Natürlich gebären oder geplanter Kaiserschnitt bei TWINS❓❓❓❓

Hallo zusammen,

einige sind gerade in der gleichen Situation mit dem gleichen Fragezeichen im Kopf. ❓❓❓Deswegen muss ich mich nochmal an euch wenden.
Vielleicht habt ihr aber auch inzwischen eure Babys geboren und könnt mir eure Erfahrungen schildern.

Ich bin jetzt in der 35. SSW und hatte das Geburtsplanungsgespräch welches auch gut gelaufen ist. Habe mich dort für die spontane Geburt entschieden und soll einfach kommen wenn es los geht. Hab also keinen festen Termin zwecks Einleitung.
Leute, ich bin trotzdem noch hin und her gerissen.🙈 Auch weiß ich nicht was falsch oder richtig ist. Ich weiß nur, dass ich die Kinder gesund auf die Welt bringen möchte. Ohne Risiko 😔 Aber das besteht ja immer. Ich kann natürlich immer noch einen Termin zum geplanten Kaiserschnitt machen und man hat mich zu nichts gedrängt. Aber fühle ich mich dann besser?! Ich bin so durcheinander was das angeht. Babys liegen perfekt. Warum kann ich nicht einfach mutig genug sein?! Saugglocke, Zange, Dammriss und ggf. ein Notkaiserschnitt und das es zu Komplikationen kommt, bereiten mir wirklich Angst. Dann doch lieber alles geplant und vorbereitet. Ich weiß es Einfach nicht. Dachte nach dem Gespräch im KH bin ich mir sicher.

Wie habt ihr euch jetzt entschieden oder was werdet ihr jetzt machen? Oder wie ist es bei euch gelaufen?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🍒

1

Hallo.
Ich kann dich total verstehen. Mir ging es ähnlich, aber vor dem KH Gespräch. Die 2 lagen auch perfekt für eine natürliche Geburt. Jedoch hatte ich durch die Endo schon mehrere OPs und dadurch Narben und Verwachsungen usw. Die Angst war, dass durch den Druck bei der Geburt irgendwas reißt.
Im Geburtsgespräch meinte die Ärztin dann, dass es sicherer wäre einen Kaiserschnitt zu machen, auch wenn es dadurch noch mehr Narben gibt. Da ich aber erst in der 30.SSW war, wurde noch nichts konkret geplant.
In der 33.SSw hatte ich dann Wehen und mir ging es nicht gut, war eine SS Vergiftung. Sie wurden dann bei 33+3 per geplantem KS geholt.

Also wenn nichts weiter dagegen spricht würde ich eine natürliche Geburt anstreben. Im Endeffekt kommt es dann meistens sowieso anders als gedacht 😬

4

Hallo Liesel,

das ist doch meistens so. Es kommt immer anders als man denkt und ich mache mich umsonst verrückt 😅 Dennoch hoffe ich das die kleinen noch etwas drin bleiben! Ich mag Überraschungen nicht und bereite mich immer lieber auf alles vor. Schlimm, ich wünschte ich könnte es einfach auf mich zu kommen lassen.

Vor einer Schwangerschaftsvergiftung habe ich auch totale Angst. Hab richtig übel Wassereinlagerung. Aber ich werde ja engmaschig kontrolliert und sonst ist alles im Rahmen.

Wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße

8

Klar ihr schafft noch ein bisschen.👍 Ich hatte in der 31. Woche alles fertig gepackt. Auch schon alle Unterlagen fertig gemacht usw. Irgendwie ahnte ich was. Obwohl ich keine Anzeichen für eine Vergiftung hatte. Hatte bis zur Geburt kein Wasser. Das kam dann alles erst danach 🙈
Ich wünsche dir auch alles Gute und dass alles so läuft, wie du dir es wünschst und vorstellst🍀

weiteren Kommentar laden
2

Hey du,

ich kann dich total gut verstehen wir sind im gleichen Boot.
Hatte auch vor zwei Wochen meinen Geburtsgespräch aber danach war ich nur noch unsicherer 🤷🏻‍♀️
Die Oberärztin meinte es würde nichts gegen eine normale Geburt sprechen aber ich sehe das irgendwie anders zumal der Junge richtig liegt aber unser Mädchen liegt in BEL und das macht mir sorgen.
Was ist wenn sie sich nicht richtig dreht und man muss eine innere Drehung machen ? Oder einen Notkaiserschnitt !? Das wäre nichts für mich glaube ich.
Bin hin und her gerissen.
Meine Ärztin und mein Mann meinen wir können ja ein Tag mit einer Einleitung versuchen und schauen 👀
Muss am 13.7 ins Krankenhaus da sind wir 37+0 in der Woche werden die Mäuse geholt entweder natürlich oder Kaiserschnitt.

