Elternzeit - Was muss rein in den Antrag?

Ihr Lieben,


ich bereite aktuell meinen "Antrag" auf Elternzeit vor. Am Freitag ist mein KS terminiert. Folgende Daten und Fakten müssen irgendwie rein:

- Entbindung(en) am 08.01.
- Elternzeit soll bei mir deckungsgleich mit meinem Anspruch auf Elterngeld laufen -> ich möchte 21 Monate EG beanspruchen, mein Mann 2 Monate

Meines Wissens läuft es doch so:

- Ab 08.01. (Geburten) noch 12 Wochen Mutterschutz = Anrechnung auf Elterngeldanspruch als wären es Basiselterngeldmonate, dh 3 von maximal 14 Lebensmonate Basiselterngeldanspruch verbraucht bis Ablauf Mutterschutz, dh noch 11 Monate Basiselterngeld übrig
- ab Ende Mutterschutz stehen mir dann noch grundsätzlich 11 Monate Basiselterngeld zu, da ich aber ElterngeldPlus nehmen möchte, stehen mir ab Ende Mutterschutz noch 22 Monate ElterngeldPlus zu
- da mein Mann ab Geburt 2 Monate Basiselterngeld nimmt, stehen mir dann nur noch 11 Monate Basiselterngeld abzüglich 2 Monate Basiselterngeld Mann = 9 Monate Basiselterngeld = 18 Monate ElterngeldPlus zu

Seht ihr das auch so?

Das wiederum heißt für meine Elternzeit:

Ich beantrage ab Ablauf Mutterschutzfrist - richtig? - eine Elternzeit von 18 Monaten für Kind 1 - richtig?Habt ihr da konkrete Datumsangaben gemacht?

Ich hoffe, jemand kann mir folgen 🙈

Liebe Grüße
Miezii (37.Ssw 💙💗)

1

Hallo.
Die Mutterschutzzeit wird auch auf die Elternzeit angerechnet, dass heißt, du beantragst die Elternzeit ab Geburt. Ich hab in meinem Antrag konkrete Daten angegeben, da ich den ja noch nach der Geburt einreichen konnte, mein Mann hat in seinem Antrag dann ab Geburt und vorraussichtliches Datum geschrieben (wobei er da natürlich den ET genommen hat und seinem Arbeitgeber auch schon gesagt hat, dass das bei Zwillingen wohl doch etwas eher losgeht 😅)
Das mit dem Elterngeld ist soweit ich das sehe alles richtig so.
Für Zwillinge kann man theoretisch insgesamt 6 Jahre Elternzeit nehmen, dafür muss man aber je Kind 12 Monate in den ersten 3 Jahren nehmen, da wäre es vielleicht besser, die Elternzeit auf beide Kinder aufzuteilen und nicht 18 Monate für ein Kind zu beantragen, weiß nicht genau, ob dann der ganze weitere Anspruch für ein Kind verfällt, wenn du in den ersten 3 Jahren dann nicht 12 Monate nimmst... 🤔
Willst du denn nach der Elternzeit wieder Vollzeit arbeiten? Sonst könntest du auch mit Teilzeit in Elternzeit wieder einsteigen...
Ich wünsche dir übrigens alles gute für Freitag, wenn du endlich deine Mäuse kennenlernen darfst 🥰

3

Danke dir 😊👍 Ich dachte tatsächlich, man "beantragt" Elternzeit ab Ablauf Mutterschutz. Wieder was gelernt 👍

Und über die Verteilung auf die beiden Mäuse muss ich mir tatsächlich nochmal Gedanken machen. 12 Monate je Kind in den ersten 3 Jahren wird leider nichts, ist zu viel 🤔 Aber da ich tatsächlich erstmal in Teilzeit wieder einsteigen will, könnte man das evtl darüber lösen 🤔

Lieben Dank für deine Wünsche 💕 Bin sehr aufgeregt. Eine Mischung aus etwas Angst vor dem KS und ganz ganz gaaaaanz viel Vorfreude auf unsere Mäuse 😍💗💙😍

10

„ Danke dir 😊👍 Ich dachte tatsächlich, man "beantragt" Elternzeit ab Ablauf Mutterschutz.“

Das ist auch vollkommen korrekt. Elternzeit beginnt nach dem Mutterschutz, deshalb hast du ja Zeit bis nach der Geburt mit der Anmeldung. 7 Wochen vor Ende des Mutterschutzes muss die Anmeldung beim AG sein.

Wenn du nicht direkt wieder Vollzeit arbeiten möchtest solltest du länger Elternzeit nehmen. Du musst allerdings in der Anmeldung auch die Kinder aufführen, für das du jeweils Elternzeit anmeldest.

