Zwilling fällt aus der Norm :-(

Hallo ihr Lieben,

Ich komme grad vom FA und bin noch immer etwas geknickt...

Der unten liegende (Jonah) war schon immer gut in der Norm genau in der Mitte der Kurve.

Der oben liegende (Lian) war am Anfang immer gleich groß, nur vor ca 10 Wochen wurde ein Gewichtsunterschied von über 20% festgestellt...

Ich musste vor 6 Wochen auch zu einem Spezialisten zur erneuten Feindiagnostik, dort wurde festgestellt dass die Versorgung gut ist und nichts organisches oder so zu sehen ist, woran der Unterschied liegen könnte.
Jetzt habe ich erneut eine Überweisung zum Spezialisten bekommen, weil mein FA sagt es soll noch ein Zweiter drüber gucken.
Er sagt so eine große Diskrepanz hatte er bei Zwillingen noch nie :-(
Also eigentlich ist anzunehmen, da sie zweieiig sind, dass sie ein unterschiedliches genetisches Geburtsgewicht haben.
Aber der Kleine wächst zwar mit, aber der Unterschied wird mal zu mal größer!
und deswegen macht es mir Sorgen, dass Lian so stark aus der Norm fällt... :-(

Hier mal die Entwicklung:
18ssw
Jonah:250g Lian:180g (ca. 15cm)
22ssw

Jonah:460g Lian:360g (ca. 23cm)
26ssw:
Jonah:760g Lian:590g (ca. 28cm)
28ssw
Jonah:1080g Lian:700g

Vielleicht hat ja jemand Vergleichswerte, oder hat auch Erfahrungen.

Würde mich sehr über Antworten freuen,
bin grad ziemlich traurig #heul

Liebe Grüße #klee

1

Hallo,

Zwischen meinen schwersten und leichtesten Drilling war ein Unterschied von 350g,bei mir hat kein Arzt Alarm geschlagen,da sie dreieiig sind,und jedes Kind sich anders entwickelt.
Relativ schnell nach der Geburt hat der leichteste Drilling gewichtstechnisch seine Geschwister überholt,und hält dieses bis heute!

Meine Schwägerin hat ihre zweieiigen Zwillingsjungs vor drei Monaten bekommen,zwischen den Jungs war ein Gewichtsunterschied von 600g,allerdings hatte der kleinere einen doppelten Nabelschnurknoten,der höchstwahrscheinlich dafür verantwortlich war.

Dir und deinen Jungs alles gute!

Lg

2

Huhu,

meine Schwägerin hat eineiige Zwillinge, das Geburtsgewicht war 400g auseinander.
In der Schwangerschaft hat niemand die deswegen verrückt gemacht.

LG
Salo

3

Hallo,
Lass dich nicht verrückt machen!
Bei mir wurde bis zum Ende immer gesagt das die kleinen 500g Unterschied haben und während der Schwangerschaft war einer immer größer und schwerer als d 2 Zwilling.

Ende der Schwangerschaft kam unser Riesen Brocken 3760g und Nr. Zwei 2490g

Wieso haben die das nicht gesehen. Von daher würde diesen Messungen nie mehr Glauben , also ich jetzt.

Kopf hoch wird schon

Lg

4

Hallo,

lass dich bitte nicht verrückt machen! Bei uns war es genauso und ich habe mich zu Anfang auch große Sorgen gemacht. Meine Mäuse sind eineiig und haben von Anfang an einen nicht kleinen Gewichtsunterschied gehabt. Das lag vor allem daran, das Isabelle eine Fehlbildung der Nabelschnur hatte. Der Doppler war auch immer gut, aber die Nährstoffe kamen halt nicht so an bei ihr wie sie solltne. Da sie aber kontinuierlich gewachsen ist war es ok. Dein Arzt hatte das warscheinlich noch nie, weil er bestimmt nicht so viele Zwillinge hat.

Hier mal so was meine hatten

23+2 A 639g I 387g
25+3 A 818g I 582g
27+5 A 1104g I 767g
29+5 A 1404g I 1158g

Geboren wurden sie dann bei 34+0 mit A 2120g und I 1440g waren aber beide sofort fit und haben keinerlei Hilfe gebraucht. Nach 3 Wochen waren wir alle zu Hause.

LG

LG

5

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich mache mich ja nicht verrückt.. ich glaube auch an meine zwei, jedoch wünschte ich mir dass man mit einem schönen Gefühl von solchen Untersuchungen nach hause gehen könnte.

Zum Glück habe ich noch meine Hebamme, die mir gut zuredet, dies ist nicht gerade die Stärke meines Frauenarztes!

