6 Monate nach Zwillingsgeburt wieder arbeiten?

Hallo zusammen,

Ich bin in der 11. Woche mit Zwillingen schwanger (1. SS) und hätte gerne mal eure Erfahrungen gehört.

Im nächsten Jahr teile ich meinem Dienstherrn (bin Beamter im ÖD) meine Schwangerschaft mit. Man wird vermutlich bald wissen wollen, wann und wie ich zurückkommen will. Als Beamter kann ich natürlich leichter in TZ arbeiten und die Stunden jederzeit auf Antrag hin anheben. Deshalb war mein anfänglicher Plan, nach 6 Monaten mit 10 Stunden pro Woche wieder einzusteigen - unter der Voraussetzung, ganz im Homeoffice zu arbeiten. Und da wir immer chronisch unterbesetzt sind, würde ich meine Kollegen gern früh wieder unterstützen.

Allmählich kommen mir aber Zweifel, ob das mit Zwillingen nicht etwas zu mutig ist. Meine Familie würde uns hinsichtlich Betreuung unterstützen, aber ich frage mich, ob ich trotzdem nach 6 Monaten fit genug bin, um mehrmals die Woche 2-4 Stunden pro Tag zu arbeiten.

Wie sind da eure Erfahrungen? Kann man die Zeit freischaufeln? Hat man die Kraft und die Nerven dazu? Möchte man das mit 6 Monate alten Babys überhaupt? Oder sollte ich die Zeit, in denen die Familie die Kinder beaufsichtigt, lieber zum Schlafen nutzen? 😅
Finanziell geht es uns gut, das Elterngeld mit dem Zwillingsbonus erreicht fast meine Besoldung.

Vielleicht gibt es hier ja eine Mutter mit Zwillingen, die ähnliche Erfahrungen gemacht hat 😊

Viele Grüße,
Artemis

1

Ich habe nach 9 Monaten angefangen zu arbeiten. Aber es waren gleich 30 Stunden und die beiden sind in die Kita gegangen. Also den beiden hat es sehr gut getan denn sie waren Kinder schon gewohnt. Ich habe noch eine grosse Tochter und als die im August in die Schule kam, fanden die beiden es Vormittags sehr langweilig.
Klar war es manchmal anstrengend aber es hat alles super geklappt. Die beiden sind meistens gegen 18:30 Uhr zum Anfang ins Bett gegangen und sie haben meistens durchgeschlafen. Wir haben nach der Kita halt nicht mehr viel gemacht aber das war vollkommen in Ordnung. I h musste halt alles gut organisieren auch mit der großen Tochter aber so gab es einen festen Rhythmus und das hat den Kindern sehr gut getan. Heute sind sie fast zehn Jahre alt und sind sehr selbständig.

4

Hi du
Ich wuerd auch elternzeit nehmen

2

Also ich habe vor der Geburt auch mit dem Gedanken gespielt nach einem halben Jahr am Wochenende wieder arbeiten zu gehen... Mal davon abgesehen, dass das aufgrund von Corona momentan eh nicht zur Debatte steht, könnte ich mir im Leben nicht vorstellen, in zwei Wochen wieder zu arbeiten. Gar nicht, weil es so anstrengend ist, sondern einfach, weil ich noch voll für meine Kinder da sein möchte und sie an jemand anderen als den Vater eh nicht abgebe. Und dabei hätte ich mich vorher nie für so eine "Gluckenmutter" gehalten 🙈😂
Vielleicht nimmst du lieber erstmal mehr Elternzeit, wenn bei euch eh Personalmangel herrscht, wird es ja wahrscheinlich kein Problem sein, im Nachhinein doch eher wieder einzusteigen. Im Vorfeld kann man das mMn einfach nicht richtig einschätzen.

3

Guten Abend
Ich bin nach 5 Monaten mit 3 Tage (Büro und HO Möglichkeit) wieder eingestiegen, Mäuse sind seit dem in der Krippe.
Es ist hart! Besonders der erste Winter und mein Mann war überwiegend auf Geschäftsreisen.
Mittlerweile arbeite ich 4 Tage die Woche, was gut klappt und dank Corona ist mein Mann in 90% zu Hause.
Es ist zu schaffen, aber man braucht viel Disziplin und Durchhaltevermögen.
Ach ja... und man braucht jemanden, der zuverlässig einspringen kann um die Babys zu versorgen.