Elterngeld hast du 12 Monate Basiselterngeld. Die Monate in denen du Mutterschaftsgeld bekommst musst du auch als Basiselterngeld beantragen, dein Mutterschutz wird wahrscheinlich bis mindestens in den 3. Lebensmonat hinein gehen, somit kannst du nur 9 Monate umwandeln in Elterngeld Plus. .

weitere Kommentare laden
2

Ich habe mir das Infoblatt bzw blätter (13 Seiten) gestern dazu durchgelesen und ich steige da echt nicht durch 🤦‍♀️ dafür muss man doch studiert haben, verstehe nicht warum das so kompliziert sein muss..
Wünsche dir eine schöne und komplikationslose Geburt 💗💙

4

Lieben Dank 😊💕

Und selbst ich finde das ganze sehr kompliziert, obwohl ich studiert habe und es mein Job ist, Kompliziertes zu verstehen und anzuwenden oder anderen zu erklären 🙈 Ist irgendwie typisch deutsch, dass alles so unfassbar kompliziert geregelt und dann dem Anwender richtig schlecht erläutert wird. Total nervig!!

5

Ich fand den Antrag auch grausig. Und wir müssen noch den für meinen Mann ausfüllen und abschicken 🙈 der nimmt allerdings 2 Monate vom ersten Geburtstag an und macht dann die Eingewöhnung mit den beiden in der Kita.
Also so aus der Ferne kann ich Dir leider nicht helfen, da wir es ja anders regeln, aber mir wurde gesagt, dass wenn etwas fehlt oder falsch ist, melden sie sich eh.
Beantragen kannst es ja eh erst, wenn ihr die Geburtsurkunden etc. habt.
Das dauert ja noch ein paar Tage.
Und den Rest schaffst Du auch noch 😇.

Jedenfalls wünsche ich Dir alles erdenklich Gute für die Geburt. ❤👶👶💙
Du hast es fast geschafft und darfst ganz viel kuscheln........ genieße die Zeit, denn die kleinen werden so schnell groß und aktiv. 🥰

Alles Liebe für den Endspurt 🍀

6

Hi,
kann dir im konkreten leider nicht sagen wie's am besten für dich aufzuteilen ist.
Kann aus meiner Erfahrung, die auch nicht die "Standard-Konstellation" (Frau war selbstständig, ich angestellt) war aber sagen dass es so dramatisch am Ende nicht ist.
- Elternzeit habe ich (wie viele Väter) zum Geburtstermin bei meine AG für 2 Monate beantragt, nach Geburt (die auch früher war) dem AG nochmal Bescheid gesagt und dann eine neue Bestätigung bekommen (braucht man ja für's EG).
- Bei meiner Frau gab's natürlich keinen Antrag auf Elternzeit, den hätte sie höchstens sich selbst schicken können :-)
- Die Unterlagen (bei mir Lohnabrechnungen der letzten 12 Monate, bei der Frau mehr) hatte ich vorher schon mal vorbereitet. Den Antrag auf EG habe ich dann meine ich 2 Wochen nach der Geburt gemacht. Als Tipp: das geht auch in manchen Bundesländern Online (bei uns in Bayern so halb online), da wird das mit der Verteilung der Monate viel einfachher weil du's da gar nicht falsch machen kannst. Auch kriegst du da nochmal mit was die an Unterlagen haben wollen. Wie gesagt, bei uns in Bayern halb online, weil mal das Formular (ist ne Menge, gerade bei Selbstständigen) online macht, aber dann den Krempel ausdrucken muss und wegschicken muss.
- Bei uns kamen natürlich Rückfragen (bei mir zum Firmenwagen, bei der Frau zu unterschiedlichsten Dingen).
ABER: mein Tipp: einfach bei der zugehörigen Stelle anrufen. Bei mir war derjenige supernett (ich hatte einfach ein paar Rückfragen nicht verstanden und wollte sichergehen bevor man da ewig hin und herschreibt) und hat mir sehr freundlich geholfen. Antworten auf die Rückfragen durfte ich überigens per Mail (Achtung: das Amt darf aber auf diese Mail wiederum nicht antworten :-)). Hat mir aber den Postweg gespart.
Unser EG kam dann auch kurz vor Ende meiner Elternzeit an, ging also trotz Rückfragen schnell, wobei es bei uns nicht auf ein paar Monate angekommen wäre.
Aber drauf angewiesen dass man das "sofort" kriegt sollte man nicht sein.

Eine schöne Geburt und viele Grüße,
Christoph

7

Wann wäre denn der errechnete ET? Alles, was vom vorgeburtlichen Mutterschutz fehlt, wird nach der Geburt mit drangehängt.

Im Zweifelsfall musst Du also mehr als drei Monate Basiselterngeld nehmen, weil Dein Mutterschutz noch bis in den vierten Lebensmonat der Kinder rein reichen wird. Dementsprechend weniger Monate hast Du, um sie auf Elterngeld plus aufzuteilen.

Und wenn Du nach 18 Monaten nur bis zu 30 Stunden arbeiten möchtest, dann solltest Du tatsächlich erst ein Jahr für Kind eins nehmen und danach ein Jahr für Kind zwei. Und in dem Jahr meldest Du dann halt fristgerecht Deine Teilzeit in Elternzeit an.

13

Mutterschutz "ab Geburt" beginnt ab Tag der geburt - und damit gelten auch alle andere Zeiten von Elterngeld. Wenn eher geboren, kann man evtl. etwas draufrechnen - dann aber bitte extra informieren!! Auch andersrum: wenn kind 41+x geboren, gelten auch "andere" Fristen (die normalen, aber um die x Tage verschoben)....Muss man sich echt informieren!

Top Diskussionen anzeigen