Adria - wer war da vor kurzem ?

Wer mag berichten, wie es dort grad war mit Corona Maßnahmen, Testpflicht bzw Möglichkeiten vor Ort ?:

1

Ich war zwar nicht an der Adria sondern auf der Anderen Seite, aber ich vermute, dass da nicht so viel Unterschiede sind.

Die einzige Coronamaßnahme, die wir in Ansätzen mitbekommen haben, war die generelle Maskenpflicht. Allerdings wird das draußen auch sehr großzügig gehandhabt. Wenn es eng wird, setzt man eine auf, ansonsten macht man das, wie man will.

Ansonsten gibt es keine nennenswerten Einschränkungen. Getestet wird in Italien sowiso nicht. Es gibt auch keine kostenlosen Teststationen. Wenn man, warum auch immer, einen Test will, geht man in eine Apotheke, allerdings muss man den Test dort zahlen.
Theoretisch gab es bei uns auch Regeln für Restauraunts (zB wieviele Leute an einem Tisch sitzen dürfen, ob auch drinnen bewirtet wird), daran hat sich aber niemand gehalten. Man kann also ganz gemütlich ohne Test oder Termin Bars bzw Restaurants besuchen. Unsere adresse wurde einmal notiert, sonst nicht.
Die Einreise war auch wie immer, unsere Tests wollte niemand sehen und auch sonst wurde das nirgends kontrolliert. Also völlig unkompliziert.
Allerdings gibt es noch eine Ausgangssperre von 0 Uhr bis um 5, während dieser Zeit darf man auch nicht zB auf der Autobahn unterwegs sein. Am Campingplatz oder Strand merkt man davon aber nichts, ich schätze, die Bars draußen haben dann zu. Und irgendwann Ende Juni fällt die Ausgangssperre weg.

Bei uns war alles noch ein bisschen im Dornröschenschlaf, viele Restaurants hatten zu sogar auf dem Campingplatz. Allerdings sind alle fleißig am Werkeln, und es hat in den zweit Wochen immer mehr geöffnet. Märkte usw gab es auch.
An der oberen Adria ist es viel touristischer, da hat vermutlich so ziemlich alles ganz normal offen, wurde mir zumindest erzählt.
Und Venetien ist inzwischen sogar weiß, glaube ich, das heißt es gibt außer der Maskenplicht kaum mehr Einschränkungen.

2

Das schreckt mich als potentielle Adriaurlauberin eher ab. Man braucht es mit den Maßnahmen nicht übertreiben, aber wenn bestehende Regelungen überhaupt nicht eingehalten werden, fühle ich mich unwohl.

3

Ich schreibe ja auch nur, wie es war.
Aber unwohl gefühlt habe ich mich keine einzige Sekunde.
Ich glaube aber eh nicht, dass man sich draußen unter normalen Bedingungen anstecken kann, und gehe davon aus, dass das Infektionsrisiko beim Campingurlaub gegen null geht.

Außerdem bin ja immer selbst für mich verantwortlich. Wenn es mir zu eng wird, gehe ich da halt nicht hin oder setze mir eine sinnvolle Maske auf.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen