Mir gehts schlecht- Gewicht, stillen- Flasche, allein einfach

Hallo Ihr Lieben
ich fühle mich einfach nichtmehr wohl. Ich wiege 110kg ( peinlich das hier zu schreiben). Mit 90kg bin ich bei fast 1,80m einfach besser dran. Ich fress den ganzen Tag. Hab nach der Entbindung 8kg abgenommen und die sind nun wieder drauf. Hab in der ganzen SS 9kg zugenommen. Aber so kann es nicht weiter gehen. Ich möchte echt mal eine komplett Kohlenhydratfreie Diät machen. Aber das geht ja mit dem Stillen nicht. Jetzt hab ich hier mein Milchpulver stehen und sage mir jeden morgen, heute abend fange ich mit der Flasche an. Aber ich hänge wahnsinnig am stillen und ich hasse meinen Körper. Ich bin total fett und faul geworden. Laufe jeden Tag mit den Mädels mindestens 2 Stunden. Aber nichts tut sich. Ich schaff es nicht mit dem stillen aufzuhören, damit ich endlich abnehmen kann. Außerdem rauch ich nachts ( sie schläft von 20Uhr- 6.30 Uhr komplett durch seit sie 9 Wochen ist) schon mal 4 Zigaretten. Und genau das ist auch nciht gut. Was soll ich denn tun? Andere schaffen es doch auch mit dem abstillen. Soll ich fett bleiben und weiterstillen? Oder lieber eine glückliche Mama, die die Flasche gibt und sich wieder bewegen kann?
ANDREA

1

Huhu,

ich würde das Stillen dafür nicht aufgeben! Ich denke, Du versprichst Dir in Deiner Verzweiflung zu viel von der Möglichkeit, auf Kohlenhydrate zu verzichten, dann mal ganz abgesehen davon, dass es ungesund ist, fordert auch das große Disziplin!

Mein Tipp:
- Mache eine gesunden Diät! Weniger Zucker / gesättigte Fette, dazu essen in kontrollierten Mengen! Ich halte sehr viel von Weight Watchers! Da kann man auch selbst, ohne deren Materialien, die Punkte zählen im Zweifel!
- Schließe Dich zur Motivation einer Gruppe an (im Zweifel im Internet, auch hier bei Urbia gibt es entsprechende Clubs)!
- Nutze das Stillen, statt es zu verwerfen! Du verbrauchst Kalorien, die Du dann mehr essen darfst!

Kurzum: Das Abstillen wird Dein Problem nicht lösen, davon bin ich überzeugt!!

Wenn Du magst, melde Dich per PM bei mir, ich habe schon vielen beim Abnehmen geholfen!

Liebe Grüße
Elfchen

2

Mmmh, meine Disziplin wäre ja da. Hab auch einen Crosstrainer. Bin damals von 133kg nach meiner ersten SS runter auf eben 90kg. Erst hab ich nur abends die KH weggelassen, dann drei Monate komplett und dann wieder nur abends. WeißtDu, es ist nicht mein Ding fünf Stunden dazwischen nichts zu essen oder so. Und wenn ich keine KH mach, dann ess ich halt zwischendrin Käse oder Wurst oder Thunfisch pur. Und geklappt hat es echt und ich hab mich auch wohlgefühlt. Hab immer noch meine Umstandshosen an.... Von den alten hat mir eine gepasst und die ist geplatzt :-(

5

Hmm, ok, dann wird das evtl. auch wieder klappen, aber Du hast in mir einfach keinen Fan von kohlenhydratfreier Ernährung gefunden! Der Körper nimmt ab, weil er einen Mangel leidet, das kann nicht gesund sein und dauerhaft durchziehen kann man das ohnehin nicht! Ich bin immer für gesunde und ausgewogene Ernährung mit der entsprechenden Bewegung, damit kann man auch jedes Gewichtsproblem lösen!

Kann es sein, dass Du einfach einen Plan an der Hand brauchst, an den Du Dich halten kannst? Hast Du schon mal WW probiert?

weitere Kommentare laden
3

Och mensch, lass dich erst mal #liebdrueck.

Ich bin zwar nicht in dieser Lage, aber ich denke ich kann trotzdem verstehen, wie doof du dich zur Zeit fühlst.