5

Ich glaube es ist egal ob 1 oder 2 Babys, ich finde nach 6 Monaten wieder zu arbeiten sehr früh, aber da ist jeder anders.
Bei meiner großen war ich 2 Jahre zuhause. Eine tolle Zeit die ich mit ihr genießen durfte, da es ja auch ab 1 Jahr wieder ganz anders wird. Bei meiner zweiten war ich nur 1 Jahr zuhause und habe dann in Teilzeit wieder angefangen zu arbeiten. Eigentlich war mir das zu kurz, aber finanziell ging es nicht anders, denn wir leben auch gerne und gönnen uns auch gerne mal was 😉.
Eigentlich wollte ich dieses mal gerne wieder 2 Jahre Zuhause bleiben, aber als wir erfahren haben das es Zwillinge sind war mir klar, dass es nur 1 Jahr wird
. Ich werde dann dann aber erstmal nur 4 Tage in Teilzeit arbeiten.
Meine Zwillinge werden an Heiligabend 6 Monate alt und es wäre für mich unvorstellbar jetzt bald wieder anzufangen. Momentan lernen sie gefühlt jeden Tag was neues und entwickeln sich so schnell. Das würde ich auf keinen Fall verpassen wollen.
Ich kenne aber auch Frauen, die es nach ca. 6 Monaten total genossen haben wieder ein paar Stunden zu arbeiten und was anderes als die Kinder um die Ohren zu haben 🙈😇
Besprich am besten mit Deinem Vorgesetzten ob Du notfalls verlängern kannst oder früher zurück kommen kannst. Denn nur Du kannst für Dich entscheiden, was für Dich das Beste nach 6 Monaten ist.

Alles Gute 🍀

6

Danke für eure Rückmeldungen!

ich sehe schon, dass mein Plan sehr sportlich ist, und werde ihn nochmal in Ruhe überdenken.

Vermutlich mache ich es so, wie einige von euch vorgeschlagen haben, und schaue mir die Sache erstmal ein paar Monate lang an. Es kommt ja auch darauf an, wie pflegeleicht die Kids sind und wie oft und regelmäßig unsere Familie tatsächlich auf die Babys aufpassen kann. Zumal ich nach 6 Monaten dann mitten im Winter bin, also muss ich auch mit Tagen rechnen, an denen Schnee liegt und keiner zu uns kommen kann.

Danke euch allen #winke

7

Ich muss nächsten Monat wieder arbeiten gehen, dann sind unsere Zwillinge 2 Monate alt. Wir haben auch eine 3-jährige Tochter.
Ich kann nicht einschätzen, wie es dann mit dem Schlafmangel ist, aber mein Mann kommt damit auch irgendwie klar😅 Der ist schon deutlich fieser als bei unserer Großen.
Ich fühle mich nicht fit genug, um wieder arbeiten zu gehen (Kaiserschnitt-Narbe, Schlafmangel, wir sind auch nocht nicht richtig eingespielt...). Jetzt gerade im Alltag (mit einem Kleinkind und 1-monatigen Zwillingen) wüsste ich nicht, wie ich mir regelmäßig genug Zeit freischaufeln könnte, um zu arbeiten. Ich komm schon mit der Wäsche kaum hinterher😅😅

Musst du das schon vor der Geburt entscheiden oder kannst du auch danach gucken, wie es ist?

10

Ich denke, dass ich es auch nach der Geburt entscheiden kann. Man kann ja auch den Bezug des Elterngeldes ändern.

2 Monate sind aber auch wirklich happig. Musst du zwingend wieder arbeiten gehen?

12

Ich lebe nicht in Deutschland. Ich habe nur den Mutterschutz, danach müsste ich mir entweder Urlaub nehmen (aber mit der Familie zwischen 3.000 bis 9.000km entfernt brauchen wir den anderweitig) oder kündigen. Kündigen ist aber finanziell nicht drin.

