Langstrecke fliegen mit Baby - geht das?

Hey zusammen,

mal eine Frage einer noch-Schwangeren an die schon-Mütter :-)

Ich würde gerne Anfang 2009 mit meinem dann ca. 6 Monate alten Baby eine Reise machen. Nach Australien. Natürlich nur, wenn sie fit, gesund und munter ist.

Zeit ist nicht das Problem, die habe ich dann ausnahmsweise mal. Und auf ein paar Euro hin oder her kommt's auch nicht an. Ich könnte also Zwischenstopps und Pausen einlegen.

Was meint Ihr - geht das? Und wenn ja, wie am besten? Lieber ein langer Flug oder mehrere nicht so lange und jeweils ein, zwei Tage Stopover? Ist schon mal jemand Langstrecke geflogen mit Baby?

Ich selbst bin vorletztes Jahr nach Neuseeland geflogen und vor mir saß eine Familie mit einem Säugling (ca. 6 Monate) und einem Zweijährigen. Mit dem Großen war es eher Terror, aber das Baby hat in diesem Körbchen, das man vor der Sitzreihe aus der Wand klappen kann, quasi den ganzen Flug verschlafen (und nach NZ ist man insgesamt fast 30 Stunden unterwegs). Es machte nicht den Eindruck, als würde ihm das gar nicht gefallen.

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen!

Danke und LG, Barbara

1

Hallo Barbara,

ich habe auf meinen Flügen nach China auch schon öfters Familien mit Babys gesehen (der Flug dauert 12 Stunden). Du hast Recht. Ich hatte auch das Gefühl, dass bei ganz kleinen Babys so ein Flug noch am besten klappt. Bei 1 oder 2 Jährigen ist es stressig. Davon hatten wir auch einige auf den Flügen!

Ich würde es allerdings niemals mit meinem eigenen Baby machen. Es begreift ja gar nicht, wo es ist und was das für komische Geräusche sind etc.
Aber das ist ja nur meine Meinung! Es machen SO viele das Fliegen mit kleinem Baby. Meine Schwägerin hat ihren 3 Monate alten Sohn auch zu ihren Eltern nach China geflogen und er hat es "überlebt".

LG Julia

2

HI, wir sind schon oft geflogen , je kleiner ein Kind umso einfach , mit 2ist schon super anstrengend. Ich bin frueher sehr viel gereist und habe einige zeit im ausland gelebt , das habe ich mir inzwischen abgewoehnt , da es mit einem kleinen Kind doch anders ist , und mir war das zu stressig. Die Zeitumstellung ect..
Muss zusehen das Du echt den Platz in der ersten Reihe bekommst sonst hast du den Kleinen die ganze zeit auf dem schoss , oder einen extra platz buchen , zum vollen preis und fragen ob du eine babyschale mitnehmen kannst , was viele aber nicht wollen .

lg und viel spass toni

3

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2008/0519/01_flugverkehr.jsp

jetzt mal völlig abhängig davon ob du mit oder ohne pause fliegst. dazu kann ich dir nix sagen, aber die sicherheit des kindes sollte man auch nicht ausser acht lassen.

4

Ich bin mit meiner Tochter in die USA geflogen, als sie etwas über ein Jahr alt war. Der Flug hat ca. 9 Stunden gedauert und war der absolute Horror. Sie hatte keinen eigenen Sitzplatz, sondern auch diese Schale. Allerdings war sie schon zu groß dafür und wollte da nicht rein. Auf meinen Schoß wollte sie auch nicht, musste sie aber, weil die Maschine ausgebucht war. Es war sehr schlimm. Sie hat fast nur gebrüllt und sich von mir nicht mehr beruhigen lassen. Zwei Mitreisende haben sich dann wechselweise um sie gekümmert, weil ich irgendwann auch völlig fertig war und nur noch geheult habe. Bei denen war sie ruhig.
Der Rückflug wiederum war das absolute Gegenteil. Wir hatten Glück und Sarah hat einen eigenen Sitzplatz bekommen, denn die Maschine war nur halb besetzt. Sie hat gespielt, geschlafen und fand alles total toll und aufregend. Ich war sooooo erleichtert!
Inzwischen waren wir wieder mit ihr in den USA. Diesmal mussten wir eh einen Platz für sie haben, weil sie schon über zwei ist. Das war auch wieder sehr erholsam.

Auf unserem ersten Hinflug (der Horrorflug), war ein kleines Baby neben uns, auch so ca. 6 Monate alt. Die Kleine war total lieb und ruhig und hat in ihrem Körbchen schön geschlafen. Allerdings haben die Eltern erzählt, dass das bereits ihr 4. (oder so, jedenfalls waren es schon einige) Langstreckenflug war. Der erste war wohl auch nicht so toll, aber seit dem hatten sie keine Probleme mehr.

Was ich dir raten würde - reise beim Ersten mal vielleicht nicht unbedingt alleine. Es ist eine große Hilfe, wenn dir jemand das Baby abnehmen kann. Man weiß halt nie, wie sie gerade drauf sind.
Ausserdem fand ich es nicht gerade einfach mit Kind und Gepäck umzusteigen. Man braucht ja doch so einiges und dann ewig durch die Sicherheitskontrolle - das sollte man sich nicht öfter antun als nötig.
Bei einem so langen Flug ist es warscheinlich egal, ob man mit dem kleinen jetzt 15 oder 20 Stunden am Stück im Flugzeug verbringt. Ausserdem kann ich mir vorstellen, dass Start und Landung wohl eher einen Belastung darstellen.
Aber wie immer - jedes Kind ist anders.

Ich bin übrigens auch am Überlegen, wann wir wieder in die USA fliegen. Inzwischen hat meine Tochter nämlich einen kleinen Bruder (4 Wochen alt). Mal sehen. Auf jeden Fall werde ich mit zwei Kindern nicht alleine fliegen!

Also dann noch eine schöne Schwangerschaft, eine nicht all zu schmerzhafte Geburt und schönen Urlaub!

Mimmy

5

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich sehe, unmöglich ist nichts, aber es hängt auch sehr vom Kind ab. Werde mich mal erkundigen, ob ich vielleicht Business fliegen könnte, eine Freundin von mir arbeitet bei der Lufthansa und könnte mich evtl. upgraden ...

Danke und liebe Grüße!
Barbara

Top Diskussionen anzeigen