vorzeitige Wehen

Hi Mädels,
ich wollte mal hören ab wann ihr so liegen musstet und wie lange? Bin heute 19+0 und hab seit 2-3 Tagen immer wieder einen harten Bauch. Gestern bei der Gyn war ein kleiner Trichter zu sehen aber es hat sich zum Glück bisher nicht auf die Zervix ausgewirkt. So jetzt lieg ich zuhause rum, Magnesium und Bryophyllum und dann schauen wir mal. Ist zum Glück ja nix wildes bisher aber man macht sich dann einfach schon Sorgen wie die zweite Halbzeit so wird. Vielleicht habt ihr ja Lust zu berichten wie es bei euch ist/war.

Lg may

1

Hallo,

ich lag mit einer Gebärmutterhalsverkürzung und Trichterbildung im KH ab der 22. SSW.

Hab es zum Glück noch bist zur 28.SSW ausgehalten.

Wünsche dir , daß du es noch lange ohne Komplikationen aushälst.

lg

2

Hallo,

so ging es mir ab ca. 22+? Ich habe mich einfach sehr viel geschon und mit Hopfen-Melissen-Tee (2 Tassen täglich), Magnesium und Bryophyllum ging das sehr gut. Außerdem hatte ich noch das Tokolyseöl für den Bauch, das hat bei mir total gut geholfen. Den Tipp dafür hatte mir meine Hebamme gegeben. Das mischt so eine Apotheke zusammen, man kann es im Internet bestellen. Musst du einfach mal googeln. Wir haben es dann ganz gut ohne Verkürzung biszu 32+? geschafft. Dann war ich zur Lungenreife in der Klinik und bekam da auch heftige Wehen. Mit Medikamenten ging es dann bis 34+0, dann wurden sie geholt. Waren aber beide sofort top fit, nur halt klein und leicht.

LG

3

Hallo!
Bei mir fingen die vorzeitigen wehen in der 20. ssw an.

Am angang wirkten sie sich nicht auf den gmh aus, mit magnesium und bryo hatte ich das gut im griff. Hab mich viel geschont und öfter die beine hochgelegt! War aber auch noch 2x im urlaub - 1x geflogen, 1x mit dem auto.

In der 28. ssw habe ich dann, weil nun der bauch fast dauerhart war und der gmh verkürzt, den albinring eingesetzt bekommen (ein cerclagering, der um den gmh gelegt wird), der blieb bis zur 36.ssw drin. In dieser zeit lag ich eigentlich nur zuhause rum, hab bryo und magnesium gefuttert und (ja, es hört sich echt bescheuert an:) mandalas ausgemalt (tip von meiner fä zur beruhigung-hat wunderbar funktioniert ;-)) - es wurde aber auch zunehmend beschwerlicher...

Letztendlich haben sich meine jungs dann aber erst bei 39+0 auf den weg gemacht!

Also, schön schonen und langsam angehen lassen!

Alles gute,
Pili

4

huhu,

bei mir gings auch in woche 20 los.
berufsverbot hatte ich da aber schon, sodass ich die zeit zuhause untätig auf der couch verbracht habe. in woche 25 war ich 4 tage im KH wg verkürztem gebärmutterhals und trichter. mit wehenhemmer und zuhause dauerliegen (außer aufs klo gehn, duschen und arzttermine) hab ichs geschafft bis 34+6

mach dir keinen kopf, mit zwillingen ist es "normal", dass es so früh mit wehen losgeht.
von meinen "einlingsmüttern" im freundeskreis konnte das keine einzige nachvollziehen

5

Hallo May,

ich habe in der 25. SSW plötzlich Wehen in der Nacht bekommen, war dann 3 Tage stationär mit Lungenreife und Tokolyse. Durfte dann nach Hause und sollte mich größtenteils schonen. Nahm dann auch Bryophyllum.
Ich hatte von anfang an Utrogest bekommen (auch aufgrund unserer Vorgeschichte) und nahm das fast bis zum Ende der Schwangerschaft, dies soll nach den neusten Studien den Gebärmutterhals unterstützen. (Hoffe es ist richtig so ausgedrückt) Mein Gebärmutterhals war nie verkürzt und war bis zum Ende stabil und ein paar Tage vor der Geburt, ich glaube immer noch bei 3cm, davor immer so bei 5cm.

Ich persönlich schwöre auf das Utrogest und zumindest glaube ich daran, das es bei uns viel bewirkt hat :-)

Meine kamen dann per Einleitung in der 38.SSW.

Ich wünsche euch alles Gute!!!

Lg kira

6

Hi ihr Lieben.

