Mann überfordert mit Zwillilgen was tun?

Hallo,

ich muss mich mal ausheulen, vielleicht gehts euch ja ähnlich oder ihr habt ein paar gute Tipps für mich. Unsere Zwillinge sind jetzt 1 1/2 und ja sie sind sehr aktiv und manchmal anstrengend aber es gibt viele schöne Momente und ich genieße die Mutterrolle (ausser beim 4ten mal aufstehen in der Nacht). Mein Mann dagegen...gut er arbeitet vollzeit, wenn er abend heim kommt ist er müde aber.... ich würde mir einfach wünschen dass er die Zeit mit den Kindern mehr genießen kann. Vor allem am Wochenede denke ich mir, wir könnten einen schönen Tag zu viert verbringen, vielleicht einen Ausflug machen oder einfach den Tag im Garten genießen. Von ihm kommt dann häufig, "ich brauche auch Zeit für mich" "wann kann ich meine Sachen erledigen" oder "wann können wir die Kinder abgeben" :-(
Ja er liebt seine Kinder und genießt es auch phasenweise z.B. das Vorlesen am Abend oder wenn sie neue Sachen entdecken, aber es ist immer nur so kurz, dann braucht er wieder zeit für sich. Wenn ich versuche ihm zu sagen wie ich mich fühle gibt es meist Streit oder er meint es bringt eh nichts darüber zu reden, meine Erwartungen seien zu hoch, ich schaffe ja so viel aber das kann er nicht.
Kennt ihr das? Wie kann ich ihm helfen das Vatersein zu genießen, kann ich ihm dabei überhaupt helfen. Ich hab die Kinder die ganze Woche alleine und freu mich natürlich darauf wenn wir am Wochenende den Alltag gemeinsam meistern können. Er freut sich am Wochende Zeit für "seine Sachen zu haben" oder seine Ruhe zu haben.

Ach herje, heute bin ich einfach fertig, die Nacht war auch anstrengend

Hoffe auf ein paar aufmunternde Worte
Danke Priji#schmoll

1

Hey, ich kenne diese Situation gut von einer Freundin. Jedoch kann ich dir echt keinen Rat geben der nicht in Streit ausatet.

Ich finde es von diesen Männern die immer von Zeit für sich sprechen einfach nur absolut abartig . ES sind ja auch ihre Kinder und wie du sagst wann hast du Zeit für dich .

Ich weiß als Mutter nimmt man viel auf sich aber so gehts dann wohl auch nicht..
Er ist der Vater er sollte sich zumindest einen Tag in der Woche auch um seine Kinder kümmern.

Fast eine Frechheit das sich Männer so aus der Affäre ziehen.

Vielleicht fährst du echt mal für ein paar Stunden weg und lässt die Kinder bei ihm . Das er sieht wie es ist.

Mmmh sonst ist es wirklich schwieirg , es schmackhaft zu machen ? Keine Ahnung die Kleinen sind doch sicher Zuckersüß , alleine das sollte es ihm Schmackhaft machen.

Ich glaub so wirklich helfen kann man da sonst nicht außer das es sonst wahrscheinlich wirklich in Streit ausaten würde.

2

Ich kenne da auch nicht, mein Mann kümmert sich super um die beiden und beeilt sich nach der Arbeit extra, damit er noch ein wenig Zeit mit ihnen verbringen kann, bevor sie ins Bett gehen.

Allerdings übertreibt er es dann doch etwas in der anderen RIchtung.
Bevor sie woanders übernachten, oder wir einen Babysitter holen, würde er lieber daheim bleiben, anstatt mit mir wegzugehen. Meistens zwinge ich ihn aber dann dazu#schein

Ich wolt gerne mit ihm auf ein Konzert 30km weit weg gehen, das möchte er aber nicht, da ihm das zu weit weg ist und falls was wäre, wär man ja nicht gleich da.#gruebel

Sag deinem Mann, du brauchst auch mal Zeit für dich und geh mal allein weg, damit er sich mit der Situation arrangieren muß.
Unsere Kleinen gehen um 19 Uhr in Bett und um 19.30 Uhr ist Ruhe, da haben wir dann beide Zeit für Dinge, die wir erledigen können oder einfach Zeit um nichts zu tun.
Wann kommt er denn abends heim?