Ja man hört ja schon öfter, dass der FA sich verschätzt mit dem Gewicht.
Ich war ja am Doppler und zweimal bei der Feindiagnostik und beides war immer gut und keine Anzeichen von Unterversorgung, oder organischen Schäden.

Jetzt sprach der FA auf Grund der kleinen Größe von einem Chromosomenfehler #augen

Oh man, alles schlechte wird unter die Lupe genommen.

Aber als ich sagte, dass mein Mann bei der Geburt 2900g wog und ich 3700g und die Kinder ja jeweils nach einem von uns kommen könnten, bekam ich keinerlei guten Zuspruch.
Nur den Satz: ''Ihr seid ja auch keine Zwillinge gewesen!''

Trotzdem, sie sind ja auch zweieiig und haben verschiedene Gene!

Ich versuche ganz doll positiv zu denken, ich bin so froh wenn ich beide gesund in meinen Armen halten darf! #baby #baby #herzlich

6

Hallo,
hmm, würd schon noch mal drauf schauen lassen aber mach Dich nicht verrückt..!
Bei meinen Drillis war bei Geburt in der 35. SSW die Schwerste 2055g und die Leichteste 1660g.
LG Petra

7

Ich finde den Unterschied jetzt gar nicht so wild.
Er hat sein Gewicht vervierfacht, wie der Bruder auch.

Mein Drillimädel war in der Schwangerschaft IMMER kleiner und leichter als ihre Brüder.
Diese hatten bei Geburt 2,3 und 2,2 kg.
Sie: 1,6 kg.

Heute hat sie mit 3 Jahren 2 kg weniger als ihre Brüder, ist dafür aber kognitiv fitter. Spricht wie eine 4,5-Jährige, ist im Gegensatz zu den Brüdern windelfrei.

Also: wenn der Doppler OK ist, dann mach Dich nicht verrückt.

Du hast (nur) Geschwister im Bauch, die nicht gleich sein müssen!

LG
Jana

8

Nachtrag: mein Drilli-Mädel ist ne "Freßmaschine", die gut verwertet.
Das geringere Gewicht liegt nicht an der geringeren Nahrungszufuhr.
Wenn es danach gehen würde, müßten ihre Brüder deutlich leichter sein, als sie, weil sie wie Spatzen essen.

LG
Jana

9

Hallo Anito,

auch ich schließe mich an: Lass Dich nicht verrückt machen (denn ändern kannst Du es ohnehin nicht).

Meine Jungs wurden immer schier gleich geschätzt, hatten fast die komplette Schwangerschaft einen Unterschied von nur 50 g. Am Tag der Geburt wurden sie noch im KH geschätzt auf 3.300 g und letztlich wogen sie 2.800 g und 2.200 g und mein kleinerer Sohn war - trotzdem dass ich 38+1 erst entbunden habe - frühgebürtig. Dennoch kam er gleich mit zu mir und wir wurden 5 Tage später alle zusammen entlassen.

Ich weiß: Es ist leichter gesagt als unter Umständen umgesetzt: Lass Dich nicht verrückt machen und glaub an Deine Kinder. Wenn nicht Du, wer dann? Und hey: Dass Du und Dein Mann keine Zwillinge seid: haha, wer hätte es gedacht :)

Ich drücke die Daumen und wünsche Dir eine wunderschöne Rest-Schwangerschaft.

Viele liebe Grüße und alles Gute für Euch 3. Deine Steffi

10

Hallo,

mein erstes Kind kam mit über ca. 4,2 kg zur Welt, meine eineiigen Zwillingen mit ca. 2,7 kg.

Alle drei wurden gut versorgt und selbst wenn man die beiden fehlenden Wochen der Zwillinge noch draufrechnet, bleibt ein Unterschied beim Geburtsgewicht von mindestens einem Kilo.

Du siehst, die Unterschiede zwischen Geschwistern können so groß sein.

Der Große wächst nach wie vor an der oberen Grenze, die kleinen rutschen die unteren Grenzen entlang.

LG

11

Lass dich nicht verrückt machen. Die zwei sind halt unterschiedlich. Und dem Ultraschall darf man auch nicht ganz trauen. Meine zwei wurden immer fast gleich gemessen, auch von unterschiedlichen Ärzten. Selbst am tag der Geburt hieß es 2600 und 2700 gramm. 12 Stunden nach dem Ultraschall hatten sie ein geburtsgewicht von 2420 und 2020 gramm. Die technik halt. Solange der doppler gut ist geht's den zwei auch gut :-)
Liebe grüße

Top Diskussionen anzeigen