Mutter hat Kind geschlagen.....

Guten Mrgen,

Ich muß euch jetzt mal was erzählen, ich weiß nicht wie ich das anders verarbeiten soll.

Gestern war ich mit meiner Mausi spazieren und weil sie sooooo friedlich im Kiwa geschlafen hat dachte ich jetzt gehen wir noch schnell was einkaufen.

Im Supermarkt wurde ich durch lautes gemecker auf eine Mutter mit Kind aufmerksam. Ich mußte immer hinschauen weil sie so eine fürchterlich laute Stimme hatte.
Es ging darum das er irgentwas wollte aber sie es ihm nicht kaufen wollte. Es hatte Smartis in der Hand.(kostet ja nun wirklich nicht die Welt)

Auf alle Fälle war der kleine Mann (vielleicht so 2-3 Jahre) so sauer das er schimpfte und sich auf den Boden legte.

Ich dachte ich seh nicht richtig, sie holte aus und klatschte dem kleinen voll eine ins Gesicht.#schock#schock#schock#schock

Mir schnürte es den Hals zu und ich dachte ich bekomm keine Luft mehr.

Natürlich schrie der kleine wie am Spieß #schrei#schrei und sie zerrte an seinem Arm und brüllte er soll aufstehen.

Das haben andere auch beobachtet und den Kopf geschüttelt. Normalerweise mische ich mich nie in Angelegenheiten anderer ein, aber in dem Falle...

Sie meinte nur es würde mich nix angehen und ich würde auch noch in solche Situationen kommen. (nicht mal über meine Leiche könnte ich meiner Maus wehtun!!!!!!!!!!!!) Darauf sagte ich das es unverantwortlich wäre sein Kind zu schlagen, man sollte das Jugendamt informieren. :-[:-[:-[

Sie ging an mit dem kleinen zur kasse. Er weinte so bitterlich.

Ich habe gestern den ganzen Abend darüber nach denken müssen. Mir tut der kleine so leid, ich hätte ihm am liebsten 3 Smaretis Rollen geschenkt.

Gibt es wirklich Mütter die verbal nicht in der Lage sind ihrem Kind Dinge verständlich zu machen und lieber zuschlagen????
Wie kann man soetwas fertig bringen???
Ich bin immernoch so geschockt und wenn ich daran denke könnte ich weinen.

Meine Tante z.b. kann keine Kinder bekommen und ist jetzt 46 Jahre alt und leidet sehr darunter, andere sind fruchtbar das es nur so knallt und dann schlagen sie ihre Kinder.
In was für einer kranken Welt leben wir.

Danke für zuhören !!

1

huhu..
sicherlich ist es definitiv falsch von ihr gewesen, dass sie den kleinen geschlagen hat..
das ist auf keinen fall zu entschuldigen, dadurch lernen sie angst vor ihren eltern zu haben:-(
es ist immer wieder erschrechend, wie eltern ihre überforderung zeigen:-(..
und leidtragenede sind die kinder.

der spruch du wirst auch in solche situatione kommen ist bestimmt richtig, allerdings ohne schlagen, sondern, dass die kleine ihre Wutanfälle bekommen, und einfach nicht verstehen wollen, warum sie jetzt die smarties nicht haben dürfen.
"Es hatte Smartis in der Hand.(kostet ja nun wirklich nicht die Welt) "..
sicherlich kostet das nicht die welt, allerdings denke ich auch, nciht nachgeben.
Bei uns gibt es ganz klare regelungen, und die haben wir von klein an eingeführt.
Due glaubst gar nicht wie schnell sie sich daran gewöhnen, dass sie immer was bekommen, und wenn mal nichts ist, dann gibt es ein mordstheater..;-)

ganz liebe grüße, und nen #tasse zur entspannung für dich

Karin

3

Oh ja, as ist sehr schnell, dass die sich an was gewöhnen. So ist es nämlich bei uns auch ne ganze Zeit lang gewesen, da der Papa nach dem Einkauf wo er noch mehr zuhause war ein Auto bzw ähnliches gekauft hat oder jetzt auch noch kauft #augen & ich bin es zur Zeit dabei ihm es ab zu gewöhnen & da kann es auch mal passieren, dass er so Wutanfälle bekommt #schwitz

LG Claudia

2

Guten Morgen,

ALSO das mit dem Schlagen geht allemal zu weit. :-[

Anderseits kann ich die Mutter auch verstehen, dass er die Smarties nicht bekommen hat! Weil er sonst eben jedes mal was will & die Wünsche werden bestimmt nicht kleiner.

Also ich mach es mit Leon (33 Mon) so, dass ich ihn dann eher in sein Zimmer zuhause schicke & fertig wenn er was nicht bekommen kann was er unbedingt will #schwitz & im Laden nehm ich ihn dann hoch & ab gehts zur Kasse bzw weiter u. dabei mit dabei noch ne Kleinigkeit für ihn ;-) Weil so freut er sich dann wie ein Schneekönig zuhause (gestern waren es ein ü-ei & so pooh bär nudeln) #schein Ok, da war er aber auch total lieb beim einkaufen.

