Tauchen beim Babyschwimmen ???

huhu,

am Die war unser erstes Babyschwimmen..es war richtig toll.
am schluß haben alle ihre zwerge kurz getaucht. ich nicht, als einzige.
keine ahnung wieso.
Habe mal was drüber gelessen das es net gut sei das tauchen aber ob es stimmt????

wie macht ihr das???

Lg Nancy mit Emily 7 Monate

1

Hallo. Ich weigere mich auch dagegen. Bei uns schreien die Babies da immer wie am Spieß. #schock Ne, ne das tu ich meiner Maus nicht an. Ganz schlimm ist es wenn sie die Mäuse auf so einer Luftrutsche runter laasen und ins Wasser plumpsen. Die Kinder schreien schon los sobald das Ding zum Vorschein kommt. Bei uns machen viele Mamis das nicht.

LG Sophie

2

oh gott das klingt ja echt grausam. ich geh kommende woche auch mal zum babyschwimmen. hatte mir aber bis ins detail noch nicht so die gedanken gemacht. aber tauchen da manche bei dir im kurs ihre babys obwohl die babys schreien?
gruss
britta

3

Huhu :-),

wir gehen seit ein paar Wochen zum Babyschwimmen, und Franziska hat grossen Spaß #huepf

Als wir das zweite Mal da waren, war ein Unterwasserfotograf da. Wir hatten zunächst Bedenken, die Kursleiterin hat uns aber Mut gemacht, nachdem sie geprüft hatte, dass Franziska die Luft anhält, nachdem man ihr ins Gesicht pustet. Und so wurde sie kurz getaucht, es kamen tolle Bilder bei raus, und die Kleene hat nach dem Auftauchen nicht mal geweint #cool (andere allerdings schon).

Heute haben wir die Kleinen nochmal kurz getaucht, das aber seit 3 Treffen "geübt", also es war Teil eines Ablaufes, bei dem die Kinder durch Wiederholungen (vielleicht?) merken, wann das Tauchen kommt. Und immer mit vorher ins Gesicht pusten, damit sie die Luft anhalten.

Meine Meinung: Unter Anleitung kann man es probieren, aber ich würde es nicht wiederholen, wenn das Kind offensichtlich dagegen ist. Mal eben so zum Abschluß alle untertauche finde ich seltsam #gruebel.

Lg,
Ulli mit Franziska, 6 Monate

4

Bei uns wird das Tauchen auch angeboten.

Aber das machen nicht die Mamas, sondern das macht die Leiterin.
Das geht so:
Der Papa gießt dem Baby Wasser über den Kopf. Erst nur wenig, dann mehr, sodass es richtig übers Gesicht läuft. Die Leiterin hat das Baby dabei in der Hand und die Mama steht der Lehrerin gegenüber.
Und dann, wenn der Papa gerade richtig viel am Gießen ist, dann macht die Leiterin *schwups*, tunkt das Baby für nicht mal eine Sekunde und gibts dann sofort in einem Schwung in Mamas Arme.

Ich habe schon viel übers Tauchen hier gelesen und finde "unsere" Methode am Besten.

Trotzdem ist unser Süßer noch nicht getaucht. Die Leiterin meinte, er wäre noch nicht so weit, weil er das mit dem Wasser über dem Kopf auch noch komisch findet und da nicht so lässig reagiert, wie sie es gern vor dem Tauchen hätte.

Mir ist das nicht unrecht, ich wollte eh noch nicht tauchen lassen. Mein Mann hingegen will das schon seit dem ersten Mal (vor 4 Wochen) machen lassen. *g*

5

Hallo Nancy,

wir gehen auch zum Baby-Schwimmen und sind auch schon 2x getaucht. Allerdings werden bei uns die Kinder nicht einfach unter Wasser gezogen oder irgendwie ins Wasser geworfen, sondern sanft mit der Wasserguß-Methode darauf vorbereitet. Unser "Schwimmlehrer" verbietet sogar das Tauchen, wenn Kinder nicht bereit dazu sind.

Nach 5x Schwimmen ist meine kleine wasserscheu Maus eine richtige Wasserratte geworden. Sie geht mittlerweile sogar Duschen ohne sich an mir festzuklammern und ein Gesicht zu machen, als würde gleich was ganz schlimmes passieren. Nach dem zweiten "Tauchgang" hat sie richtig gestrahlt und nicht mal mehr das Gesicht verzogen.

Kann allen nur Raten den Babyschwimmkurs gut auszusuchen und viele erfahrene Mamas zu fragen. Sobald das Tauchen zur Qual wird, würde ich auch niemals mitmachen. Lasst Euch ruhig blöde Sprüche deswegen drücken, Ohren auf Durchzug und auf die Gefühle aus dem Bauch hören!

Gruß,
snuggel (+ Kira/9 Monate)

6

Hallo,

wir haben mit drei Monaten mit dem Babyschwimmen angefangen. Machen das also schon eine ganze Weile.
Es ist für Maximilian der Höhepunkt der Woche. Er ist eine richtige Wasserrate.
Dort wird jedes Mal getaucht. Bei den kleineren wird auch zunächst ins Gesicht gepustet, damit sie die Luft anhalten. Bei den älteren klappt es dann auch schon ohne pusten. Maximilian hat von Anfang an auch daran Spaß gehabt. Das Tauchen soll ja angeblich den Reflex die Atemwege unter Wasser zu schließen, der mit ca. 6 Monaten oder so verschwindet, trainieren. Viel wichtiger finde ich aber dabei, dass das Baby daran Freude hat.

LG Barbara mit Maximilian 10 Monate

Top Diskussionen anzeigen