Pneumokokkenimpfung* ja-nein?!*HILFE!

Hi ihr Lieben!

Mein Mann und ich wissen absolut nicht was wir tun sollen. Sollen wir unseren Sohn ( 6M) Pneumokokken impfen lassen?!?

Also für uns dafür spricht:

- eine Pneumokokkeninfektion kann tödlich enden ( Gehinhautenzündung...)


andererseits:

- er wird wieder 6-fach geipmft- haben Angst dass es für den kleinen Körper zu viel wird

- wir wurden auch nicht geimpft

- man kann sich nicht gegen alles impfen lassen ( wird nie möglich sein)

- ein Oberarzt im Kinderkrankenhaus meinte zu ner Bekannten-er würde nur Risikokinder dagegen impfen lassen....


Was sind eure Erfahrungen? Eure Meinungen? Habt ihr geimpft- wenn ja wieso? wenn nein warum nicht?

Der Impftermin ist montags... ach ich werd noch wahnsinnig mit diesem Impfthema....


Danke für eure Meinungen!

Lg Tinchen


1

Hi,

also wir haben bislang alles geimpft, was die STIKO vorschreibt. Ich bin dafür, das man seine Kinder so gut es geht vor möglichen Krankheiten schützen sollte.

Hier bei Urbia gab es schon ein Baby das an einer Pneumokokkenerkrankung mit 5 Monaten gestorben ist. Die genauen Hintergründe, also ob es geimpft war, weiss ich nicht (das fragt man ja auch nicht in so einer verzweifelten Situation...).

Aber ich persönlich kann dieses "Impfen- Ja-Nein" nicht ganz nachvollziehen. Wenn es zuviel für den Körper wäre, würde es nicht empfohlen werden. Und echte Impfreaktionen mit wirklichen Schäden sind um einiges seltener als Folgeschäden durch Nicht-Impfen oder sogar Todesfälle.

In Baden-Württemberg grassiert übrigens gerade eine Masernepidemie. Und so etwas passiert nicht ohne Grund. Die Pocken z.B. gelten nur als ausgerottet, weil konsequent geimpft wurde.

LG,
Nina mit Samuel 10,5 Monate

2

Hi Tinchen!

Weiß zwar nicht, ob es dir hilft, aber wir waren heute zur ersten Impfung. Hannah ist morgen 9 Wochen alt. Sie hat jetzt Fieber und ich leide mit. Der Arzt hat mich zwar vorgewarnt, dass sie Fieber bekommen könnte und sie auch nicht gut schlafen könnte. Und beides ist eingetreten. Gerade schläft sie mal, sonst hat sie den ganzen Tag nur geweint, so dass sie keine Stimme mehr hat... :-(

Ich werde trotzdem alle empfohlenen Impfungen machen. Diese Aussage, früher gab es diese Impfungen auch nicht bzw. wir haben sie nicht machen lassen, finde ich etwas "komisch". Früher gab es so manches nicht...

Liebe Grüße
Sonnepur

5

hi,

gib ihr doch ein paracetamol, wird es dann nicht besser? das hilft auch gegen die schmerzen in den beinen...

alles liebe,
sonja

12

DANKE für die Hilfe :-D Haben wir gestern auch noch gemacht. Sie hat dann wirklich 10 Stunden geschlafen!

3

hi,

ich war mit meinem kleinen 6 wochen alten sohn damals ein paar tage im kh weil er einen schlimmen magen-darm-virus hatte. dieses erlebnis hat mich dazu bewogen auf jeden fall impfen zu lassen!
klar kannst du dich nicht vor allem schützen, aber ich will so selten wie möglich mit meinem kind im kh sein und ob 6 oder 7-fach ist meiner ganz persönlichen meinung nach ziemlich egal.

ein kleiner tipp von mir: gib deinem kleinen (ui, er ist ja schon 6 monate!) thuja d6 2x5 oder 3x5 globoli am impftag und evtl auch am tag danach. dann hat er es leichter, falls er fieber bekommen sollte!
und sollte er doch fieber oder schmerzen bekommen nachd er impfung, dann zögere nicht und gib ihm ein paracetamol! das ist auch gegen schmerzen und keine kind braucht leiden!!!

unser emil wurde mit 16 wochen geimpft und hat bei der ersten impfung keinerlei reaktion gezeigt. er war nicht mal quängelig, hat auch bei den spritzen nicht geschrien, sondern nur kurz gemeckert in richtung arzt ;-)
bei der 2. hatte er 3 tage leichtes fieber und bei der 3. (da bekam ich von meinem hausarzt den tipp mit thuja) hat er wieder keinerlei reaktion gezeigt!


impfen ist nicht unbedingt schrecklich, mach dein kind nicht verrückt mit deiner aufregung
:-)

alles liebe,
sonja

4

Hallo,

ich habe erst vor zwei Wochen mit meiner Kinderärztin darüber geredet und sie meinte das man Pneumokokken seperat impfen lassen sollte.
Empfohlen ist er ab zwei Jahren und brisant erst dann wenn das Kind sehr oft Mittelohrentzündung hätte.
Da Julian bis jetzt in dieser Hinsicht noch nicht krank war lasse ich ihn erst mit zwei Jahren dagegen impfen.