Am We darf jeder von uns abends weg, wenn er möchte und der ander passt auf (wenn wir nicht mal zufällig zusammen weggehen) und der der weg war, darf am Folgetag auch aussschlafen.

Sonntags machen wir alle was zusammen.

Ihr müßt einfach eure Regeln finden, die für euch (also nicht nur für ihn) passen.

lg

3

Schön, dass es bei euch so ist. Ja der Tipp, dass jeder mal alleine weg geht... das brauch ich gar nicht. Ich will ja das wir was gemiensam machen, nicht dasse r irgenwas allein mit den Kidnern macht und ich dann irgendwo bin. Ich würd mir wünschen dass er gerne und begeistert mit uns seine zeit verbringt vielleicht auch mal ideen hat oder was vorscjhlägt und nicht immer nur zu hause sein will und das am liebsten allein :-(
Tja man weiß nie was für Väter aus den Männern werden. Wenn wir dann mal was machen hab ich das Gefühl, dass es ihm eh Spaß macht. Wenn ich dann am Abend meine, na das war doch nett heute meint er oft ja eh oder sagt gar nichts, ich höre dann aber oft später an dem WE konnte ich aber sonst nichts erledigen. Die Kinder sind so suß und nur jetzt so klein, die Zeit vergeht so schnell... Manchmal sagt er na am Abend kann man sich darüber freuen dass der Tag vorbei ist und nicht wieder kommt :-( so will ich nicht denken. Die Kinder sind echt zuckersüß. Wäre schön wenn er das mehr genießen könnte anstatt nur die anstrengenden Seiten zu sehen.
Danke schon mal für die Antworten. Ja wir müssen unsere Rgeln finden aber wie das gehen soll, wenn er nicht reden will oder wir so unterschiedliche Vorstellungen haben weiß ich auch nciht. Ich wünsche mir ja dass er gern was mit uns macht nicht dass ich ihn zwingen muss und dann noch Vorwürfe höre, dass ich ihn nicht freispiele damit er Zeit für sich hat.....
Ach ich will gar nicht darüber nachdenken
LG

4

Auch wenn du das alleine weggehen nicht brauchst: vielleicht braucht er trotzdem mal etwas Zeit alleine mit den Kindern, um zu sehen wie schön das ist. Ging unserem Nachbarn so (Zwillingspapa). Als seine Frau beruflich viel weg war hat er erst gemerkt, wie nett der normale Alltag mit den Kindern ist. Das ist ja schon was anderes als ein von dir geplanter Tag.

5

Hallo, ich hab zwar noch keine Zwillinge aber 2 Große Kids (8&6 Jahre) die auch mal klein waren und kenne die Situation.
Geholfen hat bei uns zuerst mal das drüber reden. Und zwar nicht als Vorwurf sondern so wie die Gefühle von dir sind, Z. B. Ich befürchte, dass du diese spezielle Zeit mit den Kindern verpasst.
Zum anderen was "erledig"t denn er am WE so. Meiner hat es z.B. Total vermisst in der Werkstatt zu basteln usw. Nun ist es so dass viele Dinge z.b. Auch schon mit 1,5 jährigem Kindern gehen. Mein Sohn hat dannz.B. Auch ne Feile (nicht spitz natürlich) in die Hand bekommen und dann haben die beiden zusammen "gearbeitet". Aber auch Steuerklärung, kochen oder Gartenarbeit geht schon mit Kleinkindern, man muss nur etwas kreativ sein wie man sie einbezieht. Und dann kann ich mir auch vorstellen, dass er manchmal von der geballten Zwillingspower überfordert ist. Vielleicht hilft euch auch eine Übergangslösung, dass jeder mal was nur mit einen Kind macht.
Meine Erdahrung war je mehr sich mein Mann mit den Kindern z.B. In der Werkstatt beschäftigt hat, desto eher hat er auch dann deren Bedürfnisse, Interessen und Wünsche gesehen. Dann sah er auch dass meine Vorschläge, wie ein länger Sonntagsspazierfang im Wald nicht mein pures E

