arbeit: ich kenne diese Situation. Ich musste wieder in die Uni, als mein Sohn 6 Monate alt war. Tages utter war überfordert und hat ihn schreien lassen. No Go für uns. Also hat mein Freund dann homeoffice gemacht, wenn ich in die Uni musste und wenn nicht war ich für meinen Kleinen da. Diese Zeit war tierisch anstrengend und ich habe oft und viel geweint, weil ich auch dachte, ich bin eine schlechte Mutter. Aber diese Zeit hat mich auch stärker gemacht und mein Sohn (heute 2 Jahre) ist ein toller und aufgeschlossener Schatz :).

Also noch einmal. Du bist eine tolle Mutter. Leider neigen wir Frauen nur dazu, alles alle. Perfekt machen zu wollen. Geht halt nicht ;)

Liebe Grüße
Heike mit Sternchen im Herzen, Knirps (2) an der Hand und Bubi im Bauch 24.ssw

Top Diskussionen anzeigen