Was bringt dich denn dazu, so viel zu Essen? So wie du es schreibst ist es ja nicht einfach normal gesunde Ernährung in der Stillzeit sondern schon ein bissl mehr oder?
Irgendwas scheint dich da ja total unglücklich zu machen außerhalb deines Körpers.
Ich kann nachvollziehen, dass du am Stillen hängst, ich genieße das nun seit fast fünf Monaten auch total und kann mir kaum vorstellen jetzt abzustillen. Abgesehen davon würde meine Kleine das eh nicht mitmachen, sie nimmt nämlich keine Flasche. Nimmt deine die denn?

Wenn du schön spazieren bist, ist das doch schon mal toll. Und Stillen selbst verbrennt doch auch Kalorien. Hast du einen Partner, der vielleicht abends alles übernehmen kann? Dann könntest du dir vielleicht einen Sport mit einer Freundin suchen, der dir Spass macht. Einfach mal was anderes sehen als Familie. Klar ist das toll und ich bin auch totaler Familienmensch, finde es sogar schon komisch, wenn ich mal ohne meine Maus einkaufen bin, aber einfach mal was für DICH machen, das wäre vielleicht gar nicht verkehrt.

Das mit dem Rauchen ist natürlich nicht gut, das weisste ja auch.....

Ich kann dir jetzt auch nichts ultimatives raten, aber prinzipiell neige ich dazu, zu sagen, lieber eine fröhliche Mutter, die nicht stillt (sie hat ja drei Monate Mumi bekommen), als eine, die es zwar tut, aber total unglücklich ist! #liebdrueck

lg kätzchen

4

DANKE für Deine Antwort. Ja, die Flasche nimmt sie. Hab von Anfang an immer mal Tee dazu gegeben. Und ich hab ja auch alles soweit da. Aber wenn es dann soweit ist, dann sage ich mir immer, heute stille ich nochmal. Weiß nciht, warum ich soooo viel futter. Man hockt halt wahrscheinlich den ganzen Tag daheim und dann ist das halt so. Wobei wir echt viel durch die Stadt laufen.... Aber auch da bin ich dann in der Nordsee und ess ein Fischbrötchen
Oh mann.. :-(

6

Huhu,
da du ja auch nachts rauchst würde ich in dem Fall das stillen eh weg lassen. Weil rauchen und stillen ist in meinen Augen was wo üpberhaupt nicht geht weil man ja das Kind schädigen kann.
Ich selber habe auch in de SS aufgehört zu rauchen und habe bis jetzt kein Zwang dannach bzw es schmeckt mir nicht.
Manchmal frage ich mich wärees besser wen ich wieder rauche das diue Kilos shcneller fallen. Aber nein das glaube ich nicht undsämtliche diäten bringen in meinen augen auch nicht viel.
Ich mache sport also Bauchtrainig etc mein Bauch ist langsam schön fest. Aber die KG hängen an mir. Alle agen wir schön ich wieder abgenommen habe und ich jammer das ich fett bin. Dein gewicht ist nicht peinlich mir geht es da nicht anders.

Alo mach dich nicht verückt wir sind Mama geworden und brauchen einfach unsere Zeit und ich lass mir die zeit auch und lass mich net drängen wir schaffen das.
LG

weiteren Kommentar laden
9

Ich offenbare mich mal auch...

Ich hab vor der ss ca. 85kilo gewogen...
Ende Schwangerschaft 102/103kilo
Nach Geburt 94kilo

Tja dann hab ich einfach nicht aufgehört weniger zu essen und wieder darauf zu achten was und wie viel ich esse...und schnell war ich wieder auf über 100kilo...

Als mein Kleiner 8,5monate war ging ich arbeiten...vollzeit...früh-und spätschicht...dachte da gehts dann besser...aber nichts...als ich dann vor ca. 1,5 monaten 106kilo auf der waage sah hab ich mich entschlossen wa zu machen...

Heute morgen stand 101,3kilo auf der waage#huepf

Ich hab erstmal nur meine ernährung geändert...

Damals 2006 hab ich 30kilo abgenommen...hatte mich dann auch immer so auf 71kilo gehalten...tja dann lernte ich mein freund kennen...und schwupps waren 10kilo drauf...

Mit dem stillen hmm weiß ich nicht...ich stille nicht und habs auch nie getan...

