Hilfe!!!! Versicherungen machen uns pleite! Was muß und wo trennen?

Wer kann uns Enttscheidungshilfe geben?
Ich hatte schonmal gepostet, sind aber noch nicht viel weiter!

Und zwar stößt uns jeden Monat bitterlich auf was wir eigentlich alles so an Summen für Versicherungen ausgeben, aber zum Leben nix bleibt!

Wir sind zu 4 zwei Kinder unter 6 Jahren!

Unsere Vesicherungen:
Ich und Partner je eine kombinierte * Lebensversicherung/Rente
* Haftpflicht
* Sachversicherung
* Hausrat
* Kfz
* Kinder beide Unfall
* ich Unfall
* ich private Krankenzusatz (Zähne/Augen/Heilpraktiker)

So nun haben wir bald einen Termin mit dem Versicherungsmann :-)
und er möchte mit meinem Menne nochmal über eine Unfall für ihn sprechen und wir haben keine Rechtschutz und würden diese wenigstens fürs Auto haben wollen!
so wundern sich Bekannte das wir noch keine Berufsunfähigkeit abgeschlossen haben....

Heul..... ich kann es nicht mehr hören, ich kann nicht mehr denken... (lach)
Meine Güte wir können das alles nicht mehr bezahlen...

Meine Überlegung war die Unfall für die Kinder zu lassen, meine zu kündigen, und eventuell auch die private Krankenvers.

So besser wäre sicherlich den Hauptverdiener (ich geh nur 15Std/Wo) mit Unfall und Berufunfähigkeit abzusichern!?
Mein Gott und die Rister...wir sind schon ein paar Jahre am verschenken, da wir diese nicht haben!

Das Ding ist aber auch hier, beide sind zu teuer! Welche wäre sinnvoller?
Wahrscheinlich die Berufunfähigkeit oder?

Leute ich brauchen eure hilfe.... das Thema überfordert mich total!
Unser Versicherungsexperte redet uns alles schön, alles ist immer wichtig und ist eigentlich weniger ne Entscheidungshilfe!

Wir würden gerne auch für vorraussichtlich die nächsten 2 Jahre für z.b. Lebensvers. geringere Beiträge zahlen, damit wenigstens etwas Schutz besteht! Kündigen oder einfrieren wäre die schlechtere Lösung!

Was meint ihr, was würdet ihr machen?

warum kannst du deine Kinder nicht mit in deine Unfallversicherung nehmen, fallen zwei schon weg. Und eine Familienunfallversicherung hast du deinen Mann schon mit drin

Die Haftpflicht eine miteinander oder jeder einzeln?

Hausrat muss

was zahlt ihr für die Rente? Mindestsatz ist 60 Euro im Jahr, dann bekommst du auf jeden Fall die Zuschüsse.

Und was ist eine Sachversicherung? Eigentlich doch die Gleiche wie eine Hausratversicherung.

Was hast du denn für eine private Krankenzusatz (würde ich kündigen, wenn das Geld zu knapp ist)

Und ich würde mir einen anderen Versicherungsmakler suchen, bzw. mich selbst durchlesen. Der Makler bekommt für jede abgeschlossene Versicherung eine Provision. Und der wird euch noch 20 Versicherungen aufschwatzen, selbst wenn ihr die nicht braucht.

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Bevor man Ratschläge gibt, was sinnvoll ist oder nicht, sollte man eines wissen.

Versicherungen hat man, damit im Schadenfall das eigene Geld bzw. die Arbeitskraft geschützt ist.

Ich bin gesund, kann arbeiten, verdiene Geld und kann mir Dinge leisten.

Unfall, Krankheit, oder auch Haftpflichtschäden können dieses Gleichgewicht durcheinander bringen.

Wenn ich mir finanziell eh alles leisten kann, dann kann man getrost auch auf die Versicherungen verzichten.

Fällt der Hauptverdiener jedoch durch Unfall oder Krankheit aus, sollte aus der Versicherung jedoch so viel herausspringen, damit dieser Schnitt überbrückt werden kann. Da dies meistens nicht finanzierbar ist, fängt man mit kleineren Brötchen an.

Eine generelle Aussage gibt es nicht. Es kommt auf den Bedarf eines jeden einzelnen an.

Hallo Wuchtbrumme 79

Ich als Versicherungsmakler würde Euch empfehlen alles von einem unabhängigen Makler prüfen zu lassen.
Dieser soll dann auch auf Eure Wünsche eingehen(Wünsche aufschreiben und Budget vorgeben).
In den meisten Fällen ist es so das mann bei einer Überprüfung Geld einsparen kann , da Makler bessere Konditionen bekommmen als Ausschließlichkeitsvermittler(z.B Allianz u.s.w).

bei Fragen könnt Ihr gerne zurück Schreiben.

