Geringer Altersabstand-was wenn einer von beiden ins Kh muss ?

Hallo Mädels,

mir gehen ja tausend Fragen durch den Kopf momentan... und alles dreht sich um ein und die gleiche Frage: wie wird es mit 2 Kindern unter 2 ?

Wie handhabt man es zb (Gott bewahre!) wenn einer von beiden ins Kh muss aus irgendwelchen Gründen? Ich könnte mir nicht vorstellen einen von beiden allein zu lassen😱 muss man sich in dem Moment entscheiden wer jetzt auf die Mama verzichten muss? Furchtbare Vorstellung!

LG

1

Mein Baby war mit 5 Monaten 3 Tage im Krankenhaus und da hab ich mich mit Papa jeden Tag abgewechselt. War kein Problem.. Das andere Kind hat ja trotzdem ein Elternteil da

2

Unsere kleine Tochter wurde (für uns vlllig überraschend) mit einer Gaumenspalte geboren. Dadurch hatten wir einige Krankenhausaufenthalte im ersten Lebensjahr.

Unsere Große war bei Geburt 20 Monate. In der Zeit in der wir im Krankenhaus waren, wurde die Große liebevoll von den Großeltern und dem Papa betreut. Das war auch keine schwere Wahl - Mini allein im Krankenhaus kam gar nicht in Frage und die Große wusste ich gut betreut. Ein schlechtes Gewissen oder so hatte ich nicht, war nur froh das sie eine so tolle Bindung zu Oma und Opa hat.

3

Hallo,

Dafür gibts ja im Normalfall noch den Papa. Bei zwei so kleinen Mäusen ist es umso wichtiger, dass der Papa mit einbezogen wird und ebenfalls eine möglichst gute Bindung zum Kind hat, finde ich. Mein 4 Monate alter Sohn musste für 4 Tage mit einem Infekt ins kh. Mein Mann hat zu Hause auf die 23 Monate alte Tochter aufgepasst. Das hat gut geklappt.

Ich finde es wichtig, dass man als Mutter möglichst gelassen bleibt und auch anderen Bezugspersonen vertraut. Der Papa macht einiges bei uns anders aber nicht schlechter!

Lg und alles Gute weiterhin!

5

Bei uns ist das Problem,dass eben och die Bezugsperson bin, weil mein Mann auf Montage arbeitet unter der Woche! Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen🙈 er gibt sein bestes,wenn er da ist...jedoch hatten wir erst kürzlich den fall,dass ich mal Abends weg war und die kleine dann wach wurde....sie hat erst wieder geschlafen,als ich nachhause kam und sie ins Bett brachte😌 sie kennt es halt nicht anders.
Und genau das sind die Momente,wo ich mir solche Fragen stelle 🤔

LG

8

Hallo,

Ich verstehe deine Bedenken total. Ist für den Papa sicher schwieriger, wenn er so oft einfach nicht präsent ist. Wie schon eine andere userin schrieb, ist es umso wichtiger, bereits jetzt die Zeit intensiv zu nutzen.

Und im schlimmsten Fall ist es eben einfach so, dass das Kind dann mal nicht schläft oder weint. Es wäre eine Ausnahmesituation und das kleinKind wird’s verkraften. Häufig erstaunen mich Kleinkinder eh, weil sie eben doch den Ernst der Lage verstehen und super mitmachen.

Lg

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

So wirklich verstehe ich deine Gedanken nicht..... der Papa kann sich doch zu Hause um das andere Kind kümmern?!

Lg

6

Siehe meine Antwort ab Suricata83 🙈😊
Da liegt mein “Problem“...

7

Ah ok....

Aber gerade dein Mann sollte am Wochenende die Nächte dann einfach übernehmen! Und gaaanz viel Zeit verbringen und viel machen!

Hast du Oma und Opa? Deine Kinder sollten auf jeden Fall auch gewohnt sein mal von anderen (Papa, Oma,...) betreut zu werden....