Wie geht es dir soweit?
Mir geht es leider nicht mehr gut sehr starke Wassereinlagerungen, starke Ischias einfach alles beschwerlich und noch SS Diabetes stark mit Insulin -.-

Lg und alles gute 🍀

6

Hallo Damy,

habe deine Beiträge schön verfolgt und wir sitzen definitiv im gleichen Boot. 🤣

Habe die gleichen Sorgen wie du. Dennoch hast du es noch schwerer mit der Entscheidung, da einer deiner Mäuse in BEL liegt. Jedoch habe aber schon oft gehört das dies mittlerweile kein Problem mehr für Ärzte ist.

Du wirst also einleiten lassen? Warum nicht warten bis es von alleine los geht? Auch das verunsichert mich da die meisten KH einleiten und ich soll warten bis es los geht. Und dann ist die Klinik bestimmt voll und ich muss bei meinem Glück noch woanders hin. 😉 Ich dachte ich bekomme wenigstens einen Termin zur Einleitung. Ich hatte noch in einem anderen KH ein Gespräch und da war es auch so mit dem Termin.

Von Wassereinlagerungen kann ich ein Lied singen. Richtig schlimm an den Füßen und Beinen. Dann noch Sodbrennen, Rückenschmerzen und und und. Aber meckern auf hohem Niveau. Sonst geht es mir gut. 😊

13.07 ist ja schon bald☺️🤩 Ich drücke dir ganz doll die Daumen das du für dich die richtige Entscheidung triffst und egal wie deine Entscheidung sein wird, das dies für dich ein unvergesslicher schöner Moment wird. 🍀❣️

Fühl dich gedrückt! 🥰

3

Huhu.
Ich hatte 2008 eine schöne, spontane Zwillingsgeburt. Nachdem Kind 1 da war, wurde mir die Fruchtblase von Nr 2 zerstochen und Kind 2 kam sofort hinterher. Sie hatten keine 2 Minuten Abstand.

Der Moment, als 1 Kind geboren war und Kind 2 noch im Bauch, war aber wirklich komisch!

7

Hallo Abenteuer,

das klingt doch mal nach einer Traumschwangerschaft. Ich habe schon von langen Abständen zwischen Kind 1 und 2 gehört aber es beruhigt mich das es auch anders sein kann.

Liebe Grüße ☺️

5

Meine beiden lagen auch perfekt, in dem Krankenhaus in dem ich entbunden habe, wird auch eine spontane Geburt angestrebt wenn alles dafür spricht. Bei mir wurde dann bei 37+0 eingeleitet (erst einmal wehenbelastungstest) am nächsten Tag wurde dann die fruchtblase geöffnet und keine 5 Stunden später waren die beiden da. Die zweite war eine Sternenguckerin und beide kamen mit Hilfe eine kleinen Saugglocke was ich aber nicht als schlimm empfand, genauso wie meinen Dammriss...alles vergessen wenn die beiden da sind. Ich würde es immer wieder so machen, wenn die Gegebenheiten dafür sprechen. Ach ja der Abstand waren 3 Minuten zwischen beiden.

18

Hi Jule,

D.h. du hattest keine PDA?

24

Nein ich hatte keine PDA, es ging alles sehr schnell, da hätte man gar keine Zeit gehabt :)

weitere Kommentare laden
9

Hallo,
nur kurz weil die Zwillinge und die große Schwester ins Bett müssen:
Wir haben bei 35+1 unsere Zwillinge spontan in einer TwinClinik entbunden, führender mit dem Kopf voraus, Sie in BEL. . DIe Geburt verlief toll, jedoch musste das KH in der Nacht mehrere Ärzte stellen, was beim Kaiserschnitt besser planbar gewesen wäre.
Das Team im KH war total eingespielt und wir waren nie ein Problem, obwohl es genug problembehaftete Vordiagnosen gab.
Vorteil: Mama konnte am nächsten Tag auf die Neo zu den Kleinen, stillen, wickeln usw. . Und das selbstständig.
Wie schon gesagt, kennt sich das KH mit Zwillingen aus, ist das eigentlich kein Thema.

