32.SSW Zwillinge unterversorgt, Erfahrungsberichte!!!???!!!

Hallo,

ich bin nicht die werdende Zwillingsmama, aber meine beste Freundin. Sie hatte heute (31+3) ein Termin im Krankenhaus, auf der Überweisung stand Doppler.

Laut Ärztin ist soweit alles ok, Versorgung ist gut. Nun kommt das ABER:
Kinder wären unterversorgt, würden 4-5 Wochen hinterher liegen. Fruchtwassermenge wäre gerade so im Normbereich und Bauch sowieso viel zu klein#kratz
Woran das liegt, wie dies kommt? Konnte sie nicht beantworten.
War nicht dabei, musste leider arbeiten, weiß nur das sie meiner Freundin nicht einmal richtig zugehört hat.
Meine Freundin hatte sich erkundigt über Kaiserschnitt und normale Geburt. Kaiserschnitt nur, weil sie eine Lungenkrankheit hat und die Lunge im Sommer einfach gerissen ist, was jeder Zeit wieder passieren kann. Laut Lungenarzt dürfte sie nicht mehr als 3kg tragen#rofl
Ärztin hörte wie erwähnt nicht richtig zu und fing an von der Lungenreifungsspritze zu sprechen, was in dem Fall dann ein ganz anderes Thema war.#aerger
Nun fragen wir uns ob die Ärztin sich nicht einfach vertan hat, schließlich zählt ja doch jeder mm?
Bisher war immer alles im Normalbereich, zwar klein und zierlich, aber nicht Bedenkenswert. Letzte Untersuchung beim FA war erst am 20.12.11. Da lagen sie nicht wirklich hinterher, waren noch im Normbereich. Wie kann es dann sein, das sie auf einmal unterversorgt sein sollten?

Ich möchte einfach mal Erfahrungsberichte wissen, wie es bei Zwillingen allgemein ist. Sind sie in der Regel immer ein wenig kleiner als ein Kind alleine? Ging es jemanden ähnlich, das es auf einmal hieß, Kinder unterversorgt und im Endeffekt kamen sie mit guten Daten auf die Welt?

Kann vielleicht jemand meiner Freundin die Angst nehmen, hat sich heute natürlich ziemlich fertig gemacht. Bisher alles super und gut und dann so ein Schlag ins Gesicht. Klar das sie Angst hat.
Ihr erster Sohn kam schon in der 34.SSW, hatte schon sehr früh Wehen. Diesmal lief alles so gut, keine einzige Wehe bisher. Wir hatten die Hoffnung das die zwei einen guten Start bekommen. :-(

LG Nancy

1

Nach dem "Durcheinander" bei dem Termin würde ich sofort bei meinem Gyn. auf der Matte stehen.

2

Hat sie auch gleich gemacht, morgen früh hat sie einen Termin bekommen.

Habe ihr auch gesagt, sie soll gleich danach fragen was er davon hält.

Sie hatte zweimal Feindiagnostik mit Doppler hinter sich und da war immer alles ok. Nun Vorstellung im KH und auf einmal nichts mehr ok.

Die Kinder sind damals während des Lungenrisses entstanden. Sie hatte also mehrere OP's und Röntgenuntersuchung während der Frühschwangerschaft. Daher so viele Untersuchungen bisher.

3

Mich wundert am meisten, dass die Untersuchungsabstände bei ihrem FA so groß sind. Wenn sie am 20.12. das letzte Mal da war und heute der 16.01. ist - ich muss schon lange alle 2 Wochen zur Kontrolle zum FA und da wird auch jedes Mal geschallt und CTG geschrieben.

Ich bekomme zweieiige Zwillinge, das Mädchen ist zeitgerecht entwickelt, der Junge zu klein und zu leicht für die Schwangerschaftswoche, deshalb muss ich in der einen Woche zum FA und in der nächsten Woche zum Doppler - immer abwechselnd.

Ich würde an Stelle Deiner Freundin dringend Druck bei der Terminhäufigkeit machen, schon als Einlingsschwangere wird ja zum Ende der Schwangerschaft häufiger untersucht und das ist imho bei Zwillingen noch wichtiger, um eben solche "Überraschungen" zu vermeiden.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, dass ihr FA die Entwicklungsverzögerung nicht festgestellt hat. Wenn er zB ein recht altes US Gerät hat oder einfach ein "schlechter Schaller" ist, der ungenau misst, hat er vielleicht von Anfang an nicht festgestellt, dass da was im Argen ist und das hat der Doppler jetzt aufgedeckt.

