Was für ein Tag....

Hallo Ihr Lieben,

seit Dienstag geht es mir schon nicht so gut und mir tut den ganzen Tag alles weh. Bin in der 17. SSW und bei Drillingen hat mich das auch nicht gewundert. Die Gebärmutter hat ja viel weniger Zeit sich zu dehnen.

Normalerweise spüre ich aber immer, dass sich mein Körper nachts sehr gut erholt. Letzt Nacht hatte ich aber weiterhin die ganze Zeit ein Stechen und Piksen so dass ich echt beunruhigt war.

War dann heute morgen auch beim Arzt und mein Gefühl war richtig. Gebärmutterhals verkürz, leider hat mir der Arzt nicht gesagt wieviel. Letzte Woche war er noch bei 4 cm, diese Woche nicht mehr. Gleichzeitig liegt eine Plazenta vor dem Muttermund, was anscheinend auch ein Problem werden könnte und das mittlere Kind hat zu wenig Fruchtwasser.

Dienstag in einer Woche habe ich die Fruchtwasseruntersuchung und es kann sein, dass vom mittleren Kind gar keine Probe entnommen werden kann. Was ist dann? Das Kind ist grundsätzlich gut entwickelt und mein Arzt sagt, dass es nicht super aussieht, aber das es alles bedeuten kann und dass wir daher abwarten müssen. 10 Tage muss ich warten und Montag in einer Woche wird dann noch mal geschaut wie sich alles entwickelt hat.

Er hat mir nur gesagt ich soll mich so viel schonen wie es geht. Das ist einfacher gesagt als getan mit einem 2-jährigen Wirbelwind.
Der Wirbelwind ist gerade von der Arbeitsplatte gefallen, (sie darf dort sitzen wenn ich das Abendbrot zubereite, ich stand direkt daneben und konnte nichts machen) und hat eine riesige Beule. Der Schock bei uns beiden war echt groß, aber es scheint nichts weiter passiert zu sein. Sie hat noch gegessen und schläft jetzt.

Für heute reicht es mir. Nach dem was wir mit Ben erlebt haben, kann ich unserer Familie kein krankes Kind zumuten, das geht einfach nicht. Und was passiert wenn dieses Kind es nicht schafft. Es bleibt dann aber trotzdem bis zur Geburt in mir???

Alles total blöd. Ich denke es wird in den nächsten Wochen noch alles viel schlimmer und bisher hat es doch noch einigermaßen gut geklappt.

Danke für´s Lesen
DANI mit BEN im Herzen und Drillis im Bauch
http://www.ben-sternenkind.de

1

Hallo,

mensch, bei dir hören die sorgen ja wirklich nicht auf...

bitte denk nicht zuviel drüber nach, was mit eurem mittleren sein könnte! es ist gut entwickelt- das ist der fakt- und der rest ist alles reine spekulation!

auch wenns schwer klingt, aber verdrängung hilft in solchen situationen noch am besten! sorge dich erstmal um dich selbst, schone dich soweit es Lara zu lässt und versuch dir ein bisschen unterstützung zu holen. hast du verwandschaft, die dir die kleine jetzt etwas mehr abnehmen kann? oder kann dein mann seine überstunden verbraten?

du solltest jetzt wirklcih ruhig machen und viel liegen- grad wegen der drillis!!

ich weiß man redet sich immer so leicht von außen, aber mehr können wir hier ja auch leider nicht tun ;-)

viel glück und vorallem nerven!

Lg

2

Ach du hast ja so recht.

Wenn nicht dieses Kopfkino wäre.

Ich weiß dass ich nichts machen kann und grundsätzlich ist noch viel Zeit bis die Drei auf die Welt kommen. Ich muss mich schonen und danke dir für deinen Ratschlag.

Natürlich weiß ich das auch selber, aber wenn man´s noch mal liest es wieder etwas ganz anderes.

DANKE Dani

3

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

4

Hallo Dani,

Dir wollte ich auch schon lange schreiben, aber hab immer so viel um die Ohren.
1. Laß Dir ne Haushaltshilfe verschreiben! Attest vom Arzt, Kosten übernimmt Krankenkasse!
2. Warum Fruchtwasseruntersuchung? Sie macht nur Sinn, wenn Du bei negativem Ergebnis "intervenieren" würdest (Fetozid), sonst ist sie ein unnötiges Risiko.
3. Ein Kind entwickelt sich nicht gut? Hat der Arzt einen Doppler gemacht? Hat er Dich über FFTS informiert (in Hamburg gibt es eine Klinik, die operieren bei FFTS und "korrigieren" auch die Fruchtwassermenge)? Wenn das Kind es nicht schafft, bleibt es bis zur Geburt der Geschwister in Dir drin. In frühen Schwangerschaftswochen wird es vom Körper "abgebaut".
4. Fühlst Du Dich bei Deinem Arzt gut betreut/beraten? Sonst evtl. noch eine zweite Meinung einholen...
Ich drück Dir gaaaanz doll die Daumen!
LG
Jana

5

Hallo Jana,

danke für deine Tipps.

Ich fühle mich sehr gut bei meinem Arzt beraten und das FFTS ist bei mir auch ausgeschlossen.

Die Fruchtwasseruntersuchung wird auf unseren Wunsch gemacht. Wir haben 2008 ein scheinbar gesundes Kind geboren. Ben ist dann aber mit 12 Monaten und 9 Tagen an Morbus Alexander gestorben. Ich werde definitiv kein Kind auf die Welt bringen, dass dann mit Sicherheit nur kurz bei uns bleiben darf. Noch ein Kind in den Tod begleiten würde unsere Familie nicht überstehen und von daher steht meine Entscheidung. Das Fruchtwasser wird auf Morbus Alexander untersucht und sollte ein Kind diese Erkrankung haben (obwohl es damals eine Laune der Natur war) dann werden wir dieses Kind nicht auf die Welt bringen.

Ben hat damals die meiste Zeit seines Lebens gelitten. Es gibt keine Medikamente und keine Hilfe. Er kam auf die Welt um zu sterben und aus diesem Grund, werde ich natürlich je nach Ergebnis reagieren.

Alles andere muss ich wohl oder übel abwarten. Denn im Moment ist es ja wohl doch noch zu früh etwas zu sagen. Und da ich zu Hause bin und mein Arzt auch nichts von Aufstehverbot gesagt hat, wird es hoffentlich nicht ganz so schlimm sein.

Ich werde morgen aber noch mal mit meiner Ärztin telefonieren, sie möchte mir eh schon seit Wochen ein Beschäftigungsverbot ausstellen.

Danke für deine Tips, ich werde berichten.

DANI

Top Diskussionen anzeigen