Gruß

P.S.: Ich schicke gern einen ausführlichen Schwangerschaftsbericht per PM

10

Hey Tosal,

das klingt super und macht mir etwas Mut☺️

Unsere Wahl Klinik hat über 100 Zwillingsschwangerschaften pro Jahr. Vom Fachpersonal bin ich mir auch sicher das die bestens aufgestellt sind. Dennoch bin ich mir unsicher. 😝

Würde mich über deinen ausführlichen Bericht freuen :) das wäre lieb.

Liebe Grüße und einen schönen Abend☺️

11

Hallo,
Ich habe meine beiden an 38+6 spontan geboren.
Er wog 4 kg, kam zuerst und sie wog 3 kg.

Die Geburt dauerte insgesamt 1 1/2 h, jedoch nach 6 Tagen Einleitung.
Die beiden lagen perfekt und die Geburt selbst verlief komplett reibungslos. Ich hatte nicht mal Verletzungen.
Allerdings habe ich noch zwei Stunden vorher einen Kaiserschnitt verlangt, weil ich einfach und geschmacklos die Schn.... voll hatte.

Ich kann dir nur empfehlen auf deinen Bauch zu hören. Es gibt immer Risiken, es gibt keine „richtige“ Entscheidung, eine Spontangeburt kann sich in alle Richtungen entwickeln, ein Kaiserschnitt ist eine Bauchop mit entsprechenden Folgen bezüglich des Heilungsprozesses.

Es gibt nur die richtige Entscheidung für dich. Wenn du dich mit einem Kaiserschnitt wohler fühlst, dann ist das so.
Möchtest du es lieber spontan versuchen, dann tu es.
Versuch tief in dich hinein zuhören, was traust du dir zu, was sind die entsprechenden Konsequenzen, was ist für dich in Ordnung.
Sprich mit einer Hebamme deines Vertrauens, lass dir den Geburtsprozess in beiden Fällen ganz detailliert beschreiben.

Es ist eine angsteinflößende Sache, da kann ich dir nur recht geben, aber auch eine, für die wir Frauen geschaffen sind. Wir können diese Schmerzen aushalten und anschließend sogar vergessen. Wir gebären da ganze, komplette Menschlein, das kann einem nur Angst machen, aber es ist auch eine wunderschöne Sache.
Hör auf deinen Bauch, ist der beste Rat, den ich nur jeder Mama geben kann, auch wenn es nicht immer der leichteste ist.
Ich wünsche dir alles Gute.
🍀

21

Hey du,

Zwillinge mit 4 kg und 3 kg 😯WOW!

Also ich hoffe nicht das ich erst nach so langer Zeit die kleinen zur Welt bringe. 😉 6 Tage ist schon heftig. Aber Hauptsache ist, dass alles reibungslos verlaufen ist. 😊

Du hast es sehr schön geschrieben und ich werde auf jeden Fall auf mein Bauchgefühl hören. Auch wenn es momentan kein eindeutiges „Bauchgefühl“ gibt. Der Arzt meinte auch das es kein Richtig und Falsch gibt und das ich für mich einfach das richtige finden muss. Da sie perfekt liegen hat er mir zur natürlichen Geburt geraten. Jedoch lässt er mir die Wahl.

