Platter Hinterkopf mit 6 Mon--Wird der noch rund?

Hallo Mamis,
da ich so liebe Antworten von Euch bekommen habe, werf ich nochmal eine Frage in den Raum. Kann sich Eurer Erfahrung nach ein geplätteter Hinterkopf noch runden? Sie schläft jetzt endlich seitlich und auf dem Bauch, wurde auch mal Zeit. Da geht noch was, oder?

1

Hi. Das Problem haben wir auch, Henrik ist bald sieben Monate alt. Der Kinderarzt spricht von einer leichten Fehlstellung. Das Babydorm-Kissen von dem hier viele schwärmen hat nicht viel gebracht, er schmeißt es nachts weg. Bin mal auf weitere Antworten gespannt. LG Sarah

2

hi,
also mein großer bekam nen platten hinterkopf so mit 10wochen und dabei bliebs auch.schneide ihm die haare immer so das man es nicht sieht!er kann halt nie ne glatze tragen.hauptsache er kriegt keine!!!#schock

lg nana+louis3+jamie fast 7 monate

3

Hi,

Hannah hat das und dazu noch einseitig ... nicht so toll. Ich war bei mehreren Ärzten und die meinten, das würde sich in den nächsten Jahren zum Teil noch auswachsen, da sie ja jetzt in allen Lagen schläft (auch seitlich etc) und tagsüber fast nie liegt.
Es gibt natürlich die Helmtherapie und das bringt wohl auch was. Dazu kannst Du viel im Internet lesen, ist aber auch eine umstrittene Methode - ich bin strikt dagegen, solange es keine medizinische Begründung dafür gibt (motorische Störungen o.ä.).
WIr haben das BabyDorm-Kissen (wenn sie einschläft, liegt sie auf dem Rücken und bis sie sich umdreht "wirkt" es) und gehen jetzt in zwei Wochen zum Osteopathen. Der kann die Schädelnähte massieren - medizinisch natürlich nicht bewiesen, aber ich glaube an die Gesamtwirkung und mache es daher mit Hannah.

Alles Gute, LG
Ninni mit Hannah *07.08.07

4

Also ich würd das nicht anstehen lassen....
Vielleich tkommt das von Blockaden im Nacken. Ich würde mal zu nem Osteopathen gehen !
Lennard hatte nur einen ganz leicht ungleichen Kopf (fiel niemandem auf außer mir) und ich bin zum Osteopathen. Er hatte Spannungen in den Schädelnähten und siehe da ... nach einer Sitzung ist es schon viel besser. Wir werden aber noch 2 weitere Sitzungen haben :-)
Ich kanns nur empfehlen !

5

hallo du,

anna hatte auch nen platten hinterkopf und der kinderarzt hat uns deswegen auch vitamin d in einer höheren dosierung verschrieben.

sie ist nun 12 monate alt und von dem platten hinterkopf ist nix mehr zu sehn.

keine panik, das verliert sich mit der zeit

gruß

die bibbi

7

Das stimmt so nicht , ein Schaedel verknoechert und leider nicht immer in einer runden Form. Das schnelle Schaedelwachstum ist mit 6 Mo abgeschlossen , ab da geht es ganz langsam vorran .
Oft ist es nicht mehr sichtbar da die Haare drueber sind , wuerden diese Kinder eine Glatze haben , koennte man genau den Unterschied sehen zu einem ganz rundem Kopf.
Auch die Aerzte sagen immer ...das verwaechst sich mit der Zeit , aber warum haben wir dann soviele Kinder im Alter von 3-.... mit platten Koepfen ?

Lg Toni Osteopathin

8

hi
da du osteopathin bist, meinst du, es hat sinn, wenn ich mit hannah 9 monate zu einem hingehe ?
lg ninni

weitere Kommentare laden
6

Hallo!

Bela hatte, bedingt durch das KISS-Syndrom, einen total schiefen Kopf. Heute sieht man kaum noch etwas, ich denke das kam einerseits daher, dass er irgendwann tagsüber so gut wie gar nicht auf dem Bauch liegen wollte. Außerdem hatten wir das Babydorm-Kissen, aber das "funktionierte" natürlich nur so lange, bis Bela im Schlaf aktiver wurde und einfach nicht mehr auf dem Kissen liegen blieb.

LG,
Silke

11

Noah hat auch einen platten Hinterkopf, mittlerweile ist es schon viel besser, aber nicht 100%ig.

Mir wurde immer von der Kinderärztin versichert, dass er noch an Form annimmt. Zum Teil stimmt es, aber nicht ganz.

Bei ihm liegt es noch mit der komplizierten Geburt zusammen, er wollte einfach nicht ins Becken rutschen und dann halt dieser Druck... Er kam mit einem extremen Plattkopf zu Welt, dank seiner Lieblingsposition (Rückenlage), wurde es erst mit 5-6 Monaten etwas besser.

Wenn du mich fragst, würde ich mich auf die Ärzte und alle die es einem einreden nicht verlassen.
Ich habe bei Noah alles versucht, leider etwas zu spät.
Heute würde ich es anders angehen, z. B. von Anfang an ihn immer und immer wieder auf die Seite legen.

LG, Viktoria

12

Wenn der Hinterkopf gleichmäßig platt ist, dann dürfte eigentlich keine medizinischen Ursache der Grund sein, sondern einfach nur die Tatsache, dass du ihn ausschließlich auf dem Rücken hast schlafen und liegen lassen (wie das heute fast alle machen).

Bei uns war eine Prädilektionshaltung die Ursache für den schiefen Hinterkopf. Der war aber wirklich schief, denn nur die rechte Hälfte des Hinterkopfes war platt. Damit mussten wir zu KG.

Mittlerweile ist es nicht mehr so schlimm wie vorher aber einen richtig runden Kopf wird er auch nie bekommen.

Im Normalfall wachst sich sowas bis zu einem bestimmten Punkt aus, bis sie 3 Jahre alt sind und sobald sie nicht mehr nur auf dem Rücken liegen. Hat unser KiA und die KG auch gesagt und bis jetzt haben sie Recht.

Gruß Astrid mit Erik Chrischan (13 Monate)

Top Diskussionen anzeigen