Zeitpunkt Geburtsplanungsgespräch

Ihr Lieben,

ich mal wieder 😅🙈

Mein ET wurde für den 27.01.2021 berechnet. Mein WunschKH hat das Geburtsplanungsgespräch für den 29.12. terminiert.

Findet ihr das zeitlich in Ordnung? Ich hab zwar die unkomplizierte Variante einer Zwillingsschwangerschaft (zweieiig, zwei Plazenten), aber ich hätte einen KS schon gern geplant und nicht eilig als Notfall durchgeführt 🤔

Der Termin scheint mir so spät 🤷🏼‍♀️

Liebe Grüße
Miezii (33.Ssw 💗💙)

1

Hallo,
4 Wochen davor sind zwar knapp aber passen. Du weißt, dass Zwillinge nicht immer einen Kaiserschnitt brauchen. Auch eine normale Geburt ist möglich.

Gruß

2

Danke fürs Antworten 😊

Ja, das weiß ich. Aber meine liegen schon immer quer. Und meine Gyn geht davon aus, dass das so bleibt. Ich rechne also eher mit einem KS als mit einer natürlichen Geburt.

3

Hallo,
Ich finde es ehrlich gesagt auch ganz schön spät... Zwillinge kommen ja nun mal des öfteren auch etwas früher. Hast du gefragt, ob du vielleicht auch einen früheren Termin bekommen kannst? Kann mir vorstellen, dass die einen im Krankenhaus ja auch gerne schon mal gesehen hätten, bevor es losgeht...

4

Ja, mir kommt es auch etwas spät vor. Ich habe bei der Geburtsanmeldung gefragt, ob wir nicht lieber eine Woche vorher schon die Planung machen wollen, weil Zwillinge etc. Hielt die Hebamme nicht für nötig 🤷🏼‍♀️ Sie hat mir dann erklärt, dass das Geburtsplanungsgespräch auch nur eine freiwillige Leistung des KH sei, kein Muss, sondern etwas "oben drauf". Naja. Komisch irgendwie...

9

Ist ja blöd. Wie war denn die Geburtsanmeldung? Bei mir war Anmeldung und Planung irgendwie so ein all-in-one Termin, weil aufgrund von Corona gar keine klassischen Geburtsplanungsgespräche angeboten wurden. Und irgendwie fühlte ich mich danach auch nicht viel schlauer als vorher. Aber mir war halt irgendwie wichtig, vorher schon mal da gewesen und untersucht worden zu sein, und dass es da eine Akte gibt. Wollte halt nicht einfach mit Wehen vor der Tür stehen und sagen: Ach ja, es sind übrigens Zwillinge 😅

weitere Kommentare laden
5

Ich war zur Geburtsplanung in der 34 SSW im KH da wurde nichts entschieden, ich sollte in der 36. SSW nochmal zur Kontrolle kommen. Meine Frage war auch: wenn jetzt was ist, haben wir ja nichts geplant. Da sagte der Arzt: wenn vorher was passiert können wir ja auch nichts planen, dafür sind wir hier aber dennoch bestens vorbereitet (Level 1, viele Zwillingsgeburten usw). Beim Termin bei 35+5 wurde ich aber dann direkt stationär aufgenommen und bei 36+0 wurden beide geholt.

6

Wow, das ging ja dann auch alles unerwartet schnell bei dir los.

Darf ich fragen, warum sie geholt wurden? Und was ich mich auch frage: Woher weiß man, dass das WunschKH Level xy ist? - Website oder Nachfrage?

7

Ich hatte die ganze Schwangerschaft zu hohen Blutdruck der schon bei einem kh Aufenthalt in der 14. SSW eingestellt wurde. Zum Schluss ging der Blutdruck trotz Höchstdosis Presinol nicht mehr unter 150/100 (24 Stunden Wert), Höchstwerte 180/110. Das war den Ärzten dann vor den Osterfeiertagen zu heikel und sie haben sozusagen "die Bombe" entschärft.
Eigentlich steht das mit Neontalogie und Level auf der Homepage, ist ja ein Gütesiegel der Klinik.

weiteren Kommentar laden
10

Hey,
Ich habe ET 28.1. mit Mo-Di Jungs.
Am Donnerstag (10.12) habe ich das Gespräch inklusive dem Gespräch mit dem Anästhesisten.
Aktuell ist der Plan sie am 30.12. Spätestens zu holen.
Ich finde es auch recht knapp bei Dir aber die Klinik wird sicher wissen was sie tut 😊

12

Ich versuche, mir das auch einzureden. Hoffentlich ist es so.

Dir auf jeden Fall schon mal alles Gute für deine Entbindung!! 🍀🍀🍀

13

Ich würde nochmal nach einen früheren Termin fragen.
Ich hatte in der 30ten Schwangerschaftswoche die Anmeldung, allerdings Coronabedingt nur telefonisch. Alle Fragen meinerseits wurden beantwortet und die Aufklärung über einen möglichen KS, PDA, Spinal usw. wurden besprochen.
In der 33 SSW hatte ich das Geburtsplanungsgespräch mit gründlichem Ultraschall und CTG in der Klinik. Natürlich habe ich dann auch nochmal Ausführlich mit der Ärztin sprechen können.
Ich finde es schon wichtig zu wissen wie man sich im Fall der Fälle verhalten soll. Wo muß ich dann schnellstmöglich hin oder oder oder.
Ich wäre auch spätestens bei 37+0 eingeleitet worden (was dann sogar schon bei 36+0 der Fall war).
Die Akte liegt dann ja im KH und jeder hat schnell einen Überblick über alles was im KH schon besprochen wurde.
4 Wochen vor Termin kann es dafür ja schon zu spät sein (ohne das hoffen zu wollen natürlich, aber viele Zwillinge kommen früher).
Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute 🍀

15

Hey,
auch ich bin mit einem Pärchen (auch Di-Di) in der 31. Woche (ET 16.02.) und konnte meine Anmeldung diese Woche in meiner Wunschklinik offiziell abschließen. Also dort konnte ich mich frühestens jetzt offiziell anmelden. Ich habe mein Geburtsplanungsgespräch jetzt am 21.12. bekommen und die Hebamme meinte am Telefon „ah Moment, da muss ich mal schauen ob das nicht zu spät ist..“. Sie hielt kurz Rücksprache und meinte dann, es ginge noch zeitlich. Also scheinbar möchten sie einen da möglichst vor der 32./33. Woche sehen. Nur als Vergleich.
Meine FÄ sagte auch, dass viele Zwillinge ja in der 34. Woche kommen statistisch. Den Termin dann so spät in der Klinik zu haben, finde ich dann auch fragwürdig.

Aber - letztendlich machen sie ja wenn es früher los gehen sollte eh ad hoc alle Untersuchungen/CTG/Ultraschall und wissen was los ist.
Schreib dir doch für den Fall einen Zettel der im Mutterpass vorne liegt, in dem deine Wünsche und Fragen stehen. (KS? Pda? Lachgas? .. auf der Homepage steht ja meist, was die so anbieten, Akupunktur?..) dann kannst du nichts vergessen :)
Es ist ja davon auszugehen, dass es keine Sturzgeburt wird. :)

Alles Gute für dich!

Top Diskussionen anzeigen