Vielen lieben Dank für deine Worte😘

12

Guten Morgen,
am wichtigsten ist es, dass du auf dein Bauchgefühl hörst. Es gibt immer Risiken. Ich habe meine Zwillinge bei 37+5 spontan entbunden. Die Einleitung hat sich leider einen ganzen Tag gezogen, aber die richtige Geburt empfand ich sogar als schön. Sie kamen im Abstand von 15 Minuten auf die Welt. Ich hatte, bis der zweite da war, Angst, dass noch etwas passiert, zB ein Notkaiserschnitt. Aber ich hab auch generell Angst vor der Spinalanästesie und OPs, das war mein persönlicher Horror. Aber es ist alles gut gegangen und am zweiten Tage konnten wir schon nach Hause. Ich würde es immer wieder so machen :)

22

Danke für deine Erfahrung 😘 Ich werde auf meinen Bauch hören. Mit einem Tag Einleitung hätte ich bestimmt keine Probleme jedoch etwas bedenken wenn es sich viele Tage mit schmerzen hinzieht und am Ende dann doch ein Notkaiserschnitt nötig wäre. Aber da steckt man ja nicht drin. Die Geburt ist voller Überraschungen 🙈😅

schön das es bei dir sehr gut verlaufen ist und du das KH bereits nach 2 Tagen verlassen konntest. So wünsche ich mir das auch 😄😉

Liebe Grüße

13

Hey,
ich habe vor den Zwillingen schon zwei spontane Geburten gehabt. Allerdings bin ich davon ausgegangen bzw habe damit gerechnet, dass es bei den Zwillingen wohl leider ein Kaiserschnitt wird. Das sagen ja immer so viele... Ich war total froh, dass sie richtig lagen, so sprach nichts gegen eine spontane Geburt. Bei 35+1 bin ich mit einer geplatzten Fruchtblase und Wehen ins Krankenhaus. Nach 3 Stunden war der 1. da. 8 Minuten später kam Nummer 2. Es war toll. Draußen auf dem Flur war alles voller Ärzte, ich selbst habe davon absolut nichts mitbekommen, hatte 2 Hebammen im Zimmer und meinen Mann. Ich war überglücklich, und ein paar Stunden später durfte und ich endlich zu ihnen auf die Intensiv.
Ich hatte immer Angst vor den Geburten. Ich glaube das ist normal. Ich habe auch immer mal gedacht, lass doch einfach einen Kaiserschnitt machen 🙈
Aber wenn ich dann drüber nachdachte, was meine Freundinnen zum Teil durch hatten beim Kaiserschnitt... Sie konnten nicht zum Kind ( bei Frühchen) da sie nicht gebracht werden konnten, kein Personal, keine Zeit...
Entzündungen der Narbe, konnten sich erst Tage später einigermaßen gut bewegen...
Natürlich auch gut überstandene 😉
Aber es ist und bleibt halt eine große Operation. Wenn es sein muss definitiv super. Wenn nicht, würde ich den spontanen Weg vorziehen.
Liebe Grüße

23

Danke für deine Geschichte 🥰. Ich bin auch kein Fan von Operationen und Naben und mein größter Wunsch wäre eine komplikationslose natürliche Geburt. Ich würde die Narbe aber in Kauf nehmen wenn ich dadurch das Risiko meiner kleinen minimieren könnte. Immer wieder liest und hört man davon das der 2.Zwilling ein höheres Risiko hat. Das es dann doch zum Not-Kaiserschnitt kommt. Doch hier lese ich auch von schönen Zwillingsgeburten und das macht mir Mut. Ich werde es wohl versuchen 🙃 vielleicht! Mal schauen 👀 🤣

14

Hallo maxime17,

hatte die Tage an dich gedacht und lese, dass du mittlerweile das Planungsgespräch hattest.

Magst du erzählen, für welche Klinik du dich nun entschieden hast?

Ich kann dir zwar in Bezug auf die Zwillinge nicht helfen, aber bei meiner ersten Tochter musste nach Einleitung zum Ende hin die Saugglocke helfen und ich hatte einen Dammriss. Von der Saugglocke habe ich mit der PDA nichts gemerkt, der Dammriss war nach einer Woche soweit verheilt, dass ich davon nichts mehr gemerkt habe.

Ich wünsche dir, dass du eine selbstbestimmte und schöne Geburt erleben darfst, egal wie es kommt ✊.

29

Hallo 14Mama18,

genau hatte das Gespräch und bin auch sehr zufrieden gewesen 😀 Es wurde alles sehr ausführlich erklärt und man ist auf meine Bedürfnisse eingegangen. Ich werde in die UKB voraussichtlich gehen.

Ich danke dir vielmals für deine Lieben Worte🥰 Ich werde hinterher auch berichten wie ich mich letztendlich entschieden habe und wie die Geburt verlaufen ist.

Top Diskussionen anzeigen