Wir wollten ein Kindermädchen einstellen, das übernimmt jetzt unsere Nachbarin. Unsere große Tochter nennt sie Oma.
Es ist nicht ideal, aber wir haben es mit der Nachbarin noch besser getroffen, als erhofft🙃

8

Ich habe nach 8 Monaten wieder angefangen, 3 Nachmittage a 3 Stunden, war für mich perfekt.
6 hätte ich tatsächlich etwas zu früh gefunden

11

Das klingt auch gut. Wäre für mich auch eine Möglichkeit.

9

Ich habe mit einem Kind nach 8 Monaten angefangen. Ich habe ein Januar- Kind und das hat alles gut gepasst: Wir hatten einen wunderschönen Sommer zu dritt (mein Mann hatte auch EZ), und dann wollte ich nicht im Herbst und Winter alleine zuhause sein. Ende September war dann die Eingewöhnung in der Kita und ab Oktober habe ich 16 St/Woche gearbeitet, was uns allen gut getan hat. Dieses Mal bin ich mit Zwillingen schwanger und habe vor, bis Winter nicht zu arbeiten und dann zum März einen neuen Job suchen. Schaue mal, zu welcher Jahreszeit deine Kinder geboren werden, überlege dir, wie du dich in dieser Jahreszeit generell fühlst. Ob deine Kinder mitspielen weiß du leider erst nach der Geburt. Da wird es klar, ob sie ihrerseits das erlauben:) VG

13

Ich habe zwar keine Zwillinge, möchte aber trotzdem etwas dazu schreiben.

Da ich in einem kleinen Büro arbeite, alleine mit meinem Chef, war für mich sofort klar, dass ich nach dem Mutterschutz direkt weiter arbeiten möchte.

Wir hatten eigentlich vor, eine Vertretung einzuarbeiten, die den Großteil meiner Arbeit übernimmt und ich wollte dann von zu Hause aus ein paar Stunden arbeiten, um die Sachen abzuarbeiten die die Vertretung nicht kann.

Nun ist es so, dass wir keine Vertretung gefunden haben und wir das einfach zu zweit schaffen müssen. Ich mache meine Arbeit gerne und habe ein super Verhältnis zu meinem Chef, von daher war es für mich kein Thema, dass ich das so machen werde.

Ich habe jetzt also direkt nach dem Mutterschutz angefangen, zu arbeiten und bin jetzt in der dritten Arbeitswoche. Ich arbeite 10 Stunden in der Woche ausschließlich von zu Hause aus.

Ich wollte eigentlich jeden Tag 2 Stunden arbeiten, wenn das Baby schläft oder, wenn mein Mann abends da ist. Nun ist es leider so, dass mein Mann unter der Woche immer auf Geschäftsreise ist und ich das irgendwie alleine machen muss. Das ist natürlich derzeit ganz schön anstrengend und ich hoffe, dass sich das auch wieder ändert.

Ohne Hilfe finde ich es also derzeit okay, aber auf lange Sicht klappt das sicher nicht, vor allem, wenn der Kleine aktiver wird.

Egal, wem ich erzählt habe, dass ich so früh wieder arbeite, ich habe immer komische Kommentare bekommen. Ich finde, dass das jeder für sich allein entscheiden muss, wann er wieder arbeiten möchte oder nicht. Klar ist es schön, seine Zeit mit dem Baby zu verbringen, allerdings arbeite ich nun mal auch sehr gerne. Jetzt in der Corona Zeit bin ich wirklich froh, dass ich etwas Abwechslung habe, denn man hat doch sehr wenig anderweitige Beschäftigung.

Mit Zwillingen allerdings, stelle ich mir das Arbeiten ohne anderweitige Betreuungsmöglichkeit sehr schwer vor.

Ich denke, dass du erst mal schauen solltest, wie das mit zwei Babys klappt und dann kannst du dir immer noch überlegen, wann du wieder arbeiten möchtest.

Top Diskussionen anzeigen