Danke für eure vielen Antworten und lieben Worte. Es ist ja doch krass das bei einigen von euch auch so früh losging. Und ihr habt recht die Außenwelt kann das noch gar nicht so verstehen. Ich finde man wird ja selbst überrumpelt. Schon verrückt wie schnell das gehen kann. Danke für eure Tipps und lieben Gedanken.
Lg may

7

Bei mir fingen vorzeitige Wehe in der 20.ssw an udn ab da hat sich der Gebährmutterhals immer weiter verkürzt, Muttermund war weich und ab da auch Fingerdurchlässig.

Klinikaufenthalt: ssw 20-24 (Magnesiuminfusion, noch mit eingeschränkter Bettruhe)
Klinikaufenthalt : Ab ssw 28 bis 10 Tage nach Geburt (Wehenhemmer, TRichterbildung, strenge Bettruhe, Gebährmutterhals lag da bei 0,7 cm udn war immer noch Fingerdurchlässig und sehr weich)

Geburt war bei 34+4.

8

Hallo,

bei mir fing damals der harte Bauch in der 21.SSW an.
Bei einer Routineuntersuchung bei 23+0 hat meine FÄ festgestellt, dass mein GMH nur noch 1,9 cm lang ist und einen inneren Trichter hat. Ich wurde sofort ins Krankenhaus eingewiesen, wo ich auch prompt noch wehen bekam.
Ich habe dann ab 23+0 im Krankenhaus gelegen, am wehenhemmenden Tropf, durfte nur fürs WC und Duschen aufstehen...
Ausgehalten haben wir bis 33+4. Da ist die Fruchtblase des führenden Zwillings geplatzt und die Wehen konnten nicht mehr aufgehalten werden.

Ich hatte während meines Krankenhausaufenthaltes mehrfach die Lungreife bekommen und die zwei konnten direkt selbstständig atmen. Sie mussten nur noch zunehmen.

Ich rate Dir, Dich jetzt schon bei den Level 1 Kliniken in Deiner Umgebung zu informieren, ab welcher SSW sie was für die KInder machen.
Ich wusste bis letztes Jahr auch noch nicht, dass verschieden Kliniken unterschiedliche Konzepte der Frühgeborenenversorgung haben.
Ich wurde damals in unsere Uniklinik eingeliefert (bei 23+0) dort hätte ich weder eine Lungenreife noch Wehenhemmer bekommen, da diese Einrichtung der Meinung ist, dass es erst am 24+0 Sinn macht, etwas für die Kinder zu tun.

Gesetzlich sind die Kliniken erst ab 24+o verpflichtet, die KInder zu versorgen.
Bei jedem Zeitpunkt davor ist es Ermessenssache der Klinik und ggf. der Eltern.
Zum Glück war die Uniklinik bei meiner Ankunft schon überbelegt und ich wurde noch am selben Tag in ein anderes Level 1 Zentrum verlegt.

Dort haben mich die Ärzte aufgeklärt, dass wenn die KInder kommen, sie eine geringe Überlebenschance hätten, aber wenn wir als Eltern wollen, dass für die KInder ALLES getan wird, dann würden sie auch wirklich ALLES tun.
Ich bekam sofort die Lungenreife und den wehenhemmenden Tropf und habe gegen alle Erwartungen fast 11 Wochen durchgehalten.
Wären wir in der Uniklinik geblieben, würden meine zwei Rabauken jetzt nicht hier am Sofa entlang laufen und uns die Wohnung verwüsten.#huepf

Auf der Neonatologie habe ich eine Zwillingsmutti kennengelernt, deren Kinder bei 23+2 gekommen sind. Auch sie sind jetzt 1 Jahr alt und gesund und munter, genau wie unsere.

Ich drücke DIr die Daumen, dass Dein gemärmutterhals noch super lange schön lang bleibt und Du den Rest Deiner Schwangerschaft noch genießen kannst.

Liebe Grüße

9

Hi hi,
danke da werde ich mich mal schlau machen.

Lg

10

Hallo,

ich lag ab der 28. SSW wegen einem 4,7cm Trichter und einem verkürzten Gebärmutterhals (zwischen 2,5 cm und 0,8 cm). Nach drei Wochen hab ich mich aus dem Krankenhaus entlassen und lag zuhause bis zur 37. SSW. Dann bin ich aufgestanden um wieder rumgelaufen.

Geboren sind meine beiden bei 38+4 (oder 39 + 3, je nach dem, wie man rechnet).

LG,
delfinchen

11

Hallo,

frühzeitige Wehen hatte ich 5 Monate lang. Einen Teil der Zeit habe ich mit Wehenhemmern im Krankenhaus verbracht.

LG

Top Diskussionen anzeigen