Bin ich ein Fall fürs individuelle Beschäftigungsverbot? (Risiko-SS)

Hi Ihr Lieben,

ich wollte Euch mal fragen wie Ihr das so seht, hier eine kurze Schilderung meiner Situation, die meisten von EUch kennen mich aber glaub ich auch schon :-):

Ich bin schwanger mit eineiigen Zwillingen (11+3). Zwillinge sind generell eine Risiko-Schwangerschaft, bei eineiigen können noch mehr Probleme auftreten (z. B. Fetofetales Transfusionssyndrom).
Ich bin nun schon in der 5. Woche krankgeschrieben.

Die ersten beiden Wochen wg. Schmierblutungen, hier meinte der Arzt, das ganze müsse sich erst festigen. Dann lag ich eine Woche im KH wegen einer starken Blutung. Nun bin ich wieder krankgeschrieben wg. Schmierblutung.

Da ich so langsam auf die 6 Wochen AU zusteuere und ich kein Krankengeld bekommen möchte, weil mir dadurch ja bekanntlicherweise ein finanzieller Nachteil entsteht, habe ich den Arzt nach einem individuellen Beschäftigungsverbot gefragt.

Dieser meinte, ich wäre ja momentan "krank" im Rahmen der SS (also Blutungen etc.) und wäre daher aktuell eher ein Fall für eine AU.
Ich habe ihn dann gefragt, ob ich denn wieder arbeiten könne wenn die Blutungen aufhören, dann sagte er, dass müsse man dann sehen, ich sei ja auch risikoschwanger. #augen
Außerdem meinte er, es sein in letzter Zeit soviel geklagt worden, weil so viele Frauen BVs bekommen. Ich würde ja einen Bürojob machen, der meine Gesundheit und die der Zwillinge nicht gefährden würde.

Nun gehts mir besser und ich habe morgen wieder einen Termin beim Arzt. Wenn ich wieder fit bin und er immer noch nicht will, dass ich arbeite, wäre das aber doch ein Fall fürs BV oder? Weil krank im Sinne einer AU bin ich ja dann auch nicht mehr!?

Außerdem habe ich gelesen, dass man bei Risikoschwangerschaften/Mehrlingsschwangersschaften "Anspruch" auf ein individuelles BV hat.

Irgendwie sträubt sich mein Arzt etwas...

Ich will ja auch eigentlich wieder total gerne arbeiten, aber wenn ich nicht darf, wäre mir ein BV schon lieber. Gerade bei Zwillis bin ich um jeden Euro froh, den ich habe.

Was meint Ihr, bin ich Eurer Ansicht nach ein Fall fürs BV? Brauche mal etwas Kanonenfutter für das Gespräch morgen...

Danke Euch, ist länger geworden als gedacht. #winke

1

Hallo,

na das erinnert mich schon etwas an mich und meiner Frauenärztin!!

Schwanger nach Kryo mit zweieiigen Zwillingen.
6.+8. SSW Blutungen, Krankenhausaufenthalte
danach zuhause Schonung, habe auch nur ne AU bekommen wie du, mit den selben Argumenten! Keine Chance auf ein BV von ihr :-(
War dann bis zur 15. Woche krankgeschrieben (Schmerzen, Kreislauf, Übelkeit + Erbrechen, Erkältung), habe auch das doofe Krankengeld bekommen.
In der 16.SSW wieder krank wegen Ödeme, für 4 Wochen krankgeschrieben.
FA sieht keinen Anlass für ein BV!
Nach 2 Terminen beim Betriebsarzt und einem Telefonat zwischen Arbeitgeber und Betriebsarzt, habe ich dann in der 20.SSW vom Betriebsarzt das BV bekommen.

Das war mal ein Kampf!
Also ich finde das wenn es Komplikationen in der SS gibt, und das noch bei Zwillingen, ist es gerechtfertigt ein BV ausgestellt zu bekommen!

Achso, bin übrigens Krankenschwester.

Alles gute für dich und deine Bauchzwerge!
Hoffe das dein FA doch noch nachgiebt!

LG #liebdrueck

6

Bei Krankenschwestern (so habe ich es zumindest bei einer Freundin erlebt) gibt es einen Notstand. Da versuchen alle so lange wie möglich zu Arbeiten (egal ob sinnvoll oder nicht).