6

Eigeninteresse war, sondern sich aufgrund der Bedürfnisse der Kinder ergab. Und dann fing er irgendwann auch an Vorschläge zu machen. Auch wenn er bis heute ein Typ ist der lieber allein vor sich hinarbeitet oder entspannt als der Megaanimationspapa zu sein...;-)

Mir war es jetzt richtig wichtig dir zu schreiben, da ich mit manchen Kommentaren der Vorrednerinnen damals auch nichts hätte anfangen können.

LG Lilly mit #ei#ei 12.ssw und 2 Kids.

7

Hallo bei uns hat sich mit 3 Kindern da mittlerweile eine gewisse Regelmäßigkeit eingeschlichen hinsichtlich solcher Dinge. Mein Mann kommt kurz nach 5 von der Arbeit, dann spielt er mit den Kindern bis ca. 6 damit ich kochen kann, dann gibt es Abendbrot und kleinen gehen ins Bett. Ich mache dann den Haushalt und mein Mann ist in seinem Büro und kümmert sich auch falls die KInder nochmal wach werden. Er geht ca. alle 2 Wochen Abends in Kino, dann habe ich die Kinder. Ich schaue immer das ich unter der Woche Einkäufe erledige, somit kümmere ich mich Samstags überwiegen um die Kinder und er kann sein Ding machen. Sonntags ist dann allerdings komplett nur Familientag, das ist uns wichtig. Ich habe dafür einmal die Woche eine Babysitterin in der Zeit versuche ich was für mich zu tun. Auch schaue ich das ich nicht während jeden Mittagsschlafs versuche den Haushalt zu erledigen.

LG

8

Hallo,

ist wirklich schade, dass dein Mann sich so ausklingt.

Ich arbeite auch vollzeit, komme abends heim, essen steht auf dem Tisch, mein Mann macht die Küche und ich kümmer mich währenddessen um die Kinder.

Meine Arbeit ist auch oft anstrengend und es gibt Tage, da arbeite ich auch richtig lange (gehe um 5 aus dem Haus, komme um 19 Uhr wieder), trotzdem reiße ich mich zusammen und mach noch was mit den Kindern.

Ich weiß bei uns halt, um 20 Uhr sind alle Kinder im Bett, von 20-21 Uhr mach ich meinen Kram und dann ist Feierabend.

Dein Mann soll sich mal mehr zusammenreißen, es ist oft anstrengend, aber die Zeitspanne bis die Kinder dann im Bett sind, ist doch wirklich überschaubar.

Schöne Grüße

9

vorab mal: ich denke, dass die belastbarkeit und die zeit, die ein mensch für sich braucht, sehr unterschiedlich sein können. sie sind auch für einen einzelnen menschen nicht immer gleich. es bringt mittelfristig relativ wenig (das habe zumindest ich festgestellt), wenn du deinen mann dazu verdonnerst, einfach mehr da zu sein. mein mann z.b. war bevor er papa geworden ist ein totaler eigenbrötler… er liest unglaublich viel und macht sehr viel sport. aktiv sozialkontakte zu pflegen war hingegen nicht so sein ding. DAS wusste ich schon, ehe ich mit diesem mann kinder gemacht habe. ich hab mir gedacht, dass ich es zur not auch alleine schaffe… ;-) wie auch immer, dann schlug die bombe ein: ZWILLINGE! und mir hat es etwas den boden unter den füssen weggezogen, weil ich dachte: "DAS schaffe ich nicht alleine…" mein mann ist zum glück ein passionierter papa, der eigentlich sehr viel macht. trotzdem ist er immer noch er selber. also vom typ her eher gemächlich und nicht unbedingt der, dem das, was zu tun ist, ins auge springt. während dem ich eher nervös und umtriebig bin und vieles sofort erledige.

