Evtl. Tränenkanalverengung - wie Entzündung vorbeugen?

Hallo Ihr Lieben!

Janna wird heute 11 Wochen alt und hatte bereits zweimal eine Augenentzündung, die mit Augentropfen behandelt wurde. Meine KiÄ meinte, wenn es zu oft vorkäme, müsste man evtl. den Tränenkanal durchstechen lassen. Ich habe aber noch die Hoffnung, dass sich das verwächst, da ihre Verengung im Nasenbereich auch langsam besser wird ( und das hängt sicherlich alles irgendwie zusammen ).

Ich möchte dem Ganzen wenn´s irgendwie möglich ist vorbeugen ( auf Dauer können Antibiotika ja auch nicht Sinn der Sache sein ).

Habt Ihr ein paar Tipps für mich?

LG von Steffi mit Nils *17.03.2007 und Janna *26.02.2008

1

Hallo Steffi,

Luke hat seit der Geburt auch probleme mit den Augen gehabt !! Seine Tränenkanäle waren auch verengt und ewig lief es wie Eiter aus den Augen und tränte . Meine Ärztin meinte man sollte bloß weghören wenn einer sagt was von Tränenkanäle durchstechen! Sie sagte mir auch das sich das bis hin zu einem Jahr ziehen kann aber es generell verwächst. Luke wird jetzt Monate und was soll ich sagen es war von heute auf morgen weg!!

Jetzt ein Tip den du wahrscheinlich schon kennst:
Die Augen immer schön mit abgekochten Wasser reinigen. und ich habe wenn es ganz schlimm war einmal Täglich Euphrasia Augentropfen genommen das hatte ich mit der Ärztin abgesprochen !

Vielleicht konnt3e ich dir ein wenig helfen!

LG Natalie

2

Hallo Steffi,

wir waren so dumm und haben Mia mit 6 Monaten den Tränenkanal durchstechen lassen:-[. Das Auge tränt seitdem (sie ist mittlerweile 11 Monate alt) immer noch genauso stark und ist oft entzündet.
Waren vor kurzem bei einer neuen Augenärztin und sie hat empfohlen, den Tränenkanal 10-15 mal am Tag zu massieren. Irgendwann verwächst sich das dann, meinte sie. Seitdem ist das Auge von Mia ein bißchen besser.
Sie war übrigens total entsetzt, dass der andere Augenarzt den Tränenkanal durchstochen hat. Das sollte frühstens mit 1 Jahr gemacht werden...

LG
Nadine mit Mia *14.06.07

3

Hallo,

also das ist oft bei Säuglingen und Kleinkindern. Am besten den Tränengang massieren, mit dem kleinen Finger im inneren Lidwinkel drücken, ruhig etwas fester, nicht nur drüberstreichen das bringt nichts und antib. Augentropfen nur wenn es eitrig ist weil dann sind Bakterien mit bei, gegen die Verengung helfen die antib.Augentropfen nicht.

LG Tanja mit Joana
:-)

Top Diskussionen anzeigen