Gruß Wucki07

Hallo,

es wurde schon geschrieben dich einmal beim Adac beraten zu lassen. Da ich in Ö. beim Partnerunternehmen arbeite - habe mir auch Haftpflicht, Rechtschutz, Haushalt bei uns (öamtc) genommen . Seperat hab ich eine Lebensversicherung, Mutterkind-Versicherung. Mein Partner, hat Kfzversicherung, Lebensversicherung, Pensionsvorsorge

ich hab im Deutschen TV öfters schon eine Werbung gesehen wo alles "abgedeckt" werden kann, was wirklich wichtig ist und kostet nur einen Bruchteil als was sonst so die Versicherungen kosten. Weiß nur leider nicht von welchen Unternehmen das mehr war.

Offertvergleiche unbedingt machen und nicht nur deinen einen Persönlichen Versicherungsmann fragen.

Lg

Hallo,
hast Du etwas an eurem Versicherungsberg verändert?
Ich bin KEIN Versicherungsvertreter aber auch ich habe ausgemistet!

Eine Fondsgebundenen Rentenversicherung (Kapitalbildend) und eine kapitalbildend Lebensversicherung ging über den Jordan.

Lies Dir dazu unbedingt mal die beiträge der Verbraucherzentrale Hamburg www.vzhh.de durch, die aktuell gegen viele der großen Gesellschaften Klagen vor dem BGH durch fechtet.

Es geht um zu geringe Rückkaufswerte, Stornoabschläge, Gebühren und die generell schlechten bis negativen Renditen dieser Verträge.

Meine Empfehlung lautet hierzu ganz klar kündigen. Wenn ihr schon über Beitragsreduzierung oder Freistellung nachdenkt sowieso, denn das wirkt wie ein "Neuabschluss" und das kostet beides saftig Gebühren.

Vom Rest würde ich ebenfalls sehr kritisch prüfen und ggfs. Kündigen:
- Sachversicherung (was ist das überhaupt, wann leistet die was?)
- alle Unfallversicherungen und auch KEINE weitere/neue abschließen
- priv. Krankenzusatz

Es FEHLT eine Berufsunfähigkeitsversicherung (für den Hauptverdiener) und eine Risikolebensversicherung für den Hauptverdiener, die den whorst case (z.B. den Betrag einer offenen Eigenheimfinanzierung) abdeckt; mindestens aber 6 Bruttogehälter des Hauptverdieners groß sein sollte.

Sofort Riestern, aber vorher Finanztest lesen und ein gutes Produkt eines guten und günstigen Anbieters wählen. Ich habe ein DWS Produkt, nachdem ich mit dem Sparkassenproduklt nicht zufrieden war (miese Entwicklung) und gewechselt habe.

Rechtschutz ist i.d.R nicht so wichtig kann aber für einzelne Bereiche (Verkehr, Beruf) Sinn machen; kostet ja auch nicht die Welt. Gute Policen gibt es um 150,-EUR im Jahr.

Auf den ersten Blick ist alles wichtig.

Ganz im Gegenteil, mir fällt auf, dass für Deinen Mann wohl die Unfall noch fehlt und das, obwohl er vermutlich der Hauptverdiener ist.

Abspecken würde ich davon gar nichts.

Allerdings hat sich viel auf dem Versicherungsmarkt an den Tarifen (Deckung und Prämien) getan.

Sprich mit dem Mann. Lass alles überarbeiten.

Sage ihm klar: Versicherungsumfang, mindestens wie bisher + Unfall für Mann + ich weiß nicht, ob ihr schon Elementar in Hausrat / Gebäude eingeschlossen habt + Rechtsschutz.

Aber insgesamt darf das Paket nicht teurer sein.

Wenn er will, kann er schon was machen. Lass Dir aber keine Selbstbehalte aufschwatzen.

Viel Erfolg
A

Wir haben einen Finanz und Vesicherungs-Makler. Dieser verdient das "große" Geld durch Finanzen und Kleines durch Versicherungen.
Er ist nicht an eine Versicherung gebunden und es geht im nicht in erster Linie um Provisionen.

Unser Makler betreut uns seit über 20 Jahren und wir haben alle Notwendigen Versicherungen mit der höchsten Leistung und die Preisgünstigsten.Da er uns betreut wechselt er auch Jährlich in unserem Interesse die Versicherungen.

