Wer hat bis zum Mutterschutz gearbeitet??

Hallo zusammen #winke

ich bin in der 20.SSW mit eineiigen Twins schwanger #verliebt.
Bis jetzt habe ich eigentlich eine Bilderbuchschwangerschaft!

Klar hab ich mal hier und da ein ziehen aber mir geht es echt gut.

Nun meine Frage: Wie lange habt ihr den geschafft arbeiten zu gehen?
Gibt es welche die wirklich bis zum Mutterschutz gearbeitet haben?

Bis jetzt hat mir jeder gesagt -egal ob Arzt, Hebamme oder Bekannte/Familie- ich werde es nicht bis zum Mutterschutz schaffen.

Ich arbeite Vollzeit im Büro und zur Zeit klappt noch alles echt prima.

Liebe Grüße,
Hope

1

Hallo,

ich habe bis zum Mutterschutz gearbeitet, allerdings nur 12 Std die Woche, aber dafür hatte ich noch einen knapp 3 jährigen der beschäftugt werden wollte, Kinderturnen etc. hatte.
Ich hab bis zum Schluss (38+0) alles mitgemacht. Klar hatte ich immermal ein paar zipperlein, aber mir ging es während der gesamtes ss super!

Liebe Grüße und weiterhin eine tolle Schwangerschaft #winke

dinchen mit Sohnemann ( Dez. 2009) und Zwillingspäärchen ( März 2013)

2

Ich habe auch bis zum Mutterschutz gearbeitet, ab der Hälfte aber nur 75%, Habe auch den fast Dreijährigen.... Ihm hinterherzulaufen war am Ende manchmal schon etwas blöd;-)

Alles Gute,

Mawi mit Jakob (2 3/4) und gemischtem Doppel (8Wochen)

3

Hallo,

ich habe einen Büro- und Außendienstjob.

Ich habe bis 6 Wochen vor Mutterschutz gearbeitet, meine FÄ meinte, sie lässt Zwillingsschwangere ungern bis Mutterschutz arbeiten und wird das auch bei mir so handhaben.

10 Wochen vor Mutterschutz wollte sie mich aus dem Verkehr ziehen, aber da ich relativ bald nach der Geburt wieder einsteigen wollte, habe ich das nicht gemacht.

6 Wochen vor Mutterschutz ging es mir richtig schlecht, ich war einfach nur noch fertig, hatte Rücken, meine FÄ erkannte einen verkürzten Gebärmutterhals und erste Vorwehen.

Da hat sie mich dann aus dem Verkehr gezogen. Was soll ich sagen, die Zeit vor der Geburt, so allein mit viel Zeit zuhause war mit die schönste in meinem Leben, ich bin froh, dass meine FÄ da so streng mit mir war, kaum war ich ein paar Tage zuhause, ging es mir wirklich besser und alle Befunde sind bis zur Geburt gleich gut geblieben.

Deshalb mein Tipp: hör auf deinem FA :-)

Schöne Grüße

4

Ich habe bis 2 Wochen vor Mutterschutz gearbeitet. Habe auch Büro und einen Außendienstjob. Aber mein Chef hat mich die letzten 6 Wochen nicht mehr auf Außendienst gelassen.

5

HAllo,

ich habe bei 30+0 SSW gearbeitet und dann "aufgegeben". Mein Bauch war einfach "im Weg". Zusätzlich betrug der Arbeitsweg 58km pro Weg und pünklicher Feierabend war leider nicht üblich.

LG Andrea

6

Hallo, ich war bis zur 20. SSW arbeiten. Anschließend bin ich 3 Wochen zur Schwangerenkur nach Bad Saarow gefahren, wo ich erstmalig so richtig Zeit hatte über meine neue Situation nachzudenken und diese auch zu genießen. Durch den 40-stündigen Arbeitsalltag ging das ja völlig unter! Als ich wieder Zuhause war, habe ich meine Frauenärztin um ein Beschäftigungsverbot gebeten. Das habe ich ohne Probleme bekommen. Klar tat es mir auch leid, dass ich meine Arbeitskollegen auf einmal alleine lasse, aber die Schwangerschaft von Mehrlingen ist auch eine Ausnahmesituation. Ich bin froh, dass ich seither Zuhause bin und für alles viel Zeit habe. Ich genieße meine Kugelzeit, die Zeit wo es wieder zur Arbeit geht, kommt bestimmt schneller zurück als gedacht; -) Lg

Top Diskussionen anzeigen