Selbst wenn er jetzt eine Ohrentzündung bekommt kann man immer noch kurzfristig impfen, das Serum wirkt dann auch.
Da dieser Impfstoff wohl sehr brennt und dem Kind weh tut lasse ich es vorläufig sein und handle nach Bedarf.

lg
Tanja

7

Hi,

wie kurzfristig impfen? Also wenn das Kind eine Ohrenentzündung hat, dann würde sie impfen?

Soweit ich weiss wird kein krankes Kind geimpft. Und warum soll er erst krankwerden, um dann geimpft zu werden. Die Impfung schadet doch nicht. Jeder Impfstoff brennt kurze Zeit, nicht nur diese Imfpung.

Und Pneumokokken können weit schlimmeres auslösen als eine Ohrenentzündung.

LG,
Nina mit Samuel 10,5 Monate

6

Hallo Tinchen,

ich muss sagen, dass ich die Pneumokkoken-Impfung bereue und bei der 3. Impfung, die demnaechst ansteht, nur die normale 6-fach Impfung durchfuehren lasse.

Die Haltung, auf alles impfen zu lassen, was nur moeglich ist, kann ich absolut nicht nachvollziehen und finde dies auch etwas ignorant. Ein so kleiner Koerper sollte, meiner Meinung nach, nicht mit diesen ganzen Erregern vollgepumpt werden (auch wenn die Impfstoffe nur tote Erreger enthalten). Mein Kleiner war nach der Pneumokokken-Impfung total durch den Wind und hat einen ganzen Vormittag ganz jaemmerlich geweint. Ich haette mich ohrfeigen koennen - im Prinzip stehe ich dem ganzen impfen sowieso kritisch gegenueber. Aber man wird heutzutage ja schief angeschaut, wenn man nicht impfen lassen will.

Ich finde es jedenfalls schrecklich, wenn der Kleine so vor mir liegt und mich mit seinen grossen Augen ganz vertrauensvoll anschaut und im naechsten Augenblick von der Spritze gepiekst wird und anfaengt zu weinen. Es gibt auch Theorien, die besagen, dass impfen das Urvertrauen stoert - aber ich will hier jetzt nicht zu weit gehen.

Jeder muss wissen, was er macht - ich wuerde es nicht noch einmal tun.

Ganz liebe Gruesse
Maren und #baby Luis (*19.11.2007)

8

Dann würde jedes Blutabnehmen auch das Urvertrauen stören. Tut auch weh und Mama steht nebendran.

Samuel hatte mit 3 1/2 Monaten eine Lungenentzündung und musste geröntgt werden. Er wurde dazu in einer Plastikaufhängung (sieht aus wie eine Dachrinne) festgeschnallt. Die Blicke und das Heulen werde ich auch nie vergessen, aber es musste sein.

Er assoziiert das Impfen doch nicht mit dir?

Also, nicht böse sein, aber man kann sein Kind nicht so in Watte packen.

LG,
Nina

9

Hallo Nina,

ne, bin absolut nicht sauer - jeder denkt da anders.

Das mit dem Urvertrauen hat auch weniger mit der Spritze, sprich dem momentanen Schmerz zu tun, sondern eher mit den koerperlichen Veraenderungen, die, laut einer Theorie, das Kind bemerkt und durch die sich sein Vertrauen und Verhalten veraendern koennen. Es gibt auch viele dokumentierte Verhaltensaenderungen nach Impfungen und ich denke, man sollte sich wirklich seeehr schlau machen, bevor man auf jeder Welle mitschwimmt. Schon allein das Traegerserum beinhaltet einige sehr schreckenserregene Stoffe...wie gesagt, jeder sollte das so handhaben, wie er denkt. Ich bin immer mehr gegen das impfen eingestellt.

Liebe Gruesse
Maren #herzlich

10

Hallo Tinchen,

also wir impfen auch alles nacht der stiko-Empfehlung. 2 mal haben wir jetzt schon die 6-fach Impfung und die Pneumokokkenimpfung hinter uns. Und jedesmal hat sie diese super gut überstanden. Beim ersten Mal hat sie richtig doll geweint, beim zweiten Mal schon weniger. Die Kinder mögen nur hinterher nicht mehr liegen, wir haben sie deshalb sofort ins Tragetuch gepackt. Den Tag haben wir dann ganz entspannt verbracht, sie wollte nur viel an die Brust, aber ansonsten alles wie immer.



Da ist halt jedes Kind anders wie es verträgt.

Liebe Grüße Franzi

11

Hallo,

sorry fuer meine schroffe Antwort, aber da gibt es fuer mich keine Ueberlegung, wenn du nicht impfst, ist dein kind auch nicht gegen die Krankheit geschuetzt ! ganz einfach ! umso spaeter man es impft umso spaeter ist es geschuetzt. Ich verstehe diese Impffragen nicht. Du kannst dir sicher sein dass dein Kind sich im Supermarkt mit mehr Viren auseinandersetzt als in 10 Impfungen drin ist, also bitte........

masamo

Top Diskussionen anzeigen