Wie kommt ihr aktuell ohne Friseur klar?

Hallo,

wie läuft es bei Euch aktuell ohne Friseur, oder wer schneidet die Haare? Ich überlege, da mal meine Tochter dran zu lassen, zumindest, was die Spitzen angeht. Bei ihr hat es gut funktioniert, abe rich hab da so meine Zweifel?

Vielen Dank für Eure Antworten.

VG

2

Ich schneide mir selbst die Spitzen, nass übern Kopf gekämmt. Ich schneide auch meinem Exmann und dem Sohn die Haare. Lustigerweise werden wir alle auf unsere Frusuren angesprochen und gefragt, welcher Friseur sie heimlich schneidet. Ich bin Edwardine mit den Scherenhänden... ;-)

Ich glaube, ich mach das jetzt immer so...

Ne gute Schere hab ich gekauft... hat sich schon amortisiert ;-)

3

Mal abwarten. Es zeigt sich Lich am Ende des Tunnels, trotzdem werde ich es am Wochenende mal versuchen:-D Es kann eigentlich nichts schiefgehen#schock

14

So geht es uns auch. Und auch sonst kommt gerne mal die Frage, welche Frisör denn die Haare genau so hinbekommt, wie wir das wünschen #schwitz

23

Ich finde es von einigen hier ziemlich....überheblich, Friseure als mehr oder weniger unwichtig hinzustellen, nur weil sie selber derzeit keinen brauchen. Schön für euch, aber ob ihr es in 20 Jahren noch selber könnt, wisst ihr auch nicht. Haare verändern sich oft ziemlich und man trägt sie mit 50 nicht mehr wie mit 25.
Haarschnitt und Farbe gehören bei mir zur Körperpflege, ich konnte das noch nie selber und will ganz sicher nicht herumpfuschen anfangen. Friseur ist ein Lehrberuf wie Tischler usw., und das sicher nicht ohne Grund. Ich erlebe bei meinen Friseurbesuchen auch genug junge Frauen, die an ihren Fusseln oder extrem dicken oder krausen Haaren ziemlich verzweifeln.
Tattoostudios und Nagelstudios finde ich persönlich komplett unnötig, würde aber trotzdem nie darüber urteilen, nur weil ich es nicht brauche; auch hier hängen ganz sicher viele Familien und Existenzen dran - und wenn es jemand unbedingt zur Körperpflege braucht, warum nicht?
Es ist überhaupt keine Frage, dass Schulen und Kitas vorrangig sind - aber das derzeit immer mehr auftretende gegenseitige Bewerten, was wichtig ist und was nicht, hilft niemandem wirklich - und beeindruckt auch keinen einzigen Politiker 🙁
LG Moni

24

Ich finde es vor allem richtig frech, dass damit ja impliziert wird, dass die TE die Salons unbedacht öffnen möchte. Sie hat ja gar nicht gefragt, wann endlich die Salons wieder öffnen, sondern nur gefragt, wie andere es gerade ohne schaffen.

1

Aushalten einfach

4

Hi,
da ich sowieso nicht oft zum Friseur gehe, ist es jetzt nicht mehr zum Wohlfühlen. Ich wäre zwischen den Jahren gegangen, da ich zum 1.1. einen neuen Job angefangen habe.

Färben tu ich selber, der Rest wird mit Haarschaum hingeknetet. Normal sind sie Kinnlang, im Nacken ausrasiert. Jetzt gehen mir die ersten Spitzen weit über die Schulter, war das letztemal im August.

Mann und 14 jähriger müssen alle 5 Wochen, der Kleine alle 10 Wochen. Den Mann kann ich mit dem Langhaarschneider machen, dem Kleinen schneide ich das Pony und die Koteletten.. Der Große hat so eine Wolle, da kommt nur eine Friseur-Schneidemaschine durch. Die leihe ich mir bei der Nachbarin aus.

Ich bin froh, wenn ich wieder gehen kann.

