Am Nachmittag Brustverweigerung und Schreiattacken. Hilfe!

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe seit einigen Tagen ein Problem und hoffe auf Euren Rat:

Meine kleine 6-Wochen alte Tochter (geb. am 18.02.2006) macht seit ein paar Tagen Probleme. Am Nachmittag fängt sie an zu schreien und ich denke erst, sie hat Hunger. Aber wenn ich sie an die Brust nehme, dann trinkt sie erst und fängt dann an zu schreien. Und ist kaum zu beruhigen. Den Nuckel nimmt sie dann - auch Fencheltee in Flasche ist sie nicht abgeneigt. Nur die Brust gefällt ihr nciht mehr. Sie schreit und schreit und schreit udn ist schwer zu beruhigen. Manchmal hilft es, wenn sie nackig strampeln kann. Ihre Verdauung funktioniert aber gut. Daran kann es nicht liegen.

Meine Hebamme meinte, es könnte so eine Art Reizüberflutung sein. Andererseits muss ich jedoch sagen, dass sie hier zu Hause ihre Ruhe hat und wir auch gestern nur kurz mit ihr draußen waren. Aber dann ging es trotzdem los. Zum Glück schläft sie dann irgndwann (nach ein paar Stunden) ein und ist dann meist wieder so gut drauf, dass sie ganz normal an der Brust trinkt.

Kennt jemand das? Hab schon überlegt, die Milch abzupumpen und ihr aus der Flasche zu geben. Aber ist das die Lösung?

Bitte um Hilfe. Bin schon ganz fertig.

Danke
Moni

1

Hi Moni,

es kann sein, dass sich das in den nächsten Tagen wieder gibt. Gerade um die 6. Woche herum haben die meisten Babies einen Wachstums- und Entwicklungsschub, der sie ganz schön beschäftigt.

Vielleicht ist es aber auch wirklich einfach nur die Schreizeit deiner Kleinen. Ich kenne das noch von meinem ersten, der ein Schreibaby war, aber sich auch an bestimmte Zeiten gehalten hat. Und unser zweiter ist auch regelmäßig von 17.00 bis 20.00 Uhr unruhig. Beim Großen hat das Tragetuch in dieser Zeit wahre Wunder gewirkt.

LG

Petra

2

Der Schub wurde ja schon genannt.

Laß bitte die TeeFlasche weg. Hat dir deine Hebi das nicht gesagt? Zum einen kann es zur Saugverwirrung kommen zum anderen zu gedeihstörungen. Stillkinder brauchen keinen tee. Du füllst damit nur den Bauch- ohne die nötigen kalorien, die sie zum wachsen und Hunegr stilen brauchen.


Also : keinen Tee!! Gegen Blähungen hilft: Tragetuch, Kümmelzäpfchen von WALA aus der Apo. handwarmes Körnerkissen..

sparrow

Top Diskussionen anzeigen