Ich habs damals versucht, aber mein Kleiner verweigerte die Brust...und ich wollte mir das nicht länger antun und ihm auch nicht...

Es war für mich eine erleichterung als ich sagte ich will nicht meh...

Aber das musst du für dich entscheiden...

LG Janine + Jeremy (12Mo)#verliebt

11

Ich weiß genau, wie du dich fühlst! Mir geht es ähnlich.. Hab in den letzten 3 Monaten nochmal knappe 9 kg zugenommen #schock

Seit zwei Wochen esse ich nur noch eine normale Mahlzeit und sonst nur Obst, Gemüse, Salate und fettarme Suppen, als Nachtisch gibts hie und da mal nen Diätpudding (ich bin eigentlich Schokoladensuchti - 60 kcal auf 100 g vs. 500 kcal auf 100 g - Diätpudding geht vor Schokolade :-)). Und so langsam wird es wieder! Hoffentlich hält das an!

Ich hab mit 4 Wochen angefangen abzustillen, weil ich Arbeit und Stillen nicht kombinieren konnte. Am Anfang hatte ich Schuldgefühle, aber dann ist mir eins klargeworden: Glückliche Babys gibts nur, wenn die Mamas glücklich sind (und ich wäre ohne Arbeit mangels Geld nicht glücklich geworden, weil ich mein Kind nicht hätte versorgen können)!

Und ich weiß, wie unglücklich du mit deinem Körper bist. Kleiner Tipp: Wenn du abstillst, fang nachmittags an. Dann kannst du auch am besten beobachten, wie dein Kind die neue Nahrung verträgt. Das kann dann auch mal dein Partner oder die Oma oder sonst wer machen. Und du tust in der Zeit was für dich! Leg dich in die Wanne, geh spazieren oder lies ein Buch.

VERZICHTE AUF KEINEN FALL KOMPLETT AUF KOHLEHYDRATE! Vielleicht nimmst du dann schnell ab, aber sobald du wieder normal isst, kriegst du mindestens genau das Gewicht wieder drauf! Mal davon abgesehen, dass dein Körper Kohlehydrate in Form von Energie braucht.

Und wenn du Hunger hast, kannst du ruhig essen. Mach dir Paprikastreifen oder Apfelstückchen und mampf, bis du dich ANGENEHM SATT fühlst. Vorher ein Glas Wasser, da das Sättigungsgefühl erst 20 - 30 Minuten später einsetzt. Wenn du schnell isst, läufst du Gefahr, dich im wahrsten Sinne des Wortes zu "überfressen", weil du mehr zu dir nimmst, als dein Körper braucht. Das Glas Wasser macht sich im Bauch breit und setzt nicht an :-)

12

Liebe Andrea,

mal ganz platt gesagt: Arbeite auf was mit dir los ist!

Du darfst "fett" bleiben, um dein Baby zu stillen, denn wenn dies die gegenwärtige Priorität ist, dann ist das so ... du darfst auch offen zugeben, dass du unglücklich mit deinem Gewicht bist, aber es gerade nicht anders geht.
Du darfst mit WW auch während der Stillzeit eine Diät führen.
Du darfst alles machen, was dir gut tut.
Wenn dies nachts vier Zigaretten sind, dann wirst du dies tun.

Was aber gar nicht gut ist, ist dich selbst so schlecht zu sehen, dich so zu verurteilen und dabei dein Loch immer tiefer zu graben.

Ich persönlich würde eine (Psycho)Therapie vorschlagen, ... damit du ein glücklicher Mensch sein kannst evtl. sogar ohne starkes Übergewicht und gesund und dabei stillend ...

Alles Gute auf deinem Weg ... geh los, grab nicht weiter!

Nicole

21

Weißt es geht halt darum, daß ich mir einbilde mich nicht so bewegen kann wie die anderen. Ich kann im Herbst kein laub mit meinen Kindern sammeln, weil ich mich nicht so gut bücken kann, weil ich einfach zu fett bin. Von Schwimmbad keine Rede. Ich kann nicht so unbeschwert wie andere sein....

14

Ich habe zwar 'nur' noch 4 kg zu meinem Ausgangsgewicht vor der Schwangerschaft zu knacken, aber ich verstehe durchaus, wie Du Dich fühlst. Ich habe jetzt 6 Monate voll gestillt und so langsam fände ich es nett, wenn Emilia zumindest eine Mahlzeit durch Beikost ersetzt bekäme. Davon sind wir aber noch weit entfernt - der erste Breiversuch war jetzt nicht der Bringer und nach 3 Tagen haben wir nun beschlossen, Emilia doch noch etwas Zeit zu geben.

