In-App-Käufe

Hallo,

mich würde mal interessieren ob ihr euren Zockerkids In-App-Käufe erlaubt, wenn ja, seit welchem Alter und in welchem Rahmen. Mein Sohn ist fast 10 und wünscht sich mal ein Guthaben für Brawl Stars. Mein Mann ist dagegen, ich würde ihm dieses vielleicht mal als Geschenk zugestehen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob man in dem Alter damit wirklich schon anfangen sollte. Wäre daher über Rückmeldungen dankbar.

VG
Eddi

1

Hallo #winke

Ich würde das von drei ganz grundlegenden Dingen abhängig machen.

1. Ist das Spiel free to play aber pay to win dann ganz klar - nein - das ist einfach nur ein Teufelskreis und frustriert. Bei solchen Spielen übersteigt der Betrag summiert später meist weit den eines Konsolenspiels.

2. Niemals nie die gängige currency kaufen. Das ist ein cash grab und lohnt sich meiner Erfahrung nach in 90% der Fälle nicht. Will er einen Pass oder an einem besonderen Event teilnehmen sieht das ganze anders aus. In dem Fall würde ich mich als Eltern darüber informieren, was genau man für sein Geld erhalten kann. Aber Achtung, das lohnt sich nur, wenn er den Pass/das Event auch vervollständigen kann. Unter 100€ kriegt man bei einfachem Aufladen von currency in der Regel nichts gescheites raus.

3. Wofür will er Guthaben? Hier macht es einen großen Unterschied, ob es sich lediglich um Kosmetika handelt, oder um einen Inhalt der in einem Monat wieder outdated ist.

Ich selbst bin leidenschaftliche Zockerin und gebe hin und wieder gerne Geld für in-App Käufe aus. Habe mir allerdings selbst die Regel aufgestellt, dass ich erst bezahle, wenn ich weiß ich bleibe an dem Spiel dran und die in-App Käufe lohnen sich. Meine Eltern waren da früher aber relativ locker, handelte sich ja auch um mein eigenes Geld. 🤷🏻‍♀️

Ich würde an eurer Stelle noch einmal in Ruhe mit dem Kind darüber reden, was genau er sich in der App wünscht und mich dann darüber informieren, was die Optionen sind.

2

Mein Mann und ich gehören, was Zocken und das - nach elterlichen Massstäben - sinnlose Verschleudern von Taschengeld angeht, zu der eher liberalen Elternfraktion, aber bei InApp-Käufen gab es von uns immer ein sehr deutliches 'Nein!'.

Das Problem ist, dass inApp Käufe insbesondere von 'eigentlich' kostenlosen Spielen sehr geschickt ein 'ICH-MUSS-DAS-HABEN' aufbauen. Bedenke, dass die Spiele genau analysieren wie Dein Sohn spielt und was ihn interessiert um ihm an geeigneter Stelle eine Lootbox u.ä.anzubieten. Ich halte 10jährige für zu jung um sich dieser Psychologie zu entziehen. Nach meiner Erfahrung halten Kinder ein 'Gibt es nicht!' viel besser aus als ein 'Gibt es nicht mehr, Du hast doch schon letzte Woche, vielleicht nächsten Monat...'

Grüsse
BiDi

3

Mein Jüngster hat in seiner leidenschaftlichen Fortnite Zeit mal so Gutscheine von Amazon bekommen, die konnte man dann einlösen und davon Tänze oder sowas kaufen. Das waren innerhalb eines Jahres 3x15 Euro. Die hat er auch immer selber bezahlt vom Taschengeld.
Aber jetzt ist der Hype vorbei und für Brawl Stars hat er mich noch nie gefragt.

4

Meine Söhne, knapp 13J dürfen in app Käufe mit Guthabenkarten machen. Die Karten müssen sie sich im Supermarkt kaufen gehen, so spontan ist das nicht möglich.
Und ja, es steht Ihnen frei, ihr Taschengeld dafür aus zu geben.
Beide haben mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass dabei viel zu viel Geld bei drauf geht und sie dann kein Geld mehr haben, wenn sie sich etwas anderes kaufen möchten.
Ich habe ihnen auch mal vor gerechnet, wieviel Geld sie dafür ausgegeben haben. Das hat sie (vorerst) geheilt und wollen für "sowas" ihr Geld nicht mehr ausgeben.

5

Ja na klar dürfen unsere Kids in App Käufe tätigen, allerdings nur mit diesen PayCards die sie sich über ihr TG kaufen. Wir haben früher doch auch unsere Sachen im Kiosk gekauft, die Kids von heute machen das online.

6

Hi,

unser Sohn hatte immer viele Freiheiten beim Spielen. Für die Playstation gab es auch immer mal wieder eine Guthabenkarte (z.b. für Fifa), aber In-App-Käufe für Spiele auf dem Handy - nein. Das gab es nicht und gibt es nicht. Halte ich bei mir übrigens genauso.

Gruß
Kim

7

Hi,
bei uns gibt es Geld für Noten. Bekamen meine Geschwister und ich schon, und meine Jungs bekommen es auch. Da die ein bißchen bequem sind, ein Anreiz.

Und anstatt 5 Euro für ne 1, gibt es halt was für 5 Euro, für "Among us". Ist er so richtig narrisch, muss halt das Taschengeld herhalten. Bevor das nicht auf dem Küchentisch liegt, gibts auch nix.

Bisher sind es 11 Euro, also hält sich noch im Rahmen, spielt seit Oktober. Da mein Mann auch Among us mitspielt, ist das so okayyyyyyyyyy.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen