erhöhte Wahrscheinlichkeit für Zwillingsschwangerschaft?

Hallo zusammen und guten Abend,

ich dachte, ich frage mal die Profis unter den Urbianierinnen ;-)

Welche Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit für eine Zwillingsschwangerschaft? Ist die Wahrscheinlichkeit höher, wenn man im ersten Zyklus nach Geburt und Stillzeit schwanger wird? Hab mal gehört, dann sei die Frau besonders fruchtbar. Stimmt das oder ist das Blödsinn?

Danke Euch schonmal im Vorraus,

Claudia (die im ersten Zyklus nach der Stillzeit schwanger wurde und nun einen panischen Mann hat ;-) )

1

Hi, also ich weiß, dass die Fruchtbarkeit an sich kein Risikofaktor für eine Mehrlingsschwangerschaft ist.

Viel eher folgende:
- Veranlagung
(Ich habe zum Beispiel 1-2 Mal jährlich 2 Eisprünge und war auch einmal mit Zwillis schwanger, leider FG)

- PCO (da hat man sowieso immer mehrere heranreifende Follikel, ähnlich der Hormonbehandlung)

- Hormonbehandlungen (Spritzen mit LH/FSH um mehrere sprungbereite Follikel zu erzeugen)

- Künstliche Befruchtung (2-3 Eizellen werden wieder eingesetzt)

- Teilung der Eizelle/Morula wie auch immer...! Darauf hat man KEINEN Einfluss, das ist ne Laune der Natur und ergibt eineiige Zwillinge

Alles Gute für die erneute Schwangerschaft, ein echter Kinderseegen ;-)

May

2

Hallo Claudia,

ich kann dir 4 Faktoren nennen die die Warscheinlichkeit einer Zwillingsschwangerschaft erhöht. Ich habe alle 4 und habe aber zum Glück bei der letzten Schwangerschaft nur ein Kind bekommen ;-)

1. es liegt in der Familie
2. Übergewicht
3. über 30 Jahre alt
4. man hat schon mal Zwillinge bekommen

Eineiige Zwillinge sind davon ausgenommen, die sind eine Laune der Natur.

LG
Kathrin mit Alina (14) Ben & Luca (6) + Anna (7 Wochen)

3

Hallo!

Mir wurde gesagt es bestünde eine erhöhte Zwillingswahrscheinlichkeit bei:

1. fortgeschrittenen Alter der Mutter
2. je höher die Anzahl der Schwangerschaften insgesamt bereits war
3. Je höher die Anzahl der vorangegangenen Fehlgeburten
4. Frauen mit dunkler Hautfarbe
5. familiäre Veranlagung

LG, bebi2

4

hallo,
also ich kenne auch die gründe, die curlysue genannt hat..... bis auf den 1. u 5 sind mir die von bebi2 gänzlich neu.....
(was das mit vermehrter pigmentierung zu tun haben soll???? *kopfkratz* persönlich kann ich dazu nur sagen:
ich gehöre zu den wenigen prozenten menschen auf dieser welt die mehr als käsig sind u im sommer nicht ohne sonnenschutzfaktor 20 aus dem haus gehen können ohne total verbrutzelt zu sein.... u trotzdem hab ich zwillinge....naja aber das ist eben die persönliche erfahrung.)
lg aspettolafenice

6

Naja es soll wissenschaftlich erwiesen sein, dass dunkelhäutige Frauen, meist Afrikanerinnen häufiger Mehrlinge bekommen. Ich denke nicht, dass das mit der Pigmentierung sondern mehr mit den genetischen Gegebenheiten dort zu tun hat. Sorry wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe. Du kannst es googlen, da habe ich grade wieder mehrere Studien hierzu gefunden ein kurzes Zitat "in Japan zum Beispiel kommen nur bei jeder 200. Geburt Zwillinge auf die Welt, während in der afrikanischen Bevölkerung die Bereitschaft für Zwillinge viel grösser ist, zum Beispiel ist in Nigeria jede vierte Frau mit Zwillingen schwanger. "

Einen schönen Abend noch!

bebi2

5

Welche anderen Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit, Zwillinge zu bekommen?
Das Alter spielt eine große Rolle. Falls Sie mit Kindern warten, bis Sie in den Dreißigern oder älter sind – und dahin geht der Trend zurzeit – ist die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge höher als bei einer jüngeren Mutter. Der Grund: Je älter eine Frau ist, desto mehr Eisprung auslösende Hormone produziert ihr Körper. Es ist also möglich, dass die Eierstöcke gleich mehrere Eizellen freigeben. Körpergröße spielt ebenfalls eine Rolle! Für größere Frauen ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Zwillingsschwangerschaft 25 bis 30 Prozent höher.

Vererbung ist auch ein wichtiger Faktor. Zweieiige Zwillinge kommen in Familien oft mehrmals vor und die Neigung dazu wird normalerweise mütterlicherseits vererbt – dies gilt aber nicht immer. Wenn in Ihrer Familie mütterlicherseits Zwillinge vorkommen, ist es wahrscheinlicher, dass auch Sie Zwillinge bekommen; eine Neigung zu eineiigen Zwillingen wird nicht vererbt.

LG Jana & die RZTwins

7

Hallo,

ich hab eineiige Zwillinge.

Im meiner Familie ist das keine Laune der Natur - sie treten in fast jeder Generation auf.

Risikofaktor: Schwangerschaft ;-)

Mein "Problem" ist erblich.

Gruß Marion

8

Hallo Claudia,

die Gründe die hier genannt wurden, da trifft nur einer auf mich zu: Deiner :-)

Mein Ältester und meine Zwillinge haben einen Altersunterschied von 1,5 Jahren.

In der Familie meines Mannes gab und gibt es keine Zwillinge, laut meiner Oma (väterliche Seite) hatte eine entfernte Cousine gleich zwei mal hintereinander Zwillinge, aber ansonsten weit und breit keine Spur von Zwillingen.

LG

Top Diskussionen anzeigen