Ich verstehe folgenden Satz von Dir nicht:
"Laut Ärztin ist soweit alles ok, Versorgung ist gut. Nun kommt das ABER:
Kinder wären unterversorgt, würden 4-5 Wochen hinterher liegen. Fruchtwassermenge wäre gerade so im Normbereich und Bauch sowieso viel zu klein"

Ist die Versorgung nun gut oder sind sie unterversorgt?
4 -5 Wochen sind eine Menge, auch für Zwillinge!!

Wenn sie die Möglichkeit hat, sich eine zweite Meinung einzuholen, würde ich das dringend raten!!

7

Sie hätte letzte Woche (am Anfang der Woche) ihren normalen FA Termin gehabt. Der Arzt hat aber wegen Krankheit abgesagt. Morgen muss sie hin.

Was heißt Druck bei Terminhäufigkeit machen? Sie kann doch nichts dafür, wenn der Arzt ihr die Termine so legt. Bisher hat sie jeden Termin eingehalten, waren alle 4 Wochen, jedesmal mit US. Die letzten zweimale auch mit CTG. Dazwischen waren noch die Termine zur Feindiagnostik. Von daher kann man ihr keine Vorwürfe machen, sie hat sich an alle Termine gehalten.

Von Anfang an kann keine Unterversorgung bestehen, da sie wie erwähnt auch zweimal zur Feindiagnostik inkl. Doppler war und da immer alles gut war.

Und das ist eben was uns stutzig macht, sie sind unterversorgt, aber die Versorgung stimmt#kratz Ist alles ok lt. Doppler, nur die Kinder zurück. Warum konnte die Ärztin auch nicht sagen!

Sie will morgen den Arzt fragen was er dazu sagt, zusätzlich möchte sie wieder eine Überweisung zu der anderen Ärztin, die bisher die Feindiagnostik und die Doppler machte.

4

Ich würde mich damit auch nicht abspeisen lassen, sondern zum Gyn gehen.

Sind es eineiige?

Ich verstehe nicht, dass nicht weiter daruaf eingegangen wurde, denn wenn eine Unterversorgung da ist, ist das nicht ungefährlich.....

Bei mir hiess es immer, dass ein Zwilling hinterher sei, 2-3 Wochen.

Aber es war alles ok, sie ist einfach zierlicher als ihr "großer" Bruder, zwischenzeitlich hatten sie 1 kg Gewichtsunterschied!

8

Nein, sind zweieiige.

Sie solle sich die Lungenreifungsspritze vom FA geben lassen und in 10 Tagen wieder kommen. Und schon wurde sie weggeschickt. Nachdem sie da trotz Termin 2 Stunden warten musste#aerger

Man muss wohl erwähnen das der Ruf dieses KH nicht wirklich gut ist und dies typisch ist.#schmoll

13

Warum geht Sie dann dahin?

weiteren Kommentar laden
5

Also wenn die versorgung gut ist dann sind sie nicht unterversorg.
das was hier eher der Fall wäre, wäre eine Wachstumsretadierung, das heisst sie entwickeln sich nicht mehr "Normgerecht"
wenn die versorgung gut ist bedarf es sicher erstmal nur weiterer kontrollen.

achso der bauchumfang hat rein gar nichts mit ner intakten ss zu tun, das ist völliger schwachsinn, wenns den baby´s gut geht spielt die größe des bauches keine rolle.

meine freundin hat zwar nur ein baby bekommen aber da hat man nie gesehen das sie ss ist und das ist ne schlanke person, wir fragen uns heute noch wo sie das baby versteckt hatte:-p

ich hatte auch das Problem beim ersten kind, verdacht wachstumsretadierung, sie haben oft doppler gemacht da sie aber immer noch ein bisschen gewachsen ist hat man nichts unternommen, jedoch war sie laut US auch ziemlich weit hinten dran.

sie kam vollendete 40 ssw mit 2990 gramm und 47 cm zur welt und war eben nur ein kleines zierliches baby aber völlig gesund.

wie gesagt wichtig sind weiterhin kontrollen aber ansonsten hat sie ja noch bissel zeit;-)
achso und zwillis haben ja meist ein bissel weniger auf der waage ;-) das kann man nicht mit einem einling gleich stellen;-)

LG sabine mit Hailey 5 (spontan ss) Anny 11 monate (9. versuch icsi/kryo) und #stern Zwilling von Anny 17 ssw

9

Das klingt dann schon anders, auch nicht so toll, aber besser als Unterversorgung. Denn sie würden alles bekommen und es würde ihn gut gehen.

