Wandern- welche Rückentrage?*keinen Druchblickhab*

Hi ihr Lieben!

Hab schon mal zu diesem Thema gepostet. Muss euch aber unbedingt nochmal fragen welche Trage ihr nehmen würdet.

Ich schanke jetzt zwischen der MANDUCA und der VAUDE. Der Unterschied ist ja groß- die eine is ne weiche Trage und die andere ne Kraxe.

Muss noch dazu sagen, dass wir die Rückentrage so ziemlich jedes Wochenende verwenden werden, da wir begeisterte Wanderer sind ( und unser Sohn möchte nicht im Wagen sitzen- will ja auch was sehen;-))
Achja unser Sohn ist fast 7 Monate alt und wir möchten die Trage noch lange verwenden können. Sodass er auch wenn er mal läuft, immer wieder ein Stück getragen werden kann.

Freu mich über eure Tipps und Hinweise! Könnt mir natürlich auch ein anderes Modell (als die zwei oben genannten) sagen!
#danke

Lg Tinchen

1

Hui, das ist ja wie der Vergleich zwischen einem Apfel und einem Stück Schokolade ;-)
In einer Kraxe, egal in welcher, sollte ein Kind erst dann sitzen, wenn es wirklich frei, sicher und selbständig sitzen kann. Mit 7 Monaten ist dein Sohn noch recht jung, auch wenn er schonmal gesessen hat...das erfüllt trotzdem nicht die Anforderung, die eine Kraxe stellt.
In einer Kraxe sollten die Kinder nicht länger als 2 Stunden am Stück sitzen, und wirklich optimal für den Kinder-Rücken ist sie nicht. Also zum Wandern meiner Meinung nach auch nicht das Wahre, denn man möchte doch sicherlich länger als 2 Stunden wandern.
Der Vorteil einer Kraxe ist in der Tat, dass das Kind darin schön hoch sitzt und alles überblicken kann. Ebenfalls von Vorteil ist, dass der Träger, auch wenn er stark schwitzt, nicht das Kind vollschwitzt, weil ja kein direkter Körperkontakt besteht. Und man kann an den meisten Kraxen noch ganz viel Zeugs verstauen.
Komforttragen wie die Manduca (für den Rücken übrigens die bequemste, wie ich finde) arbeiten ja nach dem Prinzip des Tragetuchs - direkter Körperkontakt, der Rücken des Kindes wird optimal gestützt und es kann im Prinzip (wenn das die Kondition des Trägers erlaubt) den ganzen Tag getragen werden, ohne dass es dem Kind schadet.
Wenns sehr warm ist (wars ja dieses Jahr schon), kanns natürlich sein, dass das Kind schwitzt - logisch bei dem Körperkontakt. Wobei ich beobachtet hab, dass mein Kind aufm Rücken getragen gar nicht schwitzt, und wenn ich sie aufm Bauch trage, dann wirklich nur manchmal, nicht immer. Das hängt aber immer von der tragenden Person ab, ich selber bin niemand, der schnell und viel schwitzt. Männer haben da eher das Problem, denk ich.
Ich kenn mich auch beim Wandern nicht wirklich gut aus (komm aus der tiefsten Tiefeben *g*), aber wandern tut man doch vor allem in Wald und Gebirge, oder? Also wenn wir in Österreich zum Wandern waren, sind wir meist durch schattige Gebiete gewandert, da hielt sich das mitm Schwitzen eher in Grenzen (bei mir zumindest).

Also in eurer speziellen Situation würde ich auf jeden Fall den Manduca nehmen, schon allein deshalb, weil dein Sohn noch viel zu klein für eine Kraxe ist.
Aber auch sonst find ich den Manduca einfach praktischer, vor allem für später, wenn dein Sohn läuft. Immer ne Kraxe mitschleppen zu müssen ist auf Dauer doch recht unbequem...der Manduca passt in das kleine Beutelchen und somit ans Handgelenk.

Ich hoff, das hilft dir etwas weiter.

LG und fröhliches Wandern!

2

Hallo Tinchen,

vor der gleichen Frage standen wir auch. Die Kraxen kannst Du erst verwenden wenn die Kleinen selbstständig sitzen können - dafür war unsere mit jetzt 6 Monaten noch zu klein. Deshalb haben wir uns nach langen hin und her für den Manduca entschieden. Gestern kam er dann und ich hab gleich nen Versuch gestartet die Maus damit zu tragen. Und es war ne Katastrophe. Sie fands furchtbar so eng an mich geschnallt zu sein, sich nicht richtig bewegen zu können und sich schlecht umschauen zu können. Ich muss dazu sagen, dass sie ne recht aktive ist. Nachdem sie sich ganz furchtbar gewehrt hab, hab ich den Versuch nach ein paar Minuten abgebrochen... Am Wochenende werden wir in Ruhe nochmal mit Papa probieren ob wir sie doch "überreden"können. Ich glaube, dass es einfacher ist, wenn die Kinder das Tragen in Tragehilfen schon von Anfang an gewohnt sind... Mal schauen wie es weitergeht. Falls es nicht klappt, dann ist es echt blöd - wollten auch öfter wandern gehen! :-(

Nur soviel zu meinen Erfahrungen... aber vielleicht klappts bei Euch ja besser! Viel Glück!