Lg

weitere Kommentare laden
9

Das Gleiche kann ja auch passieren, wenn du im KH liegst, zum Beispiel wegen einem gebrochenen Bein oder dem Blinddarm oder etwas anderem. Dann muss auch der Papa oder Oma und Opa betreuen. Ich würde mich da nicht reinsteigern. Sollte es tatsächlich mal zu einer solchen Situation kommen, wird sich eine Lösung finden lassen.#liebdrueck

10

Wir haben einen alters Abstand von 23 Monaten. Als der kleine geboren wurde, musste er wegen neugeboren Infektion ei e Woche im Krankenhaus behandelt werden. Zeitgleich hatte der grosse die Influenza mit 40 Fieber daheim. Ja, es ist furchtbar,genauso furchtbar wie man sich das vorstellt. Ich hatte es so gelöst, dass ich für die nachmittage zum grossen nach Hause gefahren bin für ca 5 Stunden, in der Zeit war der kleine unter aufsicht der Schwester und hatte die Flasche bekommen. Ich habe geweimt jedes Mal wo ich den kleinen zurück gelassen habe und jedes Mal wenn ich den großen in seinem leid daheim lassen musste. Der grosse hat es sehr schlecht verkraftet psychisch, er hat Wochen lang noch nachdem ich daheim war nachts immer schrei Attacken bekommen und hat sich von mir nicht trösten lassen, er dachte ich hätte ihm im Stich gelassen, es zerriss mir das Herz 😢
Derzeit sind wir wieder im kkh mit dem kleinen wegen Blutschwämmchen Medikament, nur zur Beobachtung 2 Nächte. Das ist gar nicht schlimm, der grosse ist gesund, er ist bis nachmittags in der Kita und merkt meine Abwesenheit nicht, nachmittags kommt Mein Mann mit ihm zu Besuch für 2 Stündchen.
Also solange der Aufenthalt kurz ist, ist es kein Problem. Bei längeren Aufenthalten muss man sich was einfallen lassen.. Da wäre ich wieder hin und her gependelt und evtl jede zweite Nacht daheim übernachtet, dies aber erst bei aufenthalten ab 1 Woche aufwärts.

11

Kommt Zeit, kommt Rat ;)

12

Ahhhh,einmal in meinem Leben würde ich das gerne umsetzen🙈😂 aber ich bekomms einfach nicht hin!

17

In welcher Woche bist du denn? Ich übe mich auch gerade dran, bekomme auch im Oktober den zweiten Wicht und habe dann 2 unter 2 :) aber wahrscheinlich kommt eh alles anders und planen kann man nix- man kann sich auch nicht drauf vorbereiten, denk ich. Wie bei Nummer 1 eben. Da hätte ich auch am liebsten für alles schon eine Lösung gehabt ;) alles gute!

weiteren Kommentar laden
19

Na, solange du keine Hausgeburt anstrebst, musst du ja spätestens zur Geburt das andere Kind alleine lassen. Dann muss sich ja auch jemand anderes kümmern. Einfach mal langsam das Kind dran gewöhnen, dann geht das schon.

21

Jaa ich weiß...in besten Fall kann ich dann wieder direkt nachhause,aber man weiß es ja vorher nicht! Villt ändert sich ja auch allea bis dahin...villt wenn die kleene in den Kiga geht?! Wenn mal alle mitziehen würden was das Thema angeht,dann wäre es deutlich leichter🙈

22

Ich habe das zweite ambulant entbunden. Mitternacht fingen die Wehen an, morgens um 8 kam ne Freundin und kümmerte sich um die Große (23 Monate), Baby geboren 15:30. Nähen, Bonding, ausruhen, U1... Wir waren Mitternacht wieder zu Hause.

Viel schneller ging es nicht 😉 Und es gab keine Komplikationen 🤷🏼‍♀️

weiteren Kommentar laden
24

Also, unsere Kleine kam mit 4 Wochen ins KH und ja wir mussten uns entscheiden. Weil mich das pipsen wahnsinnig gemacht hat und ich nur Angst hatte haben wir uns entschieden das mein Mann nachts da bleibt, meine " große" hat dann bei mir im Bett geschlafen, tags durfte die große morgens kurz mit ins KH und war dann mit Papa oder wenn er schlaf brauchte bei Oma, ich war dann bis abends im KH.
Und ja, manchmal muss einer etwas zurück stecken, es geht leider wirklich nicht anders. Ich versuche so gut es geht für beide gleich viel Zeit zu haben. Und auch mal was mit dem einem Kind exklusiv zu machen und der Papa mit dem anderen. Ich glaube die große findet es toll wenn wir mal wieder so richtig toben können :-D
Aber was toll ist, die beiden sind jetzt schon so süß, die Kleine strahlt ihre Schwester an, die große zeigt der Kleinen ihr spielzeug, ihr essen und sagt immer das sie mit soll #verliebt
Ach ja, hard ist es trozdem wirklich oft

Top Diskussionen anzeigen