Tagesmutter??? Ja oder Nein?

Hallo ihr lieben, habt ihr Erfahrung mit Tagesmüttern? Wieviele Stunden betreuen sie ein Kind? Und wie teuer ist sowas? Seid ihr dafür oder dagegen? Liebe grüsse#liebdrueck

Maya und Nina

1

Hallo
ich hatte auch schon über eine tagesmutter nachgedacht.
Aber ich habe sehr viel schlechtes gehört.
Wenn eine dann eine sehr gute mit sehr viel erfahrung.
Ich denke mal sie betreuen so lange du es möchtest.
Wie teuer sowas is weiß ich leider nicht.

Also ob man sich eine Tagesmutter holt oder nicht muss jeder selber wissen. Ich denke lieber bekannte oder oder Verwante fragen. Oder krippe.

Liebe grüße

2

Meine Tochter kam mit 15 Monaten zur Tagesmutter, mein Neffe mit 9 Monaten, beides lief gut.

Wenn Du "dafür oder dagegen" meinst, von welcher Alternative reden wir denn? Kind bei Mama? Kind bei Oma? Kind in der Krippe?

3

wir reden von arbeiten gehen oder nicht arbeiten gehen, solche alternativen wie Oma oder andere Verwandten haben wir nicht.Wir sind hier ganz auf uns gestellt, denn wenn wir sie hätten würde niemals eine fremde person in frage kommen. Liebe Grüsse

4

Arbeiten gehen oder nicht arbeiten gehen ist die Frage, die ihr zuerst beantworten solltet...

Da spielen ja Faktoren rein wie BRAUCHT IHR DAS GELD? FÜHLST DU DICH BESSER, WENN DU WIEDER WAS ANDERES SIEHST? MÖCHTEST DU WIEDER ARBEITEN GEHEN?

Ich hab hier eine ganz tolle Tagesmutter - Judith geht 1 Tag die Woche hin - und das obwohl ich im Moment nicht arbeite... (MuSchu - und dann wieder ein Jahr Elternzeit) - aber so hab ich einen Tag in der Woche, wo ich dann auch was mit Judiths Brüderchen machen kann...

Kosten - bei uns 3 Euro pro Stunden - ich glaub die meisten Tagesmütter liegen zwischen 3 und 5 Euro pro Stunde. Betreuungszeiten kann man bei uns individuell absprechen.

Ich hab gute Erfahrungen gemacht - bin aber durchaus auch der Meinung, dass man bei der Auswahl der Tagesmutter vorsichtig sein sollte... Hör dich doch mal im Bekanntenkreis um - da kriegt man oft die besten Tipps. Unsere TaMu wurde uns von ner Freundin empfohlen - ihr Sohn (Max) ist auch da - Judith und Max kannten sich auch vorher schon - da war die EIngewöhnung für Judith auch gleich viel leichter...

LG
Frauke mit Judith (*24.04.07) und #ei (40. SSW)

weiteren Kommentar laden
6

Hallo Maya!

Also, Amelie ging mit 7 Monaten für 10 Wochenstunden zu einer Tagesmutter.

Da ich arbeiten gegangen bin, wurden die Kosten teilweise vom Jugendamt übernommen. Das tun die allerdings nur, wenn die Tagesmutter (oder der Tagesvater) einen bestimmten Kurs vom JA mitgemacht hat.

Wie viele Stunden Dein Kind dort betreut werden kann, hängt natürlich von der Tagesmutter ab. Du musst Dir also eine suchen, die mit Deinen Bedürfnissen zusammen passt. Die vom JA genehmigte Stundenzahl richtet sich nach Deinen wöchentlichen Arbeitsstunden plus Fahrtweg zur Arbeit und zurück zur Betreuung.

Amelie war in einem Zusammenschluss mit 2 Tagesmüttern. Das bedeutet zwar, dass es bis zu 10 Kinder sein können, aber auch, dass eine immer ein Auge auf die Kinder haben kann, auch wenn die andere Mittag kocht, zur Toilette geht o.ä. und vor allem auch, dass immer noch jemand da ist, der noch ein Auge auf die Tagesmutter hat.

Es ging ja gerade wieder durch die Medien, dass eine TM ein ihr anvertrautes Kind totgeschüttelt hat. Das ist sicherlich die Ausnahme, aber ich finde es sehr beruhigend, dass Amelie immer bei zwei bzw. jetzt 3 Tageseltern war.

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich gerne bei mir!

Sonst bei der Tagespflegebörse Deines Jugendamts.

Viele liebe Grüße

Steffie

7

Hallo!

Malina ist seit ihrer 8. lebenswoche bei einer tagesmutter. ich habe wirklich glück so eine tolle tagesmutter zu haben. sie kümmert sich sehr gut um die kleine. meine tm macht es vollzeit. sie hat immer kinder verschiedenen alters bei sich. von 0-6 jahren.

wo malina noch gaaaanz hilflos war, hat sie anderen babymamas die neu dazu kommen wollten abgesagt - so dass sie nur ein baby betreuen musste.

jetzt ist malina 9 monate und sie ist total gerne bei der tm. mittlerweile sind es so an die 70 std. im monat.

kostenpunkt: 3,60 die stunde auf vertrag. d.h. wir haben eine feste stundenanzahl im monat und somit einen fixbetrag den wir zahlen. stundenweise würde sie 4 euro nochwas nehmen...

vom arbeitgeber bekommst du steuerfrei bis zu 245 euro kinderbetreuungsgeld. musst nur drauf ansprechen.

ich würde aber nicht so viel arbeiten gehen, wenn ich kein 100%iges vertrauen in sie hätte. sowas musst du aber für dich selbst entscheiden. die ersten mal tage wirst du dich intensiv mit der tm beschäftigen und dann auf dein bauchgefühl verlassen müssen.

gruß, strietzi + malina

Top Diskussionen anzeigen