Baby "spuckt" beim Essen

Hallo ihr Lieben,

Wir haben Zur Zeit ein "Problem" beim Essen. Nach einigen Löffeln fängt sie immer an zu Prusten, mit der Zunge und den Lippen, sodass der Brei überall hin spritzt ( ich hoffe ihr versteht, was ich meine).
Immer beim Mittag, häufig auch am Abend, aber seltener.
Ich sage dann immer bestimmt "nein" und gucke auch "böse", sodass sie merkt, dass das nicht lustig ist. Das interessiert sie aber nicht (sonst klappt ein nein relativ gut bei anderen Sachen, soweit es eben geht, bei einem 11 Monate alten Baby). Ich halte dann immer dabei ihr Lätzchen vor den Mund, damit sie merkt, das ich das mit dem Mund meine und als Spritzschutz haha
Aber es klappt nicht. Ich muss das füttern dann immer unterbrechen und warten, bis sie fertig ist, denn sonst landet eh mehr als die Hälfte überall nur nicht in ihrem Magen.
Habt ihr irgendwie Tipps, wie es bei euren Kids geklappt habt? Oder müssen wir da warten? Es dauert jetzt schon 3-4 Wochen an, jeden Tag. Und es ist schon etwas anstrengend, vor allem, weil so das füttern viel viel länger dauert und das ist besonders ärgerlich, wenn man mal doch mal ein Termin hat.

Liebe Grüße
Tay mit Emilia 11 Monate alt

1

Wir lassen ihn machen und ignorieren es. manchmal muss ich auch mit lachen. Es stört mich nicht sonderlich. Nen Lappen muss ich sowieso nach jedem Essen in die Hand nehmen, die 2 Minuten sind kein Beinbruch. Je mehr Aufmerksamkeit man solchen Dingen schenkt, desto spannender ist das für die Kleinen, weil sie auf die Reaktion warten.

Generell kann unser Zwerg (9 M) beim Essen machen was er möchte. Er entdeckt es halt auf seine Art. Anfangs hat er alles in der Faust zermatscht und dran gerochen, dann hat er mit dem Prusten angefangen, das hört jetzt auch langsam wieder auf. Das macht er auch eher bei Gerichten, die er nicht komplett selbstständig essen kann und ich etwas helfen muss. Mal sehen was als nächstes kommt.

Wenn ein Termin ansteht, ist das sicher ärgerlich. Dann würde ich schauen, dass es zeitlich irgendwie anders passt, weil wir uns gerne Zeit fürs Essen nehmen und das nicht einfach mal was zwischen Tür und Angel ist. Oder halt etwas anderes als Brei anbieten, was sich nicht so gut prusten lässt.

2

Danke für deine Antwort!
Ja, ignorieren hab ich auch versucht, aber wenn sie was lustig findet, dann ist es lustig und wird so lange gemacht, wie sie es will :D vielleicht hab ich es nicht genug gemacht, werde das die nächsten Tage mal versuchen.

Ich versuche auch immer so viel Zeit wie möglich beim Essen zu geben, setze ihr da auch keine Grenzen. Aber zur Zeit ist die Schlafenszeit bei ihr sehr unterschiedlich und dadurch auch schlecht planbar alles Drumherum (aber manche Termine muss man ja leider fix machen), und mit dem "richtigen" essen klappt es bei ihr leider noch nicht so gut, das sie von satt wird ...
Lappen ist bei uns auch eh immer im Einsatz, aber sie spuckt halt so doll, das auch schon die Wände und Möbel aussehen wie moderne Kunst - muss wohl alles Plastik und abwaschbar machen hahah

3

Dein Baby experimentiert mit Mund und essen! Theoretisch ist es schlau, was sie da macht. Sie lernt dabei total viel. Genauso wie beim matschen, umkippen und runter werfen. Das ist alles lernen und wichtig für die Entwicklung.
Da muss man natürlich einen Weg finden ;). Wenn Termine anstehen, früher mit dem Essen beginnen. Schauen, dass man Raum für's spielen mit dem Essen lässt, aber auch Grenzen sind ok (der Becher darf halt nicht 100mal runter geworfen werden, der geht sonst kaputt oder es kippt immer alles aus). Man muss halt schauen, was im Rahmen und was nicht ist. Grundsätzlich gilt auch hier "Es ist nur eine Phase", auch diese geht vorbei.
Beim Spucken würde ich halt auch einfach gucken, dass möglichst wenig getroffen werden kann und vorallem nichts, was nicht abwischbar ist, wie die Wand. Vielleicht bringt es ja auch was, wenn sie selber essen kann. Etwas in die Hand zusätzlich zum füttern oder selbst Löffeln lassen.

4

Danke für deinen Beitrag!

Ja mit der Zeit ist immer schwierig, da sie ihr Mittag immer nach dem Mittagsschlaf bekommt (den sie vormittags bis mittags macht), uns zur Zeit ist das alles halt öfter auch a verschoben. Vorher hab ich auch schon versucht ihr den zu geben, aber sie ist dann immer schon zu müde zum Essen und verlangt ihre Flasche.

Mit dem selber essen lassen werde ich mal probieren, vielleicht gefällt ihr das ja und "lenkt sie ab"! Habe sie sonst immer selber essen lassen, nur beim Mittag halt noch nicht (und abends möchte sie es nicht).
Danke dir !

Top Diskussionen anzeigen