Was kann passieren, wenn man zu früh mit Beikost startet?

Kann das Baby irgendwelche gesundheitlichen Schäden, oder gar Langzeitfolgen, davontragen, wenn man zu früh mit Beikost startet? Oder warum genau darf man nicht vor dem 4., 5. bzw 6. Monat starten? Fördert man damit evtl Allergien?

Vielen Dank. :-)

Hallo,

Babys nennt man ja nicht ohne Grund Säuglinge. ;-) Das Saugen ist Training für Zunge und Kiefer.

Lass deinem Kind Zeit. Es gibt wissenschaftliche Hinweise darauf, dass gestillte Kinder ein geringeres Risiko für späteres Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus (Typ 1), Morbus Crohn und verschiedene Krebsarten haben. Stillen hilft die Mikrobiota (Darmflora) des Säuglings aufzubauen und das Immunsystem zu stärken. Zudem fördert es die Mutter-Kind-Bindung. Das Allergiethema ist umstritten, langes Stillen soll jedoch vor Allergien schützen. Mit der Beikost reicht es völlig frühestens im 6. Monat oder auch erst gegen Ende des 6. Monats zu beginnen. Das Kind wird schnell genug groß.

Liebe Grüße

Ihr AOK-Expertenteam

Top Diskussionen anzeigen