Ich merke, dass das Stillen so an mir zehrt. Ich könnte super abnehmen, aber weil ich irgendwie ausgelaugt bin, esse ich einfach sehr viel 'Müll', den der Körper echt nicht braucht. Sobald Emilia schläft, stopfe ich schnell irgendwas essbares in mich rein und dann eben meist 'Schrott'.

Ich habe es in 6 Monaten nicht geschafft, eine halbwegs geregelte Nahrungsaufnahme hinzubekommen. Bei mir kommt noch ein 'Handicap' in Form einer Laktose- und Fruktoseintoleranz hinzu. Aufgrund der Fruktoseintoleranz kann ich nur wenig Gemüse essen, an Obst geht nur Banane, mein Essen darf nicht stark gewürzt sein usw.. Daher koche ich auch für meinen Mann separat. Seit Emilia da ist, ist es mir dann zu kompliziert, 2x zu kochen. Und dann esse ich eben 'schnell verfügbares' und damit esse ich dann meist nicht sonderlich vernünftig.

Ich bin mir aber sicher, dass es für mich leichter wird, wenn wir die ersten ein bis zwei Mahlzeiten durch Beikost ersetzt haben.

Du hast mit kohlenhydratreduzierter Ernährung gute Erfahrungen gemacht (die ich vor der Fruktoseintoleranz auch gemacht habe ;-)). Vielleicht schaust Du Dich mal bei der LOGI-Methode um. Wenn Du Dich nach diesem Prinzip ernährst, wirst Du sicher auch wieder ein paar Pfunde abnehmen.

16

Hi!
Ich kann zwar überhauptnicht aus erfahrung sprechen, aber möchte dir trotzdem ein paar dinge schreiben.
das du dich unwohl fühlst glaube ich dir sofort! ich bin schon von den 5 kilo die noch aus der schwangerschaft über sind total genervt...

ich musste zwr (zum glück) noch nie ne diät machen, hab jetzt aber von einer freundin gehört, dass es da eine, wohl sehr gute, gibt.
"abnehmen im schlaf" heißt das und sie hat damit in den letzten 3 monaten 9 kilo abgenommen!

ganz SOO einfach ist es zwar nicht wie der name verspricht, aber mit ein bischen wille sagt sie, ist es sehr gut durchzuhalten.

du müsstest dich allerdings mal schlau machen, wie genau das geht. ich weiß jetzt nur so grob noch, was sie erzählt hat.
das prinzip ist aber, nur alle 5std essen, dafür dann aber eine ganz normale mahlzeit und (mittags) egal was. auch ein nachtisch darf sein.
morgens drf man wohl nur süß auf dem brot/brötchen... also keine wurst/käse (wenn man eh süß frühstückt ist das ja schonmal gut ;))
mittags ist es dann vollkommen egal, kannst also auch zu mc donalds oder was auch immer....
nur abends, ist dann etwas mehr disziplin gefragt.
da darfst du dann (nach 18uhr keine kohlenhydrate essen....
so in etwa läuft das.
meine freundin meinte, dass sie sich sehr schnell umgewöhnt hat (sie hat gerade abends immer gut gegessen) und es mitlerweile überhaupt kein problem mehr ist! sie könnte für immer so essen.

ach ja, trinken zwischen den mahlzeiten idealerweise nur wasser und auf alkohol verzichten (ausnahmen sind okay) ein klaffee darfs auch MAL sein.
vielleicht ist das ja was für dich...

zum thema stillen kann ich nicht viel sagen, ich gebe von anfang an flasche. unter anderem auch, weil ich mich damit unwohl gefühlt hätte. von daher kann ich nur sagen, mach das, womit du dich am wohlsten fühlst! damit hilfst du dir und deinem kind am meisten!!

das mit dem rauchen kann ich sehr gut verstehen, ich habe selbst 2wochen nach der geburt wieder angefangen... und ich brauche das auch einfach zwischendurch zum runterkommen und entspannen..
von daher, wenns nicht ohne geht....
auch da denke ich, lieber mal eine rauchen und danach wieder voll für die kleine da sein, als mich quälen und meinen stress und frust an ihr auszulassen...

ich wünsche dir alles gute und viel kraft!!

lg melissa mit emma

22

Ja, das ist ja meine Diät, schlank im Schlaf. Früh KH und kein Eiweiß, mittags alles bunt gemischt und abends nur Eiweiß. Damit hab ich auch schon soooo viel abgenommen. aber der 5 stunden abstand ist mir zu lang. Deshalb hab ich dann gar keine KH mehr gegessen, aber dafür halt ständig zwischenrein eiweiß.