Habe auch gemeint, am Bauch kann man nichts festmachen und das die Aussage von der Ärztin nicht korrekt ist. Ich selber bin nur 1,54 m und sehr zierlich. Hatte immer einen kleinen Bauch, selbst in der 2. Schwangerschaft wurde ich am Ende gefragt ob es wirklich schon soweit ist. Raus kam ein Junge von 52 cm und 3700g#ole

Danke dir.

15

...nur kurz zum bauch:
ih habe meine zwiölis bis zu r 40.ssw getragen und meine bauch war so gross wie der meiner freundin mit einem drin ;-)
und meine waren mit 49 cm und beide knapp 3 kilo nihct gerade mini!!!

also, nihct verunsichern lassen!

alles gute!

6

HI,

das hört sich alles wirklich durcheinander an. Der eine sagt das, der andere was anderes. Unsere beiden kamen genau 31 +0 zur Welt. War noch arbeiten an dem Tag. Hatte einen Dopplertermin (Wegen frühzeitiger Wehen, die ich selber allerdings nicht gemerkt habe, hatte ich 2 mal die Woche einen Termin) mir war einen Tag vorher aufgefallen, dass ich ein paar Tropfen in der Hose hatte. Hab gedacht das wäre halt die Inkontinenz die man in der SS hat, weil ein Kind auf der Blase liegt. Hab es aber bei dem Termin angebracht. Also rauf auf den Stuhl. FA nur kurz geschaut und sagt zu mir, dass ist ein Blasenriss. Ich mache mal die Überweisung fürs Krankenhaus fertig. Ich selber habe gedacht, ok 2 bis 3 Tage Krankenhaus dann gehste wieder nach Hause. Pustekuchen... Er sagt sie kommen nur noch zu 3 aus dem Krankenhaus. Ok ins Krankenhaus, Lungenreifespritze, Blutuntersuchung, und dann wurde der Kaiserschnitt schon vorbereitet. Um 17 Uhr waren sie beide auf der Welt. Mädchen wog 1175 gr. und der Junge 1500 gr. Sie waren aber gesund und stabil. Atemhilfe hatte das Mädchen nur die erste Nacht. Sie haben die Zeit im Krankenhaus ohne komplikationen überstanden. Klar sie waren Anfangs in der Entwicklung langsamer. Haben sich spät gedreht, spät angefangen zu krabbeln und zu laufen. Aber heute mit 3 Jahren merkt man gar nix mehr. Sie sind sehr sehr aktiv #schwitz.

Mein Frauenarzt hat mir gesagt, dass es bei Zwillingen von Natur so ist dass sie weiterentwickelt sind (hat nix mit grösse und Gewicht zu tun, halt mit den Körperfunktionen) da sie häufig früher geboren werden. ich kann es nur bestätigen. Unsere beiden mussten nur "aufgepäppelt" werden.

Ich drück deiner Freundin die Daumen!!! Das wird schon. Aber sie sollte unter KOntrolle bleiben. Mit der Unterversorgung kenn ich mich nicht auch. Aber mein Bauch war auch nicht dick. So mal zur Anmerkung.

#klee#klee#klee für Deine Freundin

10

Danke dir, sowas klingt immer pos. wenn etwas gut gegangen ist#freu

11

Hallo,

der Hinweis auf die Lungenreifespritze war in Ordnung. Das wird immer empfohlen, sobald irgendwas nicht normgerecht verläuft und eine Frühgeburt zu vermuten ist.

Kann es sein, dass auch deine Freundin in der Aufregung nicht ganz richtig zugehört hat?

"Woran das liegt, wie dies kommt? Konnte sie nicht beantworten."
Kann sie wirklich nicht.

"Letzte Untersuchung beim FA war erst am 20.12.11"
Sie ist risikoschwanger. Da ist man doch öfter beim Frauenarzt. #gruebel

"Wie kann es dann sein, das sie auf einmal unterversorgt sein sollten?"
Nicht "auf einmal". Das passt schon, wenn die Kleinen seit der letzten Untersuchung nicht mehr gewachsen sind und vorher schon eher klein waren.

"Kann vielleicht jemand meiner Freundin die Angst nehmen, hat sich heute natürlich ziemlich fertig gemacht."
Leider nicht.

Sie muss DRINGEND eine zweite Meinung einholen.

