Abnabelung älteres Geschwisterkind

Liebe Mitglieder,

vielleicht könnt ihr mir Tipps geben, wie ich v.a. die Schlafsituation gut gestalten könnte:

Ich habe einen bald 4 jährigen Sohn, der hochsensibel ist. Gerade hat er wieder eine Phase da klebt er an mir - v.a. Abends und nachts. Einschlafen ohne mich geht fast nicht, nachts sucht er mich, will meine Brust halten und sich ganz nah ran kuscheln zum wieder einschlafen. Meist schläft er Gott sei dank dann durch, aber momentan wieder öfter nicht.
Es wäre geplant, dass die Zwillinge die im Februar/März kommen bei mir schlafen und der Sohn mit meiner LG im Kinderzimmer. Meine LG darf aber momentan nicht mal bei uns schlafen, er will mich für sich alleine.

Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Situation und Tipps für Mich, wie ich vl im Vorfeld schon was vorbereiten könnte?

Habe etwas Panik wie das dann gehen soll, wenn ich zwei Neugeborene auch noch im Bett habe und (hoffentlich) stille. Das Eltern Doppelbett beansprucht er ganz für sich und mich alleine.
Da er hochsensibel ist, sind solche Umstrukturierungen Schwierig, er ist momentan auch sehr regressiv (Schnuller, Windel..) und ich denke er hat Angst mich zu verlieren- deshalb will ich ihn auf keinen Fall mit noch mehr Druck wegstoßen...

Bin um jeden Tipp dankbar!

Lg!

1

Ehrlich gesagt finde ich es unfair dem Sohn gegenüber, dass er nun alleine klar kommen soll wegen den neuen Babys- obwohl er diese Nähe so braucht.

Ich habe Zwillinge, 3.5 Jahre, da kann ich auch nicht einfach einen beiseite schieben weil ich es gerne so hätte.

Grade die Geburt bzw der Familienzuwachs wird ihn eher noch anhänglicher machen, weil er Angst hat zu kurz zu kommen.

Wenn er 4 Jahre nun bei euch schlafen durfte, würde ich das nicht wegen der Geburt ändern.. das geht eher nach hinten los und bedeutet mehr Stress. Würde das Thema nach paar Wochen nach der geburt wenn angehen..

2

Hallo babyjule,

Danke für deine Antwort!

Das entspricht ganz meinem Gefühl und dein Beitrag bestärkt mich darin, im Moment alles so zu belassen.
Ich habe einfach Sorge, mit den drei kleinen zusammen im Bett, dass er darunter leiden könnte (nachts aufgeweckt werden, dann an jeder Brust ein Zwilling (wer weiß..) und er kommt nicht so an mich ran wie er es möchte ...)
Aber sowas lässt sich wohl sowieso nicht planen und wird sich erst ergeben wenn es soweit ist- und wir werden dann die geeignete Lösung finden..hoffentlich

Also mein Beitrag sollte nicht den Eindruck erwecken, ich wolle meinen Großen nun noch schnell „loswerden“ (vl ungünstig gewählter Titel)- im Gegenteil, ihm gilt meine größte Sorge.
Vielleicht hat jemand Erfahrung mit Zwillingen plus Geschwister alle zusammen in einem Bett und kann mir Tipps geben!

Danke schonmal!

3

Unsere grosse hat seit April 2018 (da war sie 4) bei uns im Bett geschlafen (sie wurde in kurzer Zeit 2x operiert, viel kh und rumgepiekse und konnte dann nicht mehr alleine schlafen) wir haben ihr in der ss dann ihr Bett (140x70cm) bei uns ins Zimmer gestellt und ihr dann erklärt dass sie gerne bei und im Zimmer in ihrem Bett schlafen kann und dann halt morgens wenn Papa zur Arbeit ist zu mir kuscheln kommen kann weil es ja wegen dem dicken Bauch eng im Bett würde. Das hat super geklappt. Die Zwillinge sind im November 2018 geboren worden. Sie ist auch wegen den zwillingen nicht wach geworden wenn die nachts aufgewacht sind. Dann wollte sie erst recht bei uns schlafen sie musste ja auf die Geschwister aufpassen . Im September diesen Jahres sind wir dann umgezogen und die Kinder wurden dann in ihre Zimmer einquartiert seit dem schläft sie auch wieder bei sich im Zimmer ohne Probleme.

