Baby und Hund - wie macht ihr das?

Hallo ihr lieben,

Unser Finn ist bald 5 Monate und bisher hat er sich mit seinem Laufstall zufrieden gegeben. Aber jetzt wo er langsam mobiler wird, sich dreht und wendet, braucht er dringend mehr Platz, sprich die krabbeldecke muss auf den Boden und Finn somit auch. Da kommt dann unser Wauzi ins Spiel, das ist natürlich viiiieeel zu interessant als es unbeachtet zu lassen und auf Frauchens Konmandos zu hören, und somit kommt er angestürmt und würd Finni am liebsten von oben bis unten abschlabbern, was ich weder toll finde, noch zulasse! Jetzt haben wir schon so ein Kindergitter in die Wohnzimmertüre geschraubt, damit ich Hundi nicht komplett ausschließen muss und er zumindest gucken kann und ich auch mal Finn alleine auf der Decke lassen kann. Hundi würd Finn zwar wahrscheinlich nichts tun, aber Vorsicht ist bekanntlich ja besser als Nachsicht... Jetzt würd mich mal intetessieren wie ihr Mamis mit Hund das alles so handhabt. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich?? Weil richtig Action gibts ja dann auch wenn die Krabbelei anfängt. Aber vielleicht muss Wauzi sich dann vor Finn in Sicherheit bringen :-D

Freu mich auf zahlreiche Berichte und Tipps.

Wünsch euch ein sonniges Wochenende!!!

LG
Hasje mit Finn und Wauzi

1

Hallo,

so wirklich Tipps kann ich gar keine geben :-(
Bei uns liegt klein Jonas auch auf der Krabbeldecke auf dem Boden, er ist jetzt 16 Wochen alt ....liegt da aber schon länger :-) Unsere Hunde (es sind 3) legen sich neben die Decke, aber nie drauf......wollen sie ihn mal abschlabbern, kommt eben ein scharfes "Nein" von mir, die hören aber auf's Wort :-) Gott sei dank :-) Wir haben auch keine kleinen Hunde.......ca 50 cm hoch.....probleme gabs noch nie. Joshua war ja auch schon im Krabbelalter, die Hunde hören auch auf ihn, wenn von ihm ein Nein kommt. Er wird jetzt in ein Paar tagen 2 Jahre alt.

Also überängstlich bin ich nicht.....aber trau schau wem........alleine lassen in einem Raum würde ich sie mit den Kinder nicht :-)

Viel Spaß noch

LG
Steffi

2

Hallo

1. Tip: Hundeschule, denn er muss auf deine Kommandos hören!
2.Tip: nicht den Hund abschirmen, denn alles was der Hund nicht darf ist total interessant.
Sprich gehe Vorsichitg und ruhig mit dem Hund zum Kind und lass ihn schnuppern und lass ihn mal machen. Umso mehr er das darf umso weniger stürmisch wird er, da es dann nichts neues mehr ist!

Wir haben ein Jagdhund und haben ihn die erste Zeit immer kontrolliert ran gelassen, jetzt krabbeln/laufen beide in der Wohnung nebenher. Das Essen wird geteilt (naürlich teilt Merle) Der Platz wird zusammen beschmust!

Sucht euch mal einen Hundetrainer der euch alles zeigt, doch den Hund ab zu schirmen bringt böses mit sich.
Meine Schwegerin musste ihren Golden Retriever weg geben, da er nach 3 Jahren seine Wut an der Kleinen zeigt. Knuirrte und mit Zähne fletschen.
wie sollte er auch anders reagieren? Er durfte ja nichts mehr, nicht in der Nähe der kleinen, durfte nicht zusammen auf dem Hof spielen, wenn alle draußen zum toben waren saß er in der Stube.
Durfte nicht mit gehen wenn sie spazieren waren usw.

WIR formen den Hund, WIR als Herrchen/Frauchen sind für sein Verhalten verantwortlich, wenn wir nicht wissen, wie wir mit ihm umgehen müssen, was wir in Situationen machen müssen, kann man von ausgehen das es negativ ausfällt!

3

Ich glaube, da hast du dir schon ins eigene Fleisch geschnitten. Ihr hätte den Hund und euren kleinen von anfang an zusammen bringen müssen. Nur so wäre euer Hund nun schon an den kleinen gewöhnt. Sprich, er würde Finn nicht mehr von oben bis unten abschlabbern, weil er ja schon "normal" für ihn wäre.

Das müsst ihr jetzt durchziehen. Bringt trotzdem das Türgitter an und wenn der Hund mal wieder nicht hört dann "schmeißt" du ihn raus bis er sich wieder benimmt.

Ich denke das ihr das schon wieder hinbekommt

LG Anne

4

Hallo :-)

Also unser Hund konnte von anfang an nur unten im Haus rumlaufen...Wir haben ein Gitter vor der Treppe.

Hund und Kind/Baby lasse ich nie alleine.

Wenn unser Junior auf dem Boden liegt, bin ich immer dabei. Ich nehme ihn in jedes Zimmer mit, wenn ich Haushalt mache oder eben im Ställchen.

Unsere Hündin interessiert sich allerdings null für den kleinen #schein

Lg

5

Lass Dir zeigen wie man seinem Hund Ruhe beibringt!!!

Ihn aus zu grenzen löst Dein Problem nicht, sondern kann, wie schon von einigen beschrieben, zu Neuen führen.

good luck, thai.nee

6

Also bei uns durfte unser fellkind auch von Anfang an, an den Kindern schnuppern! Und sie Sitz wenn ich mit den Kindern etwas mache immer bei meinen Füßen! Sie darf die Kinder auch mal ablecken allerdings nur an den füssen und das weiß sie auch! Genau so wie sie auch nie auf die krabbeldecke geht weder mit noch ohne Kinder ! Für mich war klar sie war zu erst da und sie wird nicht verstoßen!! Sie gehört dazu und das bleibt auch so!!!

Top Diskussionen anzeigen