5

Ganz furchtbar im Moment.
Ich freue mich auf den 8.3. ,da kann ich endlich wieder zum Friseur ...
Ich trage eine Kurzhaarfrisur ,muss ca alle 6 Wo schneiden lassen. Ich fühle mich echt soooo unwohl. Als Krankenschwester bin ich natürl. nicht im HO ....meine Haare sind mir sehr wichtig.
Mir d. Haare selbst schneiden oder ein Familienmitglied ran lassen ,neeee ,lieber nicht. Das verschlimmbessert es sicher noch.
Ich überlege aktuell ,ob ich mir nicht wieder einen kurzen Bob wachsen lassen wo ich doch nun schon soooo lange aushalte u. der Übergang ist ja immer am schlimmsten.

LG K

6

Gott sei Dank habe ich lange Haare, da fällt das nicht so auf.
An ganz furchtbaren Tagen mache ich mir halt einen Zopf, ansonsten hilft auch mal das Glätteisen ganz gut.

Würde aber trotzdemauch gerne mal wieder. Ich trage einen Seitenscheitel und habe recht dickes Haar, auf der Seite mit mehr Haaren (Scheitelbedingt) wird eigentlich sonst immer eine Stelle ausgedünnt. Das ging schon beim letzten Mal nicht, da ja nur nass geschnitten werden darf.

Meinem Mann habe ich gestern zum dritten Mal die Haare geschnitten und er sieht ganz ordentlich aus. Mit jedem Mal wirds besser, aber er freut sich auch wenn er wieder zum Friseur darf.

Meiner Tochter durfte ich vor ein paar Wochen, mit ganz viel Überzeugungskraft, mal den Pony etwas schneiden. Wird aber auch wieder Zeit 🙈

7

Ich schneide schon seit Jahren meine Spitzen selbst, es gibt gute Anleitungen auf YouTube.

Und ich färbe auch selbst, mit Pflanzenhaarfarbe, das macht kaum ein Friseur.

8

Ehm ich denke das ist mal das geringste Problem. Da draussen gibt es so viele Menschen die ihre Existenz verlieren und du machst dir gedanken über deine Haaren. Ich gehe 1x im jahr zum Friseur und das ist schon Luxus für mich.
Vielleicht mal sich Gedanken machen, wie man andere menschen helfen und unterstützen kann

17

Ehm, manche Friseure verdienen evtl. damit ihren Lebensunterhalt?

Das sind auch Existenzen, die alleinerziehende Mutter mit eigenen Laden, muss auch 2 Töchter, Ladenmiete, Wohnungsmiete etc pp bezahlen. Meine Friseurin hat vor paar Jahren auch einen eigenen Laden, im Wohnhaus aufgemacht. 3 Kinder, der Mann geht Teilzeit, damit das alles gewuppt wird. Ja, die leben davon, das sie Haare schneiden.

Ich geh auch 3-4 x im Jahr, und ja, das ist purer Luxus. Aber das ist Ihr Beruf, sie Leben davon. Wie auch jede Kneipe oder Sterne Restaurant............jeder kann kochen, aber diese Menschen leben davon.

Auch wenn Du ein Pflaster kleben kannst, wird es immer Ärzte und Pfleger geben müssen, denn beim Blindarm rausholen, sollte die Person schon etwas mehr Ahnung haben, als alle Folgen Greys Anatomy geschaut zu haben.

Hätte ich noch wie früher die 3 fache Menge an Haare, wäre mir der Friseur auch ziemlich egal. Aber jetzt geht es nicht mehr ohne, und die meisten in meinem Beruf- und Bekanntenkreis gehen alle 6 Wochen.

20

An jedem Salon hängen Arbeitsplätze und Existenzen. Es gibt auch Menschen, die darauf angewiesen sind und aktuell wie Strauchhexen rumlaufen, das hat auch etwas mit der Würde des Menschen zu tun und nicht zuletzt mit der Hygiene.

An dieser Stelle allen vielen vielen Dank für Eure Meinungen:-D

weiteren Kommentar laden
9

Ich schneide selbst... Meinen Mann auch und den Kindern auch, sind alle sehr zufrieden. Teure Schere hab ich schon länger daheim und voriges Jahr war nur die kleine 1 mal Friseur und einmal ich.

Top Diskussionen anzeigen