ich habe aber wie gesagt festgestellt, dass es nicht hilft, wenn ich sauer werde und meine arbeite meinem mann überstülpe. weil: ich habe ja auch nix davon, wenn mein stress einfach zu seinem stress wird. also sind wir eigentlich in "dauerverhandlungen". erstens mal versuchen wir, zweimal die woche genau durchzusprechen, wer wann da ist, wer termine hat, wer kocht und wer was mit den kindern macht. einmal sonntag abend für die woche und einmal freitag abend fürs wochenende. weil: wenn wir das nicht tun, dann hängt die planung an mir. und weil eh schon so viel an mir hängt und es mir oft zu viel ist, will ich das nicht. aber es hilft, das so zu planen.

in eurem fall würde ich vorschlagen, dass ich mal neutral – also nicht wenn ihr streit habt – zusammensitzt und jeder seine bedürfnisse formuliert. also würde dein mann dann z.b. sagen, dass er zweimal die woche nach der arbeit zum sport will und am wochenende einen halben tag für sich. du willst vielleicht auch zwei abende pro woche weg und am wochenende einen tag, wo ihr zusammen was macht. und dann versucht ihr, das möglich zu machen und fix festzulegen. bei uns ist es z.b. so, dass ich samstags bis 11 uhr vormittags frei habe und mein mann sonntags. wir gehen dann beide meistens sport machen. wenn wir eine gemeinsame unternehmung haben dann, sprechen wir ab, wie wir das unter einen hut kriegen. uns hilft es, wenn wir diese sachen festlegen. weil einerseits keine (oder weniger) unausgesprochene erwartungen da sind und andererseits man sich selber auch darauf einstellen kann. damit man das alles unter einen hut kriegt, muss man sich vermutlich auch externe hilfe im form von babysittern oder putzfrau gönnen, sofern möglich.
vielleicht hilft es, wenn du für dich mal einen plan entwirfst, wenn dein mann fix frei/zeit für sich haben könnte, wann du frei hast, evt. kann regelmässig noch eine oma einspringen und wann ihr familienzeit habt. dann könntest du ihm das vorlegen. nicht als lösung, sondern als vorschlag bzw. diskussionsgrundlage.

alles gute, ks

10

Hallo,

wir haben zwar keine Zwillinge sondern nur ein Kind, aber ich antworte dir trotzdem mal.
Es ist ja verständlich dass jeder etwas Zeit für sich braucht (auch du).

Wir haben für uns folgende Lösung gefunden. Am Wochenende hat jeder von uns eine Nacht und einen Morgen frei, d.h. zum Beispiel mein Mann kann wenn er möchte Freitag abend weggehen, dann durchschlafen und hat Samstag vormittag frei (da schläft er meistens aus). Ich bin dann Samstag auf Sonntag dran - bei mir ist es dann meist die einzige Nacht der Woche die ich durchschlafen kann und ich bin zwar morgens wach aber ich liege dann noch gemütlich bis 10 Uhr im Bett und lese etwas. Der jeweils andere steht mit der kleinen Maus um 7 auf und frühstückt mit ihr.
Das geht natürlich nicht immer, da wir oft am WE auch was unternehmen, aber auch wenn man nur bis 9 Uhr liegenbleiben kann ist das doch schon ein Genuß. Meist sind 1-2 Stunden freie Zeit schon die totale Erholung und danach sehnt man sich schon wieder danach etwas mit der Familie zu unternehmen.

Vielleicht solltest du deinem Mann mal erklären dass du ja auch keine Zeit für dich hast untertags und in Ruhe mit ihm reden. Bestimmt findet ihr eine Lösung.

Viel Erfolg und alles Gute!

Snowhite

Top Diskussionen anzeigen