LG
Sonja

6

du kannst versuchen sie weiter oben zu tragen, so das sie über deine schulter gucken kann. ist halt nur die frage ob es dann für dich bequem ist, wenn der hüftgurt soweit oben sitzt.

oft mögen kinder das getragen werden in der wohnung auhc nicht, weil es da ja nichts neues zu sehen gibt. vorallem kinder die das getragen werden nicht gewohnt sind.

3

Ich kann dir den ERGO empfehlen, der ist echt super! Darin kann man lange selbst schwere Kinder tragen UND sie sitzen in der Anhockspreizhaltung.

Ich benutze ihn jeden Tag mehrmals und ich bin echt immer wieder begeistert.

Sieh mal hier:
http://www.ergobaby.eu/de/ergo_baby_products.html?adwords=ergode5

LG,
Galli

4

Hi!

Wir haben die Trage von Vaude und haben sie gerade vorgestern ausprobiert.
Mausi saß sehr gut darin und was uns dann auch technisch restlos überzeugt hat: die tausend Anpassungsmöglichkeiten. Zudem ist sie sehr schön gepolstert. Ein super Teil und nicht so bunt.

Ich habe für jeden Tag nach dem Tragetuch jetzt einen Ergo Baby Carrier. Die beiden Prinzipe kann man wirklich nicht vergleichen. Natürlich hat man von so einer Trage mehr Nutzen, aber zum Wandern kann es ganz schön warm werden.
Wir nehmen beides mit, fahren im Sommer in die Berge.
Mein Mann ist aber auch kein Typ für Tragetuch und Co....

Würde die beiden Modelle einfach ausprobieren und schauen, wie Euer Sohn drin sitzt und ob er sich wohlfühlt.
Den Ergo gibt es bei Jako-O, die Kraxe habe ich im örtlichen Klettergeschäft gekauft. Ich glaube, man kann bei Vaude auf der Homepage nach einem Händler suchen, weiß aber nicht mehr, da ich sie schon zu Weihnachten gekauft habe.

Hoffe, ich konnte Dir helfen.

Liebe Grüße
Almura

5

ich würde ganz klar für eine trage wie den manduca, ergo oder ähnlichem plädieren. gerade für ein kind in dem alter.

eine kraxe kann man grundsätzlich erst verwenden, wenn das kind sich selbständig hinsetzt und über lange zeit stabil sitzen kann. empfohlen werden die frühestens ab 1jahr. und selbst dann sollte man sie maximal 2h am tag verwenden. 2h pro tag sind aber ja nix, wenn man wandern will, ist man ja meist länger unterwegs.

das problem bei der kraxe ist die schlechte haltung in der das kind darin sitzt, es ist nciht vernünftig gestützt, muss die schaukelnden bewegungen alle selbständig aus eigener kraft ausgleichen, was für das kind unheimlich anstrengend ist. wär ja vergleichbar wie ein ritt auf einem kamel z.b. das kann man als ungeübter ja auch nicht stundenlang durchhalten. außerdem ist die beinhaltung der kinder in den kraxen sehr ungesund und kann auf dauer zu fehlstellungen der hüfte führen, weil die beine einfach runterhängen.

den manduca/ergo/beco/yamo kann man meist bis 20/25kg verwenden. also man kann darin auch ein 5jähriges kind noch tragen. ich hab meine tochter im ergo getragen bis zur schwangerschaft mit dem kleinen, da wog sie etwa 15/16kg und das ging problemlos noch. die kinder sitzen im ergo ja ganz nah am körper, sind prima abgestützt und können deshalb auch deutlcih länger als 2h darin getragen werden, ohne das es ihnen schadet.

und wenn man viel wandert, lohnt sich ja z.b. auch die anschaffung eines regenponchos, den man über sich und das kind im ergo ziehen kann. oder eben die anschaffung einer tragejacke, wo das kind mit drunter passt. im sommer kann man gut mit einem uv-schutztuch arbeiten und nem ausreichend großen sonnenhut für das kind.

Top Diskussionen anzeigen