Allergie gg. Erbsen und Linsen

Hallo

Mein 2 Jahre alter Sohn hat eine Allergie gg. Erbsen und Linsen. Der Prick- Test bein Arzt zeigte bei Bohnen, Soja und Erdnuss keine Reaktion.

Bei der Ernährungsberatung konnte man mir auch keine Tipps geben, ob er z.b. Kichererbsen oder grüne Erbsen essen darf. Die eine sagte ja, die andere sagte nein.

Ich lass vorsichtshalber alles weg.

Aber im Vollkornbroten sind ja auch oft Erbsenschalen drin. #schmoll Hab ich auch selbst rausgefunden. Wussten die Damen der Ernährungsberatung auch nicht.

Was sagen denn die Profis. Darf er grüne Erbsen und Kichererbsen?

Danke

Ivonne

Hallo Yvonne, herzlich willkommen in unserem Forum.
Und vielen Dank für Deine Frage?

Ehrlich gesagt kann ich Deine Frage nicht mit Sicherheit beantworten, denn die Reaktionsbereitschaft und die Sensibiltäten sind bei jedem Patienten anders und es fällt schwer allgemeinverbindliche Aussagen zu treffen.
Allein über einen Hauttest lässt sich das Vorliegen einer Allergie nicht mit Sicherheit ausschließen bzw. bestätigen. Es gibt Allergieformen, die sich im Hauttest nicht darstellen lassen.

Ausschlaggebend für die Ernährung im Alltag ist, wie das Kind tatsächlich bei Belastung mit dem Allergen reagiert. Dies lässt sich im Vorfeld nicht sicher abschätzen. Das geht nur durch sachtes Probieren mit ganz kleinen Mengen.
Werden heftige Reaktionen erwartet, sollte eine Provokation immer unter ärztlicher Begleitung erfolgen. Falls deutliche Beschwerden wie Atemnot oder so auftreten, kann dem Kind ganz schnell geholfen werden.
Wenn das Kind tatsächlich Reaktionen zeigt, dass muss das Allergen streng gemieden werden, um das Kind vor Beschwerden zu schützen. Das gilt auch für Spuren des Allergens.
Damit muss man bei fertig zubereiteten Nahrungsmittel vorher prüfen, was tatsächlich enthalten ist.
Viele gehen aus Sicherheitsgründen dazu über Brot selbst zubacken. Mit ein bisschen Übung geht die Arbeit leicht von der Haut und man weiß sicher, was enthalten ist.
Allergien lassen sich nur zuverlässig im Rahmen einer allergenarmen Basiskost mit gezielter Belastung des vermuteten Allergens sicher nachweisen.

Liebe Grüße, Frederike

Top Diskussionen anzeigen