"Sind sie in der Regel immer ein wenig kleiner als ein Kind alleine?"
Nee. Das ist ein Irrtum. Sie sind meist nur kleiner, wenn sie früher geboren werden.

"Ging es jemanden ähnlich, das es auf einmal hieß, Kinder unterversorgt und im Endeffekt kamen sie mit guten Daten auf die Welt?"
Ich kenne viele Geschichten von Zwillingsmüttern. Aber ich kenne niemanden, bei dem es hieß, es läge eine Unterversorgung vor und dann war doch alles in Ordnung.

Ich hoffe, dass das alles fantastische Missverständnisse sind #gruebel

LG Marion

12

Sie hätte letzte Woche zum Arzt müssen, dieser war aber krank und ihr Termin wurde abgesagt. Hat Morgen Termin.

Ich denke schon, das sie zugehört hat. Sie kennt sich mit der Lungenreifungsspritze aus und hatte dies schon mit ihrem Arzt gesprochen. Erster Sohn bekam auch eine. Nur hatte sie halt Fragen wegen ihre Vorgeschichte mit ihrer Lunge, nur die Ärztin ist nicht darauf eingegangen.

Zweitmeinung holt sie sich definitiv ein, sie ist kein Mensch der etwas auf sich beruhen läßt. Ich denke morgen werden wir erstmal mehr erfahren. Und so wie ich sie kenne, wird sie auf jedenfall mit der neuen Überweisung rauskommen und zur anderen Ärztin gehen.

16

Hallo Nancy,

meine Beiden mussten bei 37+0 geholt werden, da sie auch nicht mehr zugenommen haben. FA stellte es fest und schickte mich zum Doppler ins KH. Die haben es über zwei Wochen überwacht und meinten dann auch, dass es besser wäre sie früher zu holen. Geschätzt wurden sie auf etwa 2.200 Gramm. Ich war mir so sicher, dass sowohl meine FA als auch der Arzt im KH sich vermessen haben. Naja, leider waren sie wirklich so leicht. Das eine Mädchen 2.200 und das andere 2.400 Gramm. Aber sie waren total fit, mussten halt nur etwas Speck ansetzen. Aber jetzt mit 6 Monaten haben sie das ausreichend getan...;-)

Eine Ursache konnte mir auch kein Arzt nennen. Plazenta sah super aus, Fruchtwasser auch gerade so an der unten Grenze, alles gut. Bis meine FA mir zwei Wochen vor dem Kaiserschnitt mitteilte, dass sie etwa drei Wochen hinterher sind mit dem Gewicht, war auch immer alles gut. Sie waren beide immer genau richtig gross und schwer für die Woche. Und dann plötzlich sowas. Es wurde im KH auch der Verdacht geaeussert, dass sie wieder abnehmen. Das machte mir so Angst, dass ich dem vorgezogenen KS auch sofort zustimmte...

Lungenreifung hatten wir schon in der 32. Woche hinter uns gebracht wegen vorzeitiger Öffnung des Gebaehrmutterhalses.

Du siehst, auch kleine zarte Kinder können sich super entwickeln und alles nach der Geburt aufholen. Und draussen peppelt es sich leichter auf als im Bauch.#freu

Lg
Felidae19

17

Danke dir für dein Erfahrungsbericht#freu

18

Also heute wieder beim normalen FA gewesen. Dieser meinte er bekommt gleich selber Wehen#rofl Der Name der Frau ist ihm schon bekannt, da einige von ihr so verzweifelt zurück kommen. Er wollte das meine Freundin im KH schon aufgenommen ist, falls es später mal schnell gehen soll, aber nicht das sie ängstlich wieder zurück kommt. Hofft immer auch den anderen Arzt, der auch die Untersuchungen macht.

Er machte nochmals US, schaute sich auch die Werte an. Alle Werte liegen in der Spannweite und können so hingenommen werden. Klein und zierlich, aber nicht bedenkenswert. Sie soll sich kein Kopf machen, alles gut, Kinder sind seitdem letzten mal auch gewachsen, so wie es sein sollte. CTG super, MuMu zu.
Sie hat am Donnerstag ihren nächsten Kontrolltermin und ab der 32. SSW will er sie sowieso wöchentlich sehen, in der sie nun ja auch ist. Er findet den Bauch für Zwillinge auch klein, sagt aber auch gleich, dass dies gar nichts zu sagen hat.

Ihr geht es nun auch besser und ich bedanke mich für alle Antworten.

LG Nancy

Top Diskussionen anzeigen