Aber sobald es in den Müller gehen würde, ist es vorbei damit. Kaum ist er bei den Spielzeugautos kann er sich 1. nicht entscheiden welches, 2. will er dann nen großes Auto & 3. hab ich es dann schon wie oben gemacht, einfach ein kleines Auto zu den anderen Sachen getan & er war eben trotzdem damit happy #freu

Ach so, ich hatte selber pers. ne ähnl. Situation & zwar waren wir grad im Bus beim nachhause fahren & er will unbedingt was, was er in der Tasche gesehen hat & er durfte es nicht haben! Dazu hab ich ihm noch so nen Laugen-Hase gekauft & dann mischt sich ein Mann ein, ich solle es ihm doch geben #klatsch Aber wo Ende ich dann, dass er dann jedes Mal seinen Dick-Kopf durchsetzt? #augen Also das hatte ich schon oft genug mit ihm & er braucht eben auch seine Grenzen.

LG Claudia mit #baby Noel *06.09.2007 & #cool Leon *06.06.2005

5

Hallo,

Ich seh das ja auch so das die kleinen nicht immer bekommen sollen was ihnen gefällt.
Aber schlagen geht garnicht. Ich finde halt das man den kleinen das doch ruhig erklären kann, vielleicht schon zu hause bevor man einkaufen geht.

Klar werde ich meiner kleinen wenns dann mal so weit ist auch nicht alles kaufen, aber ich würde sie zumindest niemals schlagen, selbst nicht wenn ich überfordert oder gestresst wäre.

Was können Kinder dafür wenn Mutter nicht weiß wo ihr der Kopf steht.

Meine Mom hat auch oft nein gesagt. Ich habe das immer akzeptiert weil ich wußte beim nächsten mal gibts dann wieder was.#mampf

Ich denke das ist alles eine Frage der Kommunikation, Liebe und einer intakten Mutter- kind- Beziehung.


7

so mache ich es ja auch, dass ich es ihm eben erst zu Hause sage, dass es beim Einkaufen nichts gibt.
Naja wir haben halt grad noch nen anderes Problem, dass er eben gerne weg läuft bzw. nicht an die Hand will. Das hab ich ihm auch gesagt, dass er unterwegs an der Hand laufen muss & nicht weg rennen darf. Gestern hat es dann zum ersten mal recht gut geklappt #freu War am Ende sehr überrascht als wir Zuhause ankamen & hab ihn dann natürlich dafür auch gelobt. #schein
Weil sonst waren die Predigten für ihn um sonst & ist immer wieder weg gerannt oder ähnl. Genauso kam ich mir schlecht vor, als ich ihn dann an die Hand einfach genommen hab & er so geweint hat, sah dem Jungen sehr ähnlich bestimmt #schmoll Aber ich denke, dass er da durch muss & fertig.

weiteren Kommentar laden
4

Hi!

Ich hätte und habe auch schon genauso reagiert wie du, als ich so etwas auch mal mitbekommen habe (Kind im Buggy, will sich die Schuhe ausziehen und Mutter schlägt MEHRFACH auf das Kind ein). Und natürlich geht uns das was an. In Deutschland ist es verboten, Kinder zu schlagen. Ich könnte mich auch jedesmal so aufregen, wenn ich darüber höre, lese oder es sogar mitbekomme. Mir fällt nur ein Wort zu solchen Müttern ein: UNFÄHIG! Oder einfach nur überfordert. Ich weiß es nicht.

Ich finde aber genauso schlimm, dass es kaum Menschen gibt, die sich dann einmischen. Ich denke, wenn solch eine Mutter dann direkt von mehreren zu hören bekommt, dass das überhaupt nicht geht und ein Kind nicht geschlagen werden darf, vielleicht bringt so etwas ja mehr und sie wird mal nachdenklich. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt.

Ich würde mein Kind nie schlagen, wurde von meinen Eltern auch nie geschlagen. Wozu auch. Meine Eltern konnte mir immer recht gut verständlich machen, was ich darf, was ich nicht darf, usw. Und gerade als Teenie war ich nicht gerade einfach. ;-) Trotzdem hat es auch ohne Schläge funktioniert. Und genauso werde ich es auch machen. :-)

Aber ich glaube, dass Mütter die schlagen eher eine Minderheit sind...oder ich hoffe es. :-)

LG, Bine und Leon (*23.05.2007)

6

Hi,

ich finde es auch indiskutabel, dass die Frau ihr Kind geschlagen hat. Und im Prinzip auch okay, dass Du Dich eingemischt hast - Wegen dem Schlagen.