17

Kohlehydratfrei wirst du nicht lange durchhalten und Kohlehydrate braucht der Körper.
Verzichte einfach abernds darauf und ernähre dich auch sonst gesünder, das ist auch beim Stillen gut, mache Weight Watchers und ein bissl Bewegung.
Hatte auch bei der Geburt der Kleinsten 110kg allerdings bin ICH nur 1,60-jetzt wiege ich 45kg.
Essen kann ich zwar momentan nicht ( Zahn abgebrochen, morgen wird er endlich gerissen und ich hoffe dass ich dann wieder kauen kann ) aber ansonsten ernähre ich mich ausgewogen

26

WOW!!!

Wie hast du das geschafft?
Mit WW?
Wie lange hast du für so viele Kilos gebraucht?!

Ich bin 1, 65 und bin mit 100kg in die SS gestartet.
Hab in der SS lange mein Gewicht halten können und bin jetzt, 4 Wochen nach der Geburt ohne jegliche Diät bei 93kg gewesen!

Da die Waage aber nicht weiter nach unten geht, bin ich gestern mit WW gestartet (im Eigenversuch, war damals schon mal bei WW, kenn also das Programm).
Ich möchte auf mind. 70 Kilo runter.
Vorgenommen habe ich mir, dass zu schaffen bis ich wieder arbeiten muss...also ca ein Jahr!

LG
Carina

29

10 Monate hab ich gebraucht allerdings waren die ersten 30 schon in den ersten 3 Monaten weg weil ich viel Wasser eingelagert hatte in der Schwangerschaft ( durfte nur liegen, hatte Blutungen ).
UND ich habe eine leichte Schilddrüsenüberfunktion seit ich Tabletten gegen eine Unterfunktion die ich in der Schwangerschaft bekommen habe, genommen hab.
Ich esse viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Rind und Geflügelfleisch und Milchprodukte.
Verzichte auf Süßes ( musste in der Schwangerschaft Insulin spritzen ) aber auch auf Halbfettmilch ( ich kann die nicht trinken und bleibe lieber bei Vollmilch ).
Ich steh momentan auf: Kirschen, Birnen, Äpfel, Tomaten, Paprika, Karotten irre und Kirschen helfen sogar bei der Fettverbrennung;-)#winke

weitere Kommentare laden
24

Hallo,

nicht das Stillen ist Schuld, dass du nicht abnehmen kannst. So wie du es schreibst, liegt es ganz allein an dir selbst. Du sagst, dass du den ganzen Tag rumfrisst. Glaubst du, es wird besser, wenn du plötzlich Flasche gibst? Ich weiß auch nicht wirklicxh, wo der Unterschied dann liegen sollte. Wenn du es jetzt nicht schaffst, normal zu essen bzw. bewußt zu essen, wie sollte es dann funktionieren, wenn du plötzlich sämtliche Kohlenhydrate weglassen musst#kratz
Du musst dir selbst in den Hintern treten und den inneren Schweinehund besiegen. Wenn du das nicht allein kannst, dann mach WW oder geh zum Arzt. ausreden von wegen ich bin kein Gruppenmensch zählen meine Erachtens nicht, denn jetzt (alleine) bekommst du es ja auch nicht hin.
Hör auf, dich selbst zu bemitleiden, hör auf Ausreden zu finden, warum du gerade ncith abnehmen kannst und "fett2 bleiben musst und tu was. Du schaffst das#liebdrueck

vg, m.

28

Arzt kann man vergessen. Da war ich auch und der hat mich zum Diabetologen überwiesen. In der Hoffnung, dass er mich für die Ernährungsberatung behält. Aber eben mit der "Diagnose" "Zustand nach SS-Diabetes"

Top Diskussionen anzeigen