Für uns heißt das das wir uns um nichts kümmern müssen, nur einmal im Jahr kommt er vorbei und wir gehen alles neue durch und entscheiden dann ob wir wechseln wollen oder nicht. Den Schriftkram macht er dann.

Wir hatten mal auf drängen von Schwiegermutter ihren Versicherungsvertreter da, der hat uns nur teuren und sinnfreien Kram aufdrehen wollen.

Lass dich mal von so einen Makler beraten, Zum Beispiel ist Unfallversicherung nicht gleich Unfallversicherung. Wir zum Beispiel haben Krankenhaustagegeld mit in der Versicherung drinnen und zahlen nur den Preis wie ,für eine einfache Unfallversicherung.
Es gibt viele Kombiversicherungen, die findet man als Laie gar nicht.

Der Nachteil aber für uns kein Problem ist, wir haben jede Versicherung bei einen anderen Anbieter.
Im Schadensfall rufen wir unseren Makler an und er regelt alles.Und das schöne ist. Der Makler kostet nix, er finanziert sich von seinen Provisionen.

VG 280869

Suche dir einen unabhängigen Finanzberater der sucht dir von den nötigsten Versicherungen das beste für euch raus, Er hat nicht nur eine Versicherung sondern sucht unter allen das günstigste mit der Besten Leistung.
Er schwatzt euch auch nichts auf,er mistet bei euch aus.

Und er ist für euch kostenlos.
Diese gibt es in fast jeder Stadt und schaue mal ob bei euch einer ist, wenn er euch nicht zusagt ist ja auch kein Problem.Ihr könnt müsst aber nichts abschliessen und ändern lassen bei Ihm.

VG 280869

Mir kommt auch regelmäßig das Brechen wenn ich sehe wieviel vom erarbeiteten Geld an Versicherungen geht die man womöglich nie braucht (hoffentlich) :(

Ich geh gerade Stück für Stück durch wo ich sparen kann. So Sachen wie Unfall usw sind bei Direktversicherungen weitaus billiger, ich zieh alle nach und nach um. Vom bequatschen der Vertreter hab ich auch keine Lust mehr.

Grundsätzlich, ja alle Versicherungen sind sinnvoll, sonst würde es sie nicht geben.

Aaaaaber die wichtigsten Versicherungen sind die, die unsere Existenz absichern (laut Lehrbuch).
Um es besser zu verstehen ein Beispiel: Es ist schlimmer, wenn man krank wird und nicht mehr arbeiten gehen kann, als wenn einem der Hausrat abhanden kommt ( bzw verbrennt ).

Verstehst du was ich meine?

Du solltest dir einfach überlegen wieviel GEld du ausgeben möchtest und dann schauen, was wichtiger ist. Sind deine Zähne wichtiger oder ist es wichtiger deine Arbeitskraft abzusichern.

Wobei ich mir auch überlegen würde, ob BU und Unfallversicherung abgeschlossen werden muß. Vieles ist ja da dann doppelt abgesichert und wenn nichts passiert und ihr gesund bleibt (was wir ja hoffen). Dann bekommt ihr ja gar nichts bei raus. (nur als Erklärung warum ich da nur entweder oder abschließen würde)

Versteh mich bitte nicht falsch, es ist keine Versicherung unnötig, du hast gute Versicherung, aber die gute Mischung macht`s. Und das ist auch immer individuell. Für jeden ist etwas anderes wichtiger.

Ich finde eine Riester z.B. wichtiger als eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker usw. Bei der Riester bekommst du definitv im Alter dein Geld und bist dann froh drum. Auch wenn du nur einen kleinen Vertrag abschließen würdest.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen und nicht noch mehr Verwirrung bei dir auslösen.

Kannst mir gern auch ne PN schreiben

LG
nelo

Ist bei eurer Haftpflichtversicherung die Deliktunfähigkeit eurer Kinder eingeschlossen oder ausgeschlossen? Wenn ausgeschlossen => Kündigen

Sachversicherung => kündigen

Hausrat => kündigen

KFZ => vergleich machen, falls finanzierbar jährlich im Voraus zahlen

Unfall: => kündigen

Krankenzusatz => kündigen

Nehmt das Geld was ihr euch spart und legt es auf die Seite! Da kommt auf lange ZEit ERHEBLICH mehr bei raus.