Bei meiner Freundin (Risikoschwanger, obwohl nur "normal Schwanger", erhöhte Cholestate, kurz vor Schwangerschaftsvergiftung, mehrmals Blutungen bis zur 16. Woche, etc....) ist auch kein Berzfsverbot ausgesprochen worden.
Sie ist als Krankenkenschwester auf einer Halbintensivstation (also mit Patienten nicht mehr Koma aber auch noch nicht Reha) tätig. Hat somit auch mit übertragbaren Krankheiten zu tun.

Der Arzt hat sich da auch quer gestellt.
Der hat es noch nicht einmal für nötig gehalten, über die Leberwerte eine Mitteilung zu machen. Die waren seinen Angaben nach "leicht erhöht". In der Realität sah es so aus, daß diese Werte 3 mal so hoch waren, wie der obere Grenzwert.#schock#schrei

Leider, Leider......

Lg.

2

Hallo,

wenn du auch nur einen Tag wieder arbeitest beginnen doch die 6 Wochen von vorn und außerdem glaube ich für das Erziehungsgeld spielt ein BV keine Rolle, lies dir mal was darüber durch.
Gute Besserung.
Katharina

4

das stimmt nicht. Wenn mal wieder wegen SS Problemen krank geschrieben wird, rutscht man direkt wieder ins Krankengeld! Das hatte ich auch!
Wenn du aber zB wegen Erkältung oder Magen-Darm krankgeschrieben wirst, ist das etwas anderes.

LG

3

Hallöchen,

Also ich habe auch um ein bv kämpfen müssen. Bei mir war es allerdings etwas anders. Mir ging es von Anfang an und lange sehr gut. Habe auch einen Bürojob und sehr gute Arbeitsbedingungen. Bis ich dann ab der 24. Woche Wasser bekommen habe und Ich nicht mehr den ganzen Tag sitzen konnte. Meine FA meinte aber ich brauche kein BV und werde es schon bis zur 34. Woche schaffen!!! #wolke
Ich habe dann nicht lange gefackelt und mir eine neue FA gesucht. Das Risiko war mir einfach zu hoch, das meine mäuse dadurch Schaden nehmen könnten.

Zudem hat dein Arbeitgeber den Vorteil, dass beim BV die Krankenkasse dein Gehalt übernimmt und das bis zum Mutterschutz!

Lass dich also nicht unterkriegen oder gar stressen.

Alles Gute Dir und Deinen Zwergen!

5

Hi

also mal ehrlich?! Dann such dir n anderen Arzt!!!!

Ich habe damals in der 6. Woche n BV bekommen, wg Infektionsrisiko, hab damals im Kindergarten gearbeitet. Das BV hat keine Auswirkung auf dein Elterngeld, das eines Krankenscheins schon!!!!

Von daher, sieh zu, dass du dir nen anderen Arzt suchst oder zum Betriebsarzt gehst und das schilderst. Denn wenn du ein BV bekommst, kann der AG sich das Geld ja von der KK sein Geld wieder holen und dann eine Aushilfe für dich einstellen, was ja nun nicht geht, da du ja NUR krank bist ....
Wenn dein AG schlau ist, wird er froh sein, wenn du ein BV bekommst ;O)

Viel Glück

7

Hi!

Drück Dir fest die Daumen für morgen. Mich regts auch immer auf, dass Frauen die sich um Ihr Kind sorgen müssen irgendwann Krankengeld kriegen und andere (die teils arbeiten wollen) durch ein BV Gehalt bekommen :-[

Bei meinem zweiten Sohn wars damals ganz schlimm, mir gings ab der 20. SSW richtig scheiße, hatte Angst um mein Kind und teils auch um mich. "Dank" mehrerer Krankheiten (wegen einer hab ich ne dauerhafte Behinderung) bin ich nicht ins Krankengeld gerutscht. Während ich gelitten habe hat ne Bekannte ne riesen Aufstand bzgl absolutem BV gemacht - bekommen und dann lustig in Urlaub gefahren, shoppen, Ausflüge usw. Die hatte einfach keinen Bock auf Arbeit, man hätte nämlich problemlos nen lauen Job für sie gefunden. Und ich sollte noch VErständniss haben #klatsch

Mein Schwägerin hat lange gekämpft und dann (mit neuem FA) ein Beschäftigungsverbot bekommen.

Schlag Dich tapfer ;-)

LG,

Hermiene

Top Diskussionen anzeigen