Nach dem Kiwa kommt der maxicosi - schreianfall

Ich habe vor zwei Tagen schon gepostet das Mia schreiattacken im Kiwa hat. Gut sind wir auf die trage umgestiegen. Heute waren wir einkaufen mit meiner Mama, alles war gut.... Bus wir zurück fuhren. Im Auto dann der Schreck meines Lebens. Sie wurde wieder puterrot schrie und schrie als gäbe es kein morgen mehr. Von jetzt auf gleich ging's los. Ich sie gestreichelt und gut zu geredet usw nichts half. Aufeinmal verschluckte sie sich an ihrer Spucke und kriegte wohl keine Luft mehr. Ich hab fast während der Fahrt maxicosi samt Gurt rausgerissen .... Mia hoch und an mich und dann schluchzte sie kurz und gut war's. Was ist Das nur? Ich muss sie doch vernumpftig und Vorallem sicher kurze Strecken im Auto transportieren können. Ich hab erstmal ne strophe geheult weil ich echt Angst um sie hatte....

1

Bist du gefahren und sie saß neben dir im Maxicosi auf dem Beifahrersitz? Oder mutterseelen allein hinten? Sonst versuch das mal. Villeiht wird es besser, wenn sie dich bei der Fahrt sehen kann? Oder kann sich die Oma nicht hinten neben sie setzen?

Sie hat totale Panik und Todesangst. So eine Panikattacke kann wirklich gefährlich werden, da hast du schon recht. Versuche also, auf sie einzugehen und ihre Ängste ernst zu nehmen und keinesfalls einen auf "da muss sie durch" zu machen.

Hat sie eine Lieblingsspieluhr, ein Kuscheltier, mag sie ein bestimmtes Lied, das du während der Fahrt singen kannst?

2

Sie saß neben ihrer Oma u konnte mich ansehen weil sie auf dem Beifahrersitz. Das war vorher nie einproblem, sie schlief sogar darin. Erst seit ca einer Woche ist Kiwa u maxicosi so eine Sache.

4

Ja, aber die kleinen Babys verändern sich so schnell, auf einmal nehmen sie mehr war, bemerken neue Dinge, ihr Horizont erweitert sich... Das kann so einem kleinen Wesen schon Angst machen!

Das musste ich als Mama auch erst lernen: gerade denkt man, so jetzt haben wir einen Rhythmus, jetzt hat sich das Baby an etwas gewöhnt, jetzt kennt es des oder das und ZACK, schon verändert sich das Kind wieder und damit auch alles drum herum. Nichts bleibt lange so wie es ist. Das, was gestern noch so war, kann heute schon nicht mehr so sein!

Nimm es einfach als Entwicklungsschritt hin. Dein Baby ist wieder ein Stück weiter gekommen, hat sich seiner Welt wieder ein Stück mehr geöffnet.. Da kann man schon mal Angst bekommen. Überleg doch mal, was da alles auf das kleine Kinderköpfchen einstürmt. Sehen, hören, fühlen.. Da muss die Mama ganz nah sein und zeigen, dass das alles nicht gefährlich ist. Ihre Panik wird sicher wieder vergehen, wenn du sie jetzt erstmal nicht diesen Reizen ständig aussetzt. Gib ihr die Zeit, mit der Situation zurecht zu kommen. Silbe Situationen wirst du noch öfter haben, da muss man als
Mama der Fels in der Brandung sein und das Kind mit seiner Furcht, seinen Ängsten, seiner Unsicherheit Ernst nehmen.

3

Hallo

Einen wirklichen Tipp kann ich dir leider nicht geben.
Mein Kleiner schreit von jeher in der Babyschale. Ich kann mich leider nicht zu ihm setzen, da ich zum einen noch eine große Tochter habe, die auf der Rückbank im Autositz sitzt, zum Anderen bin ich viel alleine mit den Kindern unterwegs. Einer muss ja fahren ;-) Wir haben auch sämtliche Spiegel ausprobiert, damit er uns sehen kann, hat auch nichts gebracht. Die Schwester bespielt ihn, interessiert ihn auch nicht. Spielzeug wird nicht angenommen etc.

Bei uns waren es anfangs auch einfach nur Schreiattacken. Seit neustem schreit er sich komplett blau. Wir haben das Glück, dass unser Knöpfchen schon älter ist und die 9 Kilo schon hat. Darum habe ich nun für extreme Schreianfälle (also wenn er kurz vorm blau werden ist) den großen Autositz im Kofferraum liegen bzw wenn ich ohne die Große unterwegs bin kommt der Kleine in ihren Sitz. Seit dem fahren wir entspannter. Eine wirkliche Lösung ist das natürlich nicht, da die Babyschale noch viel sicherer für ihn wäre. Aber bei ihm kommen auch noch gesundheitliche Faktoren dazu. Er war nach der Geburt schon tachypnoeisch. Das kann durch Stress oder Angst wieder hervorgerufen werden. Darum brauchten wir auf jeden Fall jetzt schon eine Alternative. Aber für euch ist der große Sitz ja noch keine Lösung!
Ich denke ihr könntet es mal mit Spielzeug oder einem Spiegel versuchen. Drück ihr ein Gespräch oder sing was. Bei uns hat eine zeit lang auch immer ne Kinder CD geholfen. Ansonsten durchhalten!

Liebe Grüße

Bianca

Top Diskussionen anzeigen