Die Krankenzusatz macht nur dann Sinn, wenn jemand öfters ins Krankenhaus muss (Kinder, Mutter). oder jemand schlechte Zähne hat. Und dann grenzen sie oft aus.
Kenne so viele Geschichten von Leuten die Zusatzversicherungen haben & diese sich dann doch weigern zu zahlen!

Letztendlich werdet ihr euch an einen Berater wenden müssen, der alle eure Policen mit euch durchgeht und dann entsprechend Vorschläge macht. Von Kunden bewertete Berater findet ihr auf http://www.whofinance.de/ einfach mal schauen.

Kleiner tip suche dir einen Finanz und Versicherungsmakler.

Die kosten dich nichts haben aber alle Versicherungen im Blick und sind an keine gebunden.

Dieser sucht dir von allen nötigen das günstigste und beste raus, und wechselt auch für dich.

Wir haben unseren schon seit über 20 Jahren und sind sehr gut abgesichert und voll zufrieden.

VG 280869

Da seit ihr was die Versicherungen angeht ja wirklich gut aufgestellt. Was ihr genau nicht braucht, solltet ihr von euren persönlichen Verhältnissen abwägen.

Meine Einschätzung:
* Haftpflicht
- absolut notwendig und sinnvoll! * Sachversicherung
- kommt drauf an wofür und wie teuer - eher nicht * Hausrat
- auch absolut sinnvoll! * Kfz
- tlws. sogar Pflicht, Vollkasko bei einer alten Gurke natürlich wiederum Quatsch! * Kinder beide Unfall
- Kann man machen, ja * ich Unfall
- muss nicht unbedingt sein finde ich.. * ich private Krankenzusatz (Zähne/Augen/Heilpraktiker)
- sowas habe ich auch nicht

Haftpflicht und Unfall (eine) sind schon fast Pflicht. Alles andere kann man in die Tonne kloppen! KFZ Versicherung ist aber ein Muss, wenn du Auto hast. Aber ich stell mir auch die Frage, ob das finanziell nicht von Vorteil wäre, wenn du keinen Wagen hast.

Sind die Versicherungen denn auch alle Familienversicherungen, wie zum Beispiel die Haftpflicht? Wenn man einzelne hat sind diese höher als eine Familien Absicherung. Krankenzusatzversicherungen kann man beschneiden, muss der Naturheiler drin sein? Würdet ihr dahin gehen?

Also ich bin zwar keine versichungskauffrau aber arbeite bei einer Bank.

Jede Absicherung ist wichtig bzw es kommt darauf an mit welcher man sich wohl fühlt. Ich würde meinen Kunden allerdings niemals dazu raten soviele Versicherungen abzuschließen, welche man sich nicht leisten kann. Zur grundabsicherung gehören allerdings:

Hausrat
Haftpflicht (erst recht wenn man Kinder hat)
Sollte wohneigentum vorhanden sein Wohngebäudeabsicherung.

Rechtsschutz finde ich auch sinnvoll, aber m.E. keine Pflicht ebenso Unfall.

Du musst dir überlegen was dir wichtig ist und wieviel ihr euch leisten könnt. Am besten gehst du mal zu einer Bank und lässt dir unverbindlich einen Kapitaldienst aufstellen um zu schauen wieviel monatlich übrig bleibt, entscheidest dann wieviel du davon für Versicherungen investieren möchtest und lässt dir dann Angebote machen. Oft gibt es auch sog. Pakete. Da sind Inbegriffen Hausrat, Haftpflicht, Rechtschutz und Unfall also fanilienversicherung.

LG

Das schlimme daran ist, das jede Versicherung in irgendeiner Weise doch irgendwie Sinn ergibt.

Muss KFZ-Versicherunf, wenn man ein Auto haben will und ne Krankversicherung.

Die private Haftpflichtversicherung ist mit 2 Kindern auch nie falsch. Hausratversicherung ist oftmals vom Vermieter vorgeschrieben.

Zahnzustz kann man hier mal Kontrollieren - Oftmals lohnen sich die Beiträge im Verhältnis zum bezahlten Anteil bei Zahnersatz überhaupt nicht.

