verträgt Frühkarotte und Pastinake nicht

Hallo,

mein Kleiner wurde am 20.11 geboren, ist also nun mehr als 4 Monate alt und ich habe nun in Absprache mit dem Kinderarzt angefangen, zuzufüttern. 2 TL Frühkarotte aus dem Glas. Führte zu Auscchlag im Gesicht mit roten Pünktchen und Mordsgeschrei da Bauchweh und starke Blähungen. Ich stille voll und nach den 2 TL gab es auch ganz normal die Brust hinterher. Dann haben wir einen Tag nur gestillt, nochmal mit 1 TL Karotten mittags probiert. Kein Hautausschlag mehr, aber immer noch Bauchweh und Blähungen. -> Jonas ist sonst überhaupt kein Schreikind, es MUSS also am Essen liegen und man hört und riecht die Umstellung auch deutlich.

Also wieder ein Tag Pause, dann wieder 1 TL KArotten, gleiches Resultat.

Dann wieder ein Tag Pause, mit Pastinake versucht. Führte ebenfalls zu Bauchweh und Blähungen.

-> ist es noch zu früh?

-> ist das eine normale Reaktion die alle Kinder durchlaufen und wir müssen einfach weitermachen?

soll ich lieber Reisflocken nehmen?

bin total verunsichert.

danke,

franzi

HAllo liebe Franzi, herzlich Willkommen im Chat. Schön, dass Du Dein Baby bisher gestillt hast, das ist klasse und er hat damit alles bekommen was er braucht. Es ist richtig, die Beikost sollte frühestens ab der 17. Woche eingeführt werden. Du kannst also eigentlich noch etwas warten, wenn du das Gefühl hast er ist noch nicht so weit. Viele Kinder reagieren zu Beginn mit Bauchweh und Verstopfung, denn die Kleine müssen sich erst noch an die neue Nahrung gewöhnen. Das bedeutet noch nicht, das tatsächlich eine Allergie vorliegt, Eine Allergie auf Möhren oder Pastinake ist sehr selten. Versuche es doch mal mit Kartoffeln, mit ganz kleinen Mengen zu Beginn, 1-2 Löffelchen reichen hier aus. Die Beikost sollte spätestens mit Ende des 6. Monats eingeführt werden. Ihr habt also noch Zeit und müßt Euch hier nicht beeilen. Muttermilch wurde immer gut vertragen? LG Ursula

Hallo Ursula,

vielen Dank für deine prompte Antwort!

Muttermilch wird nur dann gut vertragen, wenn ich auf Zwiebel, Knoblauch, scharf und Milch komplett verzichte. (Vor allem der Verzicht auf Milch fällt mir selber dabei schwer.)

Ich wollte nun nur langsam anfangen da er schon immer so auf unser Essen giert, mit dem Oberkörper nach vorne zum Tisch wippt, sabbert, auf seiner Hand rumbeisst. Und er isst auch gern vom Löffel, kein Problem.

Abends bekommt er immer abgepumpte MUMI aus der Flasche, er trinkt nun 250 ml, das hält dann für 5 Stunden vor, dann stille ich nachts im 2 Stunden Rhythmus. Daher dachte ich, er wird vielleicht nicht mehr richtig satt und braucht nun andere Nahrung?

Hallo Franzi, kann es sein, dass Dein Kleiner unter Nahrungsmittelallergien leidet? Warum verzichtest Du auf die Milch? Was passiert, wenn Du Milch zu Dir nimmst? Deine Ursula

Hallo Ursula,
Wenn ich Milch trinke dann bekommt er Bauchweh und Blähungen. Keine Ahnung ob er eine Nahrungsmittelallergie hat, wie kann man das denn testen?

Mein Arzt ist eher von der alten Schule.Hab bisher mit ihm auch noch nicht darüber geredet, ich dachte, das sei normal, und es ist f Brei einfach noch zu früh? Bzw. es läge nur an der Karotte. Aber nachdem er auf pastinake auch so reagiert trau ich mich schon gar nicht mehr ihm was anderes als Mumi zu geben. Heute machen wir gerade mal wieder Pause von allem nachdem die gestrige Nacht wieder von Geschrei und Gepupse geprägt war...dabeinbekam er nur zwei gestrichene TL pastinake zu Mittag!

Top Diskussionen anzeigen