4

Und ihr eben erklärt, dass sie kurz warten soll wenn die Zwillinge gerade versorgt werden, bzw hat sie dann mitgeholfen bei den Sachen wo sie könnte, haben sie von anfang an mit eingebunden, und ihr erklärt sobald die kleinen schlafen bzw papa von der arbeit kommt ist mama ganz für sie da, ich habe mir dann aber auch wirklich immer zeit für sie genommen

5

Hey,
ich würde es, wegen deines Sohnes, so machen, dass die Babys nicht bei dir schlafen. Sondern diese gleich in ihr Zimmer ziehen. Sie sind zu Zweit, liegen zusammen und sind nie allein. Ist für dich mit dem stillen anstrengender aber für deinen Sohn warscheinlich am entspanntesten. Die Kleinen kennen es dann ja erst gar nicht, bei dir im Bett.( Es ist nur für dich komisch)
Da unsere Zwillinge einige Zeit im KH waren und nachts unsere Geräusche und nix kannten, haben wir sie direkt in ihr Zimmer gebracht. Es war überhaupt kein Problem und sie schlafen von meinen 4 Kids am Besten😉 ( die anderen waren alle anfangs mit im Schlafzimmer)
Klar musste ich zum Füttern immer hoch und bin mit ihnen ins Wohnzimmer. Aber da sie eh gewickelt wurden usw war es eben so. Und ich habe sie immer gleichzeitig gefüttert.
LG und alles gute

6

Also ich habe ne 3 jährige Tochter die auch bei uns schläft und bekomm in März zwillinge
Wir machen es so das die zwillinge gleich in ihr Zimmer gehen und dort schlafen werden sie bleibt bei uns
Wir ziehen dieses Jahr noch um und dann haben die zwillinge ein Zimmer und sie und ich hoffe das sie dann in ihr Zimmer möchte
Und dann sind die beiden aber denke mal schon 3-4 Monate

7

Hallo,
Ein Doppelbett brauchst Du für Dich und die Zwilinge. Passt ein drittes Bett daneben?
So haben wir es- drei Betten nebeneinander. Eine große Liegefläche und nachts kann man dann gut zwischen den Kindern hin und her turnen...

Ich war das erste Jahr eh stündlich wach... das schlimmste wäre für mich gewesen, wenn die Zwillinge noch woanders geschlafen hätten und ich hätte aufstehen müssen. Alle meine 4 Kinder wollten nachts alle 2 Stunden gestillt werden....

Es wird anstrengend, aber ist machbar.
Deine Lg muß dann einfach bei Euch sein. Ggf. Die Zwillinge nehmen, wenn du mit Kind groß kuschelst! Vllt. Schlafen Deine Kinder ja auch sofort durch *träum*

Lg & alles Gute!

8

Ich verstehe deine Sorgen, dich nachts allein um drei Kinder zu kümmern, stelle ich mir auch so gut wie unmöglich vor... Ich habe bisher nur Erfahrung mit zwei. In der Regel werden die Großen nachts durch die Kleinen nicht geweckt. Das war bei uns auch nach 2-3 Nächten erledigt. Die Große hat dann auch angefangen sich mit Papa zu begnügen...
Aber was mich an deiner Stelle jetzt schon beschäftigen würde, ist, dass dein Sohn deine LG aus eurem gemeinsamen Bett fordert. Das hätte bzw habe ich nie zugelassen, Nähe zu Mama kann ich verstehen und soll auch gerne zugelassen werden. Aber unseren Kindern haben wir immer deutlich gemacht, dass wir uns auch wichtig sind, also Rausschmiss aus dem Elternschlafzimmer hätte es nie gegeben. Vor allem, weil dich deine LG ja auch zukünftig unterstützen soll (oder nicht?). Das würde ich jetzt schon angehen... eine größere Bettfläche könnte da eventuell hilfreich sein.

Top Diskussionen anzeigen