In den anderen Punkten muss ich allerdings auch der Frau Recht geben. Du wirst mit Sicherheit auch in Situationen kommen, wo Dir Dein Kind auf dem Kopf herum tanzt. Vornehmlich irgendwo in der Öffentlichkeit, wo Dich alle anstarren, während Du versuchst, Dein Kind in der schönsten Trotzphase an der Supermarktkasse zu bändigen. ;-)

Und es ist halt nicht damit getan, dem Kind immer das zu geben, was es grad im Moment haben will. So funktioniert Erziehung halt nicht, es sei denn Du möchtest, dass Dein Kind irgendwann gar nicht mehr auf Dich hört und immer genau das haben muss, was es sich grade in den Kopf gesetzt hat.

Daher find ich, man sollte zunächst einmal vor der eigenen Türe kehren, bevor man das bei anderen macht.

Wie gesagt - das mit dem Schlagen ist ein no go, ohne Frage.

LG,
tiffy_1981 mit Jan Elias (*29.06.2007)

8

Das war richtig das du dein Mund nicht gehalten hast.Ich hätte ihr auch gewältig meine meinung gesagt.
Klar müssen Kinder nicht alles haben was sie wollen, aber das geht ganz ohne schlagen.Man muss mit seinen Kind reden und nicht los hauen, das ist eine totale schwäche und zeigt das die Eltern zu unfäig sind mit ihren Kind zu reden und ihnen zu erklären warum sie jetzt dies oder das nicht bekommen.
Vielleicht denkt die Mutter ja jetzt durch deine meinung über ihr verhalten nach.

Lg
Jeannine

10

hallo,

ja so einer tollen mutter bin ich auch schon mal begegnet.der sohn war 4 oder 5 und ist mit seinem fahrrad gegen ein schild gefahren. die mutter ist gleich ausgerastet und hat geschrien"kannst du nicht aufpassen du bengel" und hat ihn eine ins gesicht geknallt.

ich hab die dann so angeschrien.das war ihr voll peinlich,ohne was dazu zu sagen,ist die weitergelaufen.

mein sohn will auch viel,wenn wir einkaufen gehn.
eine sache darf er sich immer aussuchen
(ein heft oder lutscher) und wenn er mehr will
erklär ich ihm,es gibt nur eins oder nichts.
dann ist er mit einem zufrieden und wir gehn an die kasse.


fast jede mutter ist mal überfordert.und weiß nicht mehr weiter.

bei mir war das mal,vor ewig langer zeit.als mein sohn immer an die schränke ran wollte.dann hab ich nicht mehr weiter gewusst und er hat eine leichte auf die hand bekommen.tja im endeffekt hats nix gebracht weil er 10 min. später wieder am schrank war.:-p

aber so richtig ins gesicht oder aufn arsch schlagen,das würd ich nie machen.bringt nix,außer das das kind dann angst vor der eigenen mutter hat.


lg

11

Hi! :-)

Finde ich auch gut, dass Du der "Dame" gesagt hast, dass es so nicht geht. #pro

Vom Prinzip her hatte die Mutter des Kleinen natürlich Recht.

Aber mit roher Gewalt ankommen? #schock

Das erzeugt nur Angst und bewirkt, dass er sich selbst in Konfliktsituationen nicht anders zu helfen weiß, als zu schlagen.
Und das kanns ja nun wirklich nicht sein. #schein

Mein Mann und ich bekamen auf offener Straße mal eine "Diskussion" zwischen einem Vater im Marineaufzug und seiner ca. 7-jährigen Tochter mit.
Es ging darum, dass sie wohl länger draußen gespielt hat als sie durfte und ihren Eltern nicht Bescheid gesagt hatte. #schwitz

Er schrie sie nur an, bombardierte sie mit Vorwürfen und "zum krönenden Abschluss" setzte es eine schallende Ohrfeige. #schock

Da habe ich einen halben Herzinfarkt bekommen, und wir wiesen den Herrn darauf hin, dass Schlagen keine Lösung ist. :-[

Der wurde nur noch aggressiver und faselte was von "Was würden sie denn tun, wenn ihr Kleines unauffindbar wäre...".

Leider wussten wir von diesem Menschen nur, dass er in einer unserer Nachbarwohnungen lebt.
Trotzdem ließ uns dieser Vorfall keine Ruhe und wir erstatteten Anzeige. #gruebel

Also, als meine Schwester und ich so etwa 10 und 12 Jahre alt waren, sind wir auch länger draußen geblieben, als es mit unseren Eltern abgesprochen
war. #hicks

Als wir schließlich heimkamen, wurden wir natürlich auch für unser Fehlverhalten zurechtgewiesen.
Aber ohne Anschreien und Schläge.
Die traurig-besorgten Gesichter unserer Eltern waren Strafe genug - und wir haben uns nie wieder so etwas geleistet. #hicks

Ja - Kinder können einen (bewusst) zur Weißglut treiben, aber Schlagen ist ein absolutes Nogo!

MfG
Juliejohanna :-)

Top Diskussionen anzeigen