Unfallversicherungen - Prüfe doch mal ob sich die ausbezahlten Gelder wirklich bei einem Unfall für dich lohnen würden. Oftmals sind die prozentualen Summen die bezahlt werden sowieso nen Witz.

eine Versicherung was man ganz gut ohne Reue aufgeben kann, ist die Lebensversicherung. Es gibt viele Möglichkeiten diese loszuwerden: verkaufen, beleihen, kündigen etc
auf dieser Seite kannst du nachlesen wie es mit dem verkaufen läuft: http://www.lebensversicherungverkaufen.org/

Auf jeden Fall solltet Ihr Euch erst einmal nicht von Eurem Versicherungsvertreter bequatschen lassen, der ist nur Verkäufer im weitesten Sinne und möchte nur Provisionen....
Erkundige Dich am besten im Netz über günstigere Versicherungen. Ob man private Unfallversicherungen benötigt, wage ich zu bezweifeln... Genau wie Krankenzusatz.... das muss man für sich selbst entscheiden. Wenn Du eine Rechtsschutz fürs Auto abschließen möchtest, ist dies, glaube ich, über den ADAC am Günstigsten und Sinnvollsten.

Hallo sonne.hannover,

Du scheinst den Vermittler ja selbst gut zu kennen...

Gegen eine Erkundigung im Netz ist nichts einzuwenden. Leider sind aber die meisten Menschen nicht geeignet, Ihre Verträge dort selbst zu organisieren.

Und ohne genaue Daten zu haben, die Unfallversicherung zu bezweifeln, ist auch nicht schlecht... Das gleiche gilt für die Krankenzusatz...

Und auch der Hinweis am ende zur Rechtsschutz zeugt von Unwissenheit.

So wird einem Fragesteller nicht viel geholfen.


gruß pete

Du hast dem Fragesteller mit Deinem Post aber auch nicht weitergeholfen!

weiteren Kommentar laden

Hallo,

im Einzelnen kann ich euren Fall zwar nicht bewerten, kenne mich selbst auch nicht so gut aus und hoffe, dass uns unser Versicherungsmensch (Freund der Familie) anständig beraten hat #schwitz

Eine Berufsunfähigkeitsrente findet ich z.B. sehr wichtig - für euch beide, wenn ihr beide arbeitet.

Die Riester-Rente lohnt sich nicht für jeden! "Besserverdiener" sollten meines Wissens eher Abstand nehmen. Für Mütter, die nur Teilzeit arbeiten, wird es empfohlen, weil es ordentlich Zulagen vom Staat gibt. In jedem Falle sollte eine Riester so früh wie möglich abgeschlossen werden - wenn ihr ü40 seid, wäre es wahrscheinlich nicht zu empfehlen.

Wenn ihr so unsicher seid, würde ich es mal mit einer Beratung bei der Verbraucherzentrale versuchen. Die checken Versicherungsverträge und können für den Einzelfall Empfehlungen aussprechen.

LG, Tina

Hallo!

Wir haben an Versicherungen:

-Familien-Haftpflicht
-Hausrat
-Wohngebäude
-2x KFZ
-3x Unfall (Mann,Kind, Ich)
-2x Berufsunfähigkeit
-1x Kapitalbildende Lebensversicherung
-2x Risiko-Lebensversicherung
-ich private Zusatz-Krankenversicherung
-2x Riester
-mein Mann ist als Hauptverdiener noch gegen krankheitsbedingten Verdienstausfall versichert (wenn er Krankengeld bezieht zahlt die VErsicherung den Rest zum GEhalt)

Ich glaube das war es. In Zukunft wird wohl noch eine Rechtsschutz dazukommen, zumindest für die Autos.
Wichtig ist das ihr zuerst einmal eure Beiträge mit anderen Anbietern vergleicht, bekommt man woanders die gleiche oder bessere Leistungen günstiger? Was ist mit Rabatten, gerade wenn ihr alle Versicherungen bei einer Versicherungsgesellschaft habt.
Günstiger ist es auch die Beiträge jährlich zu bezahlen, statt monatlich. Wir machen das nur so. Haben umgerechnet was die Versicherungen im Monat kosten würden und das Geld wird auch ein extra Konot überwiesen und von da aus dann 1x/Jahr bezahlt.

LG Ida

Was ihr mit eurem Berater auch mal machen solltet ist zu schauen ob in der Zwischenzeit evtl. einige Versicherungen bei eurer Versicherungsgesellschaft günstiger geworden sind. Wir werden demnächst die Haftpflicht etwas umstellen und haben dann mehr Leistung bei gleichem Beitrag.. Ebenso fragen wir mind. 1x/Jahr an ob sich ander KFZ-Versicherung was zu unseren gunsten getan hat.

Wie alt ist euer Auto? Voll- und Teilkasko versichert? Tut das noch not (je nach Alter des Autos usw.)

LG

Hallo,

was sichert denn die Sachversicherung ab?

vg, m.

#augen ich merke es auch gerade! gehört zur